Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Die Rückkehr des Lichts

Enthüllungen von Schöpfergott Horus - Von Elora Gabriel und Karen Kirschbaum

Übersetzung: Gerhard Hübgen



Kapitel 2

Der Fall


Teil 1 – Die Realität der Dunkelheit

Elora: Heru zufolge und nach den Erinnerungen derjenigen von uns, die sich der Zeiten entsinnen können, bevor wir in dieses Universum eintraten, war die ursprüngliche Schöpfung unbefleckt, ohne Leid, sogar ohne Disharmonie. Wenn all das wahr ist, warum erfahren wir dann in diesem Teil der Schöpfung das Leben in einer Art, die nur wenig Ähnlichkeit mit diesem ursprünglichen Zustand der Perfektion hat? Und wie ist der Zustand dieses Universums als Ganzes? Sind die Probleme, die unseren Planeten plagen die Ausnahme oder die Regel?

Ich persönlich fand, dass ein Teil meiner spirituellen Reife durch eine Serie von Schocks und Desillusionierungen über die Natur der Dinge in unserer Welt und sogar über unseren Planeten hinaus kam. Das ist nicht angenehm gewesen, aber der Wille, der Realität ins Angesicht zu sehen, ist ein wesentlicher Aspekt für mich gewesen, erwachsen zu werden. Menschen, die die Wahrheit über die Existenz auf unserem Planeten anerkennen können, haben die Tatsache anerkennen müssen, dass alle unsere Hauptinstitutionen (Regierung, Medizin, Finanzen, Religion, usw.) mit Korruption durchsetzt sind und mehr zum Zweck von Macht und Kontrolle als für den Dienst an der Menschheit existieren.

Als ich die Horizonte meines Wissens und meiner Erfahrung erweiterte, fand ich, dass die Erde nicht der einzige Ort war, wo das Übel existierte. Ich verbrachte eine Anzahl von Jahren damit, jedes erreichbare Buch über das außerirdische Entführungsphänomen zu lesen, und fand in meiner Erinnerung eine erschreckende Begegnung mit Greys zu Beginn meines Lebens. (Die Greys sind eine Gruppe von Außerirdischen, von denen berichtet wird, dass sie für die Mehrheit der Entführungen durch ETs verantwortlich sind.) Einige Jahre später tat ich mich mit einem medial begabten Freund in einer umfangreichen Arbeit zusammen, um einiges von den dunklen vierdimensionalen Reptilienrassen wiederzuerinnern. Im Verlauf dieser Arbeit – sowohl durch meine eigenen Erfahrungen und durch weiteres Studium, als auch durch Kontakte mit anderen, die diese Bereiche authentisch erfahren hatten - war ich gezwungen zu erkennen, dass unsere Galaxie mit Krieg und Streit angefüllt ist. Friedliche Planeten existieren, aber nur weil sie auf die eine oder andere Art beschützt wurden. Erinnerungen an vergangene Leben stiegen auch aus persönlichen Erfahrungen mit Kriegsführung und Zerstörung in anderen Sonnensystemen und Galaxien empor.

Einen noch größeren Schock bekam ich, als ich entdeckte, dass Negativität nicht auf die unteren Dimensionen beschränkt ist. Als ich fortfuhr, meine Horizonte zu erkunden und zu erweitern, fand ich, dass dunkle Wesen und Energien selbst in höheren Dimensionen existierten. Ich erinnerte mich, zu einer Zeit angegriffen und als Wesen fast zerstört worden zu sein, als ich in der sechsten Dimension lebte. Heru und Sananda erzählten uns, dass so ziemlich alle der regierenden Konzile in unserem Universum – seien sie planetarisch, galaktisch oder sogar noch breiter im Spektrum - bis zu einem gewissen Grad eingeschlossen waren. Wir entdeckten auch dunkle Gitter in der vierten, sechsten und elften Dimension, die große Gebiete unseres Universums bedeckten. Als wir Heru fragten, ob Dunkelheit (Negativität) in den unteren Dimensionen verbreiteter war, antwortete er: "Nein. Es ist oben so wie unten."

Es ist beruhigend zu denken, dass die Erde eine primitive Schule oder ein brutales, aber effektives Trainingslager ist, ein winziger, mit Problemen belasteter Schmutzfleck, der in den kosmischen Ozeanen von Liebe und Licht schwebt. Heru stellt fest, dass das nicht der Fall ist. Wenn unser Universum ein Ort des Friedens, der Wahrheit und Freude wäre, fragte er rhetorisch, hätte die Situation auf der Erde fortbestehen können – die Ungerechtigkeit, die Versklavung so großer Teile der Menschheit, das Übermaß des Leidens? Die Wahrheit ist nach Heru und den anderen Meistern, mit denen wir gesprochen haben, dass wir in einer gefallenen Welt leben, die in einem gefallenen Universum existiert.


Teil 2 – Der gefallene Zustand

Was bedeutet es, in einem gefallenen Zustand zu existieren? In diesem Abschnitt will ich kurz einige der Arten berühren, mit der diese Realität die Existenz der Menschen und aller Wesen in unserer Welt und darüber hinaus beeinflusst hat. Ich meine damit nicht, dass unser Planet vollständig negativ ist oder dass das Leben hier nur Trübsal ist, denn das ist sicher nicht der Fall. Die Erde ist im ganzen Universum für ihre außerordentliche Schönheit und Vielfältigkeit bekannt und sogar unter großem Zwang kann der menschliche Geist unbezwingbar sein. Jede Person, die ein gewisses Maß an Wahrheit, Liebe und Licht hält, schafft ein kleines Stück Himmel – und all das zusammen macht unsere Welt zu einem Ort großer Hoffnung und unerwarteter Wunder.

Nach diesem Vorwort will ich fortfahren. Für die Menschheit bedeutet der gefallene Zustand, dass das Leben kurz ist und in den meisten Fällen erfüllt mit Schwierigkeiten. Der Kampf ums Überleben dominiert die menschliche Erfahrung und ein hoher Anteil der Menschheit lebt in mühsamer Armut, hat kaum das Notwendige zum Leben. Statt unser Leben in kreativer Freude, in der Freude des spirituellen Wachstums und Entfaltung zu verbringen, brauchen wir die meiste Zeit dazu, Nahrung und Unterkunft zu erhalten. Beziehungen bringen Liebe und Beziehung, aber auch tiefe Enttäuschung und seelische Qual. Wahre Erfüllung ist selten und gewöhnlich flüchtig. Die Herzen der Menschheit sind mit Sorgen erfüllt, selbst bei den glücklichsten von uns. Wir existieren in einem Zustand der Trennung von Gott und vom Leben selbst. Der gefallene Zustand der Menschheit bedeutet, dass unsere DNA dezimiert ist, um Herus Worte zu benutzen, und dass wir Krankheit, Alter, Leiden und Tod erfahren.

Der gefallene Zustand unseres Planeten bedeutet, dass alle unsere Institutionen korrupt sind und dass, ganz gleich wie sehr wir versuchen, sie zu ändern oder zu ersetzen, immer wieder Korruption einsickert. Der gefallene Zustand unserer Welt bedeutet, dass wir hinter massiven, jedoch unsichtbaren Frequenzzäunen oder energetischen Barrieren leben, die das Licht des Schöpfers von uns fern halten. Es bedeutet, dass Länder nicht in der Lage sind, miteinander in Frieden zu leben, und dass wir uns trotz aller Anstrengungen der Friedenswächter in der Geschichte weiterhin einander bekämpfen und töten – und immer das unschuldige Leid. Das bedeutet, dass es mit jedem Fortschritt einen gleichgroßen oder größeren Niedergang gab. Zum Beispiel als die Technologie sich entwickelte, hat uns das einerseits vom Pflug befreit und andererseits uns an den Computer gekettet und hat auch die Vergiftung und Verwüstung unseres schönen Planeten verursacht.

Der gefallene Zustand der Natur bedeutet, dass sogar in diesem am wenigsten vergifteten Teil unserer Realität, Raub, Parasitentum und Konkurrenz die Regel sind. Die Starken fressen die Schwachen. Sogar im Pflanzenreich erdrosseln Schlingpflanzen Bäume und Rosen haben Dornen als Schutz.

Der gefallene Zustand unseres Universums bedeutet, dass die reinen atomaren Strukturen, die Bausteine der Materie, so deformiert worden sind, dass die Materie selbst beschädigt ist. Wie Heru sagt: "Schon die Steine schreien auf." Materie fällt kontinuierlich in Entropie [Unordnung], statt in einem reinen und perfekten Zustand zu existieren. Wir können noch etwas der ursprünglichen göttlichen Ordnung der Dinge wahrnehmen, wenn wir den Kosmos studieren. Doch auch da sehen wir Chaos, wenn Galaxien kollidieren und Sterne einander verschlingen.

Bevor wir in die Details des Falls eintauchen, möchte ich einige von Herus Worten anbieten und bitten, sie in eurem Bewusstsein zu halten, wenn ihr den nächsten Abschnitt lest.

Elora: Ich bin so glücklich, dass ich wenigstens ein paar Erinnerungen an das Leben vor dem Fall habe.

Heru: Es ist sehr hilfreich, sogar für diejenigen, die keine direkte Erinnerung haben, ihre Seele oder ihre Monade [Höheres Selbst] anzurufen, dieses ihr Bild im ungefallenen Zustand für sie aufrecht zu erhalten. Wenn jeder von euch seinen Originalentwurf sieht und versteht, dass ihr nicht euren Fall verursacht habt, dass ihr nicht zu beschuldigen seid für diesen Fall, werdet ihr einen riesengroßen ersten Schritt gemacht haben, eure göttliche Natur zurückzufordern. Und wenn jeder von euch diesen Weg beginnt – den Weg zu trennen, was ihr nicht seid, was das Gefallene ist, von dem, der ihr wirklich seid – ist es ein glorreicher Weg, den ich nicht für euch in Worte fassen kann. Es gibt so viel wundersame Freude, die euch in dieser Entdeckung erwartet. Denn jeder von euch, einfach jedes Individuum auf diesem Planeten, ist von der allerhöchsten Abstammung herabgestiegen. Ihr wurdet von Schöpfergöttern der höchsten Ordnung geschaffen und als solche fließt Royalität, die ihr euch nicht vorstellen könnt, in eurem Blut, in euren Knochen, in eurer DNA. Es ist euer Erbe, es ist eure Bestimmung und es ist Zeit, dies zu beanspruchen.


Teil 3 – Die Geschichte des Falls

Elora: Heru, wenn Urschöpfer diese Schöpfung entwarf und durchführte, eine Schöpfung der Freude, Harmonie und Perfektion zu sein, was geschah?

Heru: Vor etwa 1.3 Milliarden Jahren in eurer Zeit gab es eine Invasion, die sich in einem nahegelegenen Universum ereignete - eine Invasion der Dunkelheit. Was wir zum Zweck dieser Diskussion Dunkelheit nennen wollen, ist eine nichtbeseelte, nichtlebende Substanz, in der Struktur antithetisch zu dem fundamentalen Leben, das jedem Atom der Schöpfung innewohnt. Es ist nicht bekannt, woher sie kommt, oder wer oder was sie entworfen hat. Sie hat die Tendenz alles, was sie berührt zu durchdringen, jedoch sind einige Wesen in der Lage gewesen ihr zu widerstehen, wenigstens die Reinheit ihres Geistes zu erhalten.

Die Universen hatten vor diesem Ereignis niemals Konflikt erfahren und deshalb waren die Membranen um sie herum nur als Behälter für Form entworfen und nicht als eine Schutzbarriere. Ich möchte diese Invasion mit dem Biss einer giftigen Spinne oder Schlange in den menschlichen Körper vergleichen. Das befallene Universum erkrankte und starb in sehr kurzer Zeit, fast sofort. Die darin lebenden Wesen flohen, wenn sie konnten, in die benachbarten Universen und brachten die Kontamination unwissentlich mit sich. In dieser Zeit wurde eine kleine Gruppe von Wesen ausgesandt, um zu helfen. Diese Gruppe war nicht die, zu denen die Lichtarbeiter auf der Erde gehören; das war vor dieser Zeit. Die Struktur des toten Universums war zusammengebrochen und mit großer Betrübtheit und feierlicher Zeremonie mit Allem verschmolzen worden.

Diejenigen, die entkommen waren, schienen an diesem Punkt weitgehend unversehrt. Aber von dieser Zeit an, begannen die umgebenden Universen einige Disharmonie zu erfahren. Und diese begann zu wachsen und sich zu vermehren und schnell auszubreiten, denn es gibt viel Verkehr zwischen Universen. Die Ausbreitung setzte sich fort und schien nicht übermäßig alarmierend, nur bedenklich. Als das einige tausend Universen erreichte, wurde beschlossen, dass eine gemeinsame Anstrengung gemacht werden würde, um mit der Situation fertig zu werden. Deshalb versammelte sich eine große Gruppe von Wesen und das ist ganz allgemein die Gruppe, zu der die Leser hier gehören – die Gruppe, die wir Lichtarbeiter nennen. Sie kamen an, jeder mit seiner Spezialität und seiner Mission, und begannen ihre Arbeit zu tun.

Wenn du den Zustand dieser betroffenen Universen zu dieser Zeit überprüfen würdest, verglichen mit der Gegenwart, würden sie weit heller und harmonischer aussehen als es euer gegenwärtiges Universum tut. Es war, als ob alles vielleicht ein Grad neben dem war, wie es sein sollte. Es war wenig, es war subtil, es war nicht dramatisch. Es gab kein großes Leid, es gab keine Kriege, es gab nur einen Grad an Disharmonie, eine kleine Menge Krankheit und ein Gefühl, dass alles leicht abweichend war. Die Dinge waren nicht länger perfekt. Inzwischen drang durch die heimtückische Natur dieses Gifts oder dieser Dunkelheit diese tiefer in die infizierten Wesen ein und tiefer in die Systeme in diesen Universen. Das Schlimmste an diesem Gift ist, dass es, unwissentlich für den Wirt, dessen freien Willen auf sehr subtile Weise übernahm und begann, sein Leben umzudirigieren.

Zu dieser Zeit gab es eine Konzentration vieler großer und mächtiger Wesen, die von der Dunkelheit befallen und infiziert waren, wie Schöpfergötter, Engel, Erzengel und Elohim. Es ist der Fall dieser hohen Wesen, der in eurer Mythologie später als die Luzifer-Rebellion bekannt wurde. Wieder ist, von diesen Wesen unerkannt, ihr freier Wille usurpiert worden und sie wurden auf Pfade geleitet, die sie normalerweise nicht genommen hätten. Der Grund, warum viele Große und Mächtige fielen, war zweifach. Der eine war, dass die infizierten Schöpfergötter und Engelwesen, die in diesem Originaluniversum waren, diejenigen waren, die entkommen konnten. Sie waren mobiler als eine Katze oder ein Vogel, zum Beispiel, in Bezug auf Durchquerung von großem Raum und langer Zeit. Sie trafen sich dann mit Ihresgleichen, um an dem Problem zu arbeiten, und Ihresgleichen und ihre Gegenspieler wurden dann auch infiziert. Deshalb endeten jene, die dem ursprünglichen Universum entkamen und die sich mit dem Zusammenschmelzen dieses Universums beschäftigten, wegen ihrer Natur damit, eine große Anzahl von hochrangigen Wesen zu kontaminieren.

Jedes dieser Wesen hatte einen Job, sozusagen. Wo immer sie arbeiteten und was immer ihnen zugewiesen wurde als sie zurückkehrten, wurde dann auch verdorben. Deshalb erschaffen gefallene Schöpfergötter gefallene Universen. Diese waren viel dunkler als euer Universum gegenwärtig ist und sind nicht rettenswert; sie sind nicht auf den fundamentalen Prinzipien der Heiligen Geometrie, auf denen euer Universum beruht, strukturiert. Es gab auch einen Zeitpunkt, direkt vor der Errichtung des Frequenzzauns, als diese Schöpfergötter beschlossen, dass sie auf eigene Weise und mit ihrer eigenen Methode erschaffen würden. In ihrem Wahn erklärten sie dies der Schöpfung von Urschöpfer als überlegen.

Elora: Breitete sich dann die Kontamination von der höchsten Dimension nach unten aus?

Heru: Ja. Wie ich früher sagte, als das ursprünglich befallene Universum starb und es eingeschmolzen wurde, waren diese höchsten Wesen aus diesem Universum diejenigen, die entkamen. Deshalb geschah diese Kontamination von höchster Stelle aus und breitete sich tatsächlich nach unten durch die Dimensionen aus. In den gefallenen Universen existiert Dunkelheit von der elften Dimension abwärts.


Teil 4 - Der Fall unseres eigenen Universums

Heru sagt, dass ungefähr sechs Prozent der Universen in dieser Schöpfung dunkel sind. Ungefähr zwei Prozent sind völlig dunkel, denn sie wurden von den gefallenen Schöpfergöttern erschaffen. Die anderen vier Prozent wurden lichtvoll erschaffen und wurden danach befallen. Unser eigenes Universum, das ursprünglich in Herus Worten ein Ort von "symphonischer Lieblichkeit" war, ist eines davon.

Elora: Heru, wir würden gern den Fall des Universums diskutieren, in dem wir leben. Zunächst, wieviele Universen gibt es und welcher Prozentsatz ist dunkel oder beeinträchtigt?

Heru: Die Universen in dieser Schöpfung belaufen sich auf Zehntausende. Dunkelheit ist nur in den letzten äußeren Schichten der Universen. Vielleicht weniger als zwei Prozent sind völlig dunkel und vielleicht weitere vier Prozent sind angeschlagen.

Elora: Dann lass uns für einen Moment die Schöpfung dieses Universums betrachten. Wir wissen, dass Universen von Schöpfergöttern gemacht werden, wie du selbst und dass sie in Gruppen arbeiten, um die großen Universen zu erschaffen. Wer erschuf unser Universum? Einige Jahre zuvor wurde uns von einer Quelle außerhalb dieses Universums gesagt, dass sein Schöpfer Godin genannt wurde. Wer ist Godin?

Heru: Die Schreibweise dieses Namens ist G-O-D-I-N-J, und das "j" ist fast stumm. Godinj ist tatsächlich keine einzelne Person. Es ist die kollektive Signatur von Dutzenden von Schöpfergöttern, die zusammenkamen, um dies zu tun. Diese Signatur, Godinj, wird in die atomare Struktur aller Materie im Universum geschrieben und deshalb überbringt sie Macht.

Elora: Wir benerken die Ähnlichkeit zwischen diesem Namen und unserem Wort "Gott".

Heru: Ja, und ich glaube, wenn Wissenschaftler da wären, die mit diesem Namen in das hebräische Alphabet gehen würden, würden sie gute Informationen finden und Theorien aufstellen.

Elora: Bitte erkläre genau was Godinj ist.

Heru: Godinj ist eine Gruppe von Schöpfergöttern, die beim Erschaffen der Eingrenzungen dieses Universums die Membrane um das großartige Plasma webten, das ihnen von Urschöpfer gegeben wurde. Sie formten dann im Wesentlichen den Kern dieser großen Zelle [d.h. des Universums].

Elora: Waren Du und Durga/Sekhmet Teil des ursprünglichen Kollektivs Godinj?

Heru: Nein, wir waren mehr in der Rolle von Beratern und wir wählten die Wesen aus, aus denen Godinj bestand.

Elora: Bitte beschreibe den Fall unseres Universums.

Heru: Eure Mythologien haben viele Beschreibungen für den Fall, die berühmteste im Westen sind natürlich Adam und Eva und der Apfel und die Schlange. Wenn wir das als Rahmen benutzen, würden wir sagen, dass der Apfel der Körper der Kontamination und des kontaminierten Wissens ist, des Wissens der Dualität. Wir würden sagen, dass die Schlange der Träger war, die kontaminierten Schöpfergötter und Engel und Erzengel. Und Adam und Eva würden sowohl die ursprüngliche Blaupause der Menschheit, als auch von dieser Schöpfung und diesem Universum repräsentieren. Als diese vergiftete Frucht verzehrt wurde, verfiel nicht nur die Blaupause der Menschheit und wurde beschädigt, sondern fielen auch die Lebensformen und Welten. Also sowohl die adamische Blaupause als auch diejenige von Eden fielen für dieses gesamte Universum.

Es gab natürlich Widerstand. Die Schöpfergötter Godinj – diejenigen, die beim Erschaffen und Erhalten dieses Universums behilflich waren – wurden gespalten. Einige fielen und einige wurden dann gefangen genommen von denen, die gefallen waren, was den Gefallenen im Wesentlichen freie Hand gab. Es gab einige sehr, sehr zerstörerische Kämpfe in diesem Universum. Ein unstabiler Waffenstillstand wurde dann ausgehandelt, bei dem die Dunklen das Licht dominierten, aber das Licht hielt genug Masse und Kraft, um den Fall des gesamten Universums zu verhindern. Viele Kompromisse wurden gemacht, nicht zum Besseren, sondern zum Zwecke des Hinhaltens des Dunklen, bis Rettung bewirkt werden konnte. Und das ist mehr oder weniger der Stand bis jetzt.

Elora: Geschah der Fall unseres Universums ziemlich früh in Bezug auf die Invasion oder sozusagen relativ spät in dem Spiel?

Heru: Ziemlich früh. Es geschah etwa vor 900 Millionen Jahren in eurer Zeit.

Elora: Zu wieviel Prozent ist unser Universum zurzeit dunkel?

Heru: Es ist ungefähr zu 75% dunkel.

Elora: Die Information, die wir ursprünglich erhielten, besagt, dass Godinj einen schrecklichen Fehler bei der Erschaffung dieses Universums machte, und dass er in diesem Prozess in zwei Teile geteilt wurde, einen lichten und einen dunklen. Ist da etwas Wahrheit daran?

Heru: Das ist eine Interpretation der Geschehnisse. Was geschah war, dass dieses Universum nahezu perfekt geschaffen wurde. Es hatte einige leicht fehlerhafte Blaupausen, die in den äußeren oder neueren Universen auftraten, aber alles funktionierte relativ gut hier. Als diese Attacke sich ereignete, benutzten die dunklen Kräfte diese Fehler, um einen furchtbaren Niedergang und einen Riss zu erzeugen. Als das geschah, spaltete es das umhüllende Konzil aus Schöpfergöttern, die dieses Universum erschufen, weshalb es einen Riss in dieser Gruppe gab. Zwei dieser Schöpfergötter fielen und das bezieht sich wieder auf das, was ihr den Luzifermythos nennt. Und diejenigen, die fielen, sind diejenigen, die die vollständig dunklen Universen erschufen.

Elora: Bitte erkläre die leichten Fehler in der Kopie der Blaupausen der Universen und wie das Dunkle dies benutzte.

Heru: Die grundlegenden Strukturen des ganzen Lebens, einschließlich DNA und atomarer Strukturen waren im Wesentlichen in dieser ganzen Schöpfung gleich erschaffen. In dem Prozess mehr und mehr Universen zu erschaffen, enthielten die äußeren Blütenblätter der Blume der Schöpfung einige winzige Deformationen in der DNA und auch in der atomaren Struktur. Das passierte, weil das Kopieren dieser grundlegenden Strukturen und Blaupausen unzählige Male wiederholt wurde. Diese winzigen Fehler wurden jedoch bis zur Invasion des Dunklen nicht gesehen. Das Dunkle benutzte dies dann als Bresche und vergrößerte und verzerrte diese Unvollkommenheit weiter. In den ungefallenen äußeren Universen ist dies kein großes Problem gewesen und wurde mit Leichtigkeit korrigiert.

Elora: Betraf dieser Schaden an der DNA nur die Lebensformen in den unteren Dimensionen?

Heru: Nein. DNA ist eine multidimensionale Struktur, die ihre Wurzeln in der zwölften Dimension hat und durch alle Dimensionen bis zur dritten geht; und die Strukturen des Lebens werden dann auf ihr aufgebaut. Deshalb ist wirklich jede Zelle eures Körpers ein Zugang zu den höheren Dimensionen. Als die Schöpfergötter und andere hohe Wesen fielen, wurde die DNA beschädigt und entstellt. Das Godinj-Kollektiv ist zum Beispiel der Rückhalt für jede Zelle des Lebens in diesem speziellen Universum. Als es fiel war jede Zelle in diesem Universum betroffen. Deshalb beginnt die Korruption an der Spitze und kommt auf jede Zelle der Schöpfung herab und entstellt alles im ganzen Prozess. Und nicht nur die Zellen sind betroffen, sondern dasselbe gilt auch für die atomaren Strukturen. Genau von der Spitze her wurde die atomare Struktur entstellt. Eine Wirkung dieser Entstellung ist die Tatsache, dass in einem gefallenen Universum alle Materie von der Entropie betroffen ist [sich verändert durch ihre Infektion]. Das ist eines der physikalischen Gesetze in eurer Welt. In einem ungefallenen Universum ist dies nicht der Fall.


Teil 5 – Die Erfahrung des Falls

Elora: Wenn wir mit den Informationen über den Fall fortfahren, möchte ich gerne unsere Leser erinnern, dass diese Informationen nur wegen der Tatsache jetzt herausgegeben werden, weil Rettung nahe ist. Wie Heru in der Einleitung zu diesem Buch sagt: "Ich möchte euch wissen lassen, dass der einzige Grund, dass erlaubt wurde, diese krasse Wahrheit in dieser Zeit vorzubringen, die Sicherheit und Nähe der Auflösung von allem ist, was dunkel ist. Es ist uns wirklich jetzt sehr nahe und sogar über uns." Spätere Kapitel werden sich mit der kommenden Restauration und Rückforderung der Erde und unseres Universums befassen.

Elora: Ich möchte gerne die vielen Arten verstehen, mit denen die Kräfte der Dunkelheit das Leben hier entstellt haben und bestimmte Dinge unmöglich gemacht haben und anderes von zerstörerischer und glückloser Natur zur Norm. Wie Kinder, die in hochgradig dysfunktionalen oder Missbrauch treibenden Familien aufwachsen, die keine Vorstellung haben, dass diese Erfahrung falsch und abnormal ist, vielleicht sogar kriminell, denke ich, haben wir auf diesem Planeten keine Vorstellung vom Ausmaß der Abnormalität in unserer eigenen Lebenserfahrung. Wie hängt all das mit dem Fall zusammen?

Heru: Das ist wirklich eine umfangreiche Frage, aber lass mich zuerst feststellen, dass keine dieser Bedingungen in einem nichtgefallenen Universum oder Welt existiert. Es gibt so viele Wege von Leiden und Disharmonie, wie es Krankheiten von Körper, Geist und Gesellschaft gibt. Es gibt zahllose Faktoren und ich könnte sie alle auflisten. Lasst uns jedoch mit der grundlegenden Voraussetzung beginnen, dass das, was die Gesellschaft als die menschliche Natur definiert hat – der aggressive Wunsch zu erobern, der Wunsch nach Dominanz, Gier, Selbstbezogenheit, Grausamkeit – alle diese Dinge sind nicht normal und das Ergebnis des Falls. Wenn du dir dann anschaust, wie diese so genannte menschliche Natur sich in Kultur, Gesellschaft und den Institutionen, die diese Welt regieren, ausgedrückt hat, hast du eine Vorstellung von der Komplexität der Reform in jedem System und auf jeder Ebene. Sei versichert, dass all dies sich ändern wird, und sehr schnell, wie die Restauration auf eurem Planeten und eurem Universum fortschreitet. Und wie die ursprüngliche Natur der Menschen wieder hergestellt wird, werden ihre Herzen und ihr Verstand wieder den göttlichen Entwurf und die perfekte Harmonie ausdrücken, die vom Schöpfer beabsichtigt war.

Elora: Sind einige Bereiche der Bevölkerung, wie politische Führer, dunkler als andere?

Heru: Ja. Diejenigen, die die Aggressivsten sind bei der Aneignung und Erhaltung von Macht und Kontrolle über andere, sind im Allgemeinen ein ganzes Stück dunkler, und werden auch oft von einigen der gefallenen Wesen als Vehikel benutzt, um ihre Agenda auszuführen.

Elora: Welcher Prozentsatz der menschlichen Rasse ist zur Zeit nicht bis zu einem gewissen Grad von Dunkelheit korrumpiert?

Heru: Alle Menschen sind bis zu einem gewissen Grad von Dunkelheit betroffen. Weil sie auf atomarer Ebene existiert, gibt es wirklich keinen Weg ihr zu entkommen. Wir haben jedoch bemerkt, dass die Seelen einiger Wesen in der Lage gewesen sind, diesem Einfluss zu widerstehen. Mehr als die Hälfte der Menschen auf diesem Planeten, vielleicht an die 60% der Menschen auf dieser Erde, sind in einem Zustand, in dem ihre Seele, ihr Geist, ihre Absicht im Leben ist, Licht zu manifestieren. Und das ist wirklich ein Wunder. Die Dinge sehen so schlecht aus und die negativen Strukturen sind so stark vor Ort; doch die Schwäche im Plan der Dunklen ist, dass sie nicht in der Lage waren, den menschlichen Geist in so vielen zu korrumpieren.

Elora: Ich denke oft an die unterprivilegierten Menschen der Erde, viele von ihnen sehr arm, viele leben in unterprivilegierten Ländern, die jedoch die Reinheit des Geistes und die Hinwendung zu Gott bewahren.

Heru: Ja, und viele von ihnen sind viel glücklicher als die Privilegierten.

Elora: Zu welchem Prozentsatz ist die Erde zur Zeit dunkel?

Heru: Trotz der Tatsache, dass über die Hälfte der Menschheit noch zum Licht hält, hat die Dunkelheit in der Tendenz die Kontrolle, wegen all der Systeme, die hier vorhanden sind. Deshalb muss ich sagen, dass die Erde in dieser Zeit zu etwa 75 bis 80% dunkel ist.

Elora: Was ist der Unterschied in der persönlichen Erfahrung des Lebens, falls es einen gibt, zwischen denen, die von Dunkelheit durchsetzt sind und denen, die es nicht sind?

Heru: Stelle dir zwei Stimmgabeln vor, wenn du willst. Eine davon sei mit irgendeinem Kram bedeckt, der sie vom Erklingen abhält, aber die Stimmgabel selbst hat die richtige Tonhöhe. Sobald sie gesäubert und angeschlagen wird, wird sie erklingen. In dieser Art hält sie in ihrem Kern jene wahre Resonanz, auch wenn sie aktuell nicht erklingt. Stelle dir dann eine zweite Stimmgabel vor, bei der die Zinken verdreht und verbogen sind. Ob sie gesäubert wird oder nicht, ob sie angeschlagen wird oder nicht, sie behält immer diese Entstellung. Und das soll nicht heißen, dass das unkorrigierbar ist.

Elora: Ist das Leben für solche Menschen, die gefallen sind, die dem Dunklen nicht widerstehen, leichter?

Heru: Das ist vielleicht als Frage zu allgemein. In einigen Fällen ja, weil sie für das Tun der schändlichen Machenschaften der Dunklen eine ganze Menge Unterstützung erhalten. Man könnte sagen, die Räder sind geölt und ihren Ambitionen wird oft nicht entgegengewirkt, weil sie in der Essenz Söhne der Herrschenden sind, ob nun buchstäblich oder im Geist. Aber leichter ist nicht dasselbe wie Glück oder Harmonie.

Elora: Gibt es tief im Innern der Seele all der Gefallenen große Schmerzen?

Heru: Wie könnte es anders sein?


Teil 6 – Eine Schöpfung ohne Abwehr

Elora: Wenn diese Schöpfung ohne irgendeine Form von Negativität gemacht wurde, war sie deshalb unfähig, sich gegen die Dunkelheit zu verteidigen? Warum hat der Schöpfer nicht gehandelt, um die Dunkelheit aus der Schöpfung zu vertreiben?

Heru: Diese Schöpfung ist eine Schöpfung von Liebe und Licht, von Schönheit, von enormer Vielfalt. Und wie ich vorher sagte, ist sie ein Ausdruck von etwas jenseits von Worten, von diesem unbeschreiblichen Ort, von dem aus der Schöpfer sich ausdrückt. In diesem Ausdruck gab es keine Gedanken von zerstörerischen oder negativen Kräften. Dies wurde noch nicht einmal als eine Möglichkeit begriffen. Deshalb wurde diese Schöpfung ohne Waffen erschaffen, ohne Abwehr. Ihr werdet in den nichtgefallenen Universen zum Beispiel sehen, dass das ganze Konzept des räuberischen Verhaltens sehr verschieden ist.

Als diese Schöpfung angegriffen wurde, war der Urschöpfer nicht in der Lage die Gefahr zu erfassen, obwohl er es augenblicklich wahrnahm, und hatte nicht sofort eine gute Lösung zur Hand. Deshalb breitete es sich aus. Tatsächlich ist die Zeit, die die Dunkelheit hier ist, sehr kurz in den Zeitbegriffen des Schöpfers. Um eine Analogie zu benutzen, ist es so, als ob diese Schöpfung ein Mensch sei, der von einer braunen Einsiedlerspinne gebissen worden sei. Der eigentliche Biss schien nicht so schlimm zu sein und unmittelbar wurde nichts getan. Aber wie bei einer braunen Einsiedlerspinne, breitete sich das Gift von Zelle zu Zelle aus und brachte Tod, Fäulnis und Zerfall mit sich, bis das Fleisch um die Bissstelle zu sterben begann. Dieser Punkt ist es, an dem der Körper seine Abwehrkräfte mobilisiert. Jedoch – wie bei der braunen Einsiedlerspinne – waren die natürlichen Abwehrkräfte vielleicht nicht genug. Und in der Tat, wie zuvor gesagt, hatte diese Schöpfung keinerlei Abwehrkräfte.

Deshalb war einige Planung und Entwicklung erforderlich, um Waffen zu erfinden, die niemals zuvor ausgedacht wurden, um Abwehrkräfte zu entwickeln, die man sich niemals zuvor vorgestellt hatte. Denn seht ihr, die Engel und Schöpfergötter und alle Wesen, die bei diesem Kampf an der Front standen, mussten Abwehrmaßnahmen und Waffen aus allem zusammenflicken, was sie bekommen konnten. Sie haben ihre Schaufel und Besenstiele genommen und versuchten, einen weit überlegenen Eindringling zu bekämpfen, wobei sie auf kein früheres Wissen oder eine Abwehrstrategie zurückgreifen konnten. Und deshalb scheint es in vielen Fällen, dass die dunkle Seite den Kampf gewinnt. Aber der Aufstieg ist im Gange. Der Schöpfer hat eine Strategie gebracht. Die Waffen sind in Stellung; die Armeen des Lichts sind aufgestellt und die Zeiten haben sich verändert. Und in kurzer Zeit, wird der Krieg gewonnen sein.

Elora: Trotzdem, warum kam die Hilfe nicht früher? Wir reden über eine enorme Zeitspanne hier. Ist es nicht wahr, dass all die ursprünglichen Wesen in diesem Universum den Schöpfer um Hilfe anriefen, mit ihren unzähligen Billionen von Stimmen und äonenlang?

Heru: Ja, und es ist beantwortet worden. Ich weiß, dass es für Menschen und für viele Lebensformen so scheint, dass dies so eine lange Zeit gebraucht hat, um zustande zu kommen. Und es gibt Bedauern, dass es so viel Leid gegeben hat und dass dies so eine lange Zeit benötigt hat. Ich habe die Gründe umrissen, aber es gibt definitiv Bedauern, dass es diese Menge an Leid gegeben hat.



 

Link zum Original: http://www.thenewearth.org/returnoflight.html





an den Übersetzer

Alle Kapitel

Übersetzte Kapitel als Link

Kap. Titel
0 Einführung
1 Erinnerungen an das Paradies
2 Der Fall
3 Die Lichtarbeiter
4 Die Rolle von Urschöpfer
5 Die omniversale Energie
6 Die Lichtkrieger und der Atem Gottes
7 Planetarer Übergang
8 Die Wiederherstellung beginnt
9 Die Schöpfergötter
10Lichte und dunkle Aspekte
11Seelenfamilien
12 Der Zwillingsflammen-Riss
13 Lebensformen und die Geschichte der Erde
14 Der Große Plan der Menschheit
15 Aufstieg
16 Die Dunkelheit bewältigen
17 Mehr Informationen zu den Lichtarbeitern
18 Updates 2005 - 2007
19 Update März - April 2005
20 Update Juni - September 2005
21 Sananda & Herus Update November 2005
22 Update Dezember 2005
23 Die Zerstörung der Quelle der Dunkelheit
24-28 Updates April 2006 - August 2006
29 Eine Unterhaltung mit Sananda/Jesus
30 In Memoriam Elora Gabriel


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben