Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Das Vorbeibrausen nicht eingehaltener Termine

von Gerhard Hübgen, 26.09.14


In den Tagen vor dem 22. September habe ich immer mal wieder auf die Website von GoldenAgeofGaia geschaut, ob Steve Beckow was zu der Voraussage „vor dem Herbst“1 von Erzengel Michael sagt, die ja nun definitiv nicht eingetroffen ist. Der nichteingehaltene Termin ist der Sprung nach 4D, oder wie Steve Beckow formulierte: der plötzliche Aspekt des Aufstiegs. Die Antwort von Erzengel Michael war: „vor dem Herbst“, und Steve Beckow ergänzte die Jahreszahl 2014. Man könnte nun als letzten Ausweg argwöhnen, dass gar nicht 2014 gemeint war, aber das würde wieder einer anderen Aussage widersprechen, wonach es auf jeden Fall vor dem Frühjahr 2015 passiert2.

Und am 24. September, anlässlich des neuen Channelings von Matthew3 ging Steve Beckow darauf ein4.

Steve Beckow: „Ich muss gestehen, dass seit ich am 29. August 2008 von Aufstieg, Enthüllung, NESARA, usw. gehört habe, unsere Geschichte einen verpassten Stichtag nach dem anderen gebracht hat. Oh, wie es vorbei braust! Ihr werdet bemerken, dass ich die himmlische Gemeinschaft nicht länger nach einem Datum frage. Ich habe genug von verpassten Stichtagen, selbst von göttlichen Stichtagen. [...] Wir haben nun den letzten nicht eingehaltenen Termin hinter uns. Für den Aufstieg oder die Zündung wurde vorausgesagt, dass sie vor Herbstbeginn passiert. Das war vor 2 Tagen.“

Und dann fügt er hinzu: „Ich muss zugeben, dass ich meine Haltung jetzt geändert habe, wahrscheinlich dauerhaft. Ich will nichts mehr von einem Datum hören. Alles, was mich jetzt noch interessiert, ist die Arbeit, mit der ihr und ich uns beschäftigen und die positiven Ergebnisse und Auswirkungen, die sie bringt. Ich überlasse das Ausarbeiten der Details des Plans der Göttlichen Mutter und der Gemeinschaft im Himmel. Der Plan selbst steht nicht in Frage.


Das bedeutet letzten Endes, dass auch Erzengel keine Voraussage über künftige Ereignisse in der linearen Zeit machen können. Und es bedeutet gleichzeitig nicht, dass diejenigen Recht hätten, die regelmäßig bei solchen Gelegenheiten auftauchen und behaupten, dass der Aufstieg niemals stattfindet.

Ich möchte abschließend dazu noch bemerken, dass es nun nicht so ist, dass in spiritueller Hinsicht überhaupt kein Datum mehr eine Bedeutung hätte. Dazu 2 Beispiele:

In Anna Merkabas Artikel über den Eintritt in den Purpur-Photonenring wird der Termin 22.9. genannt, der nach meiner Erfahrung vollständig eingehalten wurde, d.h. die Photonenenergie war für mich spürbar.5 Es mag sein, dass nicht jeder diese Aussage bestätigt, aber das hat wieder andere Gründe.

Wenn Metatron und Wesen der 33. Dimension also dieses Datum nennen konnten, dann wohl deswegen, weil sie es waren, die den Photonenring näher an uns herangebracht haben, und keine menschliche Entscheidung dafür notwendig war. Das heißt, der unvorhersagbare freie Wille der Menschen konnte nicht dazwischenfunken. Und dass Metatron und die 33. Dimension wissen, wann bei uns der 22. September ist, kann man wohl voraussetzen.

Dasselbe trifft m.E. auch für kosmische Ereignisse, wie den 21.12.2012 zu. Auch hier fällt die menschliche Komponente weg und die Mayas konnten das Datum anhand der kosmischen Zyklen genau vorausberechnen.

____________________________________________________

1 siehe den Artikel Der Aufstieg ist in Sichtweite

2 Artikel Nach dem Ende der Gnadenfrist und der Link in Fußnote 4

3 Matthew’s Message, Sept. 23, 2014. Das Matthew-Channeling wiederholt unter anderem die Aussage, dass es nicht möglich ist, zukünftige Ereignisse in linearer Zeit genau vorherzusagen: „... even though the ultimate outcome of everything underway is known in the continuum because it is predestined, it isn’t possible to pinpoint in linear time exactly when a specific happening will manifest.“

4 Artikel: That Wooshing Sound http://goldenageofgaia.com/2014/09/24/that-whooshing-sound

5 Kommentar #61


Artikel von Steve Beckow: That Whooshing Sound




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Sabine

26.09.2014

11:30 Uhr

Hallo Gerhard,

ich habe festgestellt, dass jeder, der sich mit Channelings beschäftigt, ob nur lesen oder selbst channeln, irgendwann an den Punkt kommt, dass genaue Datumsangaben, die ein ganz bestimmtes überragendes Ereignis voraussagen, nicht mehr interessant sind. Das ist die - verständliche - Sehnsucht nach einem "Knall" und alle befinden sich mit einem Mal in der 5. Dimension und brauchen sich nicht mehr mit ihrer Entwicklung hier zu beschäftigen und die vielen niedrig schwingenden Energien auszuhalten.

Ich glaube nicht, dass so ein dramatisches Ereignis kommt, nach dem sich dann keiner mehr entwicklen muss, sondern eher, dass es immer einfacher wird und schneller gehen kann. Dazu finde ich den neuesten Artikel bzw. das Channeling von Anna Merkaba sehr passend (http://sacredascensionmerkaba.wordpress.com/2014/09/26/the-photon-belt-update-the-hathors/), weil es das beinhaltet, was auch seit langem von allen Quellen durchgegeben wird: der Aufstieg ist ein Prozess und wenn wir am 22.09.14 in den Photonenring eingetreten sind, heißt das nicht, dass wir alle mit einem Mal dramatisch verändert sein müssen, es heißt aber auch nicht, dass sich nichts verändert hat oder wird, sondern einfach nur, dass wir jetzt die Energien des Photonenrings erleben, die zu dem Aufstiegsprozess beitragen.

So wie ich es verstanden habe, ist der Aufstieg ein Bewusstseinswandel, ein Prozess hin zu höheren Schwingungen des hier inkarnierten Körpers mit der DNA-Veränderung (die Seele/das Höhere Selbst befindet sich ja in den höheren Dimensionen) und das braucht Zeit. Wenn es wirklich so ist, dass wir diese Körper mit in die höheren Dimensionen nehmen, bzw. das Höhere Selbst immer mehr in diese Körper hinabsteigt oder mit ihm verschmilzt (das sind glaube ich alles Bilder als Hilfsmittel für das Verstehen), dann müssen sich unsere Zellen langsam verändern… das tun sie ja auch… das sind dann die Aufstiegssymptome (Lichtkörperprozess-Symptome), aber wer will das schon auf einen Schlag erleben? Ob das auszuhalten wäre? Es wird von der geistigen Welt ja genauso immer wieder gesagt, dass diese Anpassungen unserer Körper so sanft wie möglich vonstatten gehen, ansonsten hätten wir zuviele unangenehme und schmerzhafte Symptome (Dazu gibt's z.B. auch das Buch "Der Lichtkörper" von Anselmi). Und wenn ich mir überlege, wie seelisch schmerzhaft es sein kann, all diese alten Programmierungen in uns aufzudecken und anzusehen, was man über sich selbst gedacht, wie klein man sich gemacht hat, dann ist es wohl auch besser, das in einem behutsamen Prozess zu erleben, damit man es auch versteht und aushalten kann.

Wie oft haben wir uns verrannt in Ansichten über andere, über den Sinn des Lebens, über das Vergeben, auch sich selbst vergeben, dann sollen ja alte Denkweisen und Programmierungen unserer Ahnen in unseren Zellen gespeichert sein, die wir einfach mitbekommen, wenn wir hier inkarnieren, weil eben diese oder jene DNA sie beinhaltet - ohne dass unsere Seele immer etwas damit zu tun haben muss … aber all das müssen wir auch erstmal erkennen und dann bewusst loslassen, nicht auf uns beziehen. Ich finde, dass es ganz schön viel ist, was wir da zu bewältigen haben. Da kommt mehreres zusammen, dann noch die Entwicklung der Sensitivität, die vermutlich auch jeder mehr oder weniger entwickelt, das einordnen der Energien: was sind erdgebundene, verrirte Seelen, die nur ein bisschen stören, was sind Gedankenwesen (Elementar- oder Elementalwesen), die durch die immer wieder neu genährten, dunklen Gedanken, die man manchmal hat, von uns selbst erzeugt wurden oder von anderen und die uns immer wieder Energien rauben? Diese können sehr, sehr piesacken, wie ich selbst erlebt habe, das Denken vernebeln, Energien entziehen. Und wenn man nicht lernt, das einordnen zu können und sich zu reinigen, dann kann man das auch schon mal mit Aufstiegssymptomen verwechseln, die aber gar keine sind und anders angegangen werden müssten.

Das sind nur Beispiele. Wenn es wirklich so ist, wie immer gesagt wird, dass es immer Menschen geben wird, Lichtarbeiter oder wie man sie nennen will, die sich bewusst auf den Weg zum Aufstieg machen und dann auch anderen dabei helfen können mit ihren Erfahrungen, dann beinhaltet das allein schon meiner Meinung nach den Vorgang eines Prozesses mit Entwicklungsstufen und nicht ein Versetzen aller Lebewesen von einer Sekunde auf die andere in die 5. Dimension. Wozu sollte dann immer davon die Rede sein, dass die Lichtarbeiter anderen helfen? Erstens müssen wir dazu erstmal selbst dieselben Erfahrungen machen, sonst kann man nichts weitergeben und helfen und zweitens würden die Lichtarbeiter dann auch nicht gebraucht, denn es würden ja eh alle ohne eigenes Zutun in die nächste Dimension versetzt.

Wenn wir wissen wollen, was passiert, brauchen wir nur in unser eigenes Leben zu sehen - da passiert jede Menge an positiver Veränderung - zwischenzeitliche Krisen eingeschlossen -, wenn man sich bewusst auf den Weg gemacht hat. :-) Ich finde wir verpassen gar nichts, wir sind weiterhin mittendrin. Da stimme ich dir auch völlig zu, dass es nicht der Fall ist, der Aufstieg würde nicht stattfinden. Er findet in jedem von uns selbst ständig statt. Bei den einen bewusst, bei den anderen noch unbewusster.

Liebe Grüße - und danke für den interessanten Artikel
Sabine


Joy

26.09.2014

11:45 Uhr

Ja, liebe Sabiene, du sprichst mir aus dem Herzen, so ist es. Wir gehen - jeder für sich und gemeinsam - Schritt für Schritt unserem Ziel entgegen. Danke für Deinen Kommentar und die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast.
Nur das System, das uns immer noch beherrscht (Institutionen wie Finanzamt) läßt mich manchmal verzweifeln.
Licht und Liebe an alle Spiritgate-Leser und an Gerhard


Maren

26.09.2014

12:03 Uhr

Also ich sehe nur Krisen. Wer die Augen aufmacht, der sieht durchaus, dass die Dunklen mit ihren NWO-Plänen ihr Tempo täglich erhöhen. Es wird wirklich täglich eine andere "Sau durchs globale Dorf gejagt".
Enteignung der Sparer, Immer neue Staatsverschuldungen und staatliche Übernahmen von Schulden durch FED und EZB. Immer größere Einschränkung der Meinungsfreiheit, von allen in Deutschland, die die Schnauze voll haben von Kriegstreiberei und NWO-Agenda und die durchweg in die rechte Ecke gestellt werden von den Medien bis hin zu US-Politikern, die die Meinungsfreiheit beschneiden wo sie können. Ja, einer der Kennedys forderte doch letzte Woche glatt, dass diejenigen Wissenschaftler und Politiker, die es wagen, den "menschengemachten" Klimawandel und die daraus resultierenden ökofaschistischen Regierungsbetrebungen anzuzweifeln, ins Gefängnis gehören. Die Darstellung von ISIS als islamistisch statt islamisch, das Inschutznehmen von Katar und den Saudis als Allianz gegen das islamistische BÖSE und natürlich die USA, die mit diesen Staaten zusammen erst ISIS bewaffnet und ins Leben gerufen haben, um endlich ohne eigene Soldaten gegen Assad in Syrien vorzugehen oder jetzt einen Grund zu haben in Syrien und Irak einzugreifen. All das wird mit Medienhilfe bei den Schlafschafen durchgepeitscht. Dazu die Kriegshetze gegen Russland, das durch Zudrehen des Gashahns unsere Wirtschaft im Winter hammerhart treffen und sogar unser Stromnetz zusammenbrechen lassen könnte. Das neue Iphone, dass oh Wunder RFID-Chip fähig ist, Bestrebungen, das Bargeld abzuschaffen, um uns unter ihre totale Kontrolle zu bringen und von den Channelern immer nur neue Termine, die nichts bringen. Was hat denn eure tolle Arbeit bisher gebracht????? Sagt mir nur einen Aspekt, der etwas gebracht hätte. Ihr frustriert alle und -schlimmer - ihr haltet sie mit euren Hinhalte-Der Himmel macht das schon-Channelings davon ab, in die Aktion und den aktiven Widerstand zu gehen. Merkt ihr nicht, wie ihr den Lügen der Dunkelheit aufsitzt?????


Wandlung

26.09.2014

14:37 Uhr

Also mir scheint - es wird immer unmöglicher zu erkennen, wer mit seinen Informationen was bezwecken will.
Damit meine ich wirklich alle Informationen, die im Umlauf sind - von Mainstream- Medien, über alternative Medien, sowie von Channelings, alten Überlieferungen oder sonstigen Offenbahrungen...

So viel Manipulation, so viel Unterwanderung, so viel Verdrehung und Verfälschung - "um zu" irgendetwas - um Reaktionen zu analysieren, um Gemüter ins Wanken zu bringen, um emotionale Energien zu entfachen, um einzulullen, um Ohnmacht zu erzeugen, um neu zu programmieren, um Werte zu schaffen, um Widerstand zu erzeugen, um Zwietracht zu säen, um Gemüter zu vernebeln, um abzulenken... und was weiß ich nicht noch alles...

Die Frage ist - WORUM geht es wirklich?
Und diese Frage ist für mich zur Zeit nur schwer zu beantworten.

Ein Versuch...

Es könnte sein, dass es darum geht - die Spezies der Biocomputer - auch genannt Mensch - auf verschiedenste Weise darauf vorzubereiten, dass sie schon immer programmiert wurden und es in Zukunft ein Update geben wird - was größere Veränderungen mit sich bringen wird.
Dieses Szenario - wird meiner Meinung nach gerade in allen möglichen und unmöglichen Varianten/Geschichten/Theatervorstellungen (je nach Gesinnung und Empfänglichkeit) unter die Massen gebracht.

Ich kann weder sagen, dass ich etwas befürchte, noch dass ich mich darauf freue - sondern ich sehe das Szenario - wie in einem Kino, in dem viele verschiedene Filme gleichzeitig gezeigt werden, alle unter anderem Titel, anders aufgebaut - doch es geht überall um die gleiche "Grundinformation" - doch die einen gehen in Kino 1, die anderen in Kino 9 - je nach persönlichem Filmgeschmack - und danach glaubt jeder zu wissen, worum es geht und beim Austausch, beim miteinander leben - streiten sie sich, wer jetzt Recht hat. Dabei geht es immer um das Gleiche - was lediglich in verschiedenen Verpackungen daher kommt.

So wie die Religionen damals in verschiedenen, kulturell angepassten Szenarios in die Welt kamen - Theaterstücke, um die Menschen zu lenken, auszurichten...

Wer dies aber tut? Ob das am Ende Gott ist - wer auch immer das ist? Keine Ahnung...

Mensch merkt schnell, dass er in der Tat nichts weiss - sondern alles lediglich zu wissen glaubt...

Meine Hoffnung ist, dass es mit Liebe anders ist - Liebe IST und wer das kennt, in Liebe zu sein, der kann sich danach ausrichten - jenseits von ALLEM.
Ob dies jedoch etwas mit dem geplanten Update zu tun hat - das wage ich immer mehr zu bezweifeln...

Aus dem Übel - ergibt sich oft ein Segen... Womit jedes Übel seine Daseinsberechtigung verschafft...
Vielleicht ist das Update das Übel und der Weg in die Liebe - der Segen...


Sabine

26.09.2014

15:21 Uhr

Liebe Maren,

da hast du z.B. was viele Channelings und die spirituelle Entwicklung angeht, etwas missverstanden: Channelings, die eine wahre spirituelle Entwicklung der Menschen fördern, enthalten keine Aussagen "Der Himmel macht das schon." - sondern genau das Gegenteil. WIR machen es, der Himmel steht uns dabei unterstützend zur Seite, wenn wir es möchten. Denn "der Himmel" (die geistige Welt und unsere inkarnierten Sternengeschwister aus höheren Dimensionen) wird nur tätig, wenn wir darum bitten und diese Hilfe annehmen. Es ist eine Zusammenarbeit von uns und dem Himmel, weil wir es vor unserer Inkarnation hier so vereinbart haben.

Niemand wird durch eine spirituelle Entwicklung davon abgehalten, in Aktion zu gehen. Auch das beinhaltet der Bewusstseinswandel, in Aktion zu gehen, denn das ist dann das "Erden" der Ideen und Vorstellungen. Nur müsste man vielleicht noch definieren, was denn genau Aktion heißt. Wenn ich z.B. Vegetarier werde, weil ich das Leiden der Massenzuchttiere nicht mehr unterstützen möchte, dann ist das auch eine Aktion. Wenn ich mich im Tierschutz engagiere, in einer Kindernothilfe z.B. in Form von monatlichen Spenden, im Gesundheitswesen z.B. in Form von einer Selbsthilfegruppe engagiere, wenn ich aufhöre mich ständig von Mainstream-Nachrichten im Fernsehen und Radio irritieren zu lassen, damit ich nicht mehr in dieses Ohnmachtgefühl hineingezogen werde, wenn ich aufhöre, irgendwelche Geldanlagen zu bedienen, weil sie nur das ungerechte Zins- und Zinseszins-System unterstützen, wenn ich mich bewusst, regelmäßig und aktiv mit spirituell interessierten Menschen austausche, um uns gegenseitig zu helfen und Halt zu geben - dann sieht das zwar kaum jemand und davon wird nicht in den Nachrichten berichtet, doch sind meiner Ansicht nach genau das ebenfalls Aktionen, in die ich gegangen bin.

Das sind Beispiele. Was du meinst, sind wahrscheinlich Massenkundgebungen, Massendemonstrationen, vielleicht sogar Stürmung von Regierungsgebäuden, Besetzungen und Aushebelung von Parlamenten? Nun, sowas gibt es auch zu Hauf auf der Welt (s. "arabischer Frühling"). Und was du anfangs beschrieben hast, dass du nur diese Dinge siehst, ist eine schöne Zusammenfassung der Aufbäumung und die verzweifelten Versuche der Dunklen, die alten Systeme aufrecht zu erhalten. Sozusagen, der Hai, der an der Angel zappelt - wobei ich hier ausdrücklich den Hai (das Tier) an sich nicht als negativ bezeichnen möchte.

Ansonsten, sieh dich doch auch mal um, was es alles an sichtbaren Veränderungen gibt. Suche mal gezielt nach Menschen, die sich für alle sichtbar engagieren, denn die gibt es ebenfalls zu Hauf. Warum gibt es z.B. in der Wupper wieder Flusskrebse, eine Tierart, die sehr reines, klares Wasser benötigt. Es gab mal eine Sendung im Fernsehen, die die Wupper heute zeigte, "Klein-Amazonas" wurde sie genannt, es war faszinierend schön, was da gezeigt wurde. Ganz besonders noch im Vergleich zu den Bildern, die man noch vor 50 oder 60 Jahren machte (bin mir zeitlich jetzt nicht ganz sicher), da wurden durch die Textilfärbereien jede Menge Gifte in die Wupper abgeleitet und fast alles Leben kam zum Stillstand. Heute ist wieder der europäische (!) Flusskrebs nachgewiesen, was ein zeichen von hoher Wasserqualität ist. Und wie ist das möglich? Durch das Engagement und den Einsatz von unermüdlicher Umweltarbeit, durch ein Aufwachen der Menschen in dieser Region und im ganzen Land, denn ohne die Politik wäre das ja auch nicht möglich geworden. Und das ist auch nur ein Beispiel, eins von unzähligen wunderbaren Beispielen, wie und wo sich die Menschen aktiv für das Positive einsetzen.

Daher stimme ich dir nicht ganz zu, dass es nur diese Dinge zu sehen gibt, die du anfangs aufgezählt hast. Es gibt sie auch, ja. Aber nicht nur.

Bist du aktiv, um die Welt zu verändern? Vielleicht magst du auch ein Beispiel bringen, wo und wie du dich einsetzt? Denn jede einzelne Tat, jede einzelne Veränderung eines jeden einzelnen Lebens, auch wenn sie für andere ungesehen bleibt, ist eine Aktion zur Weltveränderung hin.

Liebe Grüße
Sabine


Nimru

26.09.2014

15:57 Uhr

Hallo

Ich finde es etwas merkwürdig, dass überhaupt genaue Daten durchgegeben werden. Es könnte auch sein, dass der Empfänger so sehr ins wollen geht einen Termin haben zu wollen, dass einer generiert wird der aber nicht unbedingt vom Absender kommen muss.
Das ist wie mit dem Internet, wenn ich eine Nachricht abschicke kann sie durchaus auf ihrem Weg abgefangen und verändert werden von einer Quelle die es nicht gut meint bzw. die sich einen Scherz erlaubt.
Solche Wesen gibt es auch in den geistigen Ebenen und wer zu sehr mit dem Verstand arbeitet wird nur anfälliger dafür und das zieht jene Wesen an die das ausnutzen um solche Infos zusätzlich durch eingebende Gedanken beim Empfänger hinein zu generieren.
Bei denen da oben existiert Raum und Zeit nicht. Der freie Wille macht es unmöglich genaue Zeitangaben zu machen weil zu viele Faktoren das zeitliche Ergebnis hier immer wieder verändern. Nicht das Endergebnis selbst aber der Zeitraum wann es geschieht, kann immer wieder durch das Einwirken anderer Wesen durch ihre Entscheidungen und Handlungen beeinflusst werden.
Und wenn das viele machen wird das nur um so wahrscheinlicher und das wissen die dunklen Kräfte auch und versuchen nach wie vor ihre Spielchen zu spielen um störend einzugreifen.
Hat ja auch schon bestens funktioniert was das Datum 21.12.2012 betrifft, dass aus der Enttäuchung heraus sich Lichtarbeiter von ihrem Weg haben abbringen lassen und haben entweder aufgegeben oder sind wieder in die Illusion der 3D Dichte eingetaucht.
Kürzlich hatte ich auch wieder eine Botschaft die von Metathron kam gelesen das dieser Prozess bis zum ankommen in der 5 Dimension noch bis zum Jahre 2038 dauern soll.
Wie auch immer ich lasse mich von Datumsangaben nicht mehr beeindrucken sondern lache nur noch darüber, früher hab ich mich auch darauf verbissen und war verärgert wenn nicht passiert ist an so einem Datum.
Und mal ganz nebenbei, wer besonders fleißig ist kann schon vor allen anderen in die fünfte Dimension aufsteigen so wie die aufgestiegenen Meister. Von nix kommt ja auch nix wie es so schön heißt und sich nur auf andere zu verlassen ist ja das was uns hier von den dunklen immer eingetrichtert wurde damit sie uns kontrollieren können.
Es heißt jetzt, wie Innen so Aussen und nicht wie bisher, wie Aussen so Innen.

Gruß Nimru


Ramona

26.09.2014

16:46 Uhr

Hallo Gerhard,

auch ich verließ mich auf Termine, die uns hier im Internet oder auch in Büchern etc. angesagt wurden.
Meine Enttäuschung war oft so groß, weil ich nicht begriff, was diese Termine in Wirklichkeit auf sich haben.

Immer wieder vertraute, hoffte und baute ich auf diese, bis ich seit einiger Zeit schon, zu der Erkenntnis kam, dass alles seine Richtigkeit hat.
Wir spielen ein Spiel auf Erden - Dualität heißt es, was du sicherlich weißt.
Kosmische Gesetze bewirken, dass jede Bewegung, jede Aktion oder jede Situation auf dieser Erde dazu dient, uns auch gewaltig zu provozieren.

Alles ist vom Universum sehr genial eingefädelt, damit wir Menschen uns an das stoßen, worüber wir dann verärgert, traurig oder verzweifelt sind.
Jeder von uns muss seine individuellen Etappen auf dieser Erde durchlaufen, egal wie weh es tut.
Jeder schmerzhafte Stoß an uns, ist aber eine Chance Situationen zu erkennen, auch Datumsangaben gehören für mich dazu, weil wir Menschen, besonders in den "reichen, fortschrittlichen" Ländern sehr empfindlich auf Zeitgenauigkeit getrimmt sind.

Dualität heißt, entweder zu lasch oder zu hart(beides ist maßlos) in allen Dingen dieser Welt und das Universum reagiert.
Wer von uns(fast alle) diesen Genauigkeitszeitanspruch inne hat, der zieht u.a. das Thema, wie ein Magnet an sich, um es bearbeiten zu können. Wir können dann unsere Sinne dafür öffnen und hinschauen, um zu verstehen oder wir können verfluchen und weg schauen.
Dazu müssen wir unsere Denkweise änder denn, was wir denken, dass sind wir.

Es ist stets die Mitte, die wir in allem finden müssen. Tief in unserem Herzen ist unsere Mitte unserer göttlicher Funke. Befinden wir uns in dieser, sind wir ruhig, froh und gelassen, egal was wie und wo steht oder auf der Welt los ist und wir fühlen uns, trotzdem mit uns zufrieden und schön.
Vom Extremverhalten in die Harmonie, oder in die neutrale Wohlfühlmitte mit unserer Einstellung zu sämtlichen Dingen dieser Welt ist der wahre Weg.

Meine Herzmitte bitte ich bei unwohlen, schlechten Gefühlen um Transformation dieser, mit jedem Atemzug, den ich zu mir nehme. Dankbarkeit und Freude hierfür kam bei mir immer mehr und selbstverständlich.
Für mich die beste Möglichkeit, um u.a.von Extremen frei zu kommen. Jeder einzelne von uns muss selbst seinen Weg erkennen und gehen. Extreme, egal welcher Art und Weise im Leben müssen wir entlassen, um wieder zu unserem Schöpfer nach Hause zu finden.

In der Zwischenzeit lese ich interessehalber immer noch so einige Informationen mit Zeitangaben. Ich habe es mir abgewöhnt, irgendeine Bewertung abzugeben und auch die Zeitangaben schaue ich neutral an.

Das ist ein schwerer Weg aber nur so kommt man von diesem tief eingetrichterten Glaubensmustern und Dilemma in sich frei.
Mitgefühl deshalb für alle Seelen in uns Menschen ist Ehrensache, was nicht heißt, dass wir Menschen alles hin nehmen müssen(anderes Thema).

Es gibt garantiert genug Termine, die haargenau stimmen und eintreffen. Genau diese sollen uns erreichen und nicht die falschen.
Die kosmischen Gesetze arbeiten einfach und auf wahrhaftige Gefühle reagieren sie heilig.
Ramona


Andrika

26.09.2014

18:26 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wow, das sind alles wunderbare Kommentare und alle sprechen mir auch aus meinem Inneren.
Gestern las ich noch die Bücher (Enthüllungen) von James Casbolt und trotzdem ich die Aussagen von Cathy O`Brian kenne, hat mich das erstmal fast umgehauen.
Bei beiden geht es um gezielte Manipulation und wie unglaublich unser Biocomputer (also wir!) gelenkt wird. Weltweit und Innerirdisch.
Ja, die Frage ist, wie kommen wir da raus???
Die gute Nachricht ist, dass anscheinend schon sehr viel positive Intervention geschah, denn laut Casbolt, der seine Erinnerungen zwischen 2006 und 2008 veröffentlichte, hätte die NWO schon umgesetzt sein müssen. Spätestens in 2012.
Irgendwer hat hier eingegriffen und das zum Wohle von uns echten Menschen, ich kann garnicht ausdrücken, wie dankbar ich dafür bin!
Bis ich endlich, endlich mit eigenen Augen sehen kann wie all diese schädlichen Parasiten (in welcher körperlicher Form auch immer) samt ihrer furchtbaren Technik unschädlich gemacht werden, bleibe ich wach, in Aktion, friedlich und mit einem liebevollen und hoffnungsvollen Fokus.

Danke, dass es euch gibt
ICH BIN - WIR SIND
Andrika


mike

26.09.2014

20:21 Uhr

Hallo habe noch n schönes aktuell kostenloses Buch gefunden ...bin erst bei 20% aber bis dahin gute zusammenfassung ... http://www.amazon.de/SCH%C3%96PFUNGSGESCHICHTE-3-0-Energetische-au%C3%9Ferirdische-menschliche-ebook/dp/B00JE8GPUS/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1411755174&sr=1-1&keywords=mario+walz


Gerhard

27.09.2014

09:02 Uhr

Ich danke allen für ihre Beiträge, aber das Thema ist für mich noch nicht erledigt: Hat EE Michael nun bewusst einen falschen Termin angegeben?
Z.B. deswegen, damit die ewige Fragerei nach dem Termin, die Steve Beckow ja schon öfter betrieben hat, endlich aufhört? Aber das ist wahrscheinlich zu menschlich gedacht...
Ich hoffe, dass S.B. sich bald wieder erholt und noch einmal nachfragt bei EE Michael und es auch auf seiner Website veröffentlicht. :)

Es ist aber wirklich unverkennbar, dass wir in den Endzeiten sind: der Terror des IS, auch Al Qaida hat sich noch nicht erledigt, der Streit in der Ukraine und schließlich auch die Währungsprobleme, die vermutlich auf einen Knall anderer Art zusteuern....
Hat das alles vielleicht dazu beigetragen, dass der Aufstieg wieder einmal nach hinten verschoben werden musste, weil sonst das totale Chaos ausbricht?
Vielleicht liest das ja einer von „oben“ und gibt einen Kommentar dazu?


Ramona

27.09.2014

10:33 Uhr

Lieber Gerhard,

ich wünsche mir auch, dass wir klare Antwichorten bekommen.
26000 Jahre läuft ein Weltzeitalter.
Diese Zeit ist mal wieder vorbei, wie schon oft. Bisher war es so, dass die Erde, von uns selbst und auch durch andere Wesen beeinflusst zerstört war, um diese Endzeit.
Unsere Gaia flog ohne uns und total zerstört durch das All. Sie erholte sich dann ohne uns wieder.
Dieses Mal nimmt sie das Leben auf Erden mit sich und ich glaube, dass ganze Universum steht Kopf und wir erst recht.
Ramona


Matthias

27.09.2014

10:54 Uhr

Hallo Gerhard,

es wird im Jahre 2015 geschehen.
Hier das letzte Channeling von Christoph Fasching mit EE Michael.


Jetzt zum Interview:
Frage: Du hast mir mitgeteilt, dass sich die aufgestiegene Erde nach den Turbulenzen während ihrer Aufstiegsphase nun wieder beruhigt hat und für uns Menschen bereit ist. Mein Auftrag, das neue Buch zu schreiben und zu veröffentlichen ist nun erfüllt, wie geht es jetzt mit dem Wechsel auf die Erde in der 5. Dimension für mich und alle anderen weiter?
EEM: Dein Leben ist nun am Sprung in die neue Welt und alles, was jetzt noch fehlt, ist die Öffnung des Portals sowie die Vorbereitung aller, die sich auf den Weg machen möchten.
Frage: Mit dem Portal habe ich schon Bekanntschaft machen dürfen, was fehlt noch, damit es sich öffnet?
EEM: Dein Leben braucht jetzt noch die restlichen Informationen, damit du dann voll und ganz in deine neue Rolle schlüpfen kannst, die dich als Torwächter in die neue Welt auszeichnen wird. Du bist die Öffnung des Tores, wenn du selbst soweit gekommen bist.
Frage: Ich nehme an, dass es eine größere Zahl von Portalen geben wird – ist das richtig?
EEM: Es ist eine Vielzahl von Portalen vorgesehen.
Frage: Woher wissen die Menschen, wo sich ein Portal befindet?
EEM: Die Portale werden sich zu erkennen geben.
Frage: Woher bekomme ich die nötigen Informationen, um mich für die Toröffnung vorzubereiten?
EEM: Dein Tor ist bereits bei dir und du wirst es entsprechend konsultieren.
Frage: Ein Blick in unsere 3D-Welt verrät, dass sich die wirtschaftliche Situation deutlich zugespitzt hat und wie Du uns schon angekündigt hast, wird in absehbarer Zeit ein Zugriff auf die Privatvermögen aller erfolgen (müssen), um das System noch am Leben zu erhalten. Ansonsten verrät die Entwicklung aber nicht viel Gutes. Es gibt weiter Atomtests, Kriege, Kriegsdrohungen, Armut, Hunger und selbst in den reichen Ländern jede Menge Leid. Ich persönlich sehe diese Welt mit verhältnismäßig wenigen Ausnahmen nicht bereit für einen Aufstieg in die Dimension der Liebe. Wie soll das weitergehen?
EEM: Das Leben auf dem Bereich der Erde, auf dem ihr euch derzeit befindet, wird sich nicht im Wesentlichen verändern können, wenn alle Strukturen so bleiben, wie sie sind. Das neue Leben auf der Erde in der 5. Dimension hingegen ist ein völlig anderes und sowie ihr es geschafft habt, eure Struktur in euch selbst so zu verändern, dass ihr für den Eintritt in die Dimension der Liebe bereit seid, dann wird sich das Portal für all jene entsprechend öffnen.
Frage: Das bedeutet demnach, dass all jene Menschen, die sich aus den Abhängigkeiten der alten Welt herausgelöst haben, an Macht und Besitz kein Interesse mehr haben und ihr Leben in den Dienst der Einheit gestellt haben, schon bald das Portal durchschreiten können. Aber was ist mit allen anderen – der überwiegende Mehrheit?
EEM: Es ist ganz einfach und zwar die Menschen, die nicht bereit sind, dieses Leben in der 5. Dimension zu bestreiten, werden auch hier (Anm. 3D-Prallelebene) nicht auf Dauer blieben können. Das bedeutet, dass diese Ebene alsbaldig dann auch wieder vergehen wird müssen. Erst wenn die Menschen, die bereit sind, diese Ebene verlassen haben, dann wird der Prozess eingeleitet, der diese Menschen bereit machen wird, die jetzt noch nicht bereit sind oder sie werden eben diese Ebene ebenso verlassen müssen, doch nicht in die 5. Dimension, sondern zurück in die Heimat (Anm.: Seelenland), aus der sie gekommen sind.
Frage: Von welchem Zeitrahmen sprechen wir, bis sich diese Parallelebene auflöst?
EEM: Es ist dies der Zeitraum, der bereits bekannt ist und der mit dem Jahr 2015 angegeben wurde. So wie es aussieht, wird diese Ebene nicht länger Bestand haben.
Frage: Demnach befinden wir uns, wie in der Basisdemokratischen Information Nr. 3 über die Rahmenbedingungen der neuen Welt vorgesehen in der bis 2015 eingeräumten Übergangsphase – der Verlängerung/Nachspielzeit?
EEM: Das ist korrekt.
Frage: Besteht die Möglichkeit, diese Nachspielzeit weiter auszudehnen?
EEM: Ja, die Möglichkeit besteht, doch derzeit ist diese nicht beschlossen.
Frage: Wäre es zielführend, über eine Verlängerung nachzudenken oder würde dies nur wieder die Anstrengung der einzelnen Menschen, an sich zu arbeiten und sich selbst weiterzuentwickeln, bremsen?
EEM: Das wäre ein Szenario, das wir nicht möchten.
Frage: Welche Maßnahmen werden gesetzt, um das Erwachen der Menschen zu beschleunigen, die jetzt noch nicht für den Aufstieg bereit sind?
EEM: Euer Leben hier auf der Ebene der 3. Dimension ist eine Ebene, in der wenige Maßnahmen zulässig sind. Alles, was sich hier entwickelt, ist auf dem freien Willen aufgebaut, daher sind nur wenige Maßnahmen überhaupt möglich. Dann, wenn die Menschheit zu realisieren beginnt, dass nun ein gewisser Anteil nicht mehr vorhanden ist, dann wird man sich fragen beginnen, was denn jetzt geschehen ist und wohin die Menschen verschwunden sind. All jene, die sich nicht bereit gefühlt haben, aber dennoch Interesse an den Veränderungen zeigen, diese Menschen werden dann von sich aus den Weg ansteuern und dann auch alle andern mitbegleiten, die jetzt noch nicht bereit sind, sich dafür zu öffnen. Euer Leben wird sich zwischenzeitlich aber auch um diese Ebene drehen, denn ihr werdet eure Möglichkeiten ausschöpfen, um von der neuen Erde aus eure Maßnahmen zu ergreifen, um den Menschen hier, die noch nicht soweit gekommen sind, unter die Arme zu greifen und ihnen bei ihren inneren Prozessen behilflich zu sein, die sie dann auf den Weg in die neue Welt bringen werden.
Frage: Wird unsere Hilfestellung auch ein physisches Erscheinen beinhalten oder dürfen auch wir wieder nur verdeckt agieren? Werden uns vielleicht mehr Möglichkeiten zugestanden?
EEM: Euer Leben in der neuen Welt wird davon gekennzeichnet sein, dass ihr alles unternehmen werdet, um euren Mitmenschen zu helfen, diese Ebene ebenso zu meistern, wie ihr es geschafft habt. Einige von euch werden die Möglichkeit haben, diese Ebene zwischenzeitlich auch zu betreten, um durch ihr Hiersein auch noch dazu beizutragen, dass die Menschen einen Weg finden, um die neue Welt besiedeln zu können.
Frage: Du hast von einem Prozess gesprochen, der eingeleitet wird, nachdem die Aufsteiger die Parallelebene verlassen haben. Was beinhaltet dieser Prozess?
EEM: Dieser Prozess ist ein sehr intensiver und dieser ist davon gekennzeichnet, dass sich alle Menschen damit konfrontiert sehen, wie sehr die Auswirkungen ihres Handelns auf sie zurückkommen. Alle werden erkennen, dass ihr Handeln Folgen hat und dass die Prinzipien dieser Ebene entsprechend volle Auswirkungen auf ihr Leben haben werden. Alles wird vergehen, das entsprechend hier nicht mehr zu halten ist und dadurch werden viele eine ganz andere Einstellung zu sich selbst und allem was ist erhalten. Erst wenn es erfahren ist, wird man sich bereit fühlen, hier etwas zu ändern. Doch die Erfahrung wird hier wohl noch einmal notwendig sein.
Frage: Diese Information könnte nun wieder dazu führen, dass sich Einzelne aus dem Gedanken der Flucht auf den Weg machen, weil sie dies nicht mehr erleben möchten. Die „weg von“ Motivation ist aber sicherlich nicht zielführend, oder?
EEM: Eine sehr wichtige Frage, die ich dir sehr gern wie folgt beantworte: Das Leben auf der neuen Erde ist davon gekennzeichnet, etwas Neues zu erschaffen und sich auf etwas zuzubewegen, deshalb ist die Motivation der Flucht von dieser Ebene nicht richtig. Euer Leben sollte auf etwas gerichtet sein, das ihr erreichen möchtet und das beinhaltet ganz viel Freude – vor allem darauf, dass die Liebe all das begleitet, was ihr erschafft. Ihr seid Schöpfer und ein Schöpfer läuft nicht davon, er erschafft die Umstände, die er haben möchte.

Herzlichst Matthias


Sabine

27.09.2014

11:25 Uhr

Huhu Gerhard,

ich bin zwar nicht von "oben" ;-) , aber antworte mit dem Teil, der sich hier unten aufhält, aus dem Verständnis heraus, was mir mein anderer Teil von da oben aus den Höheren Dimensionen heraus vermittelt hat und was eben hier unten bei mir angekommen ist. :-) (lustiger Satz)

Zu dem Termin von Erzengel Michael habe ich mir nochmal den verklinkten Auszug unter Anmerkung 1 durchgelesen. Da fallen mir zwei Dinge auf: Zum einen wird da von einer Zündung der Massenbevölkerung gesprochen - die Frage ist doch, was versteht Steve Beckow darunter oder was verstehst z.B. du darunter? Ich habe den Eindruck, dass Steve hier eben dieses urplötzliche Aufwachen der Massenbevölkerung versteht, in der Art, dass sich aufeinmal über Nacht alle verdutzt ansehen und gar nicht wissen, wie ihnen geschehen ist und alle nur noch Liebe füreinaner empfinden? Ich habe da so meine Zweifel und ich weiß nicht, ob es das wirklich ist, was die Gemeinschaft des Himmels möchte und ob wir selbst das wirklich möchten.

Wenn es ein Bewusstseinswandel ist, dann soll das Ganze doch bewusst für die Menschen geschehen. Und wie kann man es verarbeiten, wenn nicht Schritt für Schritt? Wie kann man verarbeiten, dass z.B. der Terror von geheimen Regierungsorganisationen initiert sein soll, das was wir als Terrorismus bezeichnen. Ja, die meisten Leser hier wissen das vermutlich oder sehen es für sich als Wissen an, doch wenn wir alle mal ehrlich sind, haben wir das immer sofort alles glauben können und war es immer leicht für uns, das anzunehmen?

Was mich angeht: Ich habe zwar immer irgendwie gewusst, dass etwas mit dieser Welt nicht stimmt, doch konnte ich nicht alles auf einmal wunderbar leicht akzeptieren und alles war plötzlich gut. Ein Beispiel: als ich das erste Mal von Chemtrails las und mich damit beschäftigte, wurde ich nach einer Weile verzweifelt, zutiefst traurig, fühlte mich ohnmächtig, ausgeliefert. Es brauchte eine Zeit, bis ich das Ganze in meinem Kopf und meinem Herzen sortiert hatte. Danach ging ich in die Akzeptanz, bitte seitdem die Sternengeschwister und die Naturgeister sehr oft um Unterstützung, alle Schadstoffe dort oben in Licht und Liebe umzuwandeln, schütze mich selbst mit einer Lichthülle und spreche auch mit anderen darüber… ich tue schlicht und einfach das, was mir möglich ist. Aber es hat Zeit gebraucht, bis ich damit klar kam. Und das ist nur ein Beispiel von unzähligen weiteren - wer kann diese Wahrheiten denn schon alle auf einmal in voller Gänze verkraften und verarbeiten? Wollen wir das wirklich unseren Müttern, Großvätern, Nachbarn, Ehepartnern, die von all den Wahrheiten dahinter noch nichts ahnen oder sich noch nicht voll und ganz darauf einlassen können, alles auf einen Schlag zumuten?

Wenn das mit Zündung der Massenbevölkerung gemeint ist… hmmm… das hätte dann nicht mehr viel mit Bewusstseinsentwicklung zu tun, sondern mit Zwangsversetzung auf einen anderen Planeten. Letzteres wäre für mich nicht liebevoll und unterstützend und den freien Willen bewahrend.

Zum anderen ist mir aufgefallen, dass Steve da bei der Aussage "Es wird im Herbst… sein." das 2014 selbst eingefügt haben soll? Na, dann muss man sich ja nicht wundern, wenn es nicht passiert. Die Frage wäre ja auch, was meint Erzengel Michael hier mit "Herbst", könnte ja auch das galaktische Jahr gemeinst sein.

Und was genau ist eine Zündung? Eine Zündung ist aus meiner Sicht erstmal ein Energiestoß, der etwas zum Laufen anstößt, etwas in Bewegung bringt. Aber dann passiert ja erstmal die Bewegung, es wird ein bestimmter Ablauf in Gang gebracht. Aber die Zündung wäre dann nur ein Anfang von einer Bewegung, die wiederum etwas bewirkt. Und ist das nicht schon längst passiert? Bei sovielen Menschen? Dabei spielt es für mich keine Rolle, in welchem Bereich sie "gezündet" worden sind, ob sie aufwachen, indem z.B. die Menschen im arabischen Raum gegen ihre Diktaturen vorgehen oder ob sie aufwachen indem ein Edward Snowden sein altes Leben komplett hinter sich lässt, sogar alles riskiert - sein Leben selbst - um der Welt wichtige Enthüllungen zu präsentieren oder ob jemand erkennt, dass die Kirche jahrhundertelang die Menschen in Abhängigkeit gehalten hat, nur um Einfluss auf sie zu haben und derjenige trotzdem weiter an Gott glaubt - ihn nur in anderer Weise erkennt und auch erkennt, dass Religionen unwichtig sind, sondern nur die Essenz, was vermittelt wird. All das sind für mich Zündungen.

Und was nochmal mich angeht: Ich bin vor rund dreieinhalb Jahren "gezündet" worden. :-)) Was überhaupt nicht heißt, dass ich jetzt alles weiß, dass ich seitdem wie eine Aufgestiegene Meisterin immer in perfekter Harmonie mit allem hier auf Erden wandle. Nein, ganz und gar nicht. Das war meine Zündung, ich fühlte mich, als ob ich aufgewacht war, aber da begann erstmal diese Bewegung von der ich sprach. Seitdem bin ich nur noch in Bewegung, aber das meiste passiert innerlich und natürlich in meinem Verhalten anderen gegenüber, mir selbst gegenüber. Ich wandle mich, das merke ich, das merken auch andere, aber ich merke es am meisten. Aber ich bin immer noch auf dem Weg und ich bin froh, dass ich nicht zwangsversetzt wurde, sondern mich entwickeln darf, so wie es für mich passend ist. Ich fühle mich zwar seit dreieinhalb Jahren wie auf der spirituellen Überholspur, aber das ist vielleicht auch die Qualität der Zeit, vielleicht das, was von außen durch die Energien von der Zentralsonne und jetzt vom Photonenring beschleunigt wird.

Davon spricht Erzengel Michael in dem Channeling doch auch, dass es wie ein Dominoeffekt sein wird. Wir alle werden gezündet, aber jeder zur passenden Zeit und was mit der Zündung bei jedem einzelnen ausgelöst wird, ist immer individuell… alles wie ein Dominoeffekt und je mehr sich nach der Zündung auf den Weg machen, umso mehr Effekte wird es gegenseitig geben. Ist doch wunderbar. Das meine ich, wenn ich es so empfinde, dass wir mittendrin sind, mittendrin in dem Wandel, in dem Aufstieg, man muss es nur sehen.

Liebe Grüße
Sabine


Andrika

27.09.2014

11:57 Uhr

Hallo liebe Sabine!

Sehr interessante Gedanken und Erfahrungen, danke dafür, dass Du Dir die Zeit genommen hast, sie offen zu legen.
(Danke auch Gerhard, für Deine Mühen, uns zu informieren ;-))

Mir fällt zum Thema Edward Snowden nur auf, dass (fast) jeder von seinem TUN sehr begeistert ist und ich davon, von der Masse seines Enthüllungswissens, nichts bei der breiten Masse lesen kann, oder nur sehr wenig...
Es wäre doch ein Leichtes, das Medium Internet dafür herzunehmen und offenkundig zu machen, was er weiss, das wäre - aus meiner Sicht - ein TUN zum Wohle aller
Stattdessen höre ich im Radio, dass die Bunzelregierung ihn "vernehmen" will, ob hier oder in Russland.
Hmm...für mich ist das nicht ganz rund wobei ich natürlich nicht alle Aspekte kenne die sein TUN bestimmen.
Wenn ich mir viele von den Alternativmedien anschaue, Joe Conrad, Norbert Brakenwagen, auch den von mir o.g. James Casbolt usw. usw. usw., alles wunderbare Menschen die die Medien zu unserem Wohle und Erwachen nutzen.
Auf was wartet Edward Snowden???

Liebe Grüsse
ICH BIN - WIR SIND
Andrika


Gerhard

27.09.2014

14:01 Uhr

Hallo Sabine,

die Zündung ist keine Sache des Verstands, sondern eine der Wahrnehmung. Die Wahrnehmung wird gesteigert, dass man z.B. kilometerweit hört, deutlich besser sieht, wobei man nicht nur die Aura sehen kann, sondern z.B. auch die Portale in die 4. Dimension, von denen Kirael und andere gesprochen haben. Ich kopiere mal einen Abschnitt aus meiner Übersetzung von The Day After The Great Shift:

Frage: Werden wir tatsächlich mit unseren dreidimensionalen Augen die Portale sehen, die uns zur vierten Dimension bringen oder werden wir den Dimensionssprung im Geist erfahren?
KIRAEL: Dieser Dimensionssprung wird nicht im Geist passieren. Ihr werdet ihn sehen, fühlen, schmecken und riechen. Ihr werdet ein Teil davon sein. Euer sechster Sinn wird aktiv sein, wenn ihr aus diesen "drei Tagen Dunkelheit" kommt. Also ja, ihr werdet den Dimensionssprung wahrnehmen, ihr werdet die Portale sehen, die euch ins vierte Licht bringen und ihr werdet wissen, was eure Aufgabe ist. Ihr werdet wissen, was zu tun ist, durch das Wort "geh."

oder :
Wenn ihr in diesen Dimensionswechsel eintretet, werdet ihr Bewusstsein haben über das steigende Bewusstsein. Ihr werdet aus einem Fenster schauen und einige Bäume sehen und erkennen, dass sie wundervolle außerirdische Energien sind. Die Bäume haben ihren Aufstieg schon begonnen und neue Bäume erscheinen durch diese Reise im Jetzt. Beim neuen Bewusstsein geht es darum, dass ihr in der Lage seid zu sehen, dass diese Bäume jetzt gegenwärtig sind. Die meisten Menschen sehen einen Haufen grüner Blätter an einem Baumstamm, aber wenn ihr näher hinschaut, werdet ihr individuelle Bäume sehen, die ihr vorher nie gesehen habt. Ihr werdet euch bewusst sein, dass euer Bewusstsein erhöht ist.

Und Kirael ist ein Meister, der schon viele Aufstiege begleitet hat. Aber nicht nur Kirael hat sich so geäußert …

Der ganze Artikel steht hier:
Der Tag nach dem großen Dimensionssprung


Sabine

27.09.2014

18:43 Uhr

Schade, der Link funktionert nicht, kannst du mal nachsehen?

Dass es nur ein Wandel des Verstandes ist, habe ich damit nicht sagen wollen. Es waren nur Beispiele, die veranschaulichen sollen, was man alles auf einmal zu verkraften hätte. Dass der Wandel mit Sehen und Fühlen und allen anderen Sinnen ebenfalls zu tun hat, das merke ich selbst ebenfalls ganz deutlich. Mein Gehör ist deutlich gesteigert und die Sensitivität, das körperliche Fühlen von Energien ebenfalls - als ich vor ein paar Monaten eine Besetzung hatte, konnte ich ebenfalls wie aus dem Nichts etwas Riechen, sehr unangenehm. Wenn das alles auf einen Schlag kommen würde, auch noch das Hellsehen dazu, dann wäre das ganz schön viel zu verarbeiten. Denn momentan reicht es mir, zu Fühlen, wenn jemand negative Gedankenwesen um sich herum hat, oder ein niedriges Energieniveau (egal warum), weil ich es als kratzige Energien an der entsprechenden Körperstelle wahrnehme oder als Energieentzug (starke Müdigkeit ohne erkennbaren Grund). Also ist die Wahrnehmung bei mir bereits deutlich gesteigert und da kenne ich noch etliche andere - das ist ja nichts besonderes oder exklusives, möchte ich damit nur ausdrücken. Es wird immer mehr bei immer mehr Menschen. Bei anderen fängt eher das Hellsehen an, z.B. leuchtende Kugeln, die durch den Raum schweben, Verstorbene, die durch den Raum huschen. Da tausche ich mich oft aus mit Menschen, die ich kenne und treffe. Aber dennoch nehme ich es als Prozess wahr.

Ich habe es auch immer so verstanden, dass diese Umwandlung von den kohlenstoffbasierten zu den kristallinen Zellen hin, auch Zeit braucht, weil es der Körper sonst nicht wirklich aushalten würde. Und läuft das nicht bei jedem in individueller Geschwindigkeit ab? In deinem Zitat oben steht ebenfalls "das steigende Bewusstsein". Das verstehe ich auch als eine Entwicklung und nicht als ein abrupter Sprung von Menschenmassen, die auf einmal alle Hellsinne zur Verfügung haben. Wie verstehst du das?


Sabine

27.09.2014

18:49 Uhr

Hallo Andrika - gern geschehen. :-)

Auf was Snowden wartet - damit habe ich mich noch nicht intensiver beschäftigt. Ich weiß auch gar nicht, ob es ein Warten ist. An was ich immer als erstes dachte war, dass er nun erstmal sein Leben sichern will. Angestoßen hat er ja bereits eine Menge und viel Persönliches dafür aufgegeben. Jetzt sind die anderen mal dran, würde ich sagen, zu entscheiden, was damit getan wird. Wie's in ihm drinnen aussieht, kann man nur erahnen.

Liebe Grüße
Sabine


Andrea K.

27.09.2014

19:18 Uhr

So langsam kommt dann doch die Erleuchtung...:-)
Wie bereits mehrfach gesagt und geschrieben gibt es keinen definierten Zeitpunkt für eine vage, rein verstandesbasierte Vorstellung von "Aufstieg". Das ist absoluter Quatsch... Doch leider gibt es Unzählige, die alles so gern einfach mal abgeben wollen und sich einlullen lassen, anstatt ENDlich zu begreifen...WIR alle sind selbst gefragt, unser BEwusstsein auszudehen, das macht niemand für uns sonst...weder Engel, noch Außerirdische, noch Auserkorene. Und ja, dabei entstehen nunmal Schmauchspuren...
Doch nur dann, wenn wir auch diese beseitigt haben, ist der Eintritt in die nächste Ebene freigeschaltet... klar durch uns selbst, durch unsere "eigene" geistige Ebene, durch die immer tiefere Verschmelzung unseres menschlichen Seins – das wir glauben zu sein – mit unsererem SEELENSEIN, das wir wahrhaft sind.
Würden alle so ticken, wären etliche düstere Ebenen längst transformiert. Doch die meisten warten... und glauben... zu gern an etwas außerhalb ihrer selbst... LGA


Gerhard

27.09.2014

19:34 Uhr

@Sabine

„Das steigende Bewusstsein“ kann natürlich auch ein langfristiger Vorgang sein, der aber zwischendurch auch Sprünge hat. Und in diesem Artikel ist ja die Rede von 3 Tagen Dunkelheit. Wenn man aus diesen 3 Tagen Dunkelheit (es können auch mehr oder weniger sein) kommt, werden wir den Shift wahrnehmen, die Portale sehen usw., sagt Kirael.
Das schließt natürlich nicht aus, dass man schon vorher ein erhöhtes Bewusstsein bekommt. Es gibt ja auch jetzt schon auf der Erde aufgestiegene Meister, die 6-dimensional sind, und hier auf der 3D-Erde leben. Für diese wird der Shift nichts Besonderes sein, keine Steigerung der Bewusstheit bringen. Aber für die Masse der Bevölkerung wird es ein großer Sprung sein.

Jetzt sollte der Link für den Kiraelartikel funktionieren!

Schönes Wochenende Dir
Gerhard


Sabine

28.09.2014

09:13 Uhr

Hallo Andrea (und alle),

ich weiß nicht, ob es repräsentativ ist, was von den Lesern hier geschrieben wird, da du sagtest "So langsam kommt die Erleuchtung" - es gibt viele unterschiedliche Meinungen zu dem Wandel und wie er vonstatten geht. Ich finde es auch nicht schlimm, dass die meisten oft die Gedanken und Vorstellung haben, es käme ein großer Knall und alle sind in eine andere Welt versetzt. Ich finde es eher normal, dass man am Anfang diese Vorstellung hat, denn es ist unzählige Male von der geistigen Welt durchgegeben worden, dass Raumschiffe bereitstehen, um uns kurz vor den weltweiten Vulkanausbrüchen, Erdkrustenverschiebungen - Weltuntergangsszenario - emporzuheben und uns zu retten. Und zwar nur die, die schon bereit dafür sind, oder so ähnlich.

Diese Vorstellung fand ich immer unpassend, aber ich glaube auch, dass es eine von mehreren möglichen Zeitlinien war, auf denen wir uns bewegt haben, wie es immer so schön heißt. Ich selbst bin auch erst innerhalb rund eines Jahres (geschätzt) zu der Überzeugung gekommen, dass es mögliche Ausgänge der Entwicklung waren und unsere galaktischen Geschwister sich daher dafür vorbereitet haben, um uns jederzeit helfen zu können. Ich habe auch eine Weile geglaubt, ein Ziel der spirituellen Entwicklung ist es, von der Erde weg zu kommen - viele drücken es so aus: sie wollen aus der Matrix raus und meinen, sie müssten sich erst noch soweit entwickeln, damit sie es dürfen. Ich bin da ganz ehrlich, dass ich eine zeitlang selbst so gedacht habe. Und ich erlebe, dass viele andere auch so denken - also kann ich es sehr gut verstehen, wenn andere so denken.

Inzwischen bin ich der Überzeugung, dass Millionen von Menschen - sogenannte Lichtarbeiter - aus den höheren Dimensionen hierher gekommen sind, um diesen Wandel von innen, von hier "unten", heraus mit zu gestalten. Das heißt zum einen, dass wir nicht hier sind, weil wir noch bestimmte Entwicklungsphasen durchzustehen haben, um dann erst später auf anderen, höher entwickelten Planeten inkarnieren zu dürfen. Sondern es heißt erstmal, dass wir (zumindest so wie ich hierher kam) voll und ganz in diese Ebene inkarniert und eingetaucht sind, mit dem Vergessen unserer Herkunft, mit der Deaktivierung der hellen Sinne usw., und uns somit wie jeder andere auch, in dieser Welt erstmal zurecht finden und diesen Weg zur Spiritualität finden müssen. Das habe ich ganz besonders durch die Arbeit von Kathryn E. May und Anna Merkaba (aber nicht nur) für mich gelernt - es gibt selbstverständlich unzählige andere Wege und Helfer, die sowas vermitteln.

Es heißt zum anderen auch, dass wir bereits auf anderen, hoch entwickelten Planeten inkarniert waren, sehr oft, sehr lange und jetzt hier sind, um den Wandel mit zu gestalten. Und zwar freiwillig. Dass es nicht einfach wird, wussten wir vor der Inkarnation, daher macht es auch keinen Sinn, (womöglich vorwurfsvoll) auf die anderen zu schauen und zu sagen: "Die sind alle noch nicht soweit, deshalb verschiebt sich der Wandel andauernd." (Wobei ich das hier keinem ausdrücklich unterstelle, ist allgemein gemeint) Wir sind ja gerade hier, um durch unser Erleben, unsere Erfahrungen den Wandel mit zu erzeugen. Und weitergeben kann man nur die Erfahrungen, die man selbst durchlebt hat.

Das heißt aber auch ganz klar nicht, dass sogenannte Lichtarbeiter oder Sternensaaten etwas besseres sind, als Seelen, die bisher ausschließlich auf der Erde oder auf ähnlich schwingenden Planeten inkarniert waren. Ich weiß auch gar nicht so genau, ob es da wirklich diesen Unterschied gibt. Aber darauf wollte ich jetzt gar nicht hinaus. :-)

Ich finde es wichtig, dass wir uns alle darüber austauschen, auch über unsere Gedankengänge, über die wir irgendwann denken - upps, da hatte ich wohl eine falsche Vorstellung… das macht jetzt keinen Sinn mehr für mich. Das ist genau die Entwicklung, die alle während des Aufstiegs durchleben. Und das ist auch zu würdigen und zu ehren, finde ich. Ich bin noch lange nicht am Ende angelangt, was das Verstehen und Erleben und Erkennen betrifft, das möchte ich mit meinen Gedanken hier auch nicht ausdrücken. Ich fühle mich mittendrin in dem Wandel und sehe um mich herum soviele andere, die es auch sind. Und jeder Schritt, jede Entwicklungsstufe ist zu würdigen. Das ist zumindest meine Erkenntnis daraus.

Gerhard, das mit mehreren Sprüngen, die man individuell erlebt macht für mich bis jetzt den meisten Sinn. So erlebe ich es bei mir.

Ja - danke, jetzt funktioniert der Link! :-)

Dir und euch allen auch ein schönes Wochenende! Die Sonne scheint! :-)
Liebe Grüße
Sabine


Miu

28.09.2014

12:56 Uhr

Dammich noch mal!!
Kurz vor Ende meines Kommentars war
er einfach weg!!
Mir scheint, ich habe den Nagel auf den Kopf getroffen
und die Brüder wollen keine Veröffentlichung dieser Art!
Aber ich schreibe es noch mal!!


Als ich den Artikel las, wollte ich spontan meinen "Senf"
dazu geben. Dann las ich die Kommentare und konnte
mir die Mühe ersparen :-)

Ich bin nicht nur nahezu, sondern genau einer Meinung
mit den Kommentaren von Sabine und Ramona!

In zwei Punkten divergiere ich allerdings etwas:
Vor etwa 10 Jahren lernte ich Lee Caroll und
Fred Sterling in Salzburg kennen und nahm wohlwollend
die Informationen von Kryon und Kirael auf.
Zwischenzeitlich ist das geschehen, was Sabine schon
erklärt hat: Durch die "sanften" Transformationsschritte
hat sich mein Bewusstsein erweitert.
Hier mache ich nun einen Sprung zu Punkt Zwei...

und bin damit bei den Archonten!!!

Wenn ich mich recht erinnere, wurden sie schon vor
2000 Jahren von Jesus namentlich erwähnt.

Durch den "künstlichen" Energiegürtel, den sie um Gaia
gelegt haben, wissen sie alles - und wir nichts mehr.
Das bezieht sich nicht nur auf unser physisches Dasein,
sondern auch auf die feinstoffliche Ebene - das Inkarnations-
rad!
So wissen sie natürlich auch genau, wer als Mensch zu
diesem Planeten gehört oder wer von "außerhalb" hier
inkarniert hat. Die "lichtvollen" - es gibt auch andere -
"Außerirdischen" dürfen dann ihre besondere Aufmerksamkeit
"genießen", indem diesen Menschen immer wieder Pech,
Unglück, Leid und Schmerz in den Weg geführt wird!

Sie sind wie Heuschrecken, die Planeten aussaugen und
dann zum nächsten springen!
Sicher wissen sie besser als wir über die universellen Zyklen
Bescheid. Und bevor der 27000 Jahre Zyklus hier zu Ende geht,
wird energetisch noch gemolken, was nur geht (Kriege, Chaos).

So, jetzt komme ich wieder zum ersten Punkt zurück:
New Age, die Eso-Szene sind für mich ebenso von den
Archonten erschaffen, wie die Religionen anderer Coleur
und das trifft auch auf die Channelings zu!!!
98% oder gar mehr, sind für mich - wohl bemerkt für mich -
von genau diesen Wesen kommend und somit gefaket!!!

Es nützt nichts, immer wieder nach Erklärungen, Ausreden,
oder Entschuldigungen zu suchen, warum genannte Termine
nicht eingehalten wurden, da ja genau die Energien der
Enttäuschungen erzeugt werden sollen! Und natürlich wollen
sie auch erreichen, dass die Leute sich abwenden, respektive
"vom Glauben abfallen"! Und genau hier kommt für mich zum
Tragen, was Ramona geschrieben hat!

Wenn ich selber im März d.J. nicht gefaket wurde, dürfen
wir aber noch innerhalb der nächsten 3 Monate mit enormen
Umbrüchen - Naturkatastrophen durch Polverschiebung -
rechnen, die dann auch die noch eingelullten aufwachen
lassen.

Salve
Miu


Daniela

28.09.2014

13:48 Uhr

Hallo an ALLe,

bitte Update von den Hathoren über den Photonengürtel lesen, auf Tor in die Galaxien

Schönes Wochenende


Parvati

28.09.2014

14:17 Uhr

Danke, lieber Matthias, für die von dir eingestellte Antwort von EE Michael durch Christoph Fasching, wir freuen uns ja immer über eine zeitliche Orientierung :-) , doch auch hier dürfen wir uns nicht daran zu 100% festhalten, es ist auch wieder "nur" ein "wahrscheinlich", denn EE M. lässt hier ebenfalls Spielraum - was auch authentisch wirkt, denn unter der Prämisse des freien Willens ist vieles voraussehbar, aber nicht "in Stein gemeisselt", insbesondere Details und vor allem Zeitdaten.
Ich finde etwas sehr hilfreich, was Jahn Johannes Kassl in der letzten Lichtlesung von Jesus Sananda anmerkte: (salopp mit meinen eigenen Worten wiedergegeben): Immer dann, wenn wir nicht in der Gegenwart, also im JETZT in unserer Wahrnehmung sind, dann versäumen wir es, unseren wahren Job hier auf der (3-/4-D)-Erde zu machen und weiter voranzuschreiten, wir fallen quasi aus der Wahrheit, also so kann es sich auch als "länger" anfühlen. Hier der Link zur Originalfassung der Lichtlesung, ich kann allerdings nichts sagen, bei welcher zeitlichen Stelle davon die Rede ist, also bitte selbst die Stelle suchen, falls du / ihr daran interessiert bist / seid:
http://www.lichtweltverlag.com/de/lichtlesung/livestream-1/index.html
Überhaupt finde ich bei Jahn's Durchsagen der Geistigen Welt sehr hilfreich, die Multidimensionalität bei allen Geschehen zu berücksichtigen, denn sonst ist ja (in meinen Augen) vieles nicht erklärbar.
Herzliche Grüsse an euch alle!
Parvati


Gerhard

28.09.2014

14:40 Uhr

Auch meinen Dank für Matthias für den Hinweis auf "Die Phase vor dem Aufstieg" und ich finde ihn sehr aufschlussreich, wenn man sich auch mit dem Erklärungssystem von Fasching etwas beschäftigen muss - was ich heute getan habe.
Da es mir sehr einleuchtet, will stelle ich den oben schon geposteten Beitrag auch als Artikel ein, weil der Zugriff dann einfacher ist.


Thomas

28.09.2014

21:49 Uhr

Bei all den z.T. sehr widersprüchlichen, spekulativen Aussagen bezüglich "Aufstieg der Erde in die 5. Dimension", neue Weltordnung, neue Paradigmata für die Weltwirtschaftsordnung, Gerechtigkeit, Zusammenleben usw. werde ich langsam wieder zum Agnostiker... Scio me nihil scire, der Ausspruch des guten, alten Sokrates, hat nichts an Gültigkeit verloren. So manch einer, der meint verbindliche Aussagen zu den zuvor aufgeführten Punkten machen zu können, sollte in Zukunft vorsichtiger sein...!


NochEinThomas

29.09.2014

00:16 Uhr

Auch wenn ich wohl noch zu den jüngeren Semestern gemessen an der Eso-Szene gehöre, so beschäftige ich mich schon lange mit Nachrichten zu Aufstieg & Co. Letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sobald ein Datum zu einem sehr vagen Ereignis kommt, man quasi aufhören kann die Quelle ernstzunehmen was irgendwelche Details angeht. Entweder ist das Medium nicht vertrauenswürdig, oder das Wesen am anderen Ende ist nicht das was es zu sein scheint...

Nüchtern betrachtet sieht es doch so aus: Entweder hat sich da mal wieder ein Schwindler in einem schwachen Moment zu einer Dummheit hinreißen lassen, wodurch er sich enttarnt hat, oder man glaubt im Zuge einer ominösen "bösen Macht" à la Kabale daran, dass entweder das Medium oder die Nachricht verändert wurde um eben ein Datum zu beinhalten, das falsch ist. Es ist nunmal so, dass ein Datum an dem nichts eintritt extrem negative Folgen hat, weswegen der Gedanke der Manipulation durchaus Sinn macht. Man denke etwa an die ganze 2012 Geschichte und wie viele Leute in der Zeit nach dem 21.12. und nach dem Ausbleiben von irgendeinem Ereignis das "geistige Handtuch" geschmissen haben. Daten haben bisher eigentlich immer enttäuscht und Leute entmutigt - mehr war da doch nie. Was übrig bleibt sind Sachen wie jüngst die von der Anna Merkaba, wo irgendwas angekündigt wurde, das kein Mensch nachprüfen kann. Zugegeben - ich hatte an besagtem Datum einen interessanten Traum, was aber nix heißen muss. Generell merke ich an solchen Daten gar nichts und das eine oder andere Mal habe ich schon rückblickend von einem "großen Ereignis" gelesen, das nun schon in der Vergangenheit liegt und von dessen Auswirkungen ich auch wieder Null Komma gar nichts gemerkt habe...

Von daher: Sobald ein Datum genannt wird einfach weitergehen - hier gibt's nichts zu sehen. In den meisten Fällen kann man sich das Medium dann komplett schenken. So weit her kann es mit den angeblichen Erzengeln und was weiß ich nicht alles ja nicht sein, wenn die a) trotz ihrer für uns unvorstellbaren Existenz kein Datum vorausgesagt bekommen oder b) auch nach der hundertsten falschen Vorhersage nicht merken, dass sie das vielleicht einfach lassen sollten, da inzwischen der statistisch angebrachte Glückstreffer ja nichtmal einzutreffen scheint...

Aus dem Grund finde ich auch Cobra ganz interessant. Auch wenn man da nicht sicher sein kann, ob da ein Typ nicht einfach seine Urlaubsreisen von einer paar Dummen finanzieren lässt, denen er am Ende seiner Reise für ein / zwei Tage auf einer "Konferenz" was vortanzen muss (die Orte seiner "Portalöffnungskonferenzen" wandern ja von einem schönen, sehenswürdigkeitsreichen Fleckchen Erde zum Nächsten, so dass sich dieser Gedanke durchaus aufdrängen könnte). Generell finde ich seine Darstellungen aber auch deutlich realistischer wie auch handgreiflicher als das Geschwafel angeblicher Erzengel, die meistens nur leere Phrasen ohne Inhalt ablassen. Da schalte ich meist schon ab wenn davon geredet wird, dass nur ein kleiner Teil aufsteigt, weil der Rest noch nicht "trainiert genug" ist. Das ist doch vollkommener Blödsinn, dass jemand nicht aufsteigt, nur weil er im dritte Welt Land lebt, wo er 24/7 12h am Tag arbeitet und weder Zeit für die Meditationen, noch Internet hat, um die heiligen Transkriptionen zu lesen, sofern er überhaupt des Englischen mächtig ist um den Kram zu lesen. Diese Denke kann man doch in die Tonne kloppen meiner Meinung nach. Zuerst müssen mal vernünftige Lebensumstände für alle geschaffen werden. Da kann man jetzt spekulieren, ob das wie bei Cobra geschrieben per (Finanz-)Event stattfindet, oder ob doch die galaktische Föderation kommt und jedem einen persönlichen Mentor stellt (oder gar beides nacheinander). Letztendlich würde doch keiner "Nein" zum Aufstieg sagen (von einigen absoluten Ausnahmen vielleicht mal abgesehen). Man muss den Leuten aber überhaupt mal Bescheid sagen und ihnen eine Chance geben das in die Tat umzusetzen und da sind gerade viele der US-Channels ziemlich blind auf einem Auge und nehmen an, der ganze Rest der Welt lebe so wie sie. Dem hinterweltlerichsten Regenwaldureinwohner werden die Lehren von Mr. Erzengel Michael halt kein Begriff sein und deshalb soll er nicht aufsteigen können? Dasselbe beim kleinen Kindersoldaten? Macht halt null Sinn...

Von daher sollte man halt das Aussortieren lernen. Wer unterschwellig Panik macht von wegen "Streng' dich an, damit du bei der Aufstiegswelle dabei bist, sondern sitzt du für noch einen Zyklus fest!" Leute kann man direkt aussortieren und sobal dein Datum fällt kann man die Nachrichten ebensogut ignorieren. Entweder es ist ein Datum wo es etwas passieren soll, dass kein Schwein nachprüfen kann außer irgendwelchen Channel-Medien wo man den Eindruck hat, dass viele eh nur gegenseitig voneinander abschreiben. Die andere Möglichkeit sind halt Daten, die eh nicht eintreffen und die von keinem höheren Wesen, das noch bei Verstand ist, gegeben worden sein kann. Natürlich gibt es für alles ein erstes Mal, aber generell ist die Erfolgsquote bei Daten doch vernichtend schlecht und so sind Daten eher als Demotivationswerkzeug zu verstehen, die offenbar ganz gezielt gesäht werden...

Das sind zumindest meine Gedanken zu dem Thema, wobei ich zugeben muss auch selber noch vom ein oder anderen regelmäßig zu lesen, der mit Daten komplett daneben lag...


Rilana

29.09.2014

12:18 Uhr

Viele interessante Beiträge lese ich hier. Danke lieber Gerhard für diese Plattform um sich auszutauschen.

An Miu: Du hast recht, das meiste gechannelte Material ist gefakt! Metatron bestätigt mir deine Aussage, er ergänzt und erhört deine Zahl 98% und mehr auf 99.5%!

Am Freitagabend gab mir jemand eine Botschaft (durch Sheldan Nidle) zum Lesen. Ich kam nicht weit, eine mächtige dunkle Wand tat sich vor mir auf und mein Körper reagierte heftig, es wurde mir irgendwie übel, so wirkte die Energie des dahinterstehenden Aussenders auf mich.
Manchmal sind die Channelings aber auch ganz gut verpackt, so dass die dunkle Energie nicht auf Anhieb eruiert werden kann. Aber spätestens beim Lesen ob des Blödsinns der da gesprochen wird, können wir sicher sein, dass nicht unsere wahre Lichtfamilie uns eine Botschaft und Hilfestellung geben möchte, sondern eben eine ganz andere Fraktion. Ein aktuelles Beispiel: die ozeanische unterbelichte Göttin!

Grundsätzlich sind alle Channelings mit Datumsangabe nicht sauber. Deshalb fragte ich bei Metatron nach, weshalb er hier aus der Reihe tanzt und seine Antwort war, dass dieses Ereignis am 22. September 2014 sakrosankt ist und es daran nichts zu rütteln gäbe und er sich das Recht nahm es uns mitzuteilen, uns wissen lassen möchte, dass wir wieder einen grossen Schritt weitergekommen sind. (Siehe: Die Erde tritt in den Purpur-Photonenring ein durch Anna Merkaba)

Mein aktueller Traum vom schrillenden Wecker sowie das Ereignis von ende Oktober 2012, daran ich physisch und ätherisch teilnehmen konnte, als die Erde aus ihren Fesseln (Ankerung) befreit wurde um den langen Weg nach Hause (Alcione) anzutreten, beschrieb ich in dem oben erwähnten Channeling von Metatron durch Anna Merkaba bereits.

Dahinein kann ich nichts interpretieren, es wird mir so gezeigt, oder aber, ich selbst bin mitten im Geschehen und kann dann später darüber berichten.

Ergänzen möchte ich noch und das kam mir erst wieder in Erinnerung, als ich das „Photonen-Gürtel-Update" von Anna Merkaba sah und das Bild mit den zwei violetten Kreisen sah, da fiel es mir wieder ein, dass mir vom Schöpfer genau solche zwei Kreise gezeigt wurden.
Und eben die Farben erinnerten mich daran, dass ich einen Traum hatte, der aber eine Woche vor dem Ereignis 22.9.2104 (Eintritt in den Photonenring) war

Fast hätte ich ihn vergessen, diesen Traum/Vision mit den leuchtenden Farben. Am selben Tag als ich bei meiner Schwester auf Besuch war sprach ich mit meinem Schwager darüber und spekulierte, dass wir unsere Erde bald in einem neuen Licht und Farben glänzend sehen würden.

Am Sonntagmorgen den 14.9.2014 schrieb ich einen Eintrag in mein Traumbuch der jetzt so im Nachhinein betrachtet, als Vorbote betrachtet werden könnte.

...Bin aufgewacht, ich sehe meinen Körper in 2 Farben: alle Glieder sind ganz in silbern!
Der Körper selbst bis zum Dekolleté / Busenansatz ist ganz golden.
Die Farben verlaufen nicht ineinander, sondern sie sind klar getrennt.
Dann sehe ich noch den Himmel extrem leuchtend in einem klaren und satten Meerblau. Mittendrin sehe liebliche rosa-violette Farben ganz sanft wie mit einem breiten Pinsel über den ganzen Himmel gemalt.
Unten sehe ich das Meer fliessen. Es ist auch ganz leuchtend blau. Schon fast kitschig, so schön!...

Nachtrag: Diese leuchtenden Farben am Himmel wie auch das Meer sah aus, als würde eine enorm grosse Lichtquelle von ‚hinten‘ oder beim Meer, von ‚unten‘ die Farben zum Strahlen bringen.
Nochmals, vielen lieben Dank für all die tollen Beiträge die hier auf Spiritgate zu lesen sind.


Parvati

29.09.2014

12:38 Uhr

Ein einfaches Beispiel: schicke jemanden in den Wald zum Pilze finden, sag' und zeig' ihm, wie sie aussehen sollen. Doch: hat er noch nie auf Pilze besonders geachtet, wird er sich dennoch - anfangs - schwer damit tun, schwerer, als jemand, der quasi schon "die Pilz-Brille" aufgesetzt hat.
Das Problem, das ich in diesem Zusammenhang sehe, ist, dass wir uns unser allzu menschliches Denken abgewöhnen müssen. Ich halte es für möglich, dass Termine aus der "raumlosen" Zeit einen Eingangspunkt in unsere Zeit finden, was aber meiner Meinung nach nicht bedeutet, dass es dann jeder gleich zu diesem Zeitpunkt wahrnehmen wird (es scheint auch verschiedene Erfahrungsebenen der Multidimensionalität zu geben, selbst auf 4D gibt es demnach viele unterschiedliche "Hologramme") - ausser wir gehen eben nach innen, um mit unseren eigenen "Augen des Herzens" zu sehen. Dabei gibt es nicht nur Enwicklungsunterschiede generell oder auch unter uns (bewusst) Lichtwirkenden, sondern auch noch sehr persönliche Unterschiede der Wahrnehmungsfähigkeiten, wie allein schon, ob sich eher Hellfühlen als Hellsehen oder-hören entfaltet. Grundsätzlich entfalten wir unsere o.g. Fähigkeiten natürlicherweise je weniger Ängste wir in uns tragen und je mehr überholte Glaubenskonzepte der "Wirklichkeit" wir hinter uns lassen können und das bedeutet TRANSFORMATIONSARBEIT BIS ZULETZT, egal wo man in seiner Entwicklung steht! Da kommen auch Tests daher (auch von der Göttlichen Ordnung zugelassen), ob man sich leicht davon abbringen lässt, schnell enttäuscht ist, etc. Die Sache ist etwas komplex, möchte ich behaupten. Aufstieg findet natürlich "immer" statt, aber der freie Wille und die Eigenverantwortung gehören untrennbar dazu. deshalb kann man nicht von vorne herein bestimmen, dass alle innerhalb eines ganz bestimmten Zeitfensters dabei sein sollen (wenn sie z.B. ihr materielles Leben nicht wirklich loslassen wollen, spätestens wenn's leichter geworden ist durch "NESARA" oder derart....zu welchem Reich will man ZUTIEFST gehören, will man Liebe und Frieden mit allen leben, ist das wichtiger, als ein bequemes Leben auf 3D..?...etc.)
Doch die Frage, die bleibt ist: ist meine Sehnsucht nach meiner ursprünglichen Herkunft, nach meinem ursprünglichen Sein gross genug, dass ich mich nicht durch Enttäuschungen abbringen lasse? - Diese haben womöglich durchaus ihre berechtigte Funktion...
Liebe Grüsse an euch alle und danke euch allen für eure Kommentare!
Parvati


Parvati

29.09.2014

12:51 Uhr

Sorry, noch ein kurzer Nachtrag zu "COBRA":
für mich gibt es ein paar schmerzliche Ungereimtheiten, wie z.B., dass er die Erde nicht als Lernplanet bezeichnet oder so in der Art (ich kann im Moment nicht seine punktgenauen Worte wiedergeben). Vordergründig scheint es "gut" zu sein, was er anführt, aber Menschen zu einer Massenmeditation anzuregen, birgt auch seine Gefahren (für die Teilnehmer, und Chancen für die Kabalen - die meisten Menschen sind nicht von heute auf morgen zum Üblen verführt worden, sondern über Täuschung, über Mimikry! und meist allmählich) , wenn Menschen nicht aus dem eigenen Frieden ihres selbst so weit errungenen Herzensfriedens meditieren und beginnen, zu meinen, sie könnten Selbstregie betreiben, wer, wann, wie nicht nur in Schranken gewiesen werden sollte, sondern auch bestraft werden sollte. Solche Dinge geschehen meist nicht von heute auf morgen - wie auch vor dem Engelssturz - aber wie immer liegt der Teufel im Detail, - und in kleinen Schritten, kaum unterscheidbar und die Fassade nach aussen ist eine "gute", versteht sich.... wie eben in der katholischen Kirche und deren Beispiele gibt es noch viel mehr.
Wer mehr wissen möchte, über den Engelssturz und den Zusammenhang der wenigen verbliebenen Wahrheiten anderer Religionen, u.v.m., dem kann ich Bücher von Armin Risi ans Herz legen, wie z.B. "Machtwechsel auf der Erde".... :-)
Alles Liebe!
Parvati


Rilana

29.09.2014

13:52 Uhr

Alles ist im grünen Bereich!

Gestern am späten Nachmittag legte ich mich müde von einer mehrstündigen Wanderung hin und träumte.

...Ich sehe einen grossen Globus in einem Raum stehen. Drumherum steht eine schmale Bank und darauf sitzen menschliche Wesen, jedenfalls die, die ich wahrnehmen kann.
Ich sitze auch auf dieser Bank, sozusagen als Gast und darf mithören was besprochen wird.
Ich sitze zwischen Metatron und Sanat Kumara.

Es wird besprochen darüber, wie gut wir im Zeitplan liegen. Das sagt Metatron, dazu nimmt er eine stabile Schablone zur Hand und legt sie über den Globus. Sie ist hell, rund und ich sehe die Masseinheiten mit dunkler Farbe beschriftetet. Er spricht von Tangenten und über Sinus- und Kosinusfunktionen im Bezug zum heutigen Datum nach dem Ereignis vom 22. September 2014 (Eintritt in den Photonenring).

So bin ich aufgewacht, und aber, ich höre noch Metatron zu den Anwesenden sagen: „Wir sind im Zeitplan. Bis auf den einen Zeitpunkt, der uns aus den Händen gerutscht ist.“

Ich nehme innerlich wahr, dass Metatron einen Sabotageakt von den Archonten damit meint.
Dann höre ich noch, dass jetzt die Versammlung geschlossen wird und, dass jetzt die aktuellen Daten noch weiter, tiefer ausgewertet werden müssen. Und zum Schluss sprach Metatron einen neuen Termin aus für heute Abend um 7 Uhr...

Jetzt, wo ich den Text aus meinem Traum-Tagebuch abgeschrieben habe kommt mir der Impuls, dass dieses Malheur wg. den Archonten, davon Metatron gestern bei der Versammlung gesprochen hatte, etwas mit den Massenmeditationen zu tun hat.

Spontan erinnere ich mich gerade an ein Channeling von Ashtar, das ich jetzt aber so auf die Schnelle nicht wieder finden kann, aber die Empfängerin, Christine Stark, erwähnt es nochmals in einem neueren Beitrag.
Dies scheint mir sehr wichtig zu sein und ich werde auch von meinen Guides gepulst es hier zu erwähnen, über die Gefahren bei Massenmeditationen zu informieren.

Christina Stark schreibt:
...
An dieser Stelle möchte ich kurz auf bestimmte Kommentare zur gestrigen enormen Steigerung der kosmischen Energien eingehen, die von einem Experten als grandioser Erfolg der gestrigen weltweiten Meditation interpretiert wurden. Mit den (sinngemäßen) Worten: „Wozu Menschen fähig sind“ o.ä. … (solche Energien in Bewegung zu setzen).

Aus einer der vergangenen Botschaften von Ashtar weiß ich, dass dem nicht so ist! Er hatte sich damals ziemlich deutlich dazu geäußert und kritisiert, dass zielgerichtete Meditationen
von sehr vielen Menschen ein großes energetisches Ungleichgewicht bewirken können

und es sei damals sehr schwierig gewesen, die Folgen der damaligen Massenenergien zu beheben und in eine gute Richtung zu lenken.

Meditationen sind ein wundervoller Weg, mit seiner Seelenführung in Kontakt zu treten -
aber zielgerichtete Massen - Energiebahnungen in meditativem Zustand, sind ein „Feuer“, das sehr leicht auf Abwege geleitet werden kann!

In Wahrheit handelt es sich hierbei um energetische Manipulationen, und das darf an dieser Stelle einmal ganz deutlich so benannt werden! (Atlantis lässt grüßen!!! Und die Ergebnisse des damaligen „Yes we can“ wollen wir gewiss nicht noch einmal!)
...
Quelle: http://www.christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30


Parvati

29.09.2014

15:02 Uhr

Liebe Rilana,
danke für deinen Beitrag, genau an diese Durchsage von Ashtar durch Christine Stark musste ich auch denken, es gab auch noch parallel dazu durch die "Himmlischen Boten" oder so ähnlich, jedenfalls durch ein Engelkollktiv die Aussage mit der Wichtigkeit des eigenen inneren Friedens bei der (Gruppen-)Meditation, den man hierbei einbringen müsste - oder eben auch nicht einbringen kann oder gar das Gegenteil.
Und so erging es mir in Bezug darauf ähnlich wie dir, liebe Rilana, als ich davon las: "genau, das ist wahr", musste ich sofort erkennen.
Zudem, auch wenn Georgi Stankov mit Google-Übersetzung der reine Horror ist, so gelingt es doch, auch hier die Stichhaltigkeit seiner Anmerkungen zu COBRA darzulegen:
http://www.microsofttranslator.com/bv.aspx?from=&to=de&a=http%3A%2F%2Fwww.stankovuniversallaw.com%2F2014%2F09%2Fdark-esoteric-subversion-in-the-end-time%2F%23more-14513
..auch wenn ich seine Ausdrucksweise nicht immer schätze (weshalb ich ihn lange Zeit nicht ernst nahm)...


Nicole

29.09.2014

21:38 Uhr

Viele interessante Kommentare hier zu lesen. Alles zu kommentieren liegt mir im Moment fern. Ich bin am 21.09 2014 auf diese Seite gestossen ( worden ). Ich habe viel gelesen über den Aufstieg, die drei Tage Dunkelheit.... . Was ich dazu sagen möchte ist, dass ich vor diesem Aufstieg und den dazu gehörigen "angeblichen" Gegebenheiten teilweise Angst, mehr noch Respeckt habe, mein Unterbewußtsein mir jedoch immer völlige Entspanntheit suggeriert hat. Dass so ein großes Ereignis nicht genau kalendarisch ( denn davon gibt es mehrere ) und von heute auf morgen passiert ist mir völlig klar, ich nehme es lediglich als Richtlinie. Jeder hat seine eigene Realität, je nachdem worauf er seinen Fokus richtet. Was ich euch sagen möchte ist, ich habe bereits zwei " Tore ", oder wie auch immer, wahrnehmen dürfen, wobei beide völlig verschieden waren. Das eine war ca. 1997. Da bin ich nachts wach geworden und habe ein Tor / Fenster gesehen. Es befand sich in der Wand, war grün und schimmerte wie eine Wasseroberfläche. Der Durchmesser war ca. 50 cm. Das Zweite war 2012 in Kroatien, dort saß ich draußen im Lokal und plötzlich hörte ich ein Geräsch was dem ähnelt, wenn mann beim Autofahren die Dachluke auf hat und sah kurz ein plötzlich erscheinendes Portal ähnlich wie bei Stargate, nur ohne die Baukonstruktion, in grau mellierten Tönen und genauso schimmernd wie eine Wasseroberfläche. Hier war der Durchmesser ca. 1,50 Meter. Bevor ich es begriff, war es auch schon wieder weg. Und zum aktuellen Thema des Überganges, so konnte ich in der letzten Woche veststellen, dass meine Gedanken schneller Realität werden, Gedankenübertragung und Vorhersehung "erschreckend" zugenommen haben.


Sabine

02.10.2014

09:27 Uhr

Hallo ihr Lieben, zu den obigen Kommentaren möchte ich noch ein paar meiner Erfahrungen und Erlebnisse teilen.

Archonten:
Miu, dass es die Archonten gibt, darüber habe ich auch viel gelesen und es macht für mich Sinn, in dem Sinne, dass ihre Existenz und was sie mit uns tun sehr vieles erklärt. Was ich darüber bisher gelesen habe ist (z.B. bei Anna Merkaba), dass sie von unseren negativen Emotionen leben, absichtlich in unserem Leben schwierige Ereignisse erschaffen, unsere Gedanken beeinflussen, damit wir uns aufregen, ärgern, depressiv werden, dunkle Gedankengänge im zwischenmenschlichen Bereich nähren, all das damit sie sich von diesen Energien ernähren können. Gerhard hat hier auf der Website auch einen Artikel stehen. Daher ist es so wichtig, dass wir lernen, das zu durchschauen und unsere Emotionen beherrschen zu lernen. Sich bewusst machen, was gerade in einem Streit mit jemandem abgelaufen ist, sich mit dem eigenen und dem Höheren Selbst des anderen verbinden und von der Warte der bedingungslosen Liebe aus auf die Situation sehen. Dann erkennt man eigentlich immer, dass das meiste überhaupt nicht wert ist, sich so dermaßen darüber aufzuregen oder sich abgelehnt zu fühlen oder abgewertet. Aber von diesen Emotionen leben sie.

Ätherische Implantate der Archonten:
Was ich auch konkret durch Anna Merkaba erfahren habe (und nicht nur durch sie) und was für mein Empfinden auch sehr vieles erklärt, ist, dass uns die Archonten auch mit ätherischen Implantaten versehen, um uns zu überwachen und zu kontrollieren. Und wie du, Miu, geschrieben hast, bekommen die Lichtarbeiter mit kraftvollen Energien "eine besondere" Aufmerksamkeit und besonders viele Implantate, um den Energiefluss abzuschneiden, riesige Blockaden entstehen dadurch, die uns daran hindern, unser Leben so zu leben, wie wir es hier vorhatten. Wir haben das zwar auch gewusst, vor der Inkarnation, aber trotzdem müssen wir ja damit fertig werden und uns das bewusst machen. Laut Anna gibt es sogar Implantate, die uns glauben machen, dass wir in einem unglaublich langen Inkarnationszyklus der Erde feststecken und glauben, wir müssten für jeden Fehler immer und immer wieder hier inkarnieren, um ihn auszumerzen.

Lernplanet:
Da sind wir bei dem Stichwort "Lernplanet". Es macht zwar Sinn, dass hier Erfahrungen gelernt werden dürfen, doch zum einen ist meiner Ansicht nach stark übertrieben, dass wir für alles und jede Kleinigkeit immer wieder inkarnieren, um jeden "Fehler" dann selbst aus der anderen Position erleben zu müssen. Und das womöglich als Strafe. Aber das halte ich auch schon länger für unsinnig und nicht passend zur bedingungslosen Liebe. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr macht es für mich Sinn, dass die Archonten das universelle Gesetz von Ursache und Wirkung für sich missbrauchen und uns absichtlich in einem Inkarnationszyklus nach dem anderen auf der Erde festhalten. Soviele alte Seelen sind hier inkarniert, warum sollten sie denn immer wieder hierher müssen? Wir haben doch schon soviel gelernt. Was dazu auch sehr gut passt, sind die Informationen, die durch Kathryn E. May durchkommen. Ganz aktuell wird durch sie wieder durchgegeben, dass wir nicht hierher kommen, weil wir noch so "unterentwickelt" sind und für alle möglichen Fehler Wiedergutmachung leisten müssen, sondern weil wir die dunklen, niedrig schwingenden Mächte durch unser Licht vertreiben und umwandeln wollen. Das heißt trotzdem, das wir erstmal die Dichte dieser Ebene empfinden können, wenn man hier inkarniert. Ganz besonders, wenn man vollgespickt ist mit Implantaten der Archonten, die wie gesagt wichtige Chakren und Energiebahnen blockieren und wir uns dadurch auch selbst ständig "klein halten", im Denken und Handeln. Ohne die Implantate wäre der Aufwand für die Archonten noch größer, damit sie uns ständig beeinflussen und überwachen können. Aber es heißt auch, dass wir eben nicht in einem schier endlosen Inkarnationszyklus hier feststecken. Insofern macht es für mich Sinn, was Cobra sagt, soweit ich das verstanden habe, was er vermittelt. Da müsste ich nochmal genauer nachlesen.

New Age und Eso-Szene:
Ich denke nicht, dass die Archonten dies komplett erfunden haben, um uns zu täuschen, sondern, dass sie diese Bewegung wiederum sehr effektiv für ihre Zwecke missbrauchen. Genau so wie in allen Religionen und deren uralten Schriften viel spirituelle Wahrheit enthalten ist und gleichzeitig viele Verzerrungen und Falschinformationen eingebaut sind, so wurde das meiner Meinung nach auch mit den esoterischen Zweigen gemacht. Daher ja auch immer die Devise, alles für sich zu prüfen, was der eigenen Wahrheit entspricht. Diese kann sich im Laufe der Zeit auch ändern. Es gibt zwar sicher nur eine Wahrheit, aber wir alle empfinden nicht alles zu jeder Zeit unseres Lebens in gleicher Weise als wahr.

Datumsangaben in Channelings:
Auch hier denke ich wie du, Miu, dass die Dunkelmächte dies für sich nutzen und immer wieder negativ beeinflussen. Sehr viel wird in Channelings auch gesagt, dass wir nicht nach genauen Daten fragen sollen und doch wird es immer wieder gemacht. Ich denke, wir sollten überhaupt nicht mehr nach den Daten fragen, denn dann ist immer wieder von neuem gegeben, dass das Medium beeinflusst wird. Die Medien, die schon sehr in der Öffentlichkeit stehen und mit ihren Channelings von vielen Lichtarbeitern geschätzt werden, stehen auch unter unserem Einfluss. Wir tragen ja selbst dazu bei, wenn wir immer wieder fragen und hoffen, "Hoffentlich wird dieses oder jenes Medium mal bald die Frage nach dem wirklichen, wahrhaften Datum stellen." Somit schicken wir schon Energie dorthin und kein noch so gutes Medium kann sich ganz von diesen Beeinflussungen frei machen. Und ich denke auch, dass sich dies die Archonten zu Nutze machen. Wenn wir aufhören, nach Daten zu fragen und die ersten sein wollen, die "DAS" Datum erfahren haben, dann hören auch die Beeinflussungen in Richtung immer wiederkehrender Enttäuschungen auf. Dann hören die Lichtarbeiter auch auf, sich von wirklich guten Botschaften dauerhaft abzuwenden, nur weil ein Medium ein Datum zu einem Ereignis empfangen hat, das nicht eingetreten ist.

Botschaften, Medium und Datumsangaben:
Damit komme ich zu meiner Ansicht über Botschaften/Channelings grundsätzlich. "NocheinThomas", du hattest dazu geschrieben, dass man sich von jedem Medium abwenden könne, das genaue Datumsangaben macht. Das sehe ich nicht so extrem, denn man müsste sich dann auch ansehen, wie die Arbeit des Mediums ansonsten aussieht. Welche Absichten in der Arbeit des Mediums sind zu erkennen? Wie sieht das Leben des Mediums aus - ist es auf einem aufbauenden Weg oder abbauenden (materiell, körperlich, seelisch/psychisch)? Was wird durch die Botschaften durch dieses Medium gefördert: Fördern sie die eigene, selbst bestimmte Entwicklung in individuellem Tempo, fördern und ermuntern sie zur Aufnahme der Verbindung zum Höheren Selbst? Geben sie immer wieder den Anstoß, alles was durchkommt, auf die eigene Wahrheit zu prüfen, mit Herz und Verstand? Ist dem Medium bewusst, dass es durch die Botschaften selbst genauso lernt, wie seine Leser? Ist dem Medium bewusst, dass es Phasen in der spirituellen Entwicklung gibt, die auch Krisen beinhalten, z.B. möglicherweise Täuschung durch die Astralebene, aber auch Enttarnung derselben und Abwenden von diesen, Phasen mit dominanterem Ego, die aber erkannt und gemeistert werden, gesunde Einstellung zum Materiellen?

Zu letzterem gehört für mich auch die Akzeptanz von Geld in unserer Welt (vorerst), da Geld immer noch hier in unserem System notwendig ist, um überleben zu können - was nicht heißt, dass Geld im Vordergrund stehen soll! Leider wird in der Esoterik-Szene das Geld hin und wieder pauschal verteufelt, was ich für ebenso unsinnig halte, wie es in den Vordergrund zu stellen. Ein Medium, das mit Botschaften den Menschen zur Schwingungsanhebung, zu Erkenntnissen zur eigenen positiven Entwicklung verhilft, ist normalerweise über viele Jahre hinweg einen Weg der Entwicklung gegangen und muss auch in dieser Welt bestehen können - sonst könnte uns so ein Medium hier nicht unterstützen. Dazu gehören genauso durchstandene Krisen, die Erfahrungen, die daraus gezogen werden, ganz zu schweigen von den Anfeindungen aus den eigenen Reihen, den Lichtarbeitern - all das darf man dabei nicht vergessen, dass ein Medium dadurch muss. Und dann muss man auch noch Miete zahlen, Lebensmittel kaufen, Kleidung usw.

Und wenn wir Botschaften über das Internet oder Bücher für uns nutzen, dann sollten wir die Arbeit und das Leben dieser Menschen auch entsprechend würdigen. Wir alle sitzen doch imselben Boot. Alle reden vom Aufstieg und die Menschen sollen erwachen. Wir müssen aber dabei auch bedenken, woher wir denn überhaupt vom Aufstieg wissen? Die meisten doch durch Botschaften/Channelings. Auch Rilana, was du oben in deinem Kommentar geschrieben hast, ist ein Channeling, es kam nur in Form eines Traums zu dir und du teilst es mit uns. Finde ich schön. Ob nun aber 99,5 Prozent aller Channelings falsch sind - was heißt genau "falsch"? - kann ich nicht beurteilen. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass deine Information, die du hier geteilt hast, ja auch sehr, sehr groß, dass sie falsch ist. Bitte versteh mich richtig: ich meine das nicht vorwurfsvoll oder behaupte damit auch nicht, dass dein Traum Falschinformationen enthält. Du hast ebenfalls eine Datumsangabe gemacht ("heute abend 7 Uhr") - wer kann jetzt beurteilen, ob deine Träume wahr sind oder von den Archonten beeinflusst (auch das können sie)? Hoffe, es kommt rüber, was ich meine: alles und jedes kann falsch oder wahr sein. Aber es gibt einige Anhaltspunkte, an denen man sich entlang hangeln kann, um für sich zu prüfen und einzuschätzen, passt es für mich oder nicht? Macht es jetzt für mich Sinn oder nicht?

Dann gäbe es noch etwas aus meiner Sicht zu den Zeitlinien zu sagen. Aber - auweia - habe ich viel geschrieben. Muss vorerst Schluss machen. ;-)

Ich finde es auch sehr, sehr schön, die vielen guten und unterschiedlichen Kommentare zu erleben und auch, dass Gerhard hier dafür sorgt, dass die Emotionen nicht ausufern.

Danke!

Liebe Grüße
Sabine




Parvati

04.10.2014

10:54 Uhr

Wichtig ist und bleibt, auf was wir uns fokussieren, ein schöner Vorschlag hier:
http://transinformation.net/om-das-heilige-und-mystische-wort/
Segen für euch alle!

Parvati


Sabine

06.10.2014

17:55 Uhr

So, da hat es mir jemand leicht gemacht und ich habe kürzlich die aktuelle Matthew-Botschaft gesehen, obwohl ich davor schon lange keine mehr von ihm gelesen hatte. Darin kommen sehr gute Erklärungen, die zumindest für mich Sinn machen, in Bezug auf die exakten Zeitangaben vor - ein passender Auszug:

»Wir erhalten auch Informationen, indem wir das irdische Energiefeld der Möglichkeiten beobachten, das das kollektive Bewusstsein aller ihrer Bewohner widerspiegelt—der Menschen, Tiere, Pflanzen und der Naturgeister—und wir berichten über seine bedeutendsten Aktivitäten zur Zeit unserer Botschaften. Doch weil alle Gedanken, Gefühle und Handlungen eines jeden Bewohners das An- und Abschwellen des Energieflusses beeinflussen, kann sich dessen Zustand vor unserer nächsten Botschaft erheblich ändern.
Die eine bestimmte Situation auf dem Planeten beeinflussenden Energieströme mögen sich verstärken und einen möglichen Ausgang zu einem wahrscheinlichen Szenario machen, eine wahrscheinliche Entwicklung nur noch eine vage Möglichkeit werden, wenn sich die Energieströme abschwächen oder es mag sich unerwartet ein Schwall von Energie in einen Bereich ergießen, in dem kaum Bewegung wahrzunehmen war. Es kann auch passieren, dass der verstärkte Impuls, der einen bestimmten Ausgang sehr wahrscheinlich machte, in sich völlig zusammenbricht, weil ein starker Energiestoß diese Energien abgelenkt hat. Völlig sichere Ausgänge—also ein vorherbestimmbares Ergebnis—sind extrem selten. Der Aufstieg der Erde aus der dritten Dichte und ihre stete Weiterreise bis in die fünfte Dichte sind seltene Ausnahmen aus diesen Launen der Energien.
Im Moment ist das Energiefeld voller lebhafter Aktivität. Neue Energieströme bauen sich auf, einige ändern ihre Richtung und einige nehmen an Kraft zu, andere erlahmen zu lauen Winden; und all diese stete Bewegung wird durch eure kollektiven Gedanken, Gefühle und freie Willensentscheidungen manövriert. Das ist der Grund, warum es nicht möglich ist, in linearer Zeit den exakten Zeitpunkt eines Ereignisses festzumachen, selbst wenn das letztendliche Ergebnis von allem im Kontinuum schon bekannt ist, weil es eben vorherbestimmt ist.«

Quelle: http://matthewdeutsche.blogspot.de/2014/09/matthew-23092014.html

Ulkigerweise kommt in der Botschaft mehr am Anfang ebenfalls ein Zeitrahmen vor:
»Gleichwohl freuen wir uns, euch davon abweichend mitzuteilen, dass das Jahrzehnt der Verspätung eures gesellschaftlichen Fortschritts in eurem Jahr 2017 enden wird, einem höchst verheißungsvollem Zeitrahmen mit ähnlichen Planetenkonstellationen wie bei der Sonnenwende im Dezember 2012, die das Eintreten der Erde in die vierte Dimension begleitet hat.«

Aber das hat mit einer feststehenden Planetenkonstellation zu tun, so wie ich es verstanden habe. Lohnt sich finde ich, die ganze Botschaft zu lesen.

Liebe Grüße
Sabine


Mike

06.10.2014

22:16 Uhr

Hallo Sabine auf den ersten Blick hört sich das nachvollziehbar an .Aber ein höheres Bewusstsein muss in der Lage sein in der Zeit genau lesen zu können .Ich habe vor Jahren den test gemacht und mein höheres selbst oder mein unterbewust sein programmiert mir den Börsen stand für den nächsten Tag mitzuteilen nicht um Geld zu verdienen sondern wegen dem freien willen von tausenden von Menschen eine Entscheidung zutreffen ...Ergebnis nur zwei stellen hinterm Koma an Abweichung ..so sollte es für einen Mensch en der in Kontakt mit was hoheren in Verbindung statt eigentlich kein Problem sein das Datum genau festzulegen da ja nur die Zeitlinie gelesen werden muss und wir auf dieser das Ereignis hinter uns haben ...


Sabine

07.10.2014

15:38 Uhr

Hallo Mike,

nach dem was ich darüber gelesen habe, gibt es dennoch immer mehrere Zeitlinien, auf denen wir hin und herspringen (können). Und es gibt auch Einflussfaktoren von außen. Somit kann zwar gelesen und durchgegeben werden, auf welcher Zeitlinie wir uns gerade befinden, aber nicht, ob wir uns z.B. in einem Monat immer noch auf derselben Zeitlinie befinden oder wir auf eine andere gewechselt sind. Das vorausgesetzt, dürften Vorhersagen von Zeitpunkten nichts mit dem Kontakt zu tun haben, den ein Medium hat oder wie rein der Kanal ist.

Passend dazu auch hier eine Botschaft von den Hathoren durch Tom Kenyon:
http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

Liebe Grüße
Sabine


Gerhard

10.10.2014

12:08 Uhr

Ich würde die Vorhersagbarkeit so erklären: Wenn alles in den gewohnten Bahnen verläuft, d.h. keiner der Beteiligten wechselt seine Zeitline, dann gibt es m.E. einen Zeitpunkt in linearer Zeit, den man voraussagen kann. Sobald aber, wie in der jetzigen Zeit viel Unvorhergesehenes passiert – was auf den freien Willen zurückgeht – wird der Zeitpunkt des Eintretens eines vorgesehenen Ereignisses (wie z.B. der Aufstieg) verändert und im Falle der Verhältnisse auf der Erde ist das meistens eine Verzögerung.


Miu

13.10.2014

10:15 Uhr

Mei Sabine, bist Du fleißig im Schreiben :-)

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll..
deshalb mache ich es kurz:
Unsere Gedankengänge tangieren sich - absolut!

Anna Merkaba hatte ich nur mal angelesen, da
gab es aber ETWAS, das mich davon abhielt
weiter zu lesen....

Von Kathryn E. May habe ich noch nie gehört -
wo kann man sie finden?

Eigentlich würde ich gerne noch etwas zu den
Archonten, Implantaten auf der feinstofflichen
Ebene (stimmt nämlich), Manipulationen und
-von wegen - freien Willen, schreiben, meine
Bronchitis rafft mich aber gerade darnieder -
keine Kraft....

Lieben Gruß und
Salve
Miu


Sabine

14.10.2014

15:07 Uhr

Hallo Miu,

wenn ich einmal anfange mit schreiben …. ;-) - Nein, mir fällt dann auf einmal immer soviel ein. Da geht es dir vermutlich genauso. Ich freu mich, dass wir so ähnlich empfinden.

Kathryn E. May findest du im Englischen hier www.whoneedslight.org

Im Deutschen gibt es hier bei Gerhard schon viele übersetzte Botschaften - müsste unter dem Suchbegriff des Namens gut zu finden sein. Und ich stelle gerade meine eigenen Übersetzungen zusammen und sobald ich Zeit habe dazu auch die von Gerhard: www.goldene-erde.de

Bin gespannt auf deinen weiteren Beitrag über deine angeführten Themen! Aber vorerst sehr baldige Besserung für dich, wegen der Bronchitis!

Liebe Grüße
Sabine


Nautilea

25.10.2014

01:26 Uhr

*Mike* danke für deinen Link vom 26.09.14 auf dieser Seite!

Für alle: Es geht ganz easy!

Hier nochmals:

http://www.amazon.de/SCH%C3%96PFUNGSGESCHICHTE-3-0-Energetische-au%C3%9Ferirdische-menschliche-ebook/dp/B00JE8GPUS/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1411755174&sr=1-1&keywords=mario+walz

Dann zum Link "Kindle Lese-Apps".

Programm "Gratis Lese-Apps" für das jeweilige Betriebssystem runterladen.

Zurück zur Schöpfungsgeschichte, auf "Jetzt mit 1-Click kaufen" klicken, Adresse u. Passwort eingeben und der Routine folgen.

100% gratis! - Seitenzahl der Print-Ausgabe: 249 S.

Lesenswert!

Alles Gute liebe Menschen!


Martin

06.11.2014

20:52 Uhr

Habe auch schon einige Channelings gelesen. In der Regel immer etwa der gleiche, nicht viel aussagende Inhalt. "Leider dürfen wir nicht eingreifen wegen des freien Willens (derjenige der Kabalen?) geliebte Wesen auf der Erde, aber wir senden euch gaanz viel Energie" und ähnliches. Aber offenbar hat nun aber die Quelle die Erlaubnis an die GFdL und andere Lichtkräfte zum Eingreifen gegeben, da wir sonst noch lange in der Quarantäne fest stecken, was der Weiterentwickliung nicht dienlich ist. Die Dualität haben wir ja nun ausgiebig ausgekostet. Gut und informativ finde ich die Botschaften von Cobra, Sheldon Nidle oder Ben Fulford. Da freue ich mich jeweils, zu erfahren, was passiert ist.


Gerhard

07.11.2014

11:02 Uhr

@Martin
Cobra und auch Ben Fulford sind hauptsächlich auf Ereignisse in der äußeren Welt fixiert. Damit spricht vor allem Cobra natürlich Viele (vor allem Jüngere) an, die ebenso ausgerichtet sind.
Die wahre Entwicklung spielt sich aber im Innern ab. Die Überwindung der Matrix im Innern ist das eigentlich Zielführende im Aufstieg. Solange die Matrixkonditionierung im Innern nicht überwunden ist, wird man immer anfällig bleiben für die Machenschaften der Archons und ihrer Erfüllungsgehilfen.
Und dieser wichtige Teil fehlt bei Cobra einfach. Er ruft zwar zu Meditationen auf, aber deren Effekt halte ich für fragwürdig. Es fehlt die spirituelle Kompetenz.
Deshalb ist Cobra eigentlich nur eine Randfigur der gegenwärtigen Entwicklung, wenn auch mit großem Zulauf.


Letzte Artikel

Die Föderation des Lichts erklärt, was an den Drei Tagen Dunkelheit passiert.


Die Botschaften, die uns Almine von ihrer Zeitreise in die Zukunft mitgebracht hat.


Was uns nach dem Tod erwartet


Aktivität im potenziellen Energiefeld; Klonen von Menschen; politische Szene der USA; Hillary Clinton.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Über die Signale des Universums, dass man auf einem falschen Weg ist.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.


Über die göttliche Unsterblichkeit.


Eine Anleitung für Reisen in die Vergangenheit.


Eine Warnung vor terroristischen Akten an Silvester 2016 und bis zu 3 Monate danach.


Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben