Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Michael Jackson durch Daphne Karandanis

gechannelt von Daphne Karandanis
übersetzt von Gerhard Hübgen


Daphne Karandanis: Ich konnte drei Nächte lang nicht schlafen und schließlich sagte Michael einfach: „Tippe es ein“ ... also er möchte, dass dies bekannt wird:
Er liebt uns und er ist nicht weit weg, auch nicht „gegangen“, nur in einer anderen Frequenz. Wie beim Drehen am Senderknopf eines Radios... Ich hoffe ich kann jetzt schlafen...
Pax Christos, Daphne


Diese Übertragung wurde letzte Nacht, Montag, den 13. Juli 2009 etwa um 3:00 Uhr früh Yukon-Zeit in Sitka, Alaska empfangen.


Michael:

Ich bin hier und ich warte und so, was ist diese Verzögerung zwischen meinen Gedanken und dass die Leute wissen, dass ich nicht wirklich gegangen bin? Ich kann euch ALLE sehen und einige von euch hören mich und können es nicht glauben und einige von euch wollen es glauben, und besonders euch, Leute, bin ich sehr dankbar.

Ich hatte nicht den Wunsch oder die Absicht zu sterben. Es war eine Fehlfunktion meines Kreislaufsystems in Kombination mit den schädlichen Wirkungen von Schmerzmedikamenten, nach denen ich süchtig bin, weil ich von Unfällen eine ernste Rückenverletzung habe und ein Trauma und meine Gesundheit wegen des intensiven Drucks von der Industrie nicht erhalten habe. Sony hat mich getötet... sie pressten mich aus wie eine Zitrone [wörtlich: pressten das Herzblut aus mir heraus]... und ich bin so verloren und STOCKSAUER, meine Kinder brauchen mich.

Hast du Paris gesehen, wie sie im Stadion sprach? Sie war nie vor mehr Menschen als ein Raum voll, sie hatte keine Vorstellung von dem Umfang meiner Karriere und ihre innersten Gefühle platzten einfach aus ihr heraus... sie half mit, den Leuten die Augen zu öffnen...

Verrückte! Sie sagen, dass sie nicht meine sind, aber SCHAU sie an, sie SIND meine Kinder... die Augen von Paris sind rauchgrün, wie die meines Vaters und mein älterer Sohn hat meine hervorspringende Nase... die Leute sind immer noch so rassistisch... aber meine Kinder lieben mich und Mama liebt mich und sie, und Diana und Liz lieben sie und Tito und Jermaine.

Ich vermisse das Baby... er ist wie ich... ich bin er....

Dieser Ort, an dem ich bin, ist eine Himmelswelt, aber sie sagen mir, dass die Show „weitergehen muss“. Die Menschen werden wissen, dass ich nicht gegangen bin, weil die London Show weitergehen wird und meine Energie wird für alle so sichtbar und so greifbar sein, dass sie schließlich wissen werden, dass der Tod NICHT das Ende ist, es ist ein Durchgang...

Du hast mich heute Nachmittag während des Nickerchens nach meiner Nase gefragt und ich sage dir, es fing ganz harmlos an, weißt du, ich wollte mich einfach „anpassen“ und für meine Fans schön aussehen und mein Vater sagte mir, dass ich so hässlich wäre.... und dann sah ich, dass ich etwas tun könnte, dass ich mich verwandeln, verändern könnte, in was ich wollte, statt mich wie in einen Käfig gesteckt zu fühlen, wie ein hölzerner Charakter, der zu einem Leben in schrecklichem Elend verdammt ist.

Aber es geriet außer Kontrolle... der Druck der Konzerte, der phänomenale Erfolg von Thriller, uns träumte niemals, dass es so gut laufen würde, so groß werden würde und dann fühlte ich – du weißt, die Fans erwarten Perfektion – ich muss BESSER werden und das bedeutet in jeder Hinsicht, deshalb musste ich physisch verkörpern, was ich in meinen Liedtexten und der Musik zu verkünden und auszudrücken versuchte... und ich wurde schärfer, gezielter, intensiver, eckiger...

Nun sagen einige, dass ich die Balance, das Gleichgewicht verloren habe und teilweise war das wahr. Weißt du, ich habe Lisa-Marie wirklich geliebt, aber in der Art, wie ich Janet, meine Schwester, liebe; wir konnten uns bis in die frühen Morgenstunden unterhalten, sie verstand mich wirklich. Wir liebten uns und kümmerten uns umeinander... dasselbe mit Brooke, aber das ist keine schmerzhafte Beziehung, das ist eine lustige. Lisa-Marie hat viele der Wunden, die ich auch habe, es geht um ihren Vater...

Sie sagte, ich war mehr als irgendein anderer in der Welt wie er. Und sie schrieb dieses Lied „Missing Daddy“ [Vermisse Daddy], weißt du, sie war erst 5 als er starb; wenigstens ist Paris ein wenig älter, sie ist 11... ich bin so stolz auf sie, sie ist ein Engel, meine Babys...

Ich bin nicht gegangen. Ich bin nur nicht in einem Körper. Ich will mich vielen Leuten bekannt machen, auch deinem Partner bei der Arbeit/dein guter Freund Wynn.... Ich will ihm bei seiner Musik helfen, aber ER MUSS DARUM BITTEN und an sich selbst glauben, dass seine MUSIK ist, was Herzen heilen wird, nicht nur die metaphysische Arbeit... weil Musik die Sprache der Seele ist.

Deshalb ließ ich dich Brian, yeh, Holland treffen... Ich bin verbunden mit dir und Terry und Brian und Wynn und anderen, die du in den nächsten 8 Monaten treffen wirst... da entsteht ein Projekt. Und du, Daphne, wirst eine zentrale Rolle spielen, nicht nur dabei, meine Energie durchzubringen, sondern in deinem eigenen kreativen Ausdruck... du bist ein Vulkan vor dem Ausbruch...

Ich kannte dich in Ägypten und Lemuria und Wynn auch, und Terry von Maldek... du und ich haben vorher zusammen gearbeitet und du hast mit Al Jarreau und Steve Wonder gearbeitet und Michael MacDonald und Diana, oh Diana... sie war mir eine zweite Mutter, weißt du?

Als du in Hawaii warst, 2004, bevor du zurück nach Cape Cod gezogen bist und angefangen hast, Musik zu unterrichten, warst du in dem Humane Center mit den Kätzchen und im Radio kam ‚Ain’t No Mountain High Enough’ und du hast so laut geweint... ich fühlte es... ich konnte es spüren... nicht auf bewusster Ebene, aber meine Seele wusste um die Verbindung, die ich mit dir hatte und ich habe dir aktiv geholfen bei deiner Musik seit März 2004... deshalb hast du enorme [Fort-]schritte in solch kurzer Zeit gemacht.

Du warst meine Schutzherrin und du warst eine Hohepriesterin und auf musikalische Schwingungen eingestimmt und hast sie in die Tempel gebracht und sie mit gewissen relevanten „Schlüsseln“ in Steinen gespeichert.... jetzt—

Deine Schwester Stephanie ist der Schlüsselbewahrer, dein Großvater hinterließ ihr dieses Erbe und deine Cherokee-Großmutter hinterließ dir das Geschenk des Bewahrers der Früchte der Musik und des Lands... deshalb hattest du solch eine intensive emotionale Reaktion auf den Film „Der letzte Mohikaner“, 1992 mit deiner Mutter, mit der ich auch eine Verbindung habe... aber sie ist jetzt in ihrem Herzen durcheinander und braucht Vergebung...

Es gibt so viel mitzuteilen, dir und deiner Gruppe. Kontaktiere mich bitte oft und ich versichere dir, dein Schlaf wird dich erleichtern und erfrischen... du wusstest, dass ich sterbe, deshalb warst du drei Nächte lang jede Nacht auf und hast meine alten Human Nature Videos gesehen und Al Jarreaus Lied Alonzo ist ähnlich im emotionalen Ton, deshalb fliegst du darauf...

Ich kam in diesem Leben während deiner Zeit in der Schweiz, in St. Gallen, in dein Leben, und du hast neben mir primär zwei Künstlern zugehört – Kate Bush, die geschrieben hat „When You Wish Upon a Star“ ... was von Peter Pan (ich) und Phil Collins handelte, der zu dieser Zeit noch mit Genesis war, wie auch Jarreau, der ein Sozialarbeiter in San Francisco gewesen war...

Du bist der Beginn eines fantastischen Abenteuers. Über mich sagen sie, ich soll das Äquivalent von Beethoven für dieses Zeitalter sein, von hier oben aus... aber wenn der Aufstieg da ist, wirst du wieder bei mir sein, und es ist auf dem Weg, es ist nur eine Frage von 3-4 Jahren und wir werden zusammenarbeiten. Ich verspreche es. Ich breche meine Versprechen nicht... und wie ich meinen Fans im März in London sagte, das Beste kommt erst noch, und das ist vollständig die Wahrheit, es ist...

Ich liebe euch alle und ich kam, um Liebe in die Herzen der Leute der Welt zu bringen... ich hoffe, ich habe gute Arbeit geleistet... sie sagen mir, dass es so ist...

[Ich] liebe euch von ganzem Herzen... Michael

Copyright 2009 Daphne Karandanis

--

Daphne K. Karandanis
PO Box 2283
Sitka, Alaska




Alle Rechte vorbehalten. Ihr könnt diese Information gerne verteilen, solange sie in keiner Weise verändert wird und vollständig bleibt. Gott segne euch. Daphne


Link zur Website: Michael Jackson Channeling


Michael Jackson






Daphne Karandanis



an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Gerhard

17.07.2009

09:37 Uhr

Michael Jackson war sicher kein Krieger, besonders in dem Sinn, dass er Herausforderungen zum Kampf erkannt und angenommen hätte. Er wollte sich, wie die meisten, lieber anpassen.
"... und ich sage dir, es fing ganz harmlos an, weißt du, ich wollte mich einfach „anpassen“ und für meine Fans schön aussehen und mein Vater sagte mir, dass ich so hässlich wäre...."
Nun, es war sein Weg, seine Entscheidung. Aber ist das in dieser Welt dann eine Entscheidung, die man empfehlen kann? Natürlich verlangt die Gesellschaft von uns immer wieder Anpassung und an sich ist Anpassung auch nichts Verkehrtes. Aber man muss unterscheiden, ob man sich in dieser verdunkelten Welt an dunkle Verhältnisse anpasst (und sich daran verliert) oder an solche, die dem Licht näher sind. Das ist die Schwierigkeit des Lebens hier. Und in jedem Fall wird etwas von Licht oder Dunkelheit auf den eigenen Charakter abfärben.
Wenn man aber als Krieger die Herausforderung zum Kampf annimmt, dann ist es deshalb, weil man etwas Schützenswertes beschützen will. Ich meine damit den inneren Kampf, den Kampf um Klarheit z. B. Wenn man diesen Kampf auch nur partiell gewonnen hat, braucht man sich von den Sonys dieser Welt nicht gängeln zu lassen. Dann bestimmt man selber über sich.
» Der einzige Fehler im Leben ist, nicht zu kämpfen


Mascha

31.07.2009

19:56 Uhr

Mir kommt das ganze Channeling sehr unglaubwürdig vor. So viele "persönliche" Botschaften bedienen das Ego und werden von ihm bestens bedient. Danke, die nette Welle, die da durchgekommen ist, kommt aus einer sehr nahen 3-D-Schwingungsebene :). Was ja nicht schlecht ist, nur ist es eben nicht die Seele von Michael Jackson.
Mascha


Gerhard

08.08.2009

08:01 Uhr

Hm, vielleicht ist es nicht der wahre Michael Jackson, aber es ist nach meiner Erkenntnis derjenige Michael Jackson, der kurz vor seinem Comeback-Konzert gestorben ist.


Katara

21.01.2010

18:46 Uhr

Alles was Daphne Karandanis für uns von Michael vermittelt,ist wahr! Wir glauben auch alle daran und sind DANKBAR für die Liebe, die Michael Jackson uns Menschen mit seiner Musik und Güte geschenkt hat :-) Wir lieben Dich Michael und freuen uns auf das Wiedersehen...ALLEIN!



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben