Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Die Illusion des Todes

von Owen K Waters, 30.10.2016
Übersetzung: Gerhard Hübgen


Aus dem Newsletter von Owen K Waters vom 30.10.2016.


Der Verlust eines Geliebten ist eines traurigsten und quälendsten Traumen, die wir auf dieser physischen Ebene der Existenz erleiden.

Vom Standpunkt der gestorbenen Person ist ihr Weggang überhaupt nicht traurig. Sie gehen in einen höheren, subtileren Bereich des Bewusstseins, der, verglichen mit dem physischen Bereich, mit der Liebe von guten Freunden und einem lebendigen Licht erfüllt ist, das überall sichtbar ist, wohin man auch schaut.

Sie fühlen sich voller Glückseligkeit in einer Welt, in der sie ihre physischen Gebrechen hinter sich gelassen haben. Alle in der Welt von Spirit sehen jung aus und fühlen so. Wenn sie älter waren, als sie die physische Welt verließen, stellen sie erfreut fest, dass sie wieder wie mit 30 Jahren aussehen. Bald sind sie so weit, eine ganz neue Lebensphase zu beginnen und suchen sich neue Wege des persönlichen Wachstums.

Anfangs besuchen sie ein Orientierungscenter, wo sie sich an ihre neue, lichtere Umgebung akklimatisieren. Danach führt sie ihr Guide zu einer großen Wiedervereinigung mit ihren engsten Freunden - den Seelenaspekten ihrer unmittelbaren und engsten Seelengruppen.

Die Menschen gehören einer unmittelbaren Seelengruppe von typischerweise neun Seelen an. Ihre Gruppe wird eine starke Verbindung zu zwei oder mehr anderen Seelengruppen haben. Sie werden auch Verbindungen zu ihrer größeren Seelenfamilie haben, die typischerweise tausend oder mehr Seelen zählt.

Aus der Perspektive von jemand, der gestorben ist, ist sein Leben mit Liebe, Licht und dem Lachen durch die Wiedervereinigung mit den Seelenaspekten seiner engsten Freunde erfüllt worden. Keiner von ihrer Seelengruppe wird bei dieser Wiedervereinigung fehlen, da ihre Seelenaspekte auch ihr eigenes Bewusstsein in den subtilen Bereichen behalten, selbst wenn einige von ihnen gegenwärtig in der physischen Welt inkarniert sind.

Jene, die hier in der physischen Welt zurückgeblieben sind, fühlen sich unterdessen allein und traurig durch den Verlust ihres Geliebten. Wenn der Geist des/der Geliebten sie besucht, sind seine Versuche, die physische Person aufzumuntern, oft vergebens, da seine Gegenwart Erinnerungen an gemeinsame Zeiten zurückbringt und da die Gegenwart des Geistbesuchers nicht bewusst wahrgenommen wird, fühlen sie sich nur noch trauriger und allein.

Die Ironie ist, dass jede Nacht, wenn eine physische Person schlafen geht, ihr Gehirn in dieser Zeit zur Ruhe kommt, aber ihr Spiritkörper macht sich auf, um genau dieselbe Welt ihrer geliebten Verstorbenen zu besuchen. Der einzige funktionelle Unterschied zwischen Schlaf und physischem Tod ist, dass du am Morgen nach dem Schlaf wieder in deinem physischen Körper bist.

In der Nacht kann man so viel Zeit, wie man möchte, in der Gesellschaft seiner Geliebten verbringen. Wenn du jedoch wieder in deinem physischen Körper bist, wacht dein Gehirn auf und es gibt einen Schleier oder eine Barriere zwischen den meisten Erinnerungen der Nacht und deinem körperlichen Wachzustand.

Es ist, als ob man in einem Haus mit einem Ober- und Untergeschoss lebt. Den Tag verbringt man in dem unteren Teil des Hauses, und in der Nacht gehst du nach oben. Deine lieben Verstorbenen leben oben. Es gibt aber etwas Seltsames bei den Treppen. Sie enthalten einen Schleier des Vergessens, der deine Erinnerungen stiehlt, wenn du wieder herunterkommst. Das ist alles Teil des Pakets des Lebens in der Trennung, das wir in dieser physischen Welt erkunden.

Der Gedanke, dass unsere Lieben zu einem freudigeren Ort gegangen sind, gibt uns Trost und vergesst nicht, dass sie trotz des äußeren Scheins nicht wirklich aus unserem Leben gegangen sind. Sie sind nur „im Obergeschoss“ und ihr Geist ist lediglich einen Willkommensgedanken von unserem entfernt.


Aus dem Newsletter von Owen Waters: Anmeldung für den (englischen) Newsletter von Owen Waters




Weitergehende Infos (englisch):

· Afterlife 101

· AfterlifeData

· Voices Across The Veil




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Anne

02.11.2016

09:49 Uhr

Hallo Gerhard ...
Danke für Deine Übersetzung ...
wenn Du erlaubst ... mag Ich noch ein ... zwei Punkte ergänzen ...
was vielleicht auch interessant ist für Deine Leser ...
Da Ich selber Medium bin für die Weiße Bruderschaft und mit Toten kommuniziere ... sie wahrnehme ...
Nach eine Begrüßung mit Freunden und Familie ... ist es meistens so ...
dass die Toten/Seelen einen Rückblick machen auch Ihr Leben ... damit Sie Situationen und Verhalten von Sich und Anderen verstehen ... erkennen können und integrieren ... was Sie in Ihrem Bewusstsein weiter bringt ...

Wir hier Unten machen des Nachts ja auch Schulungen ...
und besprechen mit Unseren Freunden/Helfern die inkarniert sind ... und Geistführern was am nächsten Tag dann geschieht ...

Manches mal ist es so ... dass Wir Lebenden ... in Unserem Schmerz oder Schuldgefühlen die Toten festhalten ... oder besser gesagt ... immer wieder zurück auf die Erde ziehen ...
Wir rufen Sie und sie kommen auch ... und oft bleiben sie ...

Für den zurückgebleibenen Menschen ist es sehr wichtig ...
dass er/sie erkennt dass das wenig hilfreich ist ... weder für Ihn ...
da es dann oft an Erdung fehlt ... noch für den Verstorbenen ... der dadurch auf seinem individuellen Weg als Seele ja nicht weiter kommt ...

Es ist Hilfreich wenn Wir Unser Verhalten etwas änderen ... in dem Wissen ...
dass Wir immer mit Unseren Lieben kommunizieren können ... über Unseren Herzraum ... Sie sind in Unserem Herzen ... Wir haben Sie bei Uns ...
das ist eine andere Sichtweise ... doch es hilft beiden Seiten und funktioniert ...
wer mag ... Ich sende Euch gerne ein PDF mit einer Meditation ... kostenfrei ...
wie Du Kontakt aufnimmst mit Deinem Herzraum und Deinen Lieben ...
bitte eine Mail an service@taaiyama.de ... oder schaut auf meiner Webseite vorbei ... www.taaiyama.de ...
Wer es kann ... den mag Ich bitten ... dass er/sie eine rechtsdrehende Lichtsäule installiert ... damit Seelen die hier auf der Erde sind ... den Übergang aus irgend einem Grund nicht geschafft haben ... abgeholt werden ... oft bei Krankenhäuseren ... Altenheimen ... am Bahnhof ... dort wo ein Unfall passiert ist ... oder auch im Arbeitsamt ...
Wenn Tote da sind ... wird es meistens etwas kälter ... und Ihr könnt das Gefühl haben dass Ihr Energie verliert ... müde werdet ...
Bei den Energien/Frequenzen die Wir jetzt immer mehr haben und noch bekommen ... ist es auch für die verstorbenen Seelen ... hier unangenehm ...
da die Schwingungen nicht harmonieren ...
Das wars ...
Danke für Eure Intresse ...
Alles Liebe für Euch Alle ...
Anne


Charly W.

04.11.2016

07:27 Uhr

Ich habe mit Verstorbenen gesprochen die zurückgekehrt sind wie Andreas Berglesow. Das Wiedersehen findet statt wie beschrieben, leider fehlt die Hauptsache, das Erkennen des Schöpfers. Wer den Vater gespürt und den Sohn Yeshua gesehen hat, wie auch ich, der wird das nie vergessen. Wer diese Liebe erfahren hat, der wird auf dieser Erde den Rest seines Lebens anders verbringen. Das fehlt mir bei den Esotherikern und Spiritisten, weshalb ein falscher Geist führt. Wer Yeshua nicht im Fleisch bezeugt, hängt Luzifer und seinen Vasallen an. Deshalb immer prüfen und sich richtig entscheiden!


Anne
Nagelschmidt

04.11.2016

13:20 Uhr

Hallo Charly ...
Vielleicht überprüfst Du mal Deine eigene Einstellung ... auf Ihre Wertfreiheit ... wenn Du Andere verurteilst ...
wo ist da die Liebe ... von der Du redest die Du erfahren hast ...???
"und mit Luzifer und seine Vassalen" kommst ...


Mike

05.11.2016

09:52 Uhr

Eine sehr vereinfachte Darstellung in Wirklichkeit noch um einiges Komplexer.Hatte mal mit meinem toten Arbeitskollegen 2 Jahre lang die Treffen in der Nacht mit in das Tagesbewusstsein genommen.Da er bei seinem Tod in jungen Jahren verwirrt war und ich ihn Recht schnell angefangen hatte lebte er ein wenig eingefangen in unserem selberer schaffen Hologramm .Bis er die wahre geistig e Welt erfassen könnte hat es 2 Jahre unserer Zeit gedauert .Er war ein wenig angefressen oder da ich im besten Wissen für ihn gehandelt hätte hat er mir das nicht übel genommen sondern ich durfte eine Schulung besuchen bei der er sich dann von mir verabschiedet hatte auf den Weg zu höheren Ebenen und somit auch mehr keine Erinnerungen aus der Nacht übertragen wurden .Ich finde den Schleier des vergessen nicht mehr zeitgemäß ist aber für unserer Gehirn von Nöten.Ich selber habe keinen Bock mehr auf ein neues Leben in dieser Welt max nur dann wenn ich sinnvoll irgendwo helfen kann .Ein normaler Job ist schon schwer zu ertragen .Ein Job bei dem es darum geht anderen eine Stütze zu sein ist schon was tolles auch bei All den Einschränkungen hier unten.Eine Person aus der Seele Gruppe zutreffen hat auch was ...man geht aneinander vorbei und ist eine stunde wie verliebt ohne das man eigentlich etwas mit der Person zutun hat oder haben möchte wenn das Gehirn die Entscheidung treffen müsste .Die schaute mal eine fremde Frau an ich hatte noch keine Worte gefunden da der Sprache nicht ganz mächtig.Sie nahm meine n Arm streichelte mich so es wenn sie meine n Speicher auslesen würde und hat mir zu verstehen gegeben das ich nicht sprechen Brauch sie weiss alles....nie wieder sehen die Person


RENATE

05.11.2016

10:11 Uhr

Hallo aus Wien, also ich mag schon sehr sehr gerne Jenseits-Kontakte aufnehmen. Weiss zwar nicht wohin ich mich wenden sollte. Wohne in Wien und m. Schw.tochter hat ihre Mama jetzt erst verloren , ihre Mama wollte ihr noch etwas sagen, aber sie
ist leider eingeschlafen.
Sie war bei vollem Bewusstsein, hat sich noch ihr Grab angeschaut, Lieder ausgesucht, darum bitte helft mir, wenn ihr irgendwem wisst, DER das macht. Danke für d. Info von Herzen. Liebe Grüsse RENATE


Mike

05.11.2016

15:59 Uhr

Hallo Renate ein Medium würde ich nicht einsetzen .wie du schon ihm Bericht gelesen hast hat man sich Nachts schon ausgesprochen nur das Gehirn dann sich nicht dran erinnern .Du kannst es mit klar Träumen versuchen muss aber auch erst gelernt werden .Oder eine scharmanische Reise machen auch das muss gelernt werden und ist fur Neulinge nicht ungefährlich man sollte sich an die Vorgaben halten . Daniela Hills ist eine gute Dozentin und der Kurs ist Recht günstig .Du kannst dir die Vorschau anschauen und bei Bedarf buchen https://www.udemy.com/wie-man-eine-schamanische-reise-macht/learn/v4/



Owen Waters

Eine kurze Erklärung des Aufstiegs


Eine Vorausschau auf 2016 von Owen Waters


Über den Aufbau des Universums aus dem 'Grundstoff' Bewusstsein.


Owen Waters beschreibt das Experiment des Getrenntheitsbewusstseins


Eine Anleitung zur Miterschaffung von Frieden von Owen Waters


Wenn sich das Leben ständig verändert, woran kann man sich dann halten? Was ist unveränderlich real?


Der Einfluss von spirituell Praktizierenden auf ihre Umwelt


Owen Waters über die Verbindung zum unendlichen inneren Selbst


Die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins vom Überlebensinstinkt bis zum kosmischen Bewusstsein


Vergleich von 3D mit 4D und 5D anhand einiger markanter Eigenschaften


Owen Waters erklärt, wie Karma entsteht und wie man es wieder auflösen kann.


Auszüge aus Botschaften von James Gilliland, Owen Waters und Erzengel Michael zum neuen Jahr


Owen Waters erklärt die Numerologie der Jahreszahl 2014


Botschaft von Owen Waters zum Jahreswechsel 2013


Vom Aufstieg der Mayas in die vierte Dimension zu unserem eigenen Aufstieg


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben