Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Meine erste Erinnerung an die Erde

von Laura Tyco
Übersetzung: Gerhard Hübgen


Soweit ich mich seit letztem September* erinnere, kam ich von einem Planeten im plejadischen Sternensystem. Ich kam mit meinem Mann her, der ein Prinz von einem anderen Planeten war. Wir waren genetisch ziemlich ähnlich, aber aus verschiedenen Kulturen. Ich war groß, blond, sehr mager, blaue Augen, kleine Unterschiede zu einem menschlichen Körper**, aber doch den Menschen sehr ähnlich. Es gab kleine Unterschiede an meinen Händen und meinem Gesicht. Meine Bewegungen waren langsam und elegant, ein Gefühl wie, niemals in Eile zu sein. Ich trug Armbänder und Juwelen. Ich mochte Kleider in rot und weiß oder nur blau, manchmal mit Schleier um meinen Körper. Wir unterhielten uns hauptsächlich telepathisch, außer wenn wir eine ernste Meinungsverschiedenheit über etwas hatten. Der Prinz hatte einen starken und muskulösen Körper, mit kastanienbraunen Haaren und Augen. Der Prinz kaufte mich praktisch auf einem seiner Besuche auf meinem Planeten, wo ich eine Unterhaltungskünstlerin am Hof war – mit Singen und Tanzen, Geschichten erzählen, usw. Der Hof war nicht glücklich damit, mich gehen zu lassen, da es auf meinem Planeten nicht üblich war, Menschen zu verkaufen ... sie waren geschockt deshalb! Sie ignorierten den Prinzen und ließen ihn im Orbit warten und hofften, dass er es aufgeben würde und mit seiner Flotte abzieht. Aber er wartete und wartete und schließlich entschied der Hof, mir von der Situation zu erzählen und mich entscheiden zu lassen, was ich tun wollte. Und so entschied ich, zu dem Schiff des Prinzen hinaufzugehen und mir eine eigene Meinung zu bilden und ihm wegen seines Ansinnens den Kopf zu waschen.

Als ich hinaufkam, traf ich die erstaunlichste Person, die ich je getroffen hatte und mochte ihn wirklich total! Er war lustig, ein vollkommener Gentleman, jung und super umwerfend!! Wir hatten eine großartige Unterhaltung und kicherten viel über die Situation. Deshalb beschloss ich, ihm als Gast auf seinem Schiff zu folgen und eine Unterhaltungskünstlerin für seine Gäste zu sein und mir wurde versprochen, dass ich in der Minute, in der ich heimgehen wollte, auf meinen Planeten zurückgebracht werden würde. Der Hof konnte unter diesen Bedingungen seine Zustimmung nicht verweigern und musste mich gehen lassen. Aber sie beschlossen, mich als letzten Trick mit 5 anderen Frauen, die aussahen wie ich, verschleiert in einen Raum zu setzen und hofften, dass er so dumm wäre, die falsche Frau auszuwählen. Natürlich war er nicht dumm und das, obwohl die Taktik des Hofs so gewitzt war und sie versucht hatten ihn reinzulegen! Natürlich machte er mich geradewegs ausfindig und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf. Ich dachte, dass es ihm nach ein paar Wochen mit mir langweilig werden würde, aber es wurde nur besser und besser. Unsere Gefühle nahmen nur noch zu. Dann wollten wir heiraten, aber es war gegen den Willen seiner Eltern, dass er eine Tänzerin heiratet... Von ihm wurde erwartet, dass er eine Prinzessin heiratet, weshalb der Prinz mich [einfach] in seinen Rang erhob!! Aber seine Eltern waren nicht glücklich darüber und schließlich entfremdete sich der Prinz immer mehr seinem Hof.

Wir heirateten schließlich und hatten eine fantastische Hochzeit und alles lief super, super, super ... bis wir beschlossen, ein Abenteuer und Spaß zu erleben und alles auf seinem Hof hinter uns zu lassen. Deshalb unternahmen wir eine Reise auf einem Reptiloidenschiff, mehr oder weniger inkognito oder zumindest keine offizielle Reise. Wir wollten als Geschäftsleute durchgehen, die auf der Erde nach einer günstigen Gelegenheit Ausschau hielten. Ich war eine Unterhaltungskünstlerin und er wurde für eine Art von Geschäftsmann gehalten, der auf der Erde Rohstoffe suchte. Deshalb nahmen wir auf einem Reptiloidenschiff mehr oder weniger inkognito an einem Ausflug teil, um den neugeformten Planeten Erde zu sehen, zusammen mit einer Gruppe anderer Rassen, wovon wir einigen vertrauten und anderen recht wenig. Aber als Akt des guten Willens reisten wir an Bord des Reptiloidenschiffs. Das trug ebenso zu unserer Distanzierung von den Leuten seines Hofes und irgendeiner offiziellen Betätigung bei. Wir hatten unsere eigenen Quartiere in dem reptiloiden Mutterschiff und wurden von niemand belästigt, ziemlich isoliert von anderen. Wir hatten unser eigenes Aufklärungsschiff und waren in der Lage, allein andere Planeten in diesem Sonnensystem zu besuchen.

Aber bald beschlossen die Reptiloiden und andere Komplizen, dass sie diesen Planeten für sich allein haben wollten und begannen, andere Rassen zu beschießen, weshalb die Verbündeten vernichtet wurden oder den Befehl erhielten, sofort zu verschwinden. Bald blieben wir allein zurück, nur mit dem Aufklärungsschiff. Wir waren viel auf dem Mars und hatten eine Basis dort. Aber bald brauchten wir Proviant und andere Dinge. Wir konnten in unserem kleinen Schiff nicht nach Hause zurückkehren, wir hätten ein größeres Schiff/Mutterschiff dafür gebraucht. Und so waren wir hier gestrandet und hauptsächlich von den Reptiloiden abhängig. Sie tolerierten uns lange Zeit und wir tolerierten sie eine lange Zeit. Aber bald begannen wir sie auszuspionieren und zu sehen, dass sie Experimente durchführten, mit denen wir überhaupt nicht einverstanden waren, ganz und gar nicht. Wir wurden mehr und mehr zu einer Belästigung für die Reptiloiden, da sie nicht länger ihre Taten vor uns verstecken konnten. Dazu gehörte die Ausbeutung der natürlichen Resourcen des Planeten auf eine sehr destruktive Art. Es gehörten auch genetische Experimente dazu, mit denen wir auch nicht einverstanden waren. Es war offensichtlich, dass sie zunehmend weniger Respekt für den Planeten, das Land und seine primitiven Geschöpfe hatten. Es gab große Tiere, ich nehme an Dinosaurier und kleinere. Und die Reptiloiden hatten Pläne, mit allen ihre Experimente durchzuführen. Was etwas war, das uns tief erschütterte.

Wir fühlten uns durch das negative Sein hier mehr und mehr eingeengt und es wurde zunehmend schwierig vorzugeben, dass wir noch eines Sinnes mit ihnen und in Übereinstimmung mit ihren Plänen waren. Es war schwierig zu behaupten, dass wir wegen der Geschäfte hier waren und wegen Unterhaltung. Wir versuchten, uns in ihre Aktionen nicht einzumischen, solange wir es ertragen konnten. Aber schließlich begannen wir Sabotageaktionen und ließen Dinge explodieren und ließen es so aussehen, als ob Unfälle passiert wären. Wir hofften sie abzubremsen und Unfrieden unter ihnen zu erzeugen. Deshalb spielten wir eine Zeit lang ein doppeltes Spiel. Sie fielen eine Weile darauf herein, wurden aber zunehmend misstrauisch und zunehmend eifersüchtig auf unsere Liebesbeziehung. Sie wurden buchstäblich allergisch gegen unsere Liebe füreinander. Sie wurden sicherlich auf vielen Ebenen von uns bedroht. Schließlich war es ihnen nicht länger möglich, uns zu ignorieren und es wurde klar, dass wir ihre Aktionen nicht unterstützten. Deshalb verlangten sie, dass wir nicht zurückkommen und uns von ihnen fernhalten, was wir bis zu einem gewissen Grad auch taten. Aber wir machten weiter damit, Dinge explodieren zu lassen, sodass sie irritiert waren.

Schließlich wussten es alle, dass wir nicht einfach Geschäftsleute waren, und es wurde bekannt, dass ein sehr einflussreiches Paar bei ihnen steckte. Das hatte dann den unerwarteten Effekt, dass einige der Truppen unmittelbar ihr Tun auf der Erde beenden wollten, da sie sich vor den Konsequenzen ängstigten, wenn es bekannt werden würde. Diejenigen wie wir, die einfach in einer schlechten Situation feststeckten und keinen Weg heraus sahen, begannen zu hoffen, dass sie bald nach Hause gehen könnten und dass ein Rettungsteam für den Prinzen kommen würde und sie hofften, mitgehen zu können. Im Grunde gab es viel Hoffnung für die Reptiloiden, die die Pläne ihrer Anführer nicht weiter mittragen wollten. So bekam der Prinz eine zunehmende Anzahl von Unterstützern, manche offen und manche im Geheimen. Das erzeugte eine Spaltung in den Reihen der Reptiloiden. Einige unterstützten den Prinz und fürchteten sein Autorität und die Macht seiner Familie. Während andere, die eine große Zuneigung zu ihm hatten, beschlossen, ihm zu folgen und ihre dunklen Aktivitäten sofort zu stoppen. Und natürlich gab es solche, die ihren reptiloiden Anführern treu ergeben blieben, ganz gleich, was von ihnen verlangt wurde. Für die Rebellenseite zu sein, wurde sehr schwierig. So brach ein interner Krieg aus, als die Dunkleren die anderen zwingen wollten weiterzumachen. Schließlich wurden diejenigen, die weg wollten und erzählen wollten, was auf der Erde vor sich ging, damit man ihnen vergibt, gnadenlos getötet. Aber in der reptiloiden Fraktion gab es weiter stille Opposition und mehr noch, nachdem eine Menge von ihnen getötet worden waren. Das hatte die anderen in diesem Stadium nur noch mehr motiviert aufzuhören und wegzugehen.

Deshalb beschloss der Anführer der dunkleren Seelen, dass der einzige Weg, den Widerstand zu stoppen war, den Prinz und seine Frau loszuwerden. Jedoch wollte niemand die Verantwortung übernehmen, uns zu töten. Sie schreckten alle davor zurück 2 königliche Wesen aus 2 sehr mächtigen Familien zu töten. Das würde keineswegs gutgehen, wenn das jemals in die Öffentlichkeit gelangen sollte. Nun, sie machten Jagd auf uns und wir lebten viel auf der Flucht. Schließlich gingen unsere Nahrungsmittelvorräte zu Ende und wir konnten nirgendwo mehr hingehen. Wir waren sehr von den Reptiloiden abhängig und konnten von ihnen nicht mehr bekommen, was wir brauchten. Es war also ein Schachmatt. Der Anführer sandte schließlich einen Boten, der erklärte, dass sie uns nicht töten würden, da dies eine sehr ernste Straftat darstellen würde. Sie würden uns jedoch quälen und jede mögliche schlimme Schmach antun. Deshalb verlangte der Bote, unser Leben selbst zu beenden, anstatt das durchzumachen. Es war eine schwierige Mission für den Boten, weil er diesem Teil des Plans überhaupt nicht zustimmte, und es tat ihm sehr leid, uns die Todesbotschaft zu bringen und entschuldigte sich in tiefer Demut.

Wir waren geschockt von dem, was wir hörten. Unseres Wissens war so etwas noch niemals zuvor passiert. Diese Situation hatte sich niemals zuvor ereignet und niemand hatte sich vorher ausgedacht, so etwas zu tun. Deshalb waren wir eine Zeit lang sehr empört und machten weiter mit Flüchten und Verstecken. Aber am Ende sahen wir ein, dass wir nicht länger die Vorstellung ertrugen, zu machtlos zu sein, um den Schaden, der auf der Erde angerichtet wurde, zu stoppen und wollten unser Leben auch von uns aus beenden. Wir wussten damals, dass der Tag kommen würde, da diese Situation auf der Erde nicht länger toleriert werden würde und dass wir eines Tages frei sein würden, um heimzugehen. Wir wussten damals von den kommenden Ereignissen von heute. Deshalb beschlossen wir, unser Leben zu beenden und uns dem evolutionären Prozess auf dem Planeten anzuschließen. Da war keine Angst oder Wut oder Frustration. Es gab nur ein Gefühl von Frieden und Leben im Jetzt. Wir wussten, dass es keine Vergangenheit gibt und keine Zukunft. Wir hatten eine letzte Nacht zusammen und fühlten zu keiner Zeit irgendeine Angst.


Laura Tyco


------------------------------

* vermutlich September 2010

** wahrscheinlich sind Menschen der Erde gemeint.



Lauras Facebook-Seite: Galactic Lightworker Laura Tyco (letzter Eintrag: Juli 2013)

Es ist gar nicht einfach, die häufig wechselnden Websites von Laura Tyco nachzuverfolgen - jedoch nicht unmöglich: Hier ist der aktuell (Jan. 2016) gültige Link zum Original der Übersetzung mit einer zusätzlichen Erläuterung von Lauras Höherem Selbst zum Thema: First Memory of Earth





an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Gerhard

17.10.2011

21:55 Uhr

Einem arkturischen Channeling zufolge gibt es 1,2 Millionen Reptiloide/Reptoide auf der Erde. Ausdrücklich wird gesagt, dass sie nicht unter der Erde leben (wie man manchmal lesen kann). Sie leben in einer „Phase unserer Raumzeit, die ihr normalerweise nicht wahrnehmt“. Und sie treten in Erscheinung, wenn die Raumzeitmatrix sich entsprechend verändert.
Das sollte jetzt bald der Fall sein, denn das Channeling stammt aus 2004 und die Antwort auf die Frage, wann es den ersten „signifikanten“ Kontakt mit den Reptiloiden/Reptoiden geben wird, lautete: „… 7 Jahre“.
Sie werden als sehr stark beschrieben, als „bewaffnet bis zu den Zähnen“ in der Wahrnehmung einiger.
Aber Stärke ist nicht alles, sagen die Arkturier. Sie sagen, dass Integrität dafür bestimmend ist, wer gewinnt und wer verliert, und dass kein einziger von ihnen die Integrität beanspruchen kann, die sie als „die Einhaltung des Willens des Vaters, wie durch die Mutter wahrgenommen“ definieren. Und weiter: „Sie sind Eindringlinge. Sie sprechen nicht für den Planeten. Sie bekämpfen ihn. Sie wollen seine Kinder unterwerfen.“

http://www.galacticdiplomacy.com/Arcturians-2004-06-05.htm





Reptiloide

Über das Ende der ätherischen Reptiloiden auf der Erde


Sananda berichtet über das Ende der Reptiloiden auf der Erde


Aufruf für eine Friedensmeditation am Tag der Sonnenfinsternis, 10.5.13


Über das geheime Raumfahrtprogramm der USA und die Untergrundbasen der Drako-Allianz


Der Rückzug der Archons in die Implantathalbkugeln und kommende Ereignisse


Cobra-Intel zur Säuberung von Untergrundbasen der Kabalen


Wie die Archons reagieren, wenn höheres Licht zur Erde kommt


Eine Mitteilung von Cobra über die Änderung des Masterplans


Blogeintrag in Cobras Blog '2012 Portal'


Der Versuch, die Dunkelheit zu verstehen. Eine Definition der Dunkelheit. Heru beantwortet Fragen zu den dunklen Universen.


Der galaktische Ursprung der Menschheit


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben