Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

DNA-Aktivierung mit Mutter und Vater Gott - Teil 1

nach einem Live-Channeling von Kathryn May, 06.06.15
Übersetzung und Zusammenstellung: Gerhard Hübgen


Eine Zusammenfassung aus der Radiosendung betitelt “Your Presence Requested: Invitation by Mother and Father” vom 6.6.2015 mit Mutter Gott, Kathryn May als Kanal u. a. Die Ansprache von Mutter Gott geht von Position 38:35 (min:sec) bis 1:40:53 (h:min:sec) und dreht sich um die Wiederherstellung der 12-Strang-DNA, die Adam-Kadmon-Blaupause, und die Unterstützung von Mutter und Vater Gott dafür.


Menschen sind nicht von Natur aus aggressiv

Was die Menschheit von ihrem idealen Zustand trennt, ist natürlich die Dunkelheit und das benennt die Mutter als „die Begrenzungen der Programmierung, der Zerstörung, der Gewalt”, die uns überall umgeben, sodass manche sie schon für normal halten.

Mutter: „Die Idee, dass Menschen normalerweise aggressiv sind, dass es auf der Erde immer Krieg geben wird - wie oft habt ihr das gehört?

Es ist nicht wahr. Menschen sind nicht von Natur aus aggressiv. Sie sind von Natur aus brilliant, kreativ, energetisch; sie haben enorme Kraft, um zu erschaffen, was sie sich vorstellen. Ihr alle. Wir nennen euch die Schöpferrasse, weil das die Art ist, wie wir euch gemacht haben, damit ihr diejenigen sein könnt, die nach etwas streben können. Ihr habt große Energie, wunderbare Intelligenz und enorme Herzen.“


Aber auf dem Weg durch die Zeitalter hat es viele Wendepunkte gegeben, wo solche, die von anderen Planeten und sogar aus anderen Universen kamen einen großen Einfluss auf die Menschheit hatten, die gewissen Dingen zustimmte:

Mutter: „Ihr stimmtet zu, dass eure DNA verändert wird. Nicht durch uns, sondern durch eure Meister1, von denen ihr dachtet, dass sie eure Guides wären, dass sie euer Bestes im Interesse hätten oder ihr dachtet, dass ihr etwas gewinnen könntet, wenn ihr ihren Konditionen zustimmt.“


Es war ein langer und schwieriger Weg und brachte Dinge, die niemals jemand erwartet hätte: Leid ohne Ende. Niemand hatte jemals beabsichtigt, dass es so schwierig und schmerzhaft werden würde.

„Anfangs schauten wir mit Vergnügen zu, als ihr mit den Dingen experimentiert habt, aber in jüngsten Zeitaltern wurden wir natürlich sehr besorgt, weil ihr mit den Dingen herumgedoktert habt und so ein schreckliches Leid füreinander verursacht habt. Und doch habt ihr darauf bestanden, das fortzusetzen, wenn ihr hier inkarniert habt. Jeder stimmte den Verträgen zu, die bereits aktiv waren, und bestand darauf, dass die Wende geschafft werden könnte.

Wie sich herausstellte, gibt es niemanden, der die Wende zustandebringen kann. Es erforderte, dass viele, viele von euch wirklich in höchst fundierter und tiefer Weise verstehen, dass dieses Herumdoktern und Herumhantieren an der Oberfläche gefährlicher ist, als irgendjemand von euch wusste - sogar gefährlicher als wir wussten - und es ist für die meisten von euch völlig erwiesen und gewiss auch für uns, dass diese Art von Experiment niemals wieder in unserem Multiversum erlaubt werden sollte.“


Der Grund dafür ist einfach, dass die Inkarnation in einen dichten, physischen Körper den entscheidenden Unterschied macht. Wie Mutter sagt, ist es einfach eine Tatsache, dass so weit von der Quelle getrennt zu sein, nicht die Weisheit, die Stärke, die Inspiration und das Wissen erlaubt, wie man wieder herauskommt.

Dennoch war die Menschheit in der Lage bis heute durchzuhalten und mit jeder der vielen Inkarnationen hier ein winziges Stück voranzukommen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass einige Entscheidungen auf dem Weg nicht das Beste waren für das Individuum, für seine Angehörigen, für die gesamte Rasse.


Der Wunsch nach Frieden

Und so hat sich der Wunsch nach Frieden entwickelt, den Mutter so ausdrückt, wenn sie sich an unsere Stelle versetzt:

„Und mit dieser Erkenntnis seid ihr ohne Schuldzuweisung, ohne euch selbst zu kriminalisieren, in der Lage zu sagen:

‚Das ist nicht, was ich will. Was ich will ist Frieden. Dieser Kampf, diese Gewalt, diese Faszination für Konflikt ist nicht mehr interessant. Das ist nicht, wovon ich lernen will. Ich will mit Freude lernen. Ich will in einer angenehmen Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern lernen. Ich will durch die Erfahrung von Liebe wachsen und nicht dadurch, dass ich Prügel aushalten muss.

Oh ja, ich habe daraus gelernt, aber ich will nicht länger mit einem Ansturm von Schwierigkeiten und Schmerz und Konflikt konfrontiert werden.‘

Und ihr erkennt sogar, dass Vieles von diesem Schmerz und dem Konflikt aus euch selbst gekommen ist. Es dauerte eine Weile um zu erkennen:

‚Da ist ein Gefühl in mir, das sich nicht richtig anfühlt. In mir ist etwas eingeboren, das sich nicht richtig anfühlt. Wir halten es für Instinkt. Aber ist das wirklich mein Instinkt? Wenn ich es nicht mag, wenn ich es nicht will? Ich bin damit nicht einverstanden! Warum fühle ich das?‘

Und ihr beginnt von uns zu fordern:

‚Mutter und Vater, ihr müsst das in mir beheben!‘ und dann sagt ihr:

‚Mutter und Vater, ihr müsst das in uns beheben!‘

Und wir wandten uns an euch, Geliebte, und wir zeigten euch:

‚Das ist, was ihr meintet, in euch behoben zu haben [durch die DNA-Veränderung]. Das war kein Teil unserer ursprünglichen Schöpfung. Das war eine Vereinbarung, die ihr mit euch selbst gemacht habt, mit den Dunklen, diejenigen, die ihr als Anunnaki, Reptiloide, Drakonier und viele andere kennengelernt habt. Diejenigen, die in die niederen Dimensionen kamen, um euch in Versuchung zu führen, um euch zu überzeugen, dass ihr es besser haben würdet, wenn ihr eure DNA in diesem kleinen Umfang ändern würdet.‘

Eure DNA ist nichts, womit ihr herumbasteln könnt und eine kleine Änderung bekommt, meine Lieben. Ein kleiner Effekt führte zu anderen Effekten, und diese Effekte führten zu weiteren Basteleien. Und so fandet ihr euch selbst dann aggressiv, zerstörerisch, manchmal lieblos und ohne Mitgefühl.

Wie konnte das sein? Das kam durch die Änderungen, die ihr in euch selbst machtet oder ihr habt anderen erlaubt, sie zu machen. Ich versichere euch, liebe Kinder, das ist nicht die Art, in der ihr beabsichtigt wart. Es war kein Teil der ursprünglichen Vorlage für Menschen, dass ihr unkontrolliert aggressiv seid. Das wurde durch eine Änderung in eurer DNA bewirkt.


Mutter sagt dann, dass es kein Teil der Vereinbarung zwischen Vater und Mutter Gott und den Menschen war, einzugreifen, damit die Menschen sich besser fühlen, deshalb konnte es nicht geschehen.

________________________________________

1 AdÜ: Damit sind die Anunnaki und andere ETs gemeint, wie später noch erklärt wird.



Audio-Aufnahme bei BlogTalkRadio: Your Presence Requested: Invitation by Mother and Father




DNA-Aktivierung mit Mutter und Vater Gott - Teil 2




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Mike

23.06.2015

12:26 Uhr

Hallo bin seid ein paar Monaten auf neutral spüre selbst im Urlaub aktuell kaum den Drang mich mit geistigen Dingen zu beschäftigen.Klar bei schöner Wanderung durch den Wald spürt man ein wenig .Gestern kann durch die Ankunft des Sonnensturms für 30 min mein Licht wieder zum Vorschein ...aber irgendwas hat mich in letzter Zeit blockiert .


Gerhard

23.06.2015

15:23 Uhr

Hallo Mike,

da bist du scheinbar nicht allein. Wahrscheinlich geht es vielen so, wenn man sich hier so umschaut: sehr spärliche Leseraktivitäten.
Das DNA-Update und die dazugehörige Müdigkeit könnten der Grund sein... oder sind alle im Urlaub?
Der Spiegel schreibt: „Halbtot im Euro“ und meint die Griechen, aber wer weiß, vielleicht trifft das auch auf andere zu? ;)


sonnenblume

23.06.2015

18:51 Uhr

Die DNA-Aktivierung läuft schon seit vielen Jahren und
und es wurde auch bereits vieles davon veröffentlicht.
Es gibt nachgewiesenermassen (von Ärzten und Wissenschaftler) bereits aktivierte Kinder mit Dritten
DNA-Strängen. In den UFO-Nachrichten wurde ausführlich
darüber berichtet. Die Aktivierung der DNA ist ein
langfristiger Prozess, was auch nicht anders sein darf, da sich
der Körper an diesen Prozess anpassen muß und das nicht
von heute auf morgen. Die Befehle und die Anweisungen
an unsere DNA geschieht durch die Lichtinformationen von
der Sonne, (Licht=Information) wobei das Sonnenbewusstsein
mit dem Erdenbewusstsein und dem Bewusstsein des
Menschheitskollektiv harmonisch zusammenarbeiten. Wir
bekommen die Anweisungen "wohl dosiert" zum Besten
Wohle der gesamten Menschheit.


Martin

27.06.2015

12:40 Uhr

Diese Botschaft enthält einige Wahrheiten, denen ich voll und ganz zustimmen kann. Es gibt ja die Redensart, dass wir gerade durch die schmerzhaftesten und schlimmsten Erfahrungen am meisten lernen; und das ist wohl auch nicht ganz falsch; dennoch denke ich, dass ich nun an einem Punkt angelangt bin, wo das nicht mehr der richtige Weg für mich ist. Und bestimmt geht es da vielen Anderen ebenso.
Und bei aller Wertschätzung für das Wunder des Lebens und das großartige Universum, muss ich dennoch nicht gut finden, wie es hier auf diesem Planeten unter den Menschen und Tieren teilweise zugeht. Gewalt und Konflikte sind Teil der Natur - es ist natürlich, dass Fleischfresser ihre Beute jagen, töten und fressen. Der Stärkste und Intelligenteste überlebt. Die Natur ist weder sozial noch moralisch. Und wir Menschen haben diese Triebe noch in uns, gleichzeitig aber auch ein Wertesystem entwickelt. Wir spüren da noch etwas Anderes, sehnen uns nach einer Lebensweise, die von Zuneigung, Friedfertigkeit und dem Gefühl der Liebe geprägt ist.
Und müssen aber feststellen, dass diese Welt einfach nicht der geeignete Platz dafür ist.
Man darf sich fragen: Wenn Gott gut ist, warum erschafft er eine Welt, wo sich empfindsame Lebewesen gegenseitig töten und fressen müssen, um zu überleben? Wieso lässt er soviel Leid zu? Gäbe es nicht eine andere Möglichkeit, Seelen weiterzuentwickeln, als eine derart schmerzvolle?

Vielleicht aber befinden wir uns jetzt grade in der Übergangsphase - der heikelsten Phase überhaupt - wo wir uns zwar noch auf dem alten Pfad befinden, aber bereits erkennen, dass ein Neuer für uns gerichtet ist. Wo wir innerlich schon bereit sind für die nächste Stufe geistiger Evolution, mit den Beinen aber noch auf der unteren Sprosse stehen.
Ein Beispiel für diese Dilemma und den schwierigen Geisteszustand des Menschen ist schon alleine die Frage nach der Unendlichkeit des Weltalls: Wir wissen, dass es kein Ende haben kann, denn hinter dem "Rand" muss ja auch immer irgendwas sein...aber können uns gleichzeitig nicht vorstellen, wie etwas kein Ende haben kann. Wir begreifen also gerade genug, um zu wissen, dass wir eigentlich gar nichts begreifen! Das ist auch nicht wirklich okay.

Man muss es auch nicht okay oder als normal empfinden, dass wir nicht wissen, was vor oder nach unserem Leben war oder sein wird. Wir sind zur Selbstreflexion fähig, intelligent und empfindsam, müssen aber die Tatsache akzeptieren, dass wir sterben und möglicherweise alles verlieren. Da mag der Glaube helfen, aber es gibt keine Gewissheit. Wir sind ausgeliefert.

Nein, ich finde vieles nicht gut, und dazu stehe ich! Jeder Mensch, jedes Lebewesen hat Gnade verdient und ein ewiges Leben ohne Leid und Angst. Wir sind bereit zu arbeiten, Mühen auf uns zu nehmen, aber nicht mit dem Tod vor Augen und in einem liebevollen Umfeld. Wir wollen wachsen und lernen, aber nicht durch Schmerz, sondern durch Freude!

Mittlerweile ist mein Zugang zur Spiritualität ein völlig anderer als früher; ich habe jetzt die Gewissheit, dass ich mich dieser Welt nicht mehr möglichst gut anpassen will. Geistige Ideale sind hier nicht hundertprozentig auslebbar. Wahrer Friede ist hier nicht möglich. Aber wenigstens hab ich in dieser Welt des "fressens und gefressen werden" gelernt, dass ich genau das nicht will. :D

Sorry, wenn ich etwas vom Thema abgewichen bin. Der Artikel hat mich zu diesen Gedanken inspiriert.











Mike

28.06.2015

13:55 Uhr

Hallo Martin ich denke auch das es jetzt Zeit wird ...es reicht ich denke alle Menschen zusammen haben genug Erfahrungen gesammelt hier muss man das kollektiv sehen .Jeder für sich bestimmt auch nicht nur in diesem Leben.Die Ängste die ich im Leben vor ca 20 Jahren noch hatte empfinde ich im nachhinein nicht mehr schlimm ,bin aber auch an einem Punkt angekommen wo man sagt es reicht jetzt .Beruflich und privat jungen Menschen helfen unterstützten das macht Spass.Was keinen Bock mehr auf Ängste vor Arbeitsplatz Verlust Krieg gegen Russland ,einmal kalter Krieg reicht .Religion skriege die sind besonders hohl siehe is .Umwelt die zerstört wird und und wird Zeit für eine vollständige Aktivierung dessen was wir eigentlich sind ...Seelen auf den weg nach Hause



Kathryn May

Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Mutter Gott erklärt die ätherischen Körper, die als Schutz gegen die Angriffe der Dunkelwesen dienen.


Erzengel Michael und Sananda über die Klangfrequenzen der Kabalen und wie man sich davor schützt.


Kathryn May erkundet die manipulativen Klangfrequenzen der Kabalen.


Zusammenfassung eines Live-Channelings von Kathryn May und Mutter Gott im Internetradio


Mutters Mini-Botschaft Nr. 9


Mutter und Vater verkünden das Ende der organisierten Dunkelheit.


Die seelenlosen Wesen Satan und Lilith wollen Lichtwesen werden und bekommen eine Seele.


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben