Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Botschaft des Planetaren RATES im Monat Oktober 2014

übermittelt von Miriam Lumina’Eshana Scholl


In der Verbindung mit WO’NABE, dem Schreiber des Planetaren RATES
und dem Planetaren RAT der Vielen,
übermittle ich, Lumina’Eshana Miriam Scholl,
die Botschaft für den Monat Oktober 2014:


"WIR, der Planetare RAT der Vielen übergeben
Unsere Botschaft für den Monat Oktober 2014,
die WIR benennen:


Das Hoffen und das Bangen

WIR grüßen Dich in diesen Tagen der Wandlung, die auf Erden sind, und bitten Dich, die Worte zu hören und erklingen zu lassen in Dir ~ damit neue Sicht und neues Denken sich in Dir zeigt ~ denn wer anderes als Du trägt Mut und Absicht in sich? Mut und Absicht für Wandlung und den Mut und Absicht für Veränderung in sich selbst?

Und WIR berichten über das Hoffen und das Bangen und übergeben dazu Unsere Botschaft des Tages vom 12.10.2014 – Paradies:


„Paradies im Herzen ist bereitet
und ‚wartet’ von Dir wahrgenommen, ‚gesehen‘ und erstrebt zu werden.
Paradies im Herzen ist bereitet,
um vom Menschen, der als Mensch sich zeigt, gelebt zu werden.
~

Mensch, siehe in Dir Dein Hoffen und auch Dein Bangen, wenn WIR Dich aufrufen das Paradies in Dir zu sehen, anzunehmen als ‚das Deine‘, zu erstreben dieses im Innen wie (sodann) im Außen und die Schritte in Dir zu gehen ~ die Schritte, die die Deinen sind und die Dich vorantragen auf Deinem Weg (Deiner Entwicklung) in das Paradies, das ist ~ bereitet von den Unseren auf Erden …

Denn Dein Hoffen betrachtet das Paradies als ‚ferne Welt‘, in die Du gelangen mögest zu einer Zeit (weit) außerhalb Deiner Zeitrechnung ~ denn Dein Hoffen berichtet Dir von ‚der Wahl‘ eines ‚anderen Wesens‘ / des göttlichen Vaters, das / der Dich abweist oder einlässt ~ denn Dein Hoffen berichtet Dir von der (sicheren) Unerreichbarkeit des Paradieses, so dass Entscheidung, Wahl und Schritte Deinerseits ‚ohne Belang‘, also ohne Bedeutung und Wirkung seien…


Und obwohl Du Dein Hoffen ‚näher wähnst‘ am Paradies,
siehe und höre Unser Wort in Tiefe und Weite:


Dein Bangen involviert Dich sehr viel mehr als Dein Hoffen!


Da im Bangen Du selbst mehr Wahl und ‚Macht des Weges‘ in Deinen Händen Du siehst ~ denn Dein Bangen bringt Dich in Kontakt mit Dir und Deinem (Ab-)Wägen zu wählen den Weg, der Dich führt die Schritte ins Paradies ~ denn Dein Bangen berichtet Dir von Deinem Verzagen, Zweifeln, Zögern, so die Schritte, die die Deinen sind Deines Mutes, Deiner Kraft und Deines Tuns bedürfen, um vollbracht zu werden ‚in dem Erdenrund‘/ auf Erdengrund…

Kannst Du verstehen, dass so Du als Mensch dem Bangen weichst, da Urteil und Wertung Du in Dir formst und ‚Bangen‘ Dir selbst als Teil Deines Weges im Licht (zum Paradies) verwehrst, und im Hoffen Dich einfindest, das Dir leichtes und irrtümlich lichter / lichtvoller Dir erscheint…, Du niemals die Schritte zum / ins Paradies für Dich erkorst und somit Paradies in ‚fernen‘ Feldern hältst für Dich, die Deinen, die Menschen und die Welt… ?

WIR rufen auf das Bangen in Dir zu spüren und in diesem das Paradies zu betrachten, zu sehen und nach diesem zu streben mit Mut, mit Kraft und mit Hoffnung und im Tun! ~ denn nur dann wird Aufstieg geschehen, nur dann wird Paradies auf Erden sein, nur dann wirst Du als Mensch auf Erden Mensch sein und nur dann wird im Innen und im Außen ~ im Kleinen wie im Großen das Wirklichkeit werden, wovon Dein Herz erklingt und Dein ’Träumen‘ und Sehnen Dir berichtet…

~ denn Paradies auf Erden ist – hervorgebracht von den Unseren
~ und Paradies auf Erden sei – erfüllt mit Menschen
~ Mensch wie Dir, der mit Mut und mit Kraft den Weg der Schritte geht
~ in sich und im Tun…
und kein Hoffen das Bangen verwehrt ~
und kein Bangen dem Mut und der Kraft und der Liebe Grenze und Abwehr zu setzen vermag. Die Liebe, die die Unseren trägt, führt und mit ihnen ist ... und Du mit ihnen, so Du wählst das Paradies als das Deine ~ das Bangen als Deinen Weg und den Mut und die Kraft im Licht, die die Deine(n) ist / sind.
Und so sei es


… und so ist es, so Du wählst…
ASH’TA’MA
AMEN“


Und WIR bitten Dich

zu betrachten Deine Wünsche, Deine Visionen und Dein Hoffen. Zu betrachten für die Zeit der Veränderung, die gegenwärtig ist…


Und WIR bitten Dich

das Geschehen auf Erden zu betrachten, die Seuchen, Beben, Kriege, Überschwemmungen und wie all dieses sich zeigt in der Form, wie WIR dieses benennen seit Beginn Unserer Worte im September 2012.


Und WIR bitten Dich

zu hören auf das Bangen Deines Herzens – und mit dem Mut und der Absicht, die die Deinen sind, diesem Bangen in Dir Stand zu halten: Dem Betrachten, dem Annehmen, dem Empfinden und während Du dieses tust die Kraft in Dir zu spüren, die Kraft des Lichtes, dessen Du Dir bewusst, die Kraft des Wissens, das Du erlernt~erinnert, die Kraft der Weisheit, die von Deinem Herzensfeld getragen… und sodann diese Kraft zu führen in das Tun.


Und WIR bitten Dich

immer wieder ganz bewusst das Tun in den vielen Gesten und Kleinigkeiten Deines tagtäglichen Lebens zu vollbringen ~ und je mehr Du dieses tust, desto mehr wirst Du spüren können, wie Du das Licht im Tun kanalisierst und dieses beginnt durch Dich im Tun zu fliessen.


Und WIR bitten Dich

zu erkennen, wie Du auf dieses Weise dem Ganzen dienst, wie Du auf diese Weise das Oben und das Unten, das Innen und das Außen verbindest und im Tun als Mensch Dich zeigst ~ Dir selbst und der Welt ~ so wie es anfangs Augenblicke nur sind, die sich dann dehnen in Momente und sodann zu Zeiten, so wie Du im Tun agierst und Licht und Leben bist.


Und WIR bitten Dich

zu begreifen, dass das Tun, so wie Du in diesem Himmel und Erde verbindest, Aussicht ist für neues Leben und den Fortbestand menschlichen Seins auf Erden und die Basis ist für die Entwicklung der Vielen, für das Erwachen und den Aufstieg des Menschen, der die Materie feiert und das Licht in dieser e r k e n n t…


So bitten WIR Dich

mit Uns und den Unseren zu sein – im Bangen und im Tun – und das Hoffen, das ohne Tat und Wirkung ist zu beenden, beiseite zu legen, gehen zu lassen und neuen Schritt auf neuem Weg zu wählen.


Und WIR bitten Dich:

Liebe das Leben, lobpreise das Licht und feiere GOTT in der Materie, die ist.


Und WIR schliessen diese Botschaft des Monats Oktober 2014
mit Unseren Worten:

22 Monate nach dem ‚geplanten Wandel‘
mehrt sich auf Erden Ungemach
Krankheit, Krieg und Leid
durch das Warten
im Hoffen
ohne Tun
***
*


WIR
sind zugegen
mit den Menschen im Tun
denn ohne Menschen-Tun auf Erden
vermögen WIR das Werk des Wandels und des Aufstiegs
weder zu vollbringen noch zu vollenden
denn Menschen-Wille i s t
auf Erden
***
*


~ und so ist es ~
ASH’TA‘MA
AMEN“



Ein pdf-Download der Botschaften findet sich im Archiv.



© Miriam Lumina’Eshana Scholl, Engelwelt im Ma’Maha®-Licht-Institut, D-45964 Gladbeck, mehr Infos unter: www.engelwelt.net, Tel. 0049 (0)2043 – 275795 ~ Eine Vervielfältigung und Weitergabe des Textes ist erlaubt, sofern dieses ungekürzt, unverändert und mit kompletter Quellenangabe geschieht.

Link zur jeweils aktuellen Monatsbotschaft vom Planetaren Rat




Kommentare/Fragen

Martin

06.11.2014

19:44 Uhr

Meiner Ansicht nach gibt es im Wesentlichen zwei Schritte für die Befreiung der Menschen und ein neues System in der neuen Zeit:
1. Entfernen der Dunkelkräfte (Kabalen) und ihrer Technologien, dabei sind uns die Lichtkräfte behilflich. Sonst wären wir noch lange in der Quarantäne gefangen.
2. Wenn das geschehen und der Schleier gefallen ist, Start eines neuen Systems, ohne Zinsen und Unterdrückung, das allen Menschen dient. Ein guter Vorsclag ist der "plan b" von Andreas Popp und Rico Albrecht.

Je schneller das nun hoffentlich geschieht, je weniger heftig ist der Kollaps des jetzigen Systems und der Übergang in ein Neues.


Santar

06.11.2014

19:51 Uhr

Ich für mich habs verstanden, nur warum wird die Botschaft so kompliziert formuliert bzw. übermittelt? Oder liegts an der Übersetzung?


Ramona

17.11.2014

00:27 Uhr

Unsere Erde und die Menschheit wird sich aus den Zwängen der dunklen Mächte befreien und
Jeder muss es in sich selbst tun, was schwer zu verstehen ist.

Oft findet erst in der tiefen Qual eines Menschen die Befreiung der Seele statt.
Von da an ist der Mensch meistens situationsbedingt erst in der Lage Mitgefühl für andere auf zu bringen.
Unsere Gedanken verändern sich dann ebenfalls, denn in uns schreit die Seele um Hilfe, was die Betroffenen oft nicht bemerken, denn die Umwelt ist laut, chaotisch und beeinflusst uns alle.

Weil sie aber auch nicht verstehen sollen und Gefangene der Matrix unseres Universums bleiben sollen, werden die Menschen mit Kommerz, arbeiten, Politik, PC, Seuchen, Kriege, Biowahn, Handy oder ähnlichem und Medien abgelenkt. Sie sind unruhig und angespannt, wenn sie nichts zu tun haben und Schmerzen oder Gefühle werden verdrängt.

Unsere Urschöpfung gibt uns seit einiger Zeit einen weiteren Weg um auf zu wachen und der Matrix zu entkommen.

Die Menschen werden sehnlichst von ihrer Seele im Herzen erwartet, auch wenn diese nichts davon bemerken.
Ein liebevoller Impuls, der von einem schon erwachten Menschen aus der Tiefe seines Herzens ausgestrahlt wird, klopft an die Herzwand eines noch schlafenden Menschen. Sein Herz besitzt den entsprechenden Code für den Strahl und eine Tür öffnet sich für die wahrhaftige Liebe.

So passiert der Aufwachprozess trotz Manipulation unabdingbar, erst im kleinen, und nach und nach im großen durch einen Quantensprung.

Aus dem Herzen heraus kann der Mensch erst aktiv werden, wenn er seinen eigenen Anker und die Liebe in sich wieder gefunden hat und dementsprechend sein Leben ausrichtet.
Das Ende der Ankerkette liegt tief im Herzen unserer wundervollen Erde, die uns in der Materie hält(Erdung).
Der Lebensfunke(Gottesfunke) in unserem Herzen hat eine feine Leitung ins unendliche Universum zur Urquelle, Zentralsonne oder Gott.
Von beiden Seiten wird unser Herz mit Licht und Liebe versorgt.

Alles Erkennen funktioniert über die Visualität und die Vorstellungskraft in jedem einzelnen von uns. Es einfach machen, sich drauf einlassen und vertrauen ist effektiv.
Ich mache es schon seit Jahren.

Je öfter man das macht, desto sicherer wird man und es macht irgendwann sogar Spaß.
Und nie vergessen, stets aus der eigenem Herzmitte heraus arbeiten, um Beeinflussungen aller Art und Weise zu vermeiden, die sich sogar gerissen und täuschend an der Herzwand einnisten kann.

Im Herzen ist unser Licht, die Kraft und die Liebe. Ich stelle mir jeden Morgen, bevor ich aufstehe eine weiß-goldene Sonne in meinem Herzen vor, die aus dem Lichtfunken erwächst und dann weiter wächst und wächst und Licht und Liebe in mein gesamtes Sein ausstrahlt und es durchwirkt.

Stelle dir vor, dass du bei dieser Vorstellung alle Fenster und Türen deines `Herzhauses` öffnest und die Strahlen sich so ausdehnen auch über deinen Körper hinaus, über dein zu Hause hinaus, über die Ortschaft hinaus und so weiter.
Mache es, wie du dich damit gut fühlst und spüre die Freude dabei. Denn das, was du da tust ist unsagbar wichtig, weil andere Herzen auf diese Weise durch die ausgesendete Herzenergie einen Impuls von dir bekommen.
Damit sendest du die Liebe aus deinem Herzen in die Welt – wie im kleinen so im großen, wie innen, so außen, wie oben in der Urquelle so unten auf der Erde.

Ob und wie sie dann erwachen ist nicht deine Sache.
Es gibt noch viele Möglichkeiten den Menschen beim aufwachen zu helfen – ohne sie jemals auf irgendeine Weise zu missionieren. Jeder findet irgendwann seine Berufung.

In unser Herz wird keine negative Macht gelangen, niemals. Aber du selbst schützt dich täglich mit dieser Methode, wirst dir deiner selbst immer sicherer, bist dir deines Ankers im Herzen bewusst und dein Bewusstsein erweitert sich ständig besonders, wenn du deine Sonne täglich scheinen lässt.
Ich tue all das für mich selbst, für alle und für das ganze All Eins.
Anfangs vergaß ich es des öfteren aber heute ist es Routine.

Wenn ich mir dessen sicher bin und in Liebe mit meinem inneren Herzen bin, dann beginnt das Tun aus dem Herzen heraus nach außen.
Seele und Mensch sind EINS und dieses EINE wird geführt durch die Urquelle aus deinem Herzen heraus, auch wenn dir dein Leben nicht so vor kommt.
Vertraue tief im Herzen und gehe den Pfad der Liebe an seiner Hand, was auch immer geschieht, es ist richtig.

Herausforderungen werden immer noch sein aber nach und nach wird alles leichter für dich werden. Habe Geduld und vertraue immer zu deinem höchsten Wohl, zum Besten Aller und des ganzen All Eins.
Wie im kleinen, so im Großen

Das Tun passiert im Herzen und dies geht am besten in der Stille oder bei einer kreativen Beschäftigung.
Aus meinem Herzen arbeite ich stets visuell nach außen.

Ich visualisiere mir in solchen Situationen schon seit Jahren eine Tür in meiner Herzwand.
Anfangs waren immer irgendwelche eigenartigen Blockaden(sehr schwere Tür, fester Türgriff), die sich mir in den Weg stellten.
Nie gab ich auf, immer wieder ging ich an meine Schöne Herztür und versuchte sie zu öffnen.
Geduld und innerliche Gespräche mit unserem Herzensfunken im Herzen halfen mir.

Heute öffnet sich die Tür ganz leicht und ich weiß, die wahre Liebe und das Licht erwarten mich immer, damit ich aus meinem kleinen Herzen dem ganzen All Eins diene, selber genieße und heile.
Das kann beim malen, handwerkeln, abwaschen, meditieren, stricken, spazieren gehen oder ähnliches sein.

Die Hauptsache ist, wir sind nur mit uns alleine in unserem Tun und der äußere Krach ist weit entfernt, so dass wir nur uns selbst haben. Unser Herzchen kommuniziert immer mit uns und nur so sind wir in der Lage es zu fühlen oder zu spüren.

Das Bauchgefühl kann ein weiterführendes Gefühl des inneren Herzens sein.
Innere Freude, Frohsinn, gesunde, liebevolle Offenheit sind Zeichen für das wahrhaftige Gefühl aus dem Herzen.

Die wahre Göttliche Kraft ist für mich heilig. Genau deshalb achte und schätze ich sie in mir als eine Macht, die bewusst, besonnen und friedlich Freiheit schafft – also mit Herz und Verstand.

Ramona


Vom Planetaren Rat

Monatsbotschaft des Planetaren Rats im August 2015


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Mai 2015


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für April 2015


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Dezember 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für November 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Juli 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats im Juni 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Mai 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats, März 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Februar 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Januar 2014


Monatsbotschaft des Planetaren Rats


Monatsbotschaft des Planetaren Rats


Tagesbotschaft des Planetaren Rats 11. November 2013


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für Oktober 2013


Monatsbotschaft des Planetaren Rats für September 2013





Letzte Artikel

Die Föderation des Lichts erklärt, was an den Drei Tagen Dunkelheit passiert.


Die Botschaften, die uns Almine von ihrer Zeitreise in die Zukunft mitgebracht hat.


Was uns nach dem Tod erwartet


Aktivität im potenziellen Energiefeld; Klonen von Menschen; politische Szene der USA; Hillary Clinton.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Über die Signale des Universums, dass man auf einem falschen Weg ist.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.


Über die göttliche Unsterblichkeit.


Eine Anleitung für Reisen in die Vergangenheit.


Eine Warnung vor terroristischen Akten an Silvester 2016 und bis zu 3 Monate danach.


Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Matthew über die Aussichten von Sanders und Clinton bei den Wahlen in USA.


Anstoß zur eigenen Befreiung aus der Matrix.


Channeling von Ute Posegga-Rudel


Astrologische Voraussagen zur US-Wahl 2016 aus einem Newsletter von James Tyberonn ('Earth-Keeper')


Der Purity Magnifier von Quan Yin und Erklärungen zum Aufstieg von Metatron und Ergänzungen von Anna Merkaba.


Vorbereitung für den Oktavensprung nach 5D


Solara demonstriert drei XUA-Techniken zur Klärung und Reinigung.


Der Plejadier Commander Sharman spricht über seine Erdinkarnation und die aktuelle Lage im Aufstieg.


Die Ankündigung baldiger Landungen der Arkturianer und wer sie wahrnehmen kann.



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben