Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Erneutes Erdbeben in Japan?

von Gerhard Hübgen, 12.06.2011


Ein extrem starkes Erdbeben der Stärke 9,5 wird von Dr. Boylan für Japan vorausgesagt. 9,5 bedeutet: sechs mal stärker als das 9,0-Beben im März! Die Energiesignatur zeigt laut Dr. Boylan den späteren Juli an. Gegenwärtig gibt er als Datum den 23. - 24. Juli an, ein Wochenende, höchstwahrscheinlich Samstagnachmittag. Eine erneute Prüfung für das japanische Volk?

Die Japaner werden als sehr duldsam beschrieben. Doch was nützt das, wenn man aus seinen Fehlern nicht lernt? Wie man allgemein lesen kann, z.B. beim ZDF, hat sich die japanische Haltung zur Atomenergie nicht geändert. "Über Atomausstieg wird nicht einmal nachgedacht", schreibt der ZDF-Reporter.


Ziemlich unglaubwürdig erscheint mir dagegen die Voraussage von Crystalai bei Lightworker's, nach der Japan schon am 15. Juni im Ozean versinken soll, und eine ganze Reihe anderer Länder geflutet werden.


 Dr. Boylans Artikel
 Liste der Erdbeben in den letzten 7 Tagen
 Karte des Bebengebiets mit 20 Beben in der letzten Woche


UPDATE 1

Ein Erdbeben der Stärke 7.0 hat sich am 10.07.11, 0:57 UTC, vor der Nordostküste von Japan (Honshu) ereignet. Es ereignete sich etwa im gleichen Gebiet wie das starke Beben vom März (bekannt unter dem Namen Fukushima). Dr. Boylan sagt, dass es sich dabei um ein Vorbeben für das angekündigte "Monsterbeben" am 24./25. Juli handelt, mit dem weiterhin gerechnet werden muss. Er ruft die Bevölkerung im Norden Japans auf sich vorzubereiten.


UPDATE 2

Interessante Entwicklung: Die Diskussion über den Atomausstieg hat nun auch Japan erreicht und Ministerpräsident Naoto Kan hat angekündigt, dass seine Regierung stufenweise auf Kernenergie verzichten will. (Quelle: Spiegel Online).


UPDATE 3

Dr. Boylan gibt am 21. Juli 18:00 UTC (20:00 MESZ) im Internet Radio "Blog Talk Radio" ein Interview über seine Vorhersage. Die Sendung heißt: "The Tazz and Paula Show" und kann außerhalb der USA mitverfolgt werden, indem man zu der genannten Zeit zu BlogTalkRadio geht und auf den Button "On the Air" klickt und dann "The Tazz and Paula Show" auswählt. Alternativ kann man auch zu der Website der Show gehen (TazzAndPaulaShow.com) und auf den Button "BlogTalkRadio" klicken. Die Sendedauer wird mit 1 Stunde angegeben.


Zu dem Interview:  In dieser Sendung wurde viel über Dr. Boylans Aktivitäten gesprochen und speziell über die so genannten Star Kids und ihre Fähigkeiten. In der letzten Viertelstunde kam das Gespräch aber noch auf das vorhergesagte Erdbeben und Dr. Boylan sagte, dass er von Fran Harris, einer engen Mitarbeiterin, auf das Beben aufmerksam gemacht wurde und dann mit Hilfe einer Wünschelrute zuerst den wahrscheinlichen Termin 23.7. (Samstag) und einige Wochen später den 24.7. (Sonntagnacht, japanische Zeit) gefunden hat.

Ich möchte aber noch hinzufügen, dass auf jeden Fall auch noch die Möglichkeit besteht, dass die Spannungen in der Erde zu einem Teil oder ganz aufgelöst werden, sodass es zu einem kleineren Beben oder idealerweise zu gar keinem Beben kommt. Wer könnte das tun? Antwort: Die Menschen! Es hängt von der Menschheit ab, wie der Aufstieg verläuft, d.h. davon, wie viele an ihrem eigenen Aufstieg arbeiten und damit die Erde bei der Auflösung von Spannungen unterstützen. (Näheres dazu findet man vor allem bei Kryon, aber auch anderen, wie Amorah Quan Yin)

Die 90 Toten von Norwegen verstehe ich aber so, dass auch Europa nicht genug freiwillig tut.


UPDATE 4

Kurzfassung zur letzten Info von Dr. Boylan: Das Beben soll sich am 24. Juli zwischen 20:00 Uhr und 3 Uhr (25. Juli) japanischer Standard Zeit ereignen, mit der größten Wahrscheinlichkeit um Mitternacht. Durch die 7-stündige Zeitverschiebung ergibt sich daraus die Zeitspanne von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr MESZ, bzw. 17:00 Uhr für die größte Wahrscheinlichkeit. Nach dem Hinweis auf die zu erwartenden Tsunamis (Infos vom USGS Pacific Tsunami Warning Center) folgt noch die Angabe über die Quelle der Information:

"Diese Information basiert sowohl auf Angaben von Sternenbesuchern an mein Team und mich, als auch auf meiner eigenen psychischen Information."
und zum Abschluss:
"Das japanische Volk hat schon eine Menge durchgemacht, aber es ist noch nicht vorbei.
Lasst uns alle ein mitfühlendes Herz für die Betroffenen (Japaner und andere) offenhalten und ihnen Heil- und Unterstützungsenergie senden."


ERGEBNIS bis zum 26.07.

Nun hat sich wieder einmal gezeigt, dass Prophezeiungen mit einem bestimmten Datum nicht funktionieren. Es hat allerdings nach den Angaben von USGS vom 23. bis 25.7. vier kleinere Beben in Japan gegeben (Auszug aus der Latest Earthquakes Tabelle von USGS vom 25.07.11):



MAP 5.2  2011/07/25 11:54:51   35.267   141.030  19.1  NEAR THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN

MAP 6.2  2011/07/24 18:51:25   37.758   141.540  35.6  NEAR THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN
MAP 5.1  2011/07/24 15:07:11   38.857   141.987  60.4  NEAR THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN

MAP 6.4  2011/07/23 04:34:24   38.932   141.907  38.6  NEAR THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN


Energetisch betrachtet, würde ich jedoch vermuten, dass diese relativ kleinen Beben bei weitem nicht die Energie hatten wie ein 9,5-Beben, was aber wegen der logarithmischen Skala der Erdbebenstärken schwer abschätzbar ist.

Dr. Boylan führt in seiner Erklärung noch ein weiteres kleines Beben der Stärke 4,9 auf, das in der USGS-Tabelle nicht enthalten ist, weil sie erst bei 5,0 beginnt. Wesentlich ist aber, dass er diese kleinen Erdbeben als Set auffasst, das das 9,5-Beben ersetzt.

Entgegen erster Annahme, dass "Gaia/Mutter Erde den Zeitplan verschoben hat und dass die Shifts in Stufen passiert sind, um für die Menschen in Japan 'Zeit zu gewinnen'", sagt er in einer Mail vom 26.07., dass die Aufteilung auf den Einfluss der Kabalen zurückgeht, die aus undurchsichtigen Macht- und Profitgründen ein Erdbeben-Engineering durchgeführt haben, und zwar mit Hilfe von HAARP (HAARP-Installationen existieren in Gakona, Alaska (www.haarp.alaska.edu/haarp/photos.html), in Fairbanks, Alaska, in Puerto Rico, in Tromso, Norwegen, in Nischni Nowgorod, Russland, und nahe Pine Gap, Australien). Und er folgert daraus, dass mit dem aufgebauten Druck am Kontaktpunkt der Pazifikplatte und der Okhotskplatte weiter zu rechnen ist, und dass er sich früher oder später in einem noch stärkeren seismischen Ereignis, vielleicht 9.7, entlädt.

Die Kabalen haben also demnach das Problem noch verschlimmert, da ein 9,7-Beben die dreifache Stärke eines 9,5-Bebens hat. Dr. Boylan erwartet es Anfang August.




UPDATE 5 (29.07.)

Dr. Boylan: "Es zahlt sich nicht aus, Mutter Natur auszutricksen, aber die Kabalen haben diese Lektion noch nicht gelernt." Es interessiere sie auch nicht, dass es durch das Mega-Beben und den Super-Tsunami noch größere Zerstörung als bisher gibt, denn sie können enorme Profite machen. Sie können darauf wetten, dass die Tokyoter Börse einen Crash erlebt, dass die japanische Wirtschaft zusammenbricht und dass überlebende Firmen in der folgenden Rezession zu Spottpreisen aufgekauft werden können...

Daraus folgert er messerscharf: "Und deshalb müssen wir die HAARP-Installationen deaktivieren und sie außer Funktion setzen, indem wir unsere psychischen Fähigkeiten, wie Telekinese, Pyrokinese, projizierte magnetische Störfelder, usw. einsetzen." Zur Durchführung dieser Aktion setzt er eine JPE (Joint Psychic Exercise) für den 1. August um 18:00 Uhr MESZ an.



UPDATE 6 (10.08.)

Nachdem die hier aufgeführten und einige weitere Voraussagen zu dem Erdbeben nicht stattgefunden haben, gab Dr. Boylan eine Erklärung ab, die ich hier gekürzt wiedergebe.

Zuerst sagt er, dass er sich "die Einmischung der Kabalen näher angeschaut hat, um zu sehen, wie sie es getan haben", und kommt zu dem Schluss, dass sie "Desinformationsenergie" eingestreut haben, um seine Eindrücke und die seiner Kollegin zu verfälschen. Diese Störprojektionen seien für seine nichtkorrekte Bestimmung von Datum, Stärke und Epicenter des anstehenden sehr großen Erdbebens verantwortlich. [Dr. Boylan rückt also nicht von der Voraussage an sich ab.]

Er fand, dass die Kabalen sehr hochentwickelte Energiegeräte benutzt haben, zusammen mit psychischen Geistestricks [mind tricks]. Diese Geräte der Kabalen produzieren nicht nur "matschige Energiefelder", sondern projizieren auch speziell fokussierte "vorgeformte Energiepakete", um ihn dazu zu bringen zu denken, dass die Energie des irreführenden Energiepaketes tatsächlich die Energiesignatur der fraglichen Situation sei. Dann beschreibt er zwei Maßnahmen, um sich gegen falsche Interpretationen zu schützen.

Dann schildert er noch ein ungewöhnliches Erlebnis. Am vergangenen Montag ging sein Radiowecker mit einem Lied von Carole King an: "I feel the earth move under my feet" und fand später, dass diese Lied-Koinzidenz von den Zetas hervorgerufen wurde, als Alarm für das immer noch anstehende Erdbeben.

Schließlich sagt er noch, dass er jetzt keine Voraussagen zu diesem weiterhin von ihm erwarteten Beben mehr veröffentlichen wird, da die Kabalen versucht haben, seine Glaubwürdigkeit zu zerstören, und dass er sich in der wenig beneidenswerten Position des kleinen Jungen befindet, der einmal zuviel "Wolf!" geschrien hat.[?]





an den Autor/Übers.

Kommentare/Fragen

SomaLaSol

04.08.2011

12:36 Uhr

Ehrlich gesagt, kann ich dem Dr. Boylan nicht viel abgewinnen.
Hier ist aber ein interessanter Bericht über den Kometen Elenin und wie er sich in Form von Erdbeben auf unsere Erde auswirkt. Der nächste große Knall wird hier auf November angesetzt. lg

http://ireport.cnn.com/docs/DOC-640370


Gerhard

05.08.2011

13:26 Uhr

Es gibt sicher viele, die Dr. Boylan nicht viel abgewinnen können, und ihn vielleicht sogar als "nicht ernst zu nehmen" einstufen. Das wird ihm jedoch nicht gerecht, auch wenn diese Voraussage oben daneben gegangen ist. Ich räume auch ein, dass Dr. Boylan zu sehr auf die Kabalen fixiert ist, und sie präsentiert, wenn er eine Erklärung braucht, warum seine Voraussage nicht eingetroffen ist. Ich würde aber trotzdem sagen, dass hier Ansätze vorhanden sind, die man verfolgen sollte, auch wenn er selbst noch einiges lernen muss (wie wir alle).

Der Komet Elenin hat auch bereits im deutschen Internet seine Spuren hinterlassen, von denen ich jedoch nur diejenige von Florian Freistetter (Astronom) für vertrauenswürdig halte. Einer von 2 Blogbeiträgen:Elenin ist kein brauner Zwerg (und nicht gefährlich). Es gibt auch eine NASA-Simulation über den Durchgang des Kometen. Wie man damit einen Zusammenhang mit dem Japan-Erdbeben herstellen will, ist mir ein Rätsel. Aber man kann sehen, dass der Komet Ende Oktober in Erdnähe ist.


SomaLaSol

06.08.2011

09:22 Uhr

Hallo Gerhard,
ja lernen müssen wir alle noch ziemlich viel ;-) vermutlich ist das die wirklich einzige aufgabe die wir hier zu erledigen haben.
Der Herr Freistetter ist mir natürlich im netz auch schon über den weg gelaufen. Der wiederum scheint mir das genaue Gegenteil vom Herrn Boylan zu sein. Der Herr Freistetter ist quasi der selbsternannte Großinquisitor des Internets und würde am liebsten alle Seiten wie deine aus dem Netz verbannen und predigt das Evangelium der Wissenschaft. Er ist ein zwanghafter Schaltkreis drei Rationalist und verteidigt sein wissenschaftliches Weltbild auf biegen und brechen. So hat er in der Vergangenheit gerne Hetzkampangnen gegen Impfkritiker und alle andersdenkenden gestartet. Wenn man seine Beiträge mal genau liest, kann man aber sehen dass nicht wirklich viel Substanz dahinter steckt. Um ehrlich zu sein, halte ich den Freistetter falls es diese Person tatsächlich gibt, für einen bezahlten desinformant, der nichts anderes tut als wahrheitssuchende zu diskreditieren und mit inakzeptablen Gruppen zu assoziieren.

Er gehört im übrigen auch zu den Mitstreitern der Seite Esowatch.com

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/niki-vogt/wolf-im-schafspelz-esowatch-entlarvt.html

Allein seine Argumentationen in speziellen Diskussionen zeigen nur eines, dass er in wirklichkeit nur desinformant ist und in keinster weise Ahnung von den Dingen hat.

http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2009/05/die-geistige-unbeschranktheit-des-herrn-dr-florian-freistetters-astronom-und-forscher-in-jena-und-heidelberg/

Liebe Grüße
SomaLaSol


Gerhard

07.08.2011

07:34 Uhr

Hallo SomaLaSol,
man sollte vorsichtig sein mit dem Urteilen. "Careful with that axe, Eugene", sangen einst Pink Floyd. Die Aussagen von Freistetter in dem von mir erwähnten Artikel kann ich jedenfalls unterstützen. Anderes habe ich von ihm nicht gelesen und interessiert mich jetzt auch nicht weiter. Der erwähnten Simulation würde ich entnehmen, dass der Abstand des Kometen zur Erde so groß ist, dass seine Masse längst nicht reicht, um ein Erdbeben auszulösen.




Die NASA zum Kometen Elenin

Frage: Kann uns dieser Komet von dort, wo er sich befindet (befinden wird) beeinflussen - etwa indem er die Gezeiten oder die Bewegung der tektonischen Platten verändert?

NASA: Es gab und gibt im Internet falsche Spekulationen darüber, dass die Ausrichtung des Kometen im Wechselspiel mit anderen Himmelskörpern Auswirkungen auf der Erde haben wird und externe Kräfte dafür sorgen könnten, dass der Komet der Erde näher kommen wird als bislang errechnet. "Jegliche auch nur annähernde Ausrichtung des Kometen Elenin mit anderen Himmelskörpern sind bedeutungslos und Elenin wird auch keinen dunklen Himmelskörpern begegnen die seine Umlaufbahn stören und somit Auswirkungen auf die Erde haben könnten", kommentiert der JPL-Wissenschaftler Don Yeomans. "Komet Elenin wird hierfür nicht nur viel zu weit entfernt sein, es handelt sich zudem auch um einen vergleichsweise kleinen Kometen. Hinzu handelt es sich bei Kometen nicht um sehr dichte Objekte. Sie bestehen meist aus locker zusammengebackenem schmutzigem Eis und verfügen damit nur über eine vergleichsweise geringe Dichte. Wir haben hier also eine mittelgroße schmutzige Eiskugel, die der Erde nicht näher kommen wird als 35 Millionen Kilometer. Elenin wird also auch nur einen nicht messbaren und unbedeutenden Einfluss auf die Erde haben. Um einen Vergleich zu geben: Ein Kleinwagen hat einen größeren Einfluss auf die Ozeanwellen als Elenin jemals haben wird."

(Auszug aus: NASA kommentiert Theorien zum Kometen Elenin)

Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben