Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Einheit kontra Getrenntheit

von Owen Waters, 3. Mai 2015
Übersetzung: Gerhard Hübgen


Das ewige Thema der Menschheitsgeschichte auf der Erde ist dasjenige von Gut kontra Böse gewesen. Wir definieren allgemein gutes Verhalten als das, was selbstlos und unterstützend ist. Das Böse, sein Gegenteil, wird dann als Verhalten definiert, was eigennützig ist auf Kosten von anderen.

Diesen gegensätzlichen Definitionen liegt ein allgemeines Prinzip zugrunde, das der Trennung. Lange vor der Zeit, da das ursprüngliche Bewusstsein menschliche Form annahm, wussten alle Formen von Bewusstsein, dass sie eins waren, dass sie Teil eines miteinander verbundenen Ganzen waren. Das wird Einheitsbewusstsein genannt.

Ursprünglich waren die Menschen bewusst verbunden mit der Natur und auch miteinander, so wie es Tiere heute noch sind. Zum Beispiel wurden nach dem gewaltigen Tsunami, der Indonesien im Dezember 2004 erschütterte, eine große Anzahl von toten Menschen gefunden, aber keine toten wilden Tiere. Alle Tiere waren sich der bevorstehenden Katastrophe bewusst und strebten zu höherliegenden Gebieten.

Die Nachrichtenmedien berichteten, dass eine Gruppe von normalerweise sanftmütigen Elefanten die Pfähle, an denen sie angebunden waren, herausrissen und bergauf in die Sicherheit liefen und dabei Warnsignale für andere trompeteten, ihnen zu folgen. Sobald der Tsunami eintraf und sich dann zurückzuziehen begann, kehrten die Elefanten zurück und retteten mit ihrer Größe und Stärke Kinder aus den Fluten und trugen sie zu höheren Gebieten.

An einem gewissen Punkt in der Menschheitsgeschichte entschieden wir, das Konzept der Trennung zu erkunden. Wir wollten nicht nur physisch getrennte Körper, sondern ein wirkliches Gefühl bewusster Trennung von anderen Leuten, vom Universum und dem Göttlichen.

Wir hatten bereits getrennte, individuelle Seelen, spirituelle Körper und physische Körper. Wir entschieden uns, das volle Programm durchzumachen und ohne bewusste Verbindung mit anderen geboren zu werden. Mit anderen Worten wir würden einmal wirklich getrennte und unabhängige Wesen mit physischen Körpern sein.

Auch wenn wir immer noch mit dem Ganzen verbunden wären, wie es alle Dinge sind, wären wir uns dieser Verbindung nicht bewusst. Und DAS, so dachten wir, wäre doch eine Erfahrung!

Der prinzipielle Grund für Individualität ist der, dass Urschöpfer sich selbst aus einer unendlichen Anzahl von Sichtweisen erfahren kann. Wieviel realistischer wäre es, fragten wir, wenn die Standpunkte wirklich unabhängig und kreativ wären, mit eigener Intelligenz und freiem Willen?

Seit jenen Tagen, lange vergessen in den Nebeln der Zeit, sind die Menschen in eine Welt geboren worden, in der Trennung ihre Realität ist. Es ist auch eine Welt, in der die Angst vor Mangel sich leicht entwickeln kann. Unter ungünstigen Umständen wird der Wille zu überleben eine Überlebensangst. Die Vorstellung, dass es so viele verfügbaren Ressourcen zum Überleben gibt, erzeugt den Willen, um diese Ressourcen zu kämpfen. Die Angst, in einer potenziell gefährlichen Umwelt überwältigt zu werden, kann zu dem Wunsch führen, Macht über andere zu erlangen, um sich sicherer zu fühlen.

Und so begann sich die negative Schattenseite der Trennung von der Quelle zu entwickeln. So wie die Menschen durch die schroffe Erfahrung der selbstsüchtigen Antriebe anderer Leute mehr und mehr voneinander getrennt wurden, verstärkte sich die Dunkelheit. Wo kann man sich in einer Welt der Einsamkeit, in der dem Nächsten nicht vertraut werden kann, hinwenden?

Da er diese Tiefen der Dunkelheit vorausgesehen hat, hat der Schöpfer wiederholt Individuen von großem Licht in diese Welt der Menschen geschickt, Individuen, die den Menschen den Weg aus der Dunkelheit gezeigt haben. In der westlichen Kultur sind die emotional transformierenden Lehren von Jesus sehr bekannt. Andere Kulturen haben auch Lehrer gehabt, die großes Licht auf eine Art gebracht haben, die am besten zu ihnen passt. Beispiele dafür sind Buddha, Krishna, Konfuzius und Lao Tse.

Heute geht das gegenwärtige Kapitel der menschlichen Erfahrung auf der Erde zu Ende. Dies sind die Tage des Wandels. Die Frequenz allen Lebens auf dem Planeten wird angehoben, sodass ein neues Kapitel des Lebens beginnen kann. Die alte Garde stirbt aus. Die neuen Kinder, die heute geboren werden, resonieren mit der Frequenz des neuen Bewusstseins. Die Welt verändert sich, und heute sind wir Zeuge der Geburt einer neuen Realität.


Zum Original: Unity versus Separation




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

sonnenblume

11.12.2015

17:59 Uhr

"An einem gewissen Punkt in der Menschheitsgeschichte entschieden wir, das Konzept der Trennung zu erkunden. Wir wollten nicht nur physisch getrennte Körper, sondern ein wirkliches Gefühl bewusster Trennung von anderen Leuten, vom Universum und dem Göttlichen."

Woher wissen sie das? Von wem haben sie daß?

Können sie sich vorstellen, daß die Wirklichkeit sich
anders darstellt?

"Demgemäß macht ihr auch Erfahrungen, die dergestalt niemals geplant waren. Hier in dieser dualen Matrizenwelt ist vieles nicht so, wie es göttlich geplant war.“

Warum? Näheres hierzu:

http://bewusstseinsreise.net/die-matrix-und-der-schleier/


Daraus geht eindeutig hervor, daß sich in atlantischen Zeiten
bereits Wesenheiten, bekannt als Annunakis mit ihren "Gott"
Anu in die Geschichte der Menschen auf Erden eingriffen.
Sie erschufen und manipulierten bis in die tiefste Genetik
hinein Körper, in denen die Seelen mit ihren Bewusstsein
gefangen gehalten wurden und in ihrem Bewusstsein stark
begrenzt wurden, so daß sie nicht mehr frei in ihren
Entscheidungen und ihrem Willen waren.
Diese begrenzte Bewusstsein mit den gefangem Ego-Bwusst-
sein spiegelt sich in den vergangenen ca. 26000 Jahren
in den unzähligen Tragödien, Kriegen, Grausamketen
u.v.m. wieder. Die Matrix, in der sich die inkarnierten
Seelen wiederfinden, wurde von den Archons immer weiter
perfektioniert, welche sogar in die Astralwelt hineinreicht
und unsere Seelen zwischen den Inkarnationen täuscht.Das ist der Grund für das Karmarad und der dauernder Wiedergeburt,
aus der die meissten Seelen sich nicht befreien können.

Um sich aus dieser hinterhältigen Gefangenschaft in dieser
Matrix befreien zu können, muß sich mit dem Thema
Matrix "beschäftigen" und muß bereit sein, sich von bisherigen
Vorstellungen, Glaubenssätzen, Überzeugungen und Illusionen
zu trennen, weil sie die Ursache sind, in dieser Matrix
gefangen zu sein. Um sich zu befreien, ist es notwendig,
das eigene Bewusstsein zu erweitern und die Mauern
zu erkennen und zu durchschauen.

Hier einer der wichtigsten Informationen der "Neuzeit":


http://transinformation.net/der-letzte-grossartige-trick/

Viel Vergnügen beim Erwachen.......... :-)


mali

11.12.2015

20:03 Uhr

Liebe Sonnenblume,

vielen Dank für die überaus einfache und klare Beschreibung eines wichtigen Aspekts der Menschheitsgeschichte. Auch ich habe dies über verschiedene für mich glaubhafte Quellen so vernommen, z.B. auch in dem Buch v. Dieter Broers "Der verratene Himmel". Es ist so schwer diese ganze Thematik in einfache Sprache umzusetzen, Sie haben es sehr gut auf den Punkt gebracht, nochmals danke.


Gerhard

12.12.2015

13:04 Uhr

Wer neu hier ist, hat vielleicht die Beiträge auf dieser Website zu den Themen Anunnaki, Atlantis, usw. noch nicht gelesen. Ich zähle nur ein paar auf:
http://www.spiritgate.de/docs/dna-aktivierung-mit-mutter-und-vater-gott-1.php
http://www.spiritgate.de/docs/sananda-endlich-frei-der-annunaki-vertrag-ist-beendet.php
http://www.spiritgate.de/docs/seelenlektionen-die-wahre-geschichte-von-atlantis.php
Zudem möchte ich wegen „Hier einer der wichtigsten Informationen der "Neuzeit": http://transinformation.net/der-letzte-grossartige-trick/“ festhalten, dass auch die Tibeter schon über die Abläufe nach dem Tod in der 4. Dimension Bescheid wussten (Tibetanisches Totenbuch) - nur haben sie nicht dieselben Begriffe verwendet, wie z.B. „4. Dimension“.
Die Erklärungen unter den Links von sonnenblume sind also prinzipiell nichts Neues.
Owen Waters hat seine Informationen übrigens - wie er selber in einem Internetkurs gesagt hat - von dem Erzengel, der für den Aufstieg verantwortlich ist. In seinen kostenlosen Newsletter-Beiträgen erwähnt er das nicht eigens.
Das Thema „Erdexperiment“ ist so umfangreich und es gibt so viele verschiedene Darstellungen, dass man vermutlich nie in diesem Leben ans Ende gelangt. Es ist auch lohnenswert herauszustellen, dass rein intellektuelle Kenntnisse über die Abläufe keine wirkliche Hilfe bei der eigenen Befreiung aus dem Dilemma sind, sondern hier helfen hauptsächlich praktische Methoden, die die energetischen Blockaden in der Folge der Versklavung auflösen können.


sonnenblume

12.12.2015

13:52 Uhr

Wer ist wirklich bereit, sich von der raffiniertestern Matrix
vielleicht aller Zeiten zu befreien?

Wem ist aufgefallen, daß das "Konzept Aufstieg" ein
Konzept der Trennung ist?

Wer w i r k l i c h bereit und gewillt ist, sich von den Täuschungen der mehrfach verschachtelten Matrix zu lösen,
der kann hier elementare Hinweise finden:

http://www.wingmakers.com/wp-content/uploads/2014/04/Project_Camelot_Interview_dt_Vollversion.pdf


Admin

13.12.2015

07:05 Uhr

Kommentierung beendet.


Owen Waters

Was uns nach dem Tod erwartet


Eine kurze Erklärung des Aufstiegs


Eine Vorausschau auf 2016 von Owen Waters


Über den Aufbau des Universums aus dem 'Grundstoff' Bewusstsein.


Eine Anleitung zur Miterschaffung von Frieden von Owen Waters


Wenn sich das Leben ständig verändert, woran kann man sich dann halten? Was ist unveränderlich real?


Der Einfluss von spirituell Praktizierenden auf ihre Umwelt


Owen Waters über die Verbindung zum unendlichen inneren Selbst


Die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins vom Überlebensinstinkt bis zum kosmischen Bewusstsein


Vergleich von 3D mit 4D und 5D anhand einiger markanter Eigenschaften


Owen Waters erklärt, wie Karma entsteht und wie man es wieder auflösen kann.


Auszüge aus Botschaften von James Gilliland, Owen Waters und Erzengel Michael zum neuen Jahr


Owen Waters erklärt die Numerologie der Jahreszahl 2014


Botschaft von Owen Waters zum Jahreswechsel 2013


Vom Aufstieg der Mayas in die vierte Dimension zu unserem eigenen Aufstieg


Einladung zur Gruppenmeditation mit Owen Waters


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben