Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Das wichtigste Wachstumselement ist die Integration von höherem und niederem Sein

Gechannelt von Kim Michaels
Übersetzung: Gerhard Hübgen


Eine Botschaft von Mutter Maria. Diese Botschaft wurde während der Shangra-la Herbstkonferenz in Montana am 20. Oktober 2006 gegeben.


Und so komme ich als Repräsentantin der göttlichen Mutter auf die Erde. Als Maria habt ihr mich gekannt, aber ich bin weit mehr, als euch jemals durch die christliche Tradition bekannt war, die meine rechtmäßige Rolle von Anfang an verweigert hat, indem sie mich auf einen Platz verwiesen hat, der in jenen Tagen für Frauen als passend galt, als Frauen als ungeeignet für jede geistige Position oder Amt galten - wie es natürlich noch in vielen der Religionen der Welt ist.

So, meine Lieben, komme ich, euch zur Eröffnung dieses Kurses eine Anweisung zu bringen, von der wir von der Aufgestiegenen Gemeinschaft uns wünschen, dass wir sie bei dieser Konferenz in dieser Versammlung geschehen sehen. Denn wir haben eine gewaltige Arbeit für euch vorbereitet. Und wir wissen, dass Gott in euch zu der Aufgabe bereit ist. Deshalb ist die Frage: „Wollt ihr Gott in euch den Handelnden für diesen Kurs sein lassen?“ [Publikum bestätigt: „Ich will!“] Ich danke euch für diese Bestätigung.

Und ich möchte eure Aufmerksamkeit auf die Zeichnung neben mir lenken.

Da ist eine untere Figur, ein Halbkreis, der einen Kelch mit der Öffnung nach oben darstellt. Diese Abbildung repräsentiert euch, die ihr in der physischen Verkörperung seid. Es gibt eine obere Figur, einen Kelch mit der Öffnung nach unten, und diese Figur stellt uns, die Aufgestiegenen, dar. Wir sind bereit, das Licht und die Richtung und die Lehren in euren Kelch hier unten zu gießen, damit diese Konferenz, wie jede Konferenz, die wir geben und jemals gegeben haben, ihr höchstes Potential erfüllen kann, indem wir hier einen Fluss in Form einer Acht zwischen euch unten und uns oben herstellen. Und so können wir das maximale Potential für jede spirituelle Konferenz haben, wenn dieser Achterfluss hergestellt ist.


Warum Spirituelle häufig ihr höchstes Potential nicht erreichen konnten

Gut, meine Lieben, wir von den Aufgestiegenen haben während der letzten hundert Jahre und mehr viele Versammlungen von Menschen gefördert. Wir haben oft große Versammlungen und großen Erfolg gehabt. Aber ich muss euch sagen, dass wir in der überwiegenden Mehrheit der Fälle den vollständigen Achter-Fluss zwischen den Menschen unten und uns oben nicht herstellen konnten. Und warum konnten wir dieses entscheidende Ziel nicht erreichen? Nun, es kam daher, dass die Leute unten nicht in der Lage waren, ins Einssein mit uns oben zu kommen. Und warum waren sie nicht in der Lage, in dieses Einssein zu kommen? Weil sie nicht genügend Lehren über das menschliche Ego hatten und sie nicht die Vision hatten, wie notwendig es ist, dieses Ego zu überwinden und ins Einssein mit eurem eigenen höheren Wesen zu kommen, damit ihr hier unten die offene Tür für euer eigenes höheres Sein sein könnt, das eins mit den Aufgestiegenen oben ist.

Meine Lieben, das war nicht notwendigerweise deswegen, weil die Leute in irgendeiner Hinsicht unzulänglich waren, sondern weil die Zeit nicht reif war, dass diese höhere Lehre in die physische Manifestierung gebracht wurde, wo sie jeder, entweder durch ein Buch oder jetzt durch das Internet finden konnte. Doch die Zeit ist jetzt reif und deshalb haben wir in der Tat – durch mein Buch über die Meisterschlüssel und durch Jesu Lehren zum Ego und das kommende Buch von Maitreya – wir haben beschlossen, die Lehren herauszubringen, die die spirituellen Leute der Erde ein für alle Mal in die vollständige Klarheit bringen, was im religiösen Leben, dem spirituellen Leben auf diesem Planeten geschieht. Sodass sie schließlich sehen können, warum so viele spirituelle und religiöse Bewegungen, obwohl sie große Fortschritte hatten und bedeutende Lehren und großartige Herzen, so häufig ihre höchsten Möglichkeiten verfehlt haben und den wesentlichen Unterschied in der Welt nicht machen konnten.

Und meine Lieben, der Grund, warum es immer eine Kluft gegeben hat, ist, dass die Menschen die Bedeutung des Ego und die Bedeutung des Herzens nicht voll verstanden haben. Und deshalb soll diese Konferenz auch helfen, die zentrale Rolle zu verstehen, die das Herz in eurem Wesen einnimmt, sodass ihr während dieser Konferenz eine kraftvolle Arbeit für die Reinigung der Herzen der oberen zehn Prozent der spirituellsten Menschen auf diesem Planeten tun könnt. Damit sie sich an ihrem eigenen Höheren Selbst ausrichten können und damit diese unaufhaltsame Kraft werden, die das Licht Gottes in die physische Oktave bringen wird, wo es all die Dunkelheit, all die Illusionen aufsaugen und zurückdrängen wird, die diese Erde daran hindern in das Goldene Zeitalter aufzusteigen, das von Saint Germain als Vision gesehen worden ist, eine Vision, die er für diesen Planeten seit sehr, sehr langer Zeit gehalten hat.


Die Rolle des Herzens

Was ist also die Rolle des Herzens in eurem Wesen? Nun, das Herz ist das Zentrum eures niederen Wesens. Und deshalb ist es die offene Tür zwischen eurem höheren und eurem niederen Wesen. Durch das Herz muss das Licht und die Weisheit und die göttliche Ausrichtung von eurem höheren Selbst in euer niederes Wesen eintreten. Es kann nicht durch den Kopf geschehen. Es spielt keine Rolle wie hochentwickelt ein intellektuelles Verständnis von spirituellen Konzepten ist. Es spielt keine Rolle, ob ihr jeden Buchstaben des äußeren Gesetzes kennt. Denn wie die Rechtsgelehrten und die Schriftgelehrten und die Pharisäer vor 2000 Jahren bewiesen, könnt ihr jede Menge äußeres Wissen und Verständnis haben und doch seid ihr nicht in der Lage, den lebendigen Christus zu erkennen, wenn er Fleisch geworden vor euch steht. Und so weist ihr ihn zurück und kreuzigt ihn, weil ihr euch durch seine bloße Anwesenheit, durch das Licht und durch die Lehren, die er bringt, bedroht fühlt. Weil ihr seht, dass es die alte Ordnung umstürzen wird und ihr diese Bequemlichkeit nicht aufgeben wollt. Und deshalb haben dann die Mächtigen meinen Jesus zurückgewiesen und ihn lieber gekreuzigt, als ihre Bequemlichkeit und ihren alten Glauben aufzugeben.

Und warum waren sie nicht willens, überhaupt zu erkennen, dass Jesus der Christus war? Warum wollten sie ihm nicht folgen? Es war, weil ihre Herzen verhärtet waren. Und deshalb waren sie nicht in der Lage aus ihren Köpfen heraus und in die Herzen hinein zu kommen, um diese Liebe zu fühlen, die sie hätten fühlen können, als sie in der Gegenwart des lebenden Christus waren. Denn wahrlich, alle die in der Gegenwart des lebenden Christus sind, haben die Möglichkeit die größtmögliche, die bedingungslose Liebe zu fühlen, die der lebende Christus in die Welt ausstrahlt. Doch damit das geschieht, müssen ihre Herzen einen bestimmten Grad an Reinheit haben, einen gewissen Grad an Offenheit, sodass sie bereit sind sich einzustimmen und zu fühlen, was in ihrem Herzen vorgeht. Denn wie die Jünger sagten, als sie Jesus auf der Straße trafen und ihn nicht erkannten: "Brannten nicht unsere Herzen in uns?" Und das ist das Zeichen, dass ihr in der Gegenwart des lebenden Christus seid, dass euer Herz brennt.

Aber wenn ihr zu sehr im Kopf seid, wie es die Jünger waren, die über Jesu Verschwinden und seine Kreuzigung verzweifelt waren, dann könnt ihr nicht erkennen, was im Herzen zu euch kommt oder ihr könnt dieses Brennen nicht interpretieren. Manchmal könnt ihr sogar mit dem Kopf denken, dass das Brennen im Herzen das Gefühl ist, dass etwas falsch ist. Vielleicht sogar, dass da was Dunkles ist und ihr erkennt nicht, was es ist – das Feuer der Liebe in eurem Herzen, das die Härte des Herzens einfach wegbrennt.

Und so ist nicht das Brennen oder die Liebe falsch, sondern die Härte, die verzehrt wird. Doch wenn ihr so mit der Härte identifiziert seid, dass ihr sie nicht einfach gehen lassen könnt, dann könnt ihr Furcht davor haben, sie gehen zu lassen, sie verbrennen zu lassen, weil ihr nicht wisst, was ihr habt, wenn sie weg ist. Doch was ihr haben werdet ist die bedingungslose Liebe Gottes. Und ich sage euch, es ist ein guter Handel, verglichen mit dem, was in den Herzen der meisten Leute heute ist.


Die grundlegende Bürde des Herzens

Daher, meine Lieben - andere Meister werden sicher andere Lehren über das Herz geben - aber ich will euch die grundlegende Lehre geben, die ihr wissen müsst und verstehen müsst, um das Herz zu reinigen und zu dem Achter-Fluss [in Form einer Acht] zwischen eurem Höheren und niederen Selbst zu werden.

Es gibt viele Dinge, die das Herz belasten. Es gibt viele Dinge, die das Herz umwölken können. Aber das Wesentliche all dieser Dinge ist einfach dies – Selbstsucht, Selbstzentriertheit, ein Fokus auf dem niederen Selbst, nicht nur dem Ego, sondern sogar über das Ego hinaus. Euer niederes Selbst kann so auf sich selbst fokussiert sein, dass keine Aufmerksamkeit übrig bleibt, sie auf das Höhere Selbst oben zu richten oder nach außen, um zu sehen, wie den Menschen in der Welt geholfen werden kann und wie es helfen kann, die Vision von Gott für diese Welt hervor zu bringen.

Und wenn es nicht diese Vision gibt, sowohl im Oben, als auch im Unten, über das Selbst hinaus zu sehen, sowohl oben, als auch unten, wie kann dann ein Achterfluss in deinem Wesen sein? Weil du das meiste Licht und die göttliche Führung, die von oben zu dir kommt, abblockst. Du willst nicht, dass das Licht dich stört, dein Ego stört und seinen Sinn für Bequemlichkeit, der daher kommt, dass es dich unter seiner Kontrolle hat. Noch willst du der göttlichen Anweisung folgen, weil es erfordern könnte, etwas anderes mit deinem Leben zu tun, als du dir vorgestellt hast.

Und so, meine Lieben, werdet ihr die göttliche Anweisung nicht einmal hören, die die ganze Zeit zu euch fließt. Ihr werdet es mit dem äußeren Verstand, mit euren Erwartungen verfärben. Und diese Erwartungen, wenn ihr sie analysiert, haben alle im Zentrum das Ego und das Identitätsgefühl, ein getrenntes Wesen in der materiellen Welt zu sein.


Die essenzielle Lüge der Schlange

Nun, meine Lieben, wenn ihr analysieren wollt, was den Fall der meisten Menschenwesen auf der Erde verursachte, werdet ihr einsehen, dass sie alle an die essenzielle Lüge der Schlange glauben lernten. Und diese Lüge heißt, dass Gottes Wille im Gegensatz zu eurem Willen ist, dass Gott ein Tyrann ist, der danach trachtet, euch seinen Willen und sein Gesetz aufzuzwingen und dabei euren freien Willen wegnehmen will und eure Kreativität beschränken will.

Das ist die Lüge, die Eva im Garten von Eden in verkleideter Form präsentiert wurde. Denn hatte nicht Maitreya ihr erzählt, wenn sie von der verbotenen Frucht essen würde – die das Bewusstsein der Dualität darstellt – würde sie sicherlich sterben? Und sagte die Schlange nicht, dass sie sicher nicht sterben würde? Aber in Wirklichkeit war mehr, als in der Bibel aufgeschrieben wurde, weil die Schlange Eva glauben ließ, dass sie nicht nur nicht sterben würde, sondern die wahre Form des Lebens finden würde, das Leben, das Gott sie nicht führen lassen wollte, das Leben, das nur durch Rebellion gegen Gottes Gesetz und Gottes Wille gefunden werden kann. Denn die Schlange wollte euch glauben lassen, dass ihr dadurch wahren, freien Willen haben könnt, dass ihr gegen Gottes Willen geht. Und dieser Eindruck ist natürlich durch die Hauptreligionen der westlichen Welt verstärkt worden, die alle so auf den männlichen Aspekt von Gott fokussiert sind und den weiblichen Aspekt Gottes absichtlich verneinen.

Und so ist die ganze Idee, dass Frauen für den Fall der Menschheit verantwortlich sind, auf den Westen herabgekommen, einschließlich durch das Christentum. Aber das Symbol hinter dieser äußeren Aussage ist, dass der weibliche Aspekt der Schöpfung und der weibliche Aspekt eures eigenen Wesens verantwortlich ist für euren Fall und den Fall der Menschheit. Meine Lieben, daran ist etwas Wahrheit. Denn der männliche Aspekt eures Wesens ist das spirituelle Selbst, eure ICH-BIN-Präsenz. Und der weibliche Aspekt ist das, was ich in meinem Buch das "Bewusste Du" oder das bewusste Selbst genannt habe. Das bewusste Selbst ist das, was in die materielle Welt herabsteigt. Es ist das bewusste Selbst, das der Ko-Schöpfer mit Gott ist, das damit beauftragt ist, seine kreativen Fähigkeiten zu vervielfältigen und die Vorherrschaft über die Erde zu ergreifen. Und das tut es dadurch, dass es eine Identität aufbaut, durch die es sich selbst ausdrückt. Und deshalb ist die Identität, der ätherische Körper, der höchste eurer vier niederen Körper, und alles, was in euren niederen Körpern folgt, ist das Ergebnis des Gefühls der Identität, die ihr aufgebaut habt; es ist davon gefärbt und entspringt daraus.

Und so war es das Bewusste Du, das die Entscheidung traf, an die Lüge der Schlange zu glauben, eure Einheit mit Gottes Willen zu verlassen. Doch die Realität ist, dass es auch der weibliche Aspekt eures Wesens ist, euer bewusstes Selbst, das die Entscheidung machen muss – die einzige Entscheidung – die euch in das Einssein zurück bringen kann, was die Christen das Seelenheil nennen.

Denn, meine Lieben, es ist eine andere Schlangenlüge, dass es eine Art äußeren Retter geben wird, nachdem ihr euch von eurem höheren Wesen getrennt habt, eine Art äußere Religion, die euch retten wird, die die Arbeit für euch tun wird. Und es ist eine Lüge, dass ihr euch nicht selbst retten könnt. Das ist die Lüge, die Jesus in Frage stellte, als er sagte: "Das Königreich Gottes ist in euch."


Die Intrige der Schlange

Und so, meine Lieben, ist das die Lüge, die durch die westlichen Religionen tausende Jahre lang fortgepflanzt wurde, dass der weibliche Aspekt eures Wesens für den Fall verantwortlich ist, schlecht ist, nur falsche Entscheidungen treffen kann und deshalb diszipliniert werden muss und unterdrückt von – was? Meine Lieben, das erzählen euch die Religionen nicht. Sie erzählen euch nicht, dass der weibliche Aspekt eures Wesens in Ausrichtung mit dem höheren Teil eures Wesens gebracht werden muss, dem männlichen Teil eures Wesens. Nein, sie sagen, dass der weibliche Aspekt eures Wesens von einer äußeren Gottheit kontrolliert und diszipliniert und beschränkt werden muss, von einem zornigen Wesen im Himmel. Und so, meine Lieben, seht ihr die Subtilität des Plans der Schlange?

Zuerst brachten sie euch dazu, eure Einheit mit eurem höheren Wesen zu verlassen, indem sie es erscheinen ließen als eine äußere Gottheit, die ein Tyrann ist, der versucht, euch seinen Willen aufzuzwingen. Und deshalb solltet ihr davor weglaufen und euren freien Willen in Opposition zu Gottes "restriktiven" Gesetzen ausüben. Und dann erschufen sie eine Reihe von Religionen in der westlichen Welt, die sagen, dass der einzige Weg zur Rettung ist, sich vollständig diesem externen Wesen im Himmel zu unterwerfen, welches sie zuvor einen Tyrannen genannt haben, der versuchte, euch eure Freiheit zu nehmen.

Und so, ihr seht meine Lieben, brachten sie euch zuerst dazu, vor dem äußeren Gott im Himmel davon zu laufen. Und dann versuchen sie euch zu erzählen, dass der einzige Weg zur Rettung ist, euch vollständig diesem äußeren Wesen im Himmel zu unterwerfen. Seht ihr also, was hier geschah, war der Versuch, etwas zu erschaffen, was wir ein spirituelles Dilemma [engl. Catch-22, Teufelskreis] nennen, wo ihr vor etwas wegrennt, während gleichzeitig ein anderer Teil eures Wesens fühlt, dass es sich zwingen muss, diesem Etwas entgegenzugehen?

Und weil ihr nicht zu dem zornigen Wesen im Himmel laufen wollt, wollt ihr euch nicht dem zornigen Wesen im Himmel und seinem externen Willen unterwerfen, seid ihr ständig ein Haus, das in sich uneins ist. Und deshalb könnt ihr nicht in der Gegenwart des lebendigen Christus stehen. Und deshalb könnt ihr die Gegenwart des lebendigen Christus nicht fühlen, weil ihr das Brennen in eurem Herzen nicht fühlt, weil das Brennen im Herzen so überschattet wird von all dem Durcheinander, das von eurer fragmentierten Seele erzeugt wird. Denn diese ursprüngliche Trennung hat sich fortgesetzt in vielen weiteren Fragmentierungen, die alle möglichen Gestalten annahmen, in Form von psychologischen Problemen oder in Form von Wünschen für Dinge dieser Welt oder dem Glauben, dass das Befolgen einer äußeren Religion und all ihrer äußeren Rituale und Praktiken euch retten wird.

Und wegen all dieser verschiedenen Dinge, die euch in so viele verschiedene Richtungen ziehen, habt ihr nicht die Aufmerksamkeit und die Zeit, euch im Herzen zu zentrieren. Und deshalb können sich so viele Leute auf der Welt nicht auf den spirituellen Pfad konzentrieren, auch wenn sie mehr freie Zeit als jemals zuvor haben. Doch ihre freie Zeit, die St. Germains Geschenk für sie ist, damit sie ihren spirituellen Pfad verfolgen können, ihre freie Zeit wird von all diesen äußeren Dingen aufgebraucht, all diese Zwänge, die sie nicht loslassen können, einfach weil sie so uneinheitlich sind, dass sie nicht erkennen, dass sie in verschiedene Richtungen gezogen werden.

Und sie können niemals hinter all die Oberflächenfragmentierungen hinwegsehen, um die zentrale Trennung zu erkennen, die hinter allem ist – und dass ihre Egos und der Prinz dieser Welt sie nicht sehen wollen – denn sobald ihr diese zentrale Trennung seht, könnt ihr hinter die äußeren Fragmentierungen sehen und zum Kern kommen, ihr könnt die Axt nehmen und den Baum an der Wurzel durchschlagen, anstatt euch mit den Zweigen zu beschäftigen. Und sobald der Baum umfällt, der Baum des Anti-Lebens, geschieht eine Klärung im Geist und ihr werdet dann den Baum des Lebens sehen, der viel mehr der Baum des Einsseins ist, als der Baum des Anti-Lebens, der der Baum der Trennung ist.


Den eigenen höheren Willen kennen

Also, meine Lieben, wie wir zuvor im Rosenkranz vom Willen Gottes und in der Einführung zu diesem Rosenkranz gezeigt haben, ist die entscheidende Erkenntnis, dass Gottes Wille kein externer Wille ist, weil Gott kein externes Wesen ist. Das Wesen im Himmel, das zornige Wesen im Himmel, das euch seinen Willen aufzuzwingen sucht, ist nicht real. Dieser Gott, der von den westlichen Hauptreligionen Islam, Judentum, Christentum verehrt wird, existiert nicht. Er ist ein Produkt des menschlichen Geistes, der Geist, der in die Dualität gefallen ist und so diese falsche Idee eines zornigen Wesens im Himmel erschaffen hat, das in Opposition zum Willen der Menschenwesen ist.

In Wirklichkeit bekämpft dieser falsche Gott nur den Antiwillen, der vom Dualitätsgeist erschaffen wurde, das Bewusstsein des Antichrist. Und so hat das Bewusstsein des Antichrist beide erschaffen, das zornige Wesen im Himmel und sein Gegenstück, den Teufel. Und es hat einen Konflikt zwischen ihnen errichtet, der als Nebelschleier gedacht ist, um euch in die Ausrichtung mit dem falschen Gott zu treiben, statt zu erkennen, dass der reale Gott niemals ein externer Gott sein kann. Weil der reale Gott ein innerer Gott ist, was Jesus euch mit den Worten sagte, dass das Königreich Gottes in euch ist.

Nun, meine Lieben, wenn das Königreich Gottes in euch ist, wo ist Gott? Ist er nicht in seinem Königreich? Wenn das Königreich Gottes in euch ist und Gott in seinem Königreich ist, dann muss Gott in euch sein. Und deshalb konnte Jesus das Bewusstsein erreichen zu sagen: "Ich und mein Vater sind eins." Und deshalb könnt ihr auch diesen Zustand des Bewusstseins erreichen, indem ihr den Christusgeist in euch sein lasst, wie er in Jesus war.

Und das ist natürlich das Letzte, was der Prinz dieser Welt und die Kräfte dieser Welt wissen wollen. Und deshalb haben sie einen falschen Weg eingerichtet. Denn die Strategie des Prinzen dieser Welt, meine Lieben, ist, zuerst ein Problem zu schaffen und dann die einzige Lösung für dieses Problem arrangieren. Nur kann diese Lösung das Problem niemals lösen, weil diese Lösung sich nicht mit der Ursache des Problems, der Trennung, beschäftigt.

Und so habt ihr nicht nur die traditionellen westlichen Religionen, sondern sogar viele neuere Religionen und sogar viele New Age Bewegungen, die diese Idee des externen Gottes bekräftigen und die Idee bekräftigen, dass der einzige Weg zur Erlösung ist, einem externen Pfad zu folgen. Und ich rede hier nicht einfach darüber, ein Mitglied einer äußeren Kirche zu sein und ihren Lehrsätzen und Ritualen blind zu folgen. Denn das ist nur der niederste Aspekt ihrer Strategie.

Der höherentwickelte Aspekt ihrer Strategie ist es, die spirituellsten Leute zu fangen, indem sie sie dazu bringen, einem falschen Pfad zu folgen, ein Pfad, der weiter die Idee verstärkt, dass Gott außerhalb von euch ist und weiter die Idee verstärkt, dass das wirkliche Problem in eurem Wesen der weibliche Aspekt eures Wesens ist. Und der weibliche Aspekt verursachte den Fall und deshalb muss der weibliche Aspekt unterdrückt werden, diszipliniert und beschränkt von dieser externen Gottheit und ihrem Gesetz, ausgedrückt in dieser oder jener Religion und Doktrin oder sogar in dieser oder jener New Age Lehre.


Die höhere Wahrheit über Disziplin

Nun, meine Lieben, wie ich schon sagte, es ist in der Vergangenheit nicht möglich gewesen, die Fülle dieser Lehre herauszubringen, denn die Menschheit war nicht bereit dafür. Und sogar jene, die bewusste Schüler der Aufgestiegenen Meister waren, waren in der Form, in der wir es jetzt hervorbringen, nicht bereit dafür. Und deshalb mussten wir in früheren Organisationen einen äußeren Pfad präsentieren. Und ein Teil davon waren Lehren zum Ego oder dem Bewohner an der Schwelle und die ganze Vorstellung, die ihr hattet, um euch zu disziplnieren.

Und meine Lieben, seid bitte klug genug, um zu erkennen, dass es für spirituelle Leute eine Notwendigkeit gibt, sich zu disziplinieren. Denn anfangs, wenn ihr den spirituellen Pfad gefunden habt, kann euer inneres Wesen, euer innerer Raum durch die Fragmentierungen, die das Ego erschaffen hat, in einem solchen Durcheinander sein, dass ihr einfach nicht die Aufmerksamkeit habt, euch mit eurem Herzen einzustimmen oder sogar zwischen den Zeilen einer äußeren spirituellen Lehre zu lesen. Und deshalb ist es nötig, dass ihr durch eine Periode der Disziplin, des Trainings, der Reinigung geht, wo ihr den Verstand beruhigt bis genug Stille da ist, genug offener Raum, dass eine höhere Anweisung in euer niederes Sein eintreten kann. Und das kann nicht ohne Disziplin geschehen, wo ihr stark seid, wo ihr entschlossen seid und einem disziplinierten äußeren Pfad folgt.

Also, meine Lieben, ich sage nicht, dass alle Organisationen oder Lehren, die einen disziplinierten Weg präsentieren, falsch sind. Was ich sage ist, dass einem Pfad der äußeren Disziplin zu folgen, euch nicht zu dem ultimativen Ziel des spirituellen Wachstums führen kann. Es kann euch nur zu einer bestimmten Stufe auf dem Pfad führen. Und die Frage ist dann: "Bleibst du auf dieser Stufe hängen oder wirst du in der Lage sein, sie zu transzendieren und weiter zu gehen?"

Und, meine Lieben, ich muss euch sagen, dass zu viele von denen, die mit der Lehre, die von einem aufgestiegenen Meister oder einer Organisation getragen wird, in Kontakt gekommen sind, in der Tat an dem entscheidenden Wendepunkt steckengeblieben sind. Weil sie in dieser äußeren Lehre waren, weil sie all diesen äußeren Disziplinen gefolgt sind, weil sie dies und jenes im Äußeren aufgegeben haben, hatten sie das Gefühl, dass sie wirklich spirituelle Leute wären; sie waren sich sicher, ihren Aufstieg zu machen. Und so konnten sie auf dieser Stufe bleiben, wo sie sich auskannten, wussten, was von ihnen erwartet wird.

Aber, meine Lieben, diese Stufe wird euch einfach nicht für den Aufstieg qualifizieren, weil ihr einfach nicht in den aufgestiegenen Bereich eintreten könnt, solange es irgendeine Trennung in eurem Wesen gibt, solange es eine Trennung zwischen eurem höheren und niederen Wesen gibt. Ihr seht also, meine Lieben, ihr müsst zu einem Punkt kommen, wo ihr Stille in den Gedanken, im Herzen errichtet habt. Und deshalb könnt ihr jetzt auf die innere Anweisung hören, die euch sagt, dass es Zeit ist höher herauf zu kommen, es ist Zeit für einen weiteren Schritt, dass ihr nicht bleiben könnt, wo es bequem für euch ist.

Und meine Lieben, diejenigen von euch, die hier sind und diese Lehren, die wir auf den Websites und über diese Botschafter gebrachten haben, befolgt haben, ihr alle habt in einem gewissen Grad diese Entscheidung getroffen. Obwohl ihr es alle nicht vollständig gemacht habt, weil es eine Entscheidung ist, die viele Schichten hat und wiederholt bekräftigt und ständig zu immer höheren Ebenen getragen werden muss. Aber ihr habt alle einen guten Start gehabt. Und so spreche ich hier über eine Lehre, die ich in das Massenbewusstsein spreche. Aber ich spreche auch in euer äußeres Bewusstsein, dass ihr euch dessen bewusster werdet und dann auch euren Ruf im Leben kennt.


Warum seid ihr auf der Erde?

Denn warum seid ihr, meine Lieben, in dieser Verkörperung auf die Erde herabgestiegen? Für die meisten von euch, die auf einem spirituellen Pfad sind, ging es nicht darum, persönliche Ziele zu verfolgen. Es ging nicht um die Verfolgung selbstzentrierter Wünsche. Es ging in diesem Zeitalter um eine Arbeit für die Aufgestiegene Gemeinschaft. Und was ist die größte Arbeit, die ihr in diesem Zeitalter tun könnt? Es ist die Demonstration des spirituellen Pfades.

Nun, meine Lieben, in der Vergangenheit sind zu viele Meisterstudenten und sehr spirituelle Leute von anderen spirituellen Organisationen von einer anderen Intrige der Schlange verführt worden zu sagen, dass es nur einen Weg der Rettung gäbe. Es gäbe nur eine äußere Institution, Lehre, Botschafter oder Guru oder Retter oder Inkarnation Gottes, oder was auch immer, die den Schlüssel zur Erlösung hat. Und so, statt den spirituellen Pfad voranzubringen, den Pfad der Selbsttranszendenz, dachten sie, sie müssten eine bestimmte äußere Organisation oder Lehre oder einen Botschafter voranbringen.

Aber das ist nicht der Fall, meine Lieben. Eure höchste Liebe ist, Menschen zu befreien. Und die Menschheit wird nicht dadurch befreit, dass jeder in dieselbe äußere Kirche geht und dort Mitglied wird oder an dieselbe äußere Doktrin glaubt. Das ist eine weitere Lüge, die der Verneinung des weiblichen Aspekts des Seins entspringt, was die Menschen dazu bringt, in das Schwarz-Weiß-Denken zu geraten oder zu denken, dass ihre Religion die einzig wahre ist. Denn schließlich, wenn es einen Gott gibt, kann es nur eine Religion geben – so ähnlich argumentieren sie.

Aber, meine Lieben, die Realität ist - wie ich einige Male jetzt in unterschiedlichen Fällen gesagt habe – und meine Lieben, das ist eine Idee, über die ihr nachdenken und die ihr verinnerlichen sollt – die Realität ist, dass der maskuline Aspekt des Seins – sei es Gott, der Vater, sei es Gott, der Sohn, in Form der christlichen Darstellung als Jesus, sei es Mohammed, sei es welches äußere Ding ihr euch vorstellen und ausmalen könnt – der männliche Aspekt des Seins wird euch nicht retten und kann euch nicht retten. Denn, meine Lieben, ihr seid in den materiellen Bereich gekommen, um die Herrschaft über den materiellen Aspekt, den Mutteraspekt der Schöpfung zu haben.

Deshalb seid ihr gekommen, das ist euer Ruf. Ihr kamt, um die Herrschaft zu haben und den Achter-Fluss von Oben nach Unten und zurück zu errichten. Und bis ihr diesen Achterfluss erfüllt habt, könnt ihr nicht gerettet werden oder euren Aufstieg machen oder wie ihr es immer nennen wollt. Ihr seht also, meine Lieben, der männliche Aspekt allein kann euch nicht retten. Noch kann der weibliche Aspekt allein euch retten. Was euch retten kann, ist die Integration des männlichen und weiblichen Aspekts eures Wesens, sodass ihr nicht länger ein Haus, geteilt in sich selbst seid, sondern ihr ins Einssein kommt. Euer Auge ist ein einziges, ihr seht mit der Vision des Christus.

Und deshalb gibt es keine Trennung, weil euer niederes Wesen in perfekter Ausrichtung mit eurem Höheren Wesen ist und es einen Achterfluss von Lehre, Anweisung und Licht von eurem Höheren Wesen zu eurem niederen Wesen gibt, was sich dann in der Hilfe für andere ausdrückt, um das Reich Gottes zu kokreieren. Und in diesem Ausdruck schließt ihr den Kreis, schließt ihr die Lücke, ihr schließt den Achterfluss, sodass die Energien nach oben zurückfließen können. Und wenn sie nach oben zurückfließen – und nur, wenn sie nach oben zurückfließen – können sie vervielfacht werden, da nur solche Diener, die ihre Talente vervielfachten, die Belohnung empfingen.

Und nur, wenn ihr diesen Rückstrom empfangt, könnt ihr zu einer höheren Stufe aufsteigen. Und so werdet ihr euch schließlich zu dem Niveau erheben, wo ihr einfach die materielle Oktave hinter euch lasst, indem ihr fortfahrt, euch zu immer höheren Ebenen zu erheben, indem ihr fortdauernd hier unten all das seid, was ihr oben seid und hier unten all das ausdrückt, was ihr oben seid. Denn euer Bewusstsein ist dann so hoch, dass es hier keinen Fokus weiterhin halten kann. Und so geht ihr glücklich und voll Liebe voran – aus der Entscheidung für den eigenen freien Willen heraus – ohne etwas von der Erde zu vermissen.


Integration erreichen

Ihr seht, meine Lieben, damit ihr durch diese Integration von männlichen und weiblichen Aspekten eures Wesens gehen könnt, ist es das Erste, dass ihr die Lüge der Schlange von einem äußeren Gott überwindet. Ihr müsst erkennen, dass der wahre Gott in euch ist, und dass ihr offen dafür seid, den wahren Gott zu erkennen, der euer eigenes Höheres Wesen ist, euer spirituelles Selbst, eure ICH-BIN-Präsenz. Und deshalb macht es überhaupt keinen Sinn zu sagen, dass Gottes Wille eurem eigenen Willen entgegengesetzt sein könnte. Denn wenn Gott keine äußere Gottheit ist, dann ist sein Wille kein äußerer Wille. Es ist der Wille eures Selbst, eures eigenen Höheren Wesens.

Und wie kann euer eigener Wille in Opposition zu euch selbst sein? Nun, er kann nur in Gedanken, nicht in Wirklichkeit in Opposition sein, weil der niedere Teil eures Wesens, das bewusste Selbst, sich selbst als getrennt von Gott identifiziert hat, getrennt von eurem Höheren Wesen. Und deshalb denkt ihr, es kann zwei Willen in eurem Wesen geben. Aber, meine Lieben, in Wirklichkeit kann es keine zwei Willen in eurem realen Wesen geben. Der einzige Wille, der in Opposition zu eurem höheren Willen sein kann, ist der Wille des Ego. Und so kannst du nur dann glauben, dass es irgendeine Opposition gibt, dass es irgendeine Trennung gibt, irgendeinen Widerspruch zwischen deinem Willen und Gottes Willen, wenn dein bewusstes Du sich mit dem Ego identifizert.

Der Wille des Ego wird immer in Opposition zu Gottes Willen sein. Und nur solange das Bewusste Du sich mit dem Ego identifiziert, wirst du glauben, dass es eine Opposition gibt. Sobald das Bewusste Du erwacht und erkennt – und das kann blitzartig geschehen, meine Lieben, wie ich in meinem Buch beschrieben habe – dass du eins bist mit deinem höheren Wesen, dann wird das Bewusste Du sehen, dass sein Wille – dein Wille – derselbe ist wie der Wille deiner ICH-BIN-Gegenwart.

Ihr seid nicht hergekommen, um gegen diesen Willen zu rebellieren; ihr seid hergekommen, um diesen Willen auszudrücken. Und das war an erster Stelle der Grund für euch herzukommen. Erst als ihr auf die Opposition in dieser Welt gestoßen seid – als diejenigen in dieser Welt, diejenigen im Dualitätsbewusstsein, euer Licht nicht empfangen wollten – erst dann begannt ihr zu denken, dass vielleicht etwas falsch daran war, das Licht eures Höheren Wesens auszudrücken und dass ihr vielleicht dieses Licht ausdrehen oder herunterdrehen solltet und euer Licht nicht vor den Menschen scheinen lassen und nicht Zeugnis von eurer Wahrheit ablegen solltet.

Und das war der Anfang davon, an die Lüge der Schlange zu glauben, dass du dich an die Art anpassen solltest, wie die Dinge jetzt in der materiellen Welt sind, statt deine kreativen Talente zu vervielfachen, damit du Herrschaft über diese Bedingungen gewinnen kannst und sie und ihre gegenwärtigen Unvollkommenheiten in das Reich Gottes transformieren kannst. Und das, meine Lieben, ist den oberen zehn Prozent der spirituellen Leute auf diesem Planeten passiert. Und deshalb sind diese oberen zehn Prozent nicht die Kraft, die sie sein sollten, die Kraft, die sie selbst sein wollten, bevor sie hierher kamen.

Und ich muss euch sagen, dass die oberen zehn Prozent der spirituellsten Leute alle nicht aus selbstzentrierten Gründen herkommen wollten, sondern weil sie diesen Planeten voranbringen wollten und helfen wollten, das Goldene Zeitalter von Saint Germain herein zu bringen. Und ihr, die ihr beginnt, von den Illusionen zu erwachen, ihr müsst anfangen, euch als die Abgesandten der Aufgestiegenen Gemeinschaft zu sehen, die das Potenzial haben, diese Wahrheit zu bezeugen, die ihr nun beginnt zu sehen. Sodass ihr hinausgehen könnt und all jene der oberen zehn Prozent dahingehend erwecken könnt, wer sie sind und warum sie hier sind, sodass alle diese Leute beginnen können, den Grund für ihr Hiersein zu erfüllen.

Aber, meine Lieben, wir bitten euch nicht, alle zu einer bestimmten Religion oder einem Glaubenssystem zu bekehren. Wir bitten euch, die universale Lehre zu sehen, die alle äußeren Religionen, alle äußeren Institutionen transzendiert. Seht ihr, meine Lieben, die Lehre vom Ego, die wir jetzt hervorgebracht haben, ist universal. Sie kann nicht auf die Shangra-la-Mission oder diese oder jene Kirche, oder diese oder jene New-Age-Organisation, oder diesen oder jenen Guru beschränkt bleiben. Niemand in der physischen Oktave kann ein Patent auf die Lehren der Aufgestiegenen Meister haben. Sie sind unser Geschenk an die Menschheit.

Und im Wassermannzeitalter, kann ich euch versichern, dass die alte Idee, dass es eine Religion oder eine Kirche gibt, die die ultimative Lehre hat oder die einzig wahre Lehre, verschwinden wird, wie sie für die alten Religionen im Westen schon begonnen hat zu verschwinden, wo mehr und mehr Leute hinter diese Schwarz-Weiß-Sichtweise sehen und erkennen, dass sie nicht wahr ist. Und so, meine Lieben, könnt ihr sehen, dass das Letzte, was wir wollten, eine Organisation des Wassermannzeitalters wäre, die in diesen alten Glaubenssätzen gefangen ist.

Aber das wird erfordern, dass die Führer und die Mitglieder einer solchen Organisation das Ego überwinden wollen, das den ewigen Wunsch hat, sich besser als andere zu fühlen. Und es wird jede mögliche Entschuldigung benutzen, um das Gefühl zu erzeugen: "Oh, wir sind sicher besser als andere, weil wir die gehobene Lehre haben. Wir verstehen etwas, das diese anderen Leute nicht verstehen. Also muss Gott uns mehr lieben. Sicher muss El Morya uns mehr lieben, weil wir seine Schüler sind."

Aber seht ihr, meine Lieben, El Morya liebt jeden mehr – wenn er mehr werden will, indem er sich selbst transzendiert. Und wenn Leute sich nicht selbst transzendieren wollen, können sie nicht die Liebe empfangen, die wir alle für die Menschen auf der Erde haben. Wir lieben jeden auf der Erde und wir wünschen zu sehen, dass jeder sein gegenwärtiges Bewusstseinsniveau transzendiert und höher steigt.

Wir bevorzugen niemand, weil bedingungslose Liebe nicht auf bedingte Weise ausgedrückt werden kann. Und deshalb werdet ihr sehen, dass wir bei früheren Institutionen sorgfältig gewesen sind, Leute zu erheben, solange es nicht speziell zum Test ihrer Seele gemacht wurde, ob sie diese scheinbare Erhebung benutzen würden, um das Werturteil zu fällen, dass sie besser wären als andere oder ob sie demütig im Herzen bleiben würden oder demütig werden würden.


Die Falle der Selbstzentriertheit

Also, meine Lieben – wieder – das essenzielle Problem, das den Achterfluss zwischen deinem Höheren und niederen Wesen bricht, ist die Selbstzentriertheit des Herzens. Sich besser fühlen zu müssen als andere ist einer der Zentralaspekte dieser Selbstzentriertheit und wir wissen, dass ihr alle fähig seid, euch darüber zu erheben. Und so freue ich mich darauf, zu sehen, wie ihr euch erhebt und in ein größeres Einssein kommt, jeder von euch mit seinem eigenen Höheren Wesen, aber auch ihr alle hier und diejenigen, die kommen werden, kommen miteinander ins Einssein. Denn das ist das höchste Potenzial für diese spirituelle Konferenz. Der Grad, mit dem jede Konferenz ein Erfolg sein wird, ist direkt proportional zu dem Grad des Einsseins, das ihr in diesen drei kurzen Tagen untereinander errichten könnt.

Und, meine Lieben, wir haben das zuvor auf Shangra-la-Konferenzen geschehen sehen, einschließlich der letzten Konferenz in Chicago und in gewissem Maß auch in Europa. Und wir wissen, es kann hier ebenso gut passieren, aber nur, wenn ihr das Herz ausdehnen wollt, das Herz öffnen wollt und jenseits eurer äußeren Erwartungen schauen wollt, was die Aufgestiegenen Meister sein oder sagen sollten oder was eine Konferenz der aufgestiegenen Meister sein sollte.

Denn wir bitten euch nicht, meine Lieben, die Muster der Vergangenheit fortzusetzen, die Muster des Fische-Zeitalters. Wir bitten euch, in dieser Bewegung zu dem Bewusstsein des Wassermanns hochzusteigen und neuen Boden zu bereiten zur Bedeutung einer spirituellen Bewegung im Zeitalter des Wassermanns und zur Bedeutung einer spirituellen Konferenz im Zeitalter des Wassermanns. Und das erfordert, dass ihr einige eurer Erwartungen loslasst, entstanden aus den Ereignissen der Vergangenheit, ob ihr nun in dieser oder jener Bewegung oder Institution wart oder dieses oder jenes Buch gelesen habt. Meine Lieben, der lebendige Christus folgt keinen Regeln, außer den Regeln des Lebens selbst, die ständige Selbsttranszendenz sind.

So, meine Lieben, ich habe lange gesprochen, um euch eine Einführung zu dieser Konferenz und der Arbeit, die wir vor euch hingesetzt haben, zu geben, eine Arbeit, die ihr nicht alleine tun könnt, sondern nur durch Öffnung für den Fluss zwischen eurem niederen und höheren Wesen, sodass das Licht eures höheren Wesens die Arbeit durchführen kann. Aber damit dieses Licht seine Arbeit durchführen kann, muss ihm erlaubt werden zu fließen. Und damit ihm das Fließen erlaubt werden kann, muss es die Öffnung des Herzens geben.

Und so, meine Lieben, um diesen Prozess für euch und für die Welt zu erleichtern – denn noch einmal, erinnert euch, dass diese Konferenz dazu gedacht ist, eine gewaltige Arbeit für die Anhebung des Bewusstseins, die Reinigung des Herzens der oberen zehn Prozent der spirituellsten Menschen zu leisten – und um diesen Prozess zu erleichtern, geben wir euch einen neuen Rosenkranz, einen Rosenkranz zur Integration zwischen eurem höheren und niederen Wesen. Wir bitten euch, ihn während der ganzen Konferenz so oft ihr könnt zu "geben", zusammen mit den Friedensrosenkränzen und anderen Rosenkränzen, wie angewiesen.

Und so, meine Lieben, als ein Beispiel, was es manchmal heißt, in Ausrichtung mit eurem Höheren Wesen zu sein und göttlicher Anweisung zu folgen, muss ich euch sagen, dass wir unseren Botschaftern absichtlich nicht erzählten, dass dieser neue Rosenkranz kommt. Und so hatten sie bei ihrer Beschäftigung alles herzurichten, all die organisatorischen Dinge zu erledigen, einschließlich der Herausforderung, einen anderen Tagungsort zu finden, mit nur einem Tag, um dorthin zu gehen, keine Ahnung, bis Kim um 5:30 heute Morgen geweckt wurde und ich ihm sagte, dass ich einen neuen Rosenkranz herausbringen wollte und ihn für die Eröffnung dieser Konferenz fertig haben möchte.

Und so ist wieder die Wahl, ihr könnt dies nicht selbst tun, aber Gott in euch kann. Und wollt ihr Gott in euch den Macher sein lassen und hervorbringen, was hervorgebracht werden muss und alles an Ort und Stelle kommen lassen, sodass wir jetzt genügend Kopien dieses Rosenkranzes fertig haben, sodass ihr ihn "geben" könnt. Und ich bitte euch, ihn jetzt zu "geben", während ihr noch in meiner Gegenwart seid und noch in dem Kraftfeld dieses Diktats und deshalb die Omega-Polarität* meines Diktats [anwesend] sein kann und bringt ihn jetzt nicht nur in euer eigenes Bewusstsein, sondern in das Bewusstsein der spirituellsten Menschen, sogar in das Massenbewusstsein. Und so könnt ihr einen mächtigen Impuls geben, der diese Lüge herausfordern kann, die die Trennung zwischen den Menschen und ihrem Gott erzeugt.

© Kim Michaels



* weibliche Polarität


Link zur Website: Die Website MotherMarysGarden.com wird nicht mehr betrieben.


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben