Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Jesus/Sananda: Die Neuen Heiligen Schriften, Kapitel 7

Transkribiert von Kathryn E. May, PsyD, 16. August 2013
Übersetzung: Sabine


Hinweis: Die hier vorliegenden Übersetzungen von Kapitel 1 - 8, sowie 15 der New Scriptures beruhen auf der Version von 2013, die mittlerweile jedoch - ebenso wie die Autobiografie von Sananda - überarbeitet wurden. Deutsche Übersetzungen der neuen New Scriptures (falls vorhanden) sind hier zu finden: http://www.whoneedslight.org/current-messages-deutsch/.


Ich bin Sananda.

Die Menschen glauben viele Dinge, weil ihnen jemand in einer Position von größerer Macht sagte, sie sollten es glauben. Wir sollten wahrscheinlich sagen „vermeintlich“ größerer Macht, denn die Macht über eine andere Person ist immer eine Illusion. Niemand kann euch im Grunde zwingen etwas zu glauben, es sei denn, ihr wählt es so, ganz gleich wie sehr sie euch quälen oder drängen mögen. Natürlich ist es leichter, Kinder davon zu überzeugen zu glauben, was ihnen gesagt wird; darum versuchen Religionen aller Art, Kinder von Geburt an anzuwerben, sie drohen sogar, ein Kind, das nicht getauft oder durch die Kirche geweiht ist, könne nicht in den Himmel kommen.

Warum sollte irgendjemand einer Kirche beitreten, die ihnen größtenteils Angst macht? Warum sollte irgendjemand seine Kinder einer Gruppe von Menschen übergeben, die Angst benutzen, um sie zu kontrollieren? Lediglich düstere Konsequenzen für das spätere Leben anzudrohen, wäre nicht ausreichend, um die meisten Menschen zu konvertieren, die im Hier und Jetzt leben, ohne viel Interesse an der ferneren Zukunft, besonders an der unbekannten Zukunft nach dem Tod. Es mussten weitaus mächtigere, bewusstseinskontrollierende Strategien wirken. Um eine Schachfigur für die Ideen anderer zu werden, muss man um sein gegenwärtiges Überleben fürchten. Die primitivsten Ängste gehen zurück bis in die Tage der schwierigen Lebensumstände der Höhlenbewohner; es ist die Angst vor Hungersnot.

Lasst mich erklären, wie diese Angst benutzt wird, um den gesamten Planeten zu kontrollieren. In Gebieten, wo Ressourcen entweder knapp sind oder in Besitz genommen und durch Bestechung der Gebiets- oder Landesführer kontrolliert werden können, haben die Dunklen Mächte riesige Gebiete der Welt und ihre kostbaren Ressourcen aufgekauft und unter ihre Kontrolle gebracht. Das schließt Lebensmittel, Wasser und die Energieversorgung mit ein.

Jene, die nicht vollständig auf diese Weise kontrolliert werden konnten, wie die kleineren, europäischen Länder, wurden davon überzeugt, der Europäischen Union beizutreten, wo sie sogar noch schonungsloser der Gnade von Gläubigern (derselben Dunklen Mächte) ausgeliefert worden sind, die letztlich einen Würgegriff erzielten, indem sie Märkte manipulierten, Schulden förderten und sie dann ökonomisch auspressten. Gläubiger werden zu Herren, wenn ein versklavtes Land erstmal seine Schulden nicht länger bezahlen kann, auf Grund der Marktmanipulationen, die eine finanzielle Stabilität unmöglich werden lässt.

In einer Welt, in der Wohlstand angeblich auf wirtschaftlichem Wachstum basiert, ist die Bevölkerung eingelullt worden zu glauben, dass eine geldeinbringende Arbeitsstelle der Schlüssel zu Erfolg und Sicherheit sei. Das ist die große Lüge. Der Verlust dieser Arbeitsstelle hinterlässt einen Menschen anfällig für finanzielle Not. In den extremsten Fällen kann es in der kleinsten Bevölkerungsminderheit von stark behinderten oder geistig kranken Menschen Hunger oder Obdachlosigkeit bedeuten, obwohl selbst dann in den fortgeschrittensten Ländern soziale Programme ein minimal wirksames, soziales Netz bereitstellen, sodass niemand tatsächlich Hunger leiden muss. Obdachlosigkeit – im Kalten schlafen müssen – wird durch Bereitstellung von Herbergen und Suppenküchen verhindert. Das sind nicht gerade wünschenswerte Unterkünfte, aber sie bedeuten, dass Hungersnot für die meisten Menschen auf dem Globus (obwohl nicht für alle) der Vergangenheit angehört. An Orten, wo der Hunger weitverbreitet ist, kann er direkt auf die Gefühllosigkeit und Gier der Machthabenden zurückgeführt werden.

Wisst ihr, Mutter Erde ist bezüglich der Versorgung ihrer Kinder großzügig. Es besteht kein Mangel an Nahrungsmitteln, sodass nicht Alle ernährt werden könnten; es fehlt der Wille, für alle zu sorgen. Das ist die Dunkelheit, um deren Verbannung vom Planeten ich euch jetzt bitte. Die Ära, in der die Einstellung „Jeder kümmert sich nur um sich selbst“ nicht als grauenhaft unmoralisch angesehen wurde, ist jetzt vorüber. Ihr seid eures Bruders Hüter, so wie er der eure ist. Niemand erzielt wirklich materiellen Erfolg ohne die Hilfe der gesamten Gesellschaft. Es gibt keinen „Self-Made-Man“. Alle Bürger profitieren von der Stabilität ihrer Regierungen, ihrer Infrastruktur und den Diensten ihrer Mitbürger, die sich als Lehrer, Rettungsfahrer, Feuerwehrmänner, Bauern und Dichter ausbilden.

Ja, ich sagte Dichter. Welcher Banause erfand das Konzept, dass jeder Künstler ein profitables Produkt kreieren sollte und falls es ihnen nicht gelänge, wären sie es nicht wert, beachtet zu werden? Wie hätten die größten Köpfe der Geschichte überlebt, hätten sie nicht für Mentoren, Könige und Gönner gearbeitet, die sie ernährt und gekleidet haben, sodass sie ihrer wahren Arbeit nachgehen konnten, die inspirierende Werke zur Erhebung ihrer Mitmenschen erschaffen sollte?

Während eure Bevölkerung anwuchs und die Geldmittel, zu denen ihr beigetragen habt, die eure eigene Infrastruktur, Schulen und Sicherheitsdienste bereitstellten, exponentiell angewachsen sind, war es eine simple Angelegenheit von Gier und Selbstsüchtigkeit, jedwede politische und moralische Diskussion zu infiltrieren. Anstatt für emotionale Sicherheit für Alle zu sorgen, wurde der Beitrag von Vielen dazu benutzt, den Wohlstand, die Ressourcen und die Zusage auf Absicherung zu den Wenigen an der Spitze umzuverteilen. Das ist weder Demokratie, noch der wahre Weg.

Wie jedermann weiß, war die Goldene Regel der Eckstein spiritueller Lehren auf dem gesamten Planeten und in der gesamten Geschichte. Es gibt viele Variationen dieser Grundlehre, doch für unsere Zwecke hier, werden wir mit der vertrauten, englischen Version beginnen „Was du nicht willst, was man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu.“ Das erfasst den Sinn des Gedankens. Ich möchte das gern erweitern, um ein Motto für den Aufstieg zu geben – dem Anheben eurer elektromagnetischen Schwingung in die fünfte Dimension: „Füg’ anderen nur das zu, was du auch dir zufügst.“

Nun, für jene, die in der Angewohnheit verharren, selbstverachtend und selbstkritisch zu sein, wird dieses Motto nicht den richtigen Anstoß für Veränderung bringen. Wir müssen die Bedeutung erweitern und die Selbstliebe mit einbeziehen, etwas, das viele ignorieren, wenn sie ihre moralische/philosophische Grundlage herausbilden. Wir müssen beginnen mit: „Füg’ dir selbst das zu, was andere dir zufügen sollen.“ Wisst ihr, dieser Mangel der grundlegendsten Selbstliebe ist die Quelle aller unerfreulichen Beziehungen, anhaltenden persönlichen Konflikte, Depression und Leid. Ihr habt euch Menschen ausgesucht, die euch so behandeln werden, wie ihr euch selbst behandelt, die euch mit demselben voreingenommenen Auge betrachten, wie ihr euch selbst betrachtet und ihr befindet euch im Krieg mit ihnen, so wie ihr es mit euch selbst seid.

Es ist Zeit, die Selbstverachtung und Verzweiflung zu beenden, die von allen Hauptreligionen in irgendeiner Weise gelehrt wurden. Selbstgeißelung und die Aberkennung des Selbstes im Angesicht der Fülle ist kein Zeichen von Überlegenheit oder Tugend; auch großer Wohlstand nicht. Religiöse Bräuche, die auf Stärkung der Selbstgefälligkeit basieren, werden durch Gefühle der Unzulänglichkeit genährt. Gefühle von Selbstzweifel und Unzulänglichkeit sind nicht mehr und nicht weniger als ein Mangel an Vertrauen und ein Missverständnis der Ich-Bin-Präsenz, die Gott ist. Gott liebt alle gleich; es gibt keine Ausnahmen, selbst für euch nicht. Indem ihr darauf besteht, weniger oder mehr zu verdienen als Andere, stellt ihr euch über Gott, der darin nicht mit euch übereinstimmt.

Gott ist Liebe; Gott ist Licht. Liebe ist Licht. Liebe ist Frieden, Freude, Harmonie, Lachen, Mitgefühl, Vergebung und Freundlichkeit. Gott ist all diese Dinge, daher ist Gott reine Liebe. Es gibt in Gottes Liebe keine Vergeltung, keine Bestrafung noch irgendeine Bedrohung von Ablehnung oder irgendeiner anderen düsteren Beurteilung. Das ist die Mythologie der Vergangenheit und sie ist ein Missverständnis dessen, was Gott gegenüber seinen/ihren Kindern empfindet.

Einige von euch haben sehr gut verstanden, dass der Grund für mein Kommen zur Erde das Lehren der Liebe war – Gottes Liebe, meine Liebe und die Liebe zueinander. Ich BIN Liebe, weil ich Gott bin, so wie ihr es seid. Ihr müsst nur die Kraft der Liebe entdecken, die ihr in eurer Seele tragt und ihr werdet mit der erhebenden Energie des Lichtes erstrahlen. Dieses Licht kommt von der Zentralsonne, unserem Urschöpfer, der der Schöpfer aller Schöpfer und daher die Kraft des Einen ist.

Ihr seid nach dem Bilde (nicht nach dem physischen Bilde, sondern nach dem Seelenbilde) eures Schöpfers geschaffen, daher seid ihr der Eine, die Kraft der Schöpfung. Dies sind nicht einfach Worte, die dazu gemacht wurden, um euch zu trösten oder eurem geringen Selbstwert Abhilfe zu schaffen. Sie sind die Wahrheit. Alle Menschen tragen die Kraft der Schöpfung in sich, gleich welcher Rasse, Religion, Alter, Geschlecht, IQ oder sozialen Position sie angehören. Alle können den Traum ihres Herzens manifestieren, wenn sie nur Vertrauen in ihre eigene Kraft haben. Nur das Vertrauen gibt euch die Kraft zu erschaffen, ein Vertrauen, das auf dem Wissen basiert, dass ihr Eins mit Gott seid, genauso wie ihr Eins mit allen bewussten Wesen des gesamten Kosmos seid.

Wenn ihr euch mit eurer eigenen Kraft verbindet – der Kraft aller Schöpfung – stehen euch auf euer Geheiß alle Himmelslegionen und alle Mittel des Kosmos zur Verfügung, denn alle bewussten Wesen in der fünften Dimension und höher leben nach den Universellen Gesetzen und verstehen die Bedeutung, eins mit euch zu sein, auch wenn ihr selbst es nicht versteht. Sie sind hier, um euch zu dienen, aus freiem Willen, und sie schwelgen in Freude, euch dabei zu helfen, euch selbst hinauf ins Licht zu erheben.

Über die sechste Ebene der fünften Dimension hinaus gibt es nirgendwo im Kosmos dunkle Wesen. Keine Dunkelheit kann in der lichterfüllten, elektromagnetischen Umgebung der höheren Dimensionen überleben. Die Wesen im Himmel sind Lichtarbeiter, wie sich die engagierten, spirituellen „Schwerstarbeiter“ unter euch selbst nennen. Das heißt nicht, es gäbe keine dunklen Wesen im Kosmos; natürlich gibt es sie. Sie haben die aktuellen, unausgewogenen Zustände erzeugt, indem sie während des langen Verlaufs der Dunkelheit auf Planet Erde in den vierdimensionalen Ebenen herumlungerten. Sie wurden vom Chaos und der Zerstörung angezogen, die durch den traumatischen Fall von Atlantis hervorgerufen wurden, und sie haben ihr Elend über tausende von Jahren eifrig verbreitet.

Es war unsere Aufgabe, ihr Lieben, das Dunkle zu besiegen und das Paradies auf Erden erneut aufzubauen, was unsere gemeinsame Vision seit Beginn des Erden-Projektes war. Wir wählten, in das gefährliche Territorium hinabzusteigen, wo die Dunkelheit gedieh, und mit dem Einsatz unseres ganzen Herzens das Licht zurückzubringen. Wir haben dies getan. Wir sind bereits auf einem guten Weg, den Aufstieg der gesamten Menschheit zu vollenden. Es bleibt nur Jene aufzuwecken, die noch immer schlafen und von den 3-dimensionalen Lehren eingelullt sind, die eher Sättigung als Erfüllung ihres spirituellen Weges versprechen.

Nun seht ihr das rundum vollendete Bild, nicht wahr? Die Menschheit ist erschöpft, nicht durch das Warten auf das Erscheinen Gottes, damit er die miserable Situation auf Erden in Ordnung bringt. Sie ist erschöpft durch Furcht, Angst, Hass sich selbst und anderen gegenüber und durch das Schlimmste von Allem, dem Verlust, der durch die Trennung ihrer eigenen Seelenverbindung zu Gott entsteht. Wir müssen durch unser eigenes Beispiel zeigen, dass Liebe alles ist, was ihr braucht, wie es das berühmte Lied besagt.

Ich überbringe euch diese Botschaft zu dieser Zeit, da euch der Wandel bevorsteht. Wir verstehen euren Widerstand, euer Verhalten zu ändern, das Vertraute hinter euch zu lassen, selbst wenn solche vertrauten Umstände euch oft in Verzweiflung und Frustation stürzen. Ich versichere euch, indem ihr den Übergang zu einer höher schwingenden Ebene vollzieht, habt ihr alles zu gewinnen und nichts zu verlieren. Jene, die ihr geliebt habt, werden auf ihrem Weg zum Aufstieg versorgt und genährt sein. Sie werden liebevolle und mitfühlende Schulungen und Unterstützung erhalten, bis sie beruhigt und überzeugt sind, dass es ihnen Freude und Heiterkeit bringen wird, wenn sie sich aus den momentanen Grautönen erheben, so wie sie es sich niemals vorgestellt haben.

Ihr werdet die Menschen, um die ihr euch kümmert, nicht verlieren; ganz im Gegenteil. Ihr werdet jeder eine neue Identität im Licht und in der Liebe finden, die ihr erfahren werdet, sobald ihr eure Herzen und Gemüter öffnet, um die Bestimmung der gemeinsamen Vereinbarungen zu erfüllen, die euch hierher in dieses Leben geführt haben. Das ist es, wofür ihr in vielen vergangenen Leben gelebt habt und gestorben seid, ihr Lieben. Ihr seid in der Tat an der Schwelle des Gelobten Landes. Werdet ihr ins Licht hineinschreiten? Werdet ihr eure Schwingen ausbreiten und abheben? Den Treibstoff für euren Motor werdet ihr direkt hier in eurem Herzen finden. Dieses wiederum wird durch die Liebe eures Höheren Selbstes, Gott, angetrieben.

Ich BIN eine individualisierte Reflektion des Einen, das heißt jedoch nicht, dass ich abgetrennt bin. Niemand kann jemals allein oder abgetrennt sein. Das ist eine Täuschung, gelehrt von den Dunklen, um Furcht einzuflößen. Ihr benötigt keine andere Hälfte oder einen Partner, der euch versorgt, oder die Bestätigung eurer Kollegen, um ekstatische Freude zu empfinden. Ihr braucht lediglich die Verbindung zu akzeptieren, die euch vollständiger verbindet als die Nabelschnur eines Kindes mit der Lebensquelle, der Mutter.

Erlaubt der Gegenwart Gottes, die Liebe und Licht ist, durch euch hindurch zu fließen, jede Wunde zu heilen und zu versorgen, jede leidvolle Erfahrung, jeden Ausdruck von Krankheit, aus diesem Leben und allen anderen. Sie wird von euch nach außen in eure umliegende Atmosphäre leuchten, den Geist eines jeden erhebend, der sich in eurer Anwesenheit befindet. Wendet euch von dieser großartigen Bestimmung nicht ab. Nehmt den Mantel der Güte und des Lichtes an, was euer Geburtsrecht ist.

Kommt mit mir, meine Freunde. Unsere Zeit ist jetzt gekommen.


Ich bin Sananda/Jesus, der für die Liebe lebte. Ich bin zurückgekommen, um euch den Weg nach Hause zu zeigen.

_______________________


Es ist erlaubt diese Botschaften zu verbreiten und zu kopieren, ohne Zufügungen oder Änderungen und unter Nennung des Mediums und der Website www.whoneedslight.org




Reblogged von Goldene Erde





an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

viola

28.11.2014

12:09 Uhr

Viel Schönes und Wahres it zu lesen.
Wenngleich ich gestolpert bin bei einer Aussage:
dass es keine sogenannte Dunkelheit gibt in Bereichen, die über der sechsten Ebene liegen. Dann wiederum sagt Sanada, dass es sehr wohl dunkle Wesne im Kosmos gibt.
Wie dem auch sei, in höherfrequenten (Be)Reichen können sie nicht existieren.
Was ich bezweifel.
Die Kriege haben nicht nur in den niederfrequenten Bereichen stattgefunden.
Für mich ist es eher so, dass wir hier Alles-Das-Ist wandeln.
Und damit gehört jede Ebene dazu.
Auch,wenn sie feiner und lichter sind/werden, sind sie dennoch involviert in die Verzerrung. Darum auch ist es ja so großartig,
was wir tun: wir entzerren nicht allein diese Dimension hier und die vierte, sondern diese ganze Schöpfung.
Wenn ich zudem James von den wingmakers für wahr nehme,
dann deckt sich das.
Das ist es eben: bei viel Wahrheitsgehalt dann solche "Schnitzer".

Lieben Gruß und einen schönen Tag Allen
Viola


Sabine

28.11.2014

16:13 Uhr

Hallo Viola,

wie meinst du das "solche Schnitzer"? Die von dir zitierte Aussage widerspricht sich ja nicht. Hier gibt es schließlich reichlich Dunkelheit und dieser Ort hier liegt ja auch im Kosmos. Mehr sehe ich in der Aussage gar nicht. Wo genau ab welcher Ebene es keine Dunkelheit mehr gibt, darüber gibt es sicher unterschiedliche Aussagen, die in Channelings durchkommen. Wer nun haargenau recht hat… wer kann das schon beurteilen? Ich denke nur, dass es durchaus Ebenen geben kann, in der es keine Dunkelheit gibt, das was wir darunter verstehen. Ebenen, in denen alle universellen Gesetze beachtet werden unter den dort lebenden Wesen.

Liebe Grüße
Sabine


viola

29.11.2014

00:50 Uhr

Liebe Sabine,
worum es mir in der Hauptsache ging, ist:
die g e s a m t e Schöpfung ist in einer sogenannten Schräglage
und davon ist nichts ausgenommen.
Und hier klingt es so, als seien die höherfrequenten Ebenen
keiner Verzerrung unterworfen.
Das stimmt für mich jedoch so nicht.

Es ist ein Wandel von A l l e m.

Liebe Grüße!


Gerhard

29.11.2014

08:39 Uhr

Ich kann es ohne Weiteres akzeptieren, dass es „über die sechste Ebene der fünften Dimension hinaus“ keine dunklen Wesen gibt, denn dunkle Wesen ertragen das Licht nicht. Nur da, wo ohnehin von Natur aus wenig Licht ist – in den unteren Dimensionen – kann sich die Dunkelheit bei den Wesen festsetzen.
Die oberen Dimensionen werden allerdings auch die Dunkelheit wahrnehmen können und sogar müssen, weil ja alles eins ist. Das heißt aber nicht, dass die Wesen dort auch dunkle Absichten haben, also antithetische zum Licht, sonst wäre diese Schöpfung wahrscheinlich nicht zu retten.
Ein Beispiel für eine unrettbare Schöpfung ist bei „Rückkehr des Lichts“, Kapitel 23, von Elora Gabriel zu finden.


HolySpirit
(iSiS)

29.11.2014

21:30 Uhr

"Dunkle Wesen" sind unser Geschenk, dass wir in DIESER Dimension ein Abbild unserer "Dunklen Energien" bekommen - das ist das Geschenk vom Schöpfer, dass wir ein Abbild unserer Intention SEHEN können und dürfen.
Wir DÜRFEN UNS ENTWICKELN. ER/SIE spricht uns den MUT zu und TRAUT ES UNS IMMER UND IMMER WIEDER ZU, dass wir uns entwicklen und uns selbst als Schöpfer reiner Liebe erkennen.
Gebt der Dunkelheit keine Energie, sonder leuchtet sie aus! Wenn ihr HIER in der dritten auch nur Licht seht, dann existiert hier auch keine Dunkelheit und ihr steigt auf, weil ihr wisst, dass ihr schon überall seid. Ich würde auch nicht immer über "dunkle Wesen" schreiben und denen dann sozusagen "gestatten", dass sie was anrichten/zerstören können. Das wäre eure Intension an ein "Wesen", eure Energie dazu und dann wieder NULL Verantwortung. Es existiert keine Dunkelheit, die Zerstören kann. Stelle die nie über die Schöpfung, denn dann stellst du dich über dich selbst!!!

Wir Oben, erkennen UNTEN UND OBEN als gleich und egal was ein Mensch Denkt, oder was er fühlt, wir wandeln es IM MOMENT in Liebe um, weil wir sozusagen LIEBEND HIN-SCHAUEN, und nur die LIEBE sehen. Warum? WEIL WIR ES SO WOLLEN!!! Und vorallem. Wir ERKENNEN UNS IN JEDEM WIEDER; WEIL WIR JEDER SIND!!!

Ihr wollt immer wo-anders hin und vergesst, dass ihr schon dort seid. Gebt euren Seelen-Anteil, den Wert, den Jesus SICH gegeben hat. Den MARIA sich gegeben hat. Den ICH mir immer wieder gebe und geben werde. Dass ihr WIRKLICH & WAHRHAFTIG Alle Eins seid. Ihr könnt nichts erschaffen, dass Gott nicht vorher erschaffen hat, wenn ihr behauptet ihr seid EINS mit ihm. Ihr könnt es aber mit Liebe anfüllen, wenn IHR selbst mit dem Finger auf was Dunkles zeigt.

Ein Kind, dass auf die Welt kommt, hat nichts Dunkles gesehen. Erst wenn eiin Erwachsener sagt "Schau, da ist was dunkles" hat er DIESEN GEDANKEN ERSCHAFFEN UND MIT ANGST GEFÜLLT. Allein die LAUTEANEINANDERREIHUNG VON D-U-N-K-E-L - was ist mit dunkel-blau.. ist es nicht eine wunderschöne Farbe???

Alles, alles Liebe!


viola

29.11.2014

21:48 Uhr

Und ja, das a l l e s mit a l l e m verbunden ist,
ist die gesamte Schöpfung in einer Schräglage.

Licht ist für mich nicht = Liebe.

Abendgrüße von mir.


viola

30.11.2014

01:30 Uhr

schade, schade Gerhard, dass du so locker zensierst.
Ich stelle das erneut erstaunt fest.
Wenn ich nun beleidigend wäre, in meiner Wortwahl daneben
und unverschämt, wenn ich nicht beitragen würde zu etwas,
was reflektierenswert ist - dann wäre es nachvollziehbar.
Hingegen sage ich, was ich bislang verstehe und für mich
in Erfahrung gebracht habe.
Das ist ein seltsames Gefühl, sich zu beteiligen und die Stimme
wird gekappt, wie es dir passt.
Keine Transparenz.
Bitte, sage mir mal, warum du das tust?
Lieben Gruß.
Viola


Gerhard

30.11.2014

08:58 Uhr

@Viola
Verzögerte Freischaltung ist nicht dasselbe wie "Kappen". Ich war in diesem Fall zu dieser Uhrzeit (21:48) einfach nicht mehr online.

Aber Kappen kann auch vorkommen: Wenn es mir zu viel wird ...


Willms-Fürstenau

30.11.2014

14:13 Uhr

:-) alles gut (sowieso).


Bea

01.12.2014

06:53 Uhr

Dunkelheit ist Licht, das man nicht sehen kann.
Wenn man seine Wahrnehmungsfähigkeit erweitert, gibt es sie nicht mehr.
Wesen, die egoistisch und grausam handeln, sind zwar vermutlich selbst im Dunkel, aber im Dunkel zu sein heißt nicht automatisch, dass man böse ist. Einfach nur unbewusst.


viola

01.12.2014

11:13 Uhr

Liebe Bea,
das finde ich eine wesentliche Aussage: .. dass jemand nicht automatisch böse ist, wenn er sich im Dunklen aufhält.
Unbewusst ist so stimmig. Gut, dass du das hervorhebst.
Das kann natürlich auch in Bösartigkeit ausarten.
Und natürlich gibt es auch Bösartiges.
Wahrnehmungsfähgikeit ist für wahr nehmen und insofern, wörtlich gneommen, stimmt es wirklich: es gibt sie nicht mehr.
Wenngleich ich zeitgleich mehrere Perspektiven ausmachen kann
und immer noch unterscheiden kann:
dass es sie nämlich sowohl gibt als eben auch n i c h t gibt.
Ich fand das jetzt noch mal wichtig, auch so auszudrücken.

Herzlichen Gruß.



Leonie

02.12.2014

21:18 Uhr

Grüßt Euch,
aus meiner Sicht wertet der Schöpfer nicht, da ist nur bedingungs-lose Liebe, er läßt alles los und frei.
Für ihn gibt es das...und das.......und das .......und alles
was ist!
Nur Wertung macht es zu irgend-etwas!
Tag und Nacht, beides gibt es.
Wenn ich den Schatten in mir nicht verdränge, (z.B. Urängste) sondern erlaube, fühle und ins Herz nehme, dann ist da so viel
Liebe....................dann gibt`s auch keine Manipulation mehr!
Schatten und Licht ist aus meinem erleben EINS!
Nur noch Freude am einfach hier auf der Erde sein - ohne Furcht!
und wenn sie noch mal hochkommt, ist nicht schlimm -- bin doch bei mir :-) .............alles Liebe für uns...........und freut Euch einfach, dass ihr da seit


Andreas Torsten

04.02.2015

20:58 Uhr

Aus dieser Botschaft lese ich klar Sananda, wobei halt jedes Medium auch sich selber einbringt. Für ganz reine Botschaften braucht es entsprechend reine Kanäle, durchlichtete Seelen eben. Ich, für meinen Teil bin immer wieder neu verliebt in die Ausstrahlung dieses Meisters (Sananda), der allerwichtigste Aufgaben vollbracht hat und uns doch jederzeit mitteilt, dass er unser Bruder in der Gleichwertigkeit ist. Die bedingungslose Liebe kann ich am Besten bei ihm lernen oder auch bei seinem Dual (Nada). Der Vater/Mutter ist in ihm und genauso in mir.


Sananda

Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Erzengel Michael und Sananda über die Klangfrequenzen der Kabalen und wie man sich davor schützt.


Sananda verhandelt mit den 3D-Kabalen über ihre Aufgabe und bittet die Lichtarbeiter um Unterstützung.


Kathryn May erkundet die manipulativen Klangfrequenzen der Kabalen.


Die Erfahrung der Getrenntheit von der Quelle auf der Erde wird jetzt zu Ende gebracht.


Mutter und Vater verkünden das Ende der organisierten Dunkelheit.


Die seelenlosen Wesen Satan und Lilith wollen Lichtwesen werden und bekommen eine Seele.


Auszug aus der Internetradiosendung von Kathryn May vom 19.02.15


Lady Nada erzählt Einzelheiten von ihrer Genesung und über den weiteren Fortgang der Reinigung auf dem Planeten


Sananda berichtet von den Ereignissen im Seelenhospital und dem Fortschritt der Kabalenseelen.


Maria Magdalenas unterdrückte Lehren u.a.


Erläuterungen von Sananda zum weiteren Fortgang der Rehabilitation der Kabalenseelen


Wie die Kabalen ihr Ende selbst eingeleitet haben.


Sananda über das Umdenken in den Nachrichtenredaktionen und extreme Positionen bei Lichtarbeitern


Zum Stand des Aufstiegs im August 2014


In Kapitel 6 geht es um die Bedeutsamkeit der Erde im Universum.





Letzte Artikel

Die Föderation des Lichts erklärt, was an den Drei Tagen Dunkelheit passiert.


Die Botschaften, die uns Almine von ihrer Zeitreise in die Zukunft mitgebracht hat.


Was uns nach dem Tod erwartet


Aktivität im potenziellen Energiefeld; Klonen von Menschen; politische Szene der USA; Hillary Clinton.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Über die Signale des Universums, dass man auf einem falschen Weg ist.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.


Über die göttliche Unsterblichkeit.


Eine Anleitung für Reisen in die Vergangenheit.


Eine Warnung vor terroristischen Akten an Silvester 2016 und bis zu 3 Monate danach.


Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Matthew über die Aussichten von Sanders und Clinton bei den Wahlen in USA.


Anstoß zur eigenen Befreiung aus der Matrix.


Channeling von Ute Posegga-Rudel



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben