Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Die Rückkehr des Lichts

Enthüllungen von Schöpfergott Horus - Von Elora Gabriel und Karen Kirschbaum

Übersetzung: Gerhard Hübgen



Kapitel 23

Die Zerstörung der Quelle der Dunkelheit

Dieses Kapitel ist ein Update, das nach Erscheinen des Buches über aktuelle Ereignisse informierte.


Elora: Wir eröffnen dieses Update in der Hoffnung und mit der Bekräftigung, dass 2006 der Wendepunkt für unsere geliebte Erde sein wird. Als wir 2004 das Material für ‚The Return of Light’ erhielten, sagte Heru bei verschiedenen Gelegenheiten, dass es etwa zwei Jahre dauern würde, um den Kampf für die Erde zu gewinnen. Die meisten von uns sind etwas zerschlagen und abgekämpft von den vergangenen paar Jahren, aber wir sind schließlich in 2006 angekommen.

Dieses Update enthält kein gechanneltes Material, da Karen im Moment eine Pause beim Channeln einlegt. Deshalb habe ich aus meinen eigenen Eindrücken und Erfahrungen mit Hilfe von Shakura zusammengestellt, was ich konnte. Seid euch bitte dessen bewusst, dass meine Schlussfolgerungen in einigen Aspekten inkorrekt oder wenigstens unvollständig sein können.


Teil 1 – Mehr über die Lichtinitiative

Ich wünschte wir hätten detailliertere Informationen zu dem Fortschritt der Initiative. Ich möchte gerne beginnen, indem ich sage, dass Heru und die anderen Lichtwesen in einer sehr positiven und vertrauensvollen Stimmung sind. Sie projizieren alle eine enthusiastische und optimistische Energie. Das war nicht immer der Fall, da ich sie zu Zeiten während der schlimmsten Kämpfe grimmig, erschöpft und gestresst gesehen habe. Aus ihrer Perspektive müssen die Dinge gut gehen.

Es scheint uns, dass die Säuberung der dritten Dimension und sogar der zweiten und ersten Dimension beendet ist. Natürlich wissen wir, dass eine Menge dunkler Wesen weiter hier sind, da die meisten Menschen weiterhin Verhaftungen und so weiter haben. Meine Interpretation ist, dass es das dunkle Militär der verschiedenen dunklen und gefallenen Rassen ist, das die Ebenen der dritten Dimension heimgesucht hat, das besiegt worden ist. Ich glaube, dass die Säuberung individueller Menschen – d.h. das Entfernen von Verhaftungen, Implantaten und so weiter bei ihnen – am 5. Januar 2006 begonnen hat.

Heru erzählte uns, dass die dritte Dimension zwölf Ebenen enthält und dass die Menschen auf der zweiten und dritten Ebene existieren. Er sagte, dass selbst wenn Kämpfe auf unseren Ebenen vorkommen, wir sie „wegen der Verzerrungen/Deformationen“ vielleicht nicht sehen könnten. Das war eine rätselhafte Bemerkung, die ich zu dieser Zeit nicht weiterverfolgte. Karen, Shakura und ich waren alle nicht in der Lage, die Kräfte des Lichts zu sehen, wenn sie auf unseren Ebenen arbeiteten. Wir konnten sie natürlich hellseherisch sehen, aber wir hatten auf etwas mehr Anfassbares gehofft. Shakura berichtete, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt erkannte, dass sie im Augenwinkel Dinge gesehen hatte, ein Aufzucken einer Bewegung in ihrer peripheren Sicht, und dem keine Aufmerksamkeit gewidmet hatte. Dann erinnerten wir uns, dass Heru, bevor die Initiative begann, erwähnt hatte, dass die Lichtwesen so von den Menschen wahrgenommen werden könnten.

Letzte Woche stieg eines der Lichtwesen den ganzen Weg von der zwölften Dimension herab bis zur zweiten oder dritten Ebene der dritten Dimension und kam in einen Raum, wo Shakura saß. Er stand neben ihr und sagte: „Ich bin jetzt hier.“ Er berührte auch ihre Hand. Sie konnte ihn hellsichtig sehen und konnte die Energie seiner Berührung fühlen, konnte ihn aber nicht mit ihren körperlichen Sinnen erkennen. Wir fragten ihn nach einer Erklärung. Er stellte fest, dass wir beide auf derselben dimensionalen Ebene existieren, aber es ist, als ob es in dieser Dimension einen Bereich gibt, der komprimiert wurde und dichter ist. Es ist eine Verzerrung, eine Kompression in der Dimension und wir Menschen leben in diesem komprimierten Gebiet. Die höheren Wesen können uns perfekt sehen, aber wir können sie nicht sehen. Er sagte auch, dass sich die dritte Dimension selbst da, wo er war, für ihn sehr „dick und zähflüssig“ anfühlte.

Ich will diesen sehr dichten Teil der dritten Dimension die „Kompressionszone“ oder „dichte Materialität“ nennen. Außerhalb der Kompressionszone arbeiten die Generatoren der atomaren Korrektur; die Lichtwesen sind jetzt in der Lage sich umherzubewegen u.s.w. Innerhalb dieser Zone der atomaren Korrektur muss die atomare Korrektur noch einen Zahn zulegen; wir können die Lichtwesen nicht erreichen und sie können uns nicht erreichen. In Begriffen von Dichte wäre eine gute Analogie, dass die dritte Dimension in einem Lichtsektor wie Luft ist, hier ist sie wie Wasser und in der Kompressionszone ist sie wie Eis. Wir stecken im Eis fest, was unsere Welt so schwer erreichbar und beeinflussbar macht. Mein Glaube ist, dass die Kräfte des Lichts das Ausmaß der Dichte nicht erkannten, bevor sie diese dritte Dimension hier betraten.

Einige Tage nach dieser Konversation ging ich in den Gottesstein in der Oase (engl. haven, ein sicherer, höherdimensionaler Bereich nahe der Erde, s. Kap. 20) und hatte einen sehr guten Blick in die Materie der Kompressionszone. Sie sah unglaublich dicht aus, fast als ob sie an einigen Stellen am Rand der Implosion wäre. Ich rief Urschöpfer, Heru und Shakura herein und wir fanden ein Programm, das von den Dunklen in den dichten physischen Bereich der Erde gebracht worden war und das die Materie dazu brachte, zunehmend dichter und dichter zu werden. Da das Programm gefunden war, konnte man damit fertig werden. Dieses Ereignis war am 1. Januar 2006 und ich glaube, das Programm wird immer noch entfernt, da es sehr komplex war und vollbeladen mit den üblichen Fallen, die zuerst entlarvt werden mussten.

Am nächsten Tag, dem 2. Januar, nahm mein Ehemann John riesige Armadas von Sternenschiffen wahr, silber bis silbergraufarbig, die sich durch die nichtkomprimierten Gebiete der dritten Dimension bewegten. Er sagte, dass die Schiffe lebende Wesen zu sein scheinen und dass sie Lichtschiffe sind. Sie lassen eine Art von Energiebomben fallen mit der Absicht die Verzerrungen und Dichte in dieser Dimension aufzubrechen. Noch einmal, ich weiß nicht bis zu welchem Grad diese uns im dichten Physischen beeinflussen werden. Hoffentlich werden wir Veränderungen in dieser Hinsicht sehen, sobald das Dichtheitsprogramm entfernt ist.

Zurück zum Fortschritt der Lichtinitiative, wir glauben, dass die Arbeit mit den Weltführern und den Medien begonnen hat. Heru hatte gehofft, dass wir zur Sonnenwende Ergenisse sehen würden, aber (wie in einem Teil des Dezember-Updates vermerkt) er revidierte diese Erwartung auf die zweite oder dritte Woche im Januar [2006]. Ich weiß nicht, ob die extremen Dichtigkeitsprobleme in unserer Welt ein Hindernis für diese Arbeit sind. Das wird von den Deca-Delta Schwadronen erledigt, die Gruppen von Engeln sind. Sie würden mit dem spirituellen Aspekt einer Person arbeiten, deshalb hoffen wir, dass die Dichte kein Faktor sein wird. Möglicherweise wird sie die Dinge verlangsamen. Ich hoffe inbrünstig, dass dies nicht der Fall ist.

Shakura und ich schlugen Heru vor, dass er etwas untersucht, das "atomarer Beschleuniger" genannt wird, und das in einem der Arbeiten von St. Germain erwähnt wird. Es wäre hilfreich und macht Sinn für mich, wenn ein solches Ding geschaffen werden könnte – denn ich glaube, dass selbst die Bewegung der Atome und Moleküle in dieser Zone verlangsamt ist, und sie sich wie kalter Sirup bewegen! Eine Arbeitsgruppe höherer Wesen hat diese Idee mit St. Germain diskutiert und arbeitet jetzt daran, etwas in der Art einer atomaren Beschleunigungskammer zu entwickeln.

In der Nacht des 4. Januar 2006 half ich Energie zu halten, während eine gewaltige Gruppe höherer Wesen, angeführt von Urschöpfer, versuchte, einen kleinen Kanal in die Kompressionszone zu öffnen. Die erzeugten und benötigten Energiebeträge waren erstaunlich. Ich konnte (mit Hellhören) krachende, platzende und reißende Klänge hören, als die Öffnung erzeugt wurde. Es fühlte sich ganz so an, als ob man einen Eisbrecher durch ein zugefrorenes Meer schickt. Die atomare Korrektur wurde dann von diesem Kanal aus gewaltsam ausgestrahlt. Diese Gruppe arbeitete dann auch daran, das Permanente Atom der Erde im dichten Physischen zu korrigieren. Ich kann nicht sagen, bis zu welchem Grad dieser Prozess wieder arbeitete, wir werden einfach warten und sehen müssen.

Um diesen Abschnitt zusammenzufassen: dies sind Tage, da viele von uns zwischen Hoffnung und Verzweiflung schwanken und darauf warten, einen sichtbaren Beweis zu bekommen, dass die Rettung der Erde im Gang ist. Ich möchte gerne einige Worte von Heru zitieren:

“Der Weg von einem degenerierten Planeten zu einem wiederhergestellten Planeten ist so ein Prozess. Ich sehe nicht, wie wir dahin kommen, aber ich weiß, dass wir dahin kommen, wenn du weißt, was ich meine. Ich sehe nicht die speziellen Drehungen und Wendungen auf dem Weg zum Berggipfel, um dir zu sagen, dass die Dinge in drei Wochen oder in drei Monaten in dieser oder jener Art anders sein werden. Ich weiß nur, dass wir diese Bergspitze erreichen und wir werden die vollständige Restaurierung dieses Planeten erreichen.“

Ich habe auch keine Möglichkeit zu wissen, wie bald wir die Veränderungen sehen werden, auf die wir alle warten, aber ich sehe und fühle die immense, standhafte Entschlossenheit von Urschöpfer und den Kräften des Lichts, dass nicht nur diese Erde, sondern jedes Wesen auf ihr vollständig geheilt und wiederhergestellt wird. Wie Urschöpfer einst sagte: Was immer notwendig ist, wenn es notwendig ist, sein Inneres nach Außen zu kehren, wird es getan werden.


Teil 2 – Update für Februar 2006 – Elora Gabriel

Dieses Update wird kurz werden, da Karen immer noch nicht channelt und es wird wieder aus Informationen besteht, die Shakura, mein Ehemann John und ich gesammelt haben.

Die Lichtinitiative scheint zumindest von dem, was wir in den US beobachten können, einige Wirkung zu haben, obwohl sie langsamer fortschreitet als erwartet. Das Bush-Regime ist unter Druck und schwächelt, und weitere Anklagen kommen. Das Wort „Impeachment“ [Amtsenthebung] ist ausgesprochen worden und erhält ernsthafte Unterstützung. Das sind hoffnungsvolle Zeichen und wir vertrauen, dass die Bewegung, die begonnen hat, an Schwung gewinnen wird.

Ich denke schon, dass die extreme Dichte der „Kompressionszone“, wie ich sie nenne, oder des dichten Physischen, alles verlangsamt hat, und dass die Lichtkräfte nicht verstanden hatten, wie extrem diese Situation war, bis sie in der dritten Dimension zu arbeiten begannen. Wieder einmal, was die Befreiung unseres Planeten betrifft, so viele Hindernisse beim Durchbrechen dieser letzten Schranke, sodass die Dichte und atomaren Verzerrungen* umgedreht werden können. Zusätzlich haben andere Ereignisse die Aufmerksamkeit der Lichtkräfte gefordert, wie ich unten erklären werde.

Das Folgende ist eine kurze Geschichte dessen, was wir im Monat Januar beobachteten. In der ersten Woche dieses Monats wurde erkannt, dass nicht nur die atomaren Generatoren im dichten Physischen nicht arbeiteten, sondern die Dichte auf der Erde noch zunahm. Zehntausende Jahre lang ist die Frequenz auf unserem Planeten gesunken und die Dichte hat zugenommen. Die Eigendynamik dieser Abwärtsbewegung ist so stark geworden und die Materie ist hier so dicht geworden, dass ein Punkt ohne Rückkehr erreicht worden wäre, wenn die Situation sich selbst überlassen worden wäre. Ein beispielloser Appell für eine Intervention wurde an das Absolute, die unmanifestierte Form von Gott, gerichtet (das was vor/über allen Göttern und jeder Manifestation ist). Normalerweise interveniert das Absolute nicht in der Schöpfung, das ist die Rolle von Urschöpfer. Das Absolute setzte zwei große Energiewellen frei, die unseren Planeten am Sonntagnachmittag und –nacht, dem 8. Januar, erreichten. Diese Wellen waren mit brilliantem, funkelndem Licht gefüllt und machtvolle Energien. Sie stoppten das Abwärtsgleiten der Materie und begannen sehr allmählich, das dichte Physische zu durchdringen.

Am Freitag, den 13. Januar, hatte sich jedoch eine andere Situation entwickelt, die die volle Aufmerksamkeit der Kräfte des Lichts verlangte. Im früheren Teil von "The Return of Light" sprach Heru von der Quelle der Dunkelheit. Zu dieser Zeit stellte er fest, dass es nicht bekannt war, wer oder was die Dunkelheit erschuf oder woher sie kam, nur dass sie durch eine Invasion von irgendwo außerhalb dieser Schöpfung hergebracht wurde. Wir haben nun ein ganzes Stück mehr an Informationen über die Quelle der Dunkelheit gesammelt, die anscheinend ein komplett dunkles Schöpfungssystem ist. Lasst mich eine Analogie aufstellen, um diese immensen Konzepte zu erklären, die vielleicht schwierig vorzustellen sind.

Stelle dir einen großen See vor. Auf dem See wachsen Lotuspflanzen (eine Art von Wasserlilie). Jede ist ziemlich weit von ihren Nachbarn entfernt und sie bilden auf dem See in etwa ein regelmäßiges Muster. In dieser Analogie repräsentiert jeder Lotus ein Schöpfungssystem, geschaffen von einem Urschöpfer mit mehreren Schöpfungen darin. Die Blumen und Blätter repräsentieren die Schöpfungen in diesem System, wobei die Blätter analog zu den früheren und einfacheren Schöpfungen sind und die Blumen analog zu den späteren und komplexeren. (Wie du vielleicht erinnerst, erzählte uns Heru, dass unsere Schöpfung in Form einer gigantischen Lotusblume strukturiert ist, wobei jedes Blütenblatt ein Universum ist und das Zentrum der Blume das Gottesuniversum ist.) Der See in unserer Analogie repräsentiert die Leere. Die Schöpfungssysteme schweben in der Leere. Wenn du dir vorstellen willst, dass jede Lotuspflanze, jedes Schöpfungssystem in seiner eigenen energetischen Hülle enthalten ist – die das Absolute im Einzelfall repräsentiert – dann ist unsere Analogie komplett, wenn auch sehr vereinfacht. Das Absolute, das jedes Schöpfungssystem umgibt, manifestiert sich selbst als Urschöpfer und jeder Urschöpfer erschafft dann aus dem „Stoff“ des Absoluten all die Schöpfungen, die dieses System ausmachen. Der gesamte See würde den Kosmos oder Alles-Was-Ist darstellen. Und vielleicht ist der See in Wirklichkeit ein Ozean, der sich endlos fortsetzt.

Jetzt stelle dir vor, dass eine dieser Lotuspflanzen irgendwie an einem agressiven und tödlichen Virus erkrankte. Dieser Virus wurde auf die nächsten Pflanzen übertragen und sie begannen auch krank zu werden. Etwas in dieser Art, glauben wir, ist passiert.

In einem der Schöpfungssysteme – eines das uns relativ nahe war, aber nicht unser unmittelbarer Nachbar – wurde Dunkelheit erschaffen. Die Dunkelheit hatte dieses Schöpfungssystem vollständig übernommen. Wie und warum sie erschaffen wurde wissen wir nicht. Uns wird erzählt, dass der Urschöpfer dieses Systems „krank und wahnsinnig“ ist. Erschuf er Dunkelheit, weil er wahnsinnig war oder geschah es gutgläubig, als eine Art von Experiment und wurde er wahnsinnig, weil er in einem dunklen Schöpfungssystem lebte? Möglicherweise werden wir es niemals wissen. In jedem Fall habe ich immer noch das Gefühl, dass die beste Analogie, die wir für Dunkelheit haben, ein Computervirus ist – etwas, das nicht lebend und nicht beseelt ist, jedoch die Fähigkeit hat sich auszubreiten und zu vermehren und alles was ihm begegnet zu schädigen und zu zerstören. Gerade so, wie Computerviren nicht auf einem System wirken, das nur unter dem alten und viel einfacheren DOS läuft, aber einen Computer mit dem neueren und komplexeren Windows schnell lahmlegen können, gerade so war die Dunkelheit nicht in der Lage die älteren und einfacheren Schöpfungen in diesem System zu beeinträchtigen, hatten aber eine verheerende Wirkung in unserer neueren und sehr komplexen Schöpfung. Ich glaube auch, wenn wir Dunkelheit definieren könnten, dann wäre es wohl die Umkehr der Lebenscodes, der Lichtcodes. Es ist, als ob all diese großartigen, perfekten Codes umgedreht worden wären. Deshalb ist die Wirkung der Dunkelheit, die Perfektion der Schöpfung umzudrehen. Liebe wird zu Hass. Reinheit wird Korruption. Frieden und Sicherheit werden Gewalt und Krieg. Schönheit wird Hässlichkeit und so weiter.

Heru hat uns erzählt, dass die Dunkelheit diese Schöpfung vor über einer Milliarde Jahren überfallen hat. Ich extrapoliere jetzt, aber ich würde schätzen, was geschah war, dass einige der Wesen aus dem dunklen Schöpfungssystem in der Lage waren durch die Leere zu reisen und in unsere unverteidigte Schöpfung einzudringen. Sie brachten diesen hochansteckenden Virus mit sich, die Dunkelheit. Der Grad von Dunkelheit, den sie trugen, muss unglaublich ansteckend gewesen sein, denn wir wissen, dass das Universum, in das sie kamen, „erkrankte und starb“, nach Herus Worten fast sofort. Weil die Dunkelheit unbekannt war und nicht verstanden wurde, fuhr sie fort, sich in die benachbarten Universen auszubreiten. Der Rest ist sozusagen Geschichte.

Am Freitag, den 13. Januar oder um diesen Tag herum lief eine Schockwelle durch diese Schöpfung, denn es wurde entdeckt, dass die Quelle der Dunkelheit eine Streitkraft aussendete, um uns anzugreifen. (Für den Rest dieses Updates will ich zur Vereinfachung den Begriff „das dunkle Schöpfungssystem“ verwenden.) Urschöpfer wusste, dass die Quelle der Dunkelheit zerstört werden musste, damit wir vollständig sicher sein könnten, und er sagte es in „The Return of Light“ so. Vorläufige Pläne für dieses Unternehmen waren für eine Zeit in der Zukunft vorgesehen. Was Urschöpfer in den letzten Monaten getan hatte, war, einige der Schöpfer der anderen Schöpfungssysteme zu kontaktieren, die der dunklen Schöpfung benachbart waren, und deshalb wurde er von der Dunkelheit in Mitleidenschaft gezogen. Ich glaube, dass es mindestens einige Dutzend dieser Systeme gab. Urschöpfer kommunizierte mit diesen anderen Schöpfern und diskutierte mit ihnen die Notwendigkeit sich zu verbinden, um die dunkle Schöpfung zu zerstören. Das war ein positiver Schritt und ein sehr notwendiger für die letztendliche Zerstörung der dunklen Schöpfung. Mit der verbundenen Macht von über zwei Dutzend Schöpfern, existierte die Zahl und die Kraft, um diese Bedrohung für unseren Teil des Kosmos auszuschalten.

Als der Angriff aus der dunklen Schöpfung gegen uns geführt wurde, wurden Urschöpfer und die Lichtkräfte überrumpelt. Die Lichtkräfte sammelten sich jedoch schnell, zogen eine enorme Streitmacht von Lichtkriegern und Gotteskriegern zusammen und schlossen sich mit den anderen Schöpfern zusammen, um diese Gefahr zu bekämpfen. Diese Schöpfer hielten zusammen mit ihren Armeen die Angreifer in Schach und umgaben die dunkle Schöpfung. Am Wochenende des 15. und 16. schlossen sie ihre Energien zusammen und waren in der Lage, eine Implosion der dunklen Schöpfung einzuleiten.

Als die dunkle Schöpfung langsam zu kollabieren begann, strömten Horden von Wesen aus ihr hervor, um ihrer Zerstörung zu entkommen. Die Armadas der Lichtkräfte waren in der Lage diese Ausströmung von Dunkelwesen in Schach zu halten und sie begannen auch ein gigantisches Netz zu konstruieren. Etwa eine Woche später war dieses Netz komplett und umgab die dunkle Schöpfung und ihre Kräfte. Wir glauben, dass es weitere drei bis sechs Wochen (d.h. irgendwann zwischen 13. Februar und 1. März 2006) braucht, bis der Kollaps vollständig ist. Der Schöpfer dieses Systems wird in dem Kollaps gefangen sein und wird ebenso zerstört. Diejenigen Wesen, die beobachten, erzählen uns, dass dies sowohl eine Zeit der Freude als auch von tiefer Sorge ist. Letzten Endes wird es eine enorme Erlösung sein, die alle Wesen des Lichts fühlen werden, wenn die dunkle Schöpfung dahingegangen ist.

Ich stelle mir vor, dass niemand weiß, was passieren wird, wenn der Kollaps sich schließlich ereignet, aber verschiedene Dinge sind vorgezeichnet. Eines ist, dass wegen der Implosion einer solch gigantischen Menge von Materie eine große Schockwelle den ganzen Kosmos durchqueren wird. Wir fühlen es vielleicht hier. Etwas anderes ist, dass sich all die seelenlosen dunklen Wesen einfach auflösen werden. Es wird auch geglaubt, dass alle Schöpfungen der Dunklen, die noch in Existenz bleiben – die Konstrukte, die Generatoren, die sie erhalten, die Frequenzzäune und so weiter – früher oder später kollabieren werden, da sie nichts haben, was sie erhält.

Shakura wurde von Urschöpfer gesagt, dass die Lichtkräfte endlich identifiziert haben, was Dunkelheit ist. Urschöpfer glaubt, dass sobald die Quelle der Dunkelheit dahingegangen ist, dieses Phänomen nicht weiter existent bleiben kann. Wenn die letztendliche Implosion der dunklen Schöpfung sich ereignet, wird deshalb gefühlt werden, dass Dunkelheit umgekehrt oder aufgelöst wird, selbst in Wesen, in denen sie Wurzel geschlagen hat, in den gefallenen und kompromittierten Wesen. Noch einmal, das wird einige Zeit benötigen und niemand weiß wie viel. Urschöpfer sagte, dass wir durch diesen Prozess hier im Physischen innerhalb einer Zeit von zwei Monaten Änderungen sehen sollten. Wir hoffen eine Besserung vor dieser Zeit zu sehen, wegen der andauernden Arbeit der Lichtinitiative, die effektiver werden sollte, wenn die atomare Korrektur fortschreitet (siehe unten). Aber zumindest glauben wir, dass irgendwann in diesem Frühjahr der Wind der Veränderung über unseren geliebten Planeten blasen sollte.

Shakura und ich fühlen jetzt, dass die atomare Korrektur zu guter Letzt Fuß gefasst hat und an Stärke zunimmt. Vom 21. Januar 2006 berichtete Shakura, dass sie in der Lage ist zu sehen, dass die atomare Korrektur das dichte Physische beeinflusst – tatsächlich stärker als zuvor, und dass sie Veränderungen in ihrem Körper als Folge fühlen kann. Ich fühle auch, dass es schließlich voran geht. Wenn ich das dichte Physische anschaue, scheint viel Bewegung im Gang zu sein. Ich sehe viele Wirbel von Energie, an Stelle eines dichten, trägen, schweren Eisenstabs. Es ist fast, als ob die Materie hier geschlafen hat oder im Koma war und beginnt aufzuwachen. Angenommen, unsere Wahrnehmungen sind korrekt, dann kann die Wichtigkeit dieses Durchbruchs nicht überschätzt werden. Die atomare und Dichtekorrektur sind der Schlüssel zu so vielem in dieser Welt und wir fühlen, dass zu guter Letzt die Tür, die so lange verschlossen war, beginnt sich zu öffnen.

Die nächsten paar Monate sollten tatsächlich eine bedeutsame Zeit sein. Wir werden warten müssen, um einfach zu sehen, wie und wann die Dinge sich auf der Erde entfalten. Aber Shakura erzählt mir, seit die Implosion der dunklen Schöpfung begann, weiß sie aus ihrem tiefen Inneren, dass alles gut sein wird und dass die Dinge bald beginnen, sehr schnell aufwärts zu gehen. Es wurde uns ebenso mitgeteilt, dass weitere Energiewellen kommen. Wir sind uns nicht sicher, aber wir denken, dass irgendwann um den 10.-11. Februar herum eine „elektrisierende“ Welle die Erde treffen wird, die die atomare Korrektur beschleunigen wird. Darüber hinaus wird eine große Welle vorausgesehen, die Johns Quellen zufolge die „Omniversale Energie wie eine Kleinigkeit aussehen lässt“. Das ist nicht der Atem Gottes, sondern anscheinend noch mächtiger. Wir glauben diese Welle wird in etwa 5 Wochen ankommen (d.h. um den 7. März), und wir werden sie vielleicht schon eine Woche früher fühlen können. Obwohl sie noch über einen Monat vor uns ist, kann ich diese Welle wie eine mächtige, anrauschende Wand von goldener Kraft kommen sehen. Der Grad, in dem diese Energie das dichte Physische beeinflussen wird, wird abhängig davon sein, wie weit die atomare Korrektur zur Zeit ihrer Ankunft fortgeschritten sein wird. Ich erwarte, dass sensitive Leute spirituell eine tiefgehende Anhebung fühlen werden, aber die Wirkung auf unsere physische Welt kann noch nicht vorausgesagt werden.



* Atomare Verzerrung: Eine Verzerrung auf atomarer Ebene infolge der Dunkelheit, die Urschöpfer und höherdimensionale Wesen daran hinderte, vollen Einblick in unsere Dimension zu erhalten.


Link zur Website: www.thenewearth.org/returnoflight.html





an den Übersetzer

Alle Kapitel

Übersetzte Kapitel als Link

Kap. Titel
0 Einführung
1 Erinnerungen an das Paradies
2 Der Fall
3 Die Lichtarbeiter
4 Die Rolle von Urschöpfer
5 Die omniversale Energie
6 Die Lichtkrieger und der Atem Gottes
7 Planetarer Übergang
8 Die Wiederherstellung beginnt
9 Die Schöpfergötter
10Lichte und dunkle Aspekte
11Seelenfamilien
12 Der Zwillingsflammen-Riss
13 Lebensformen und die Geschichte der Erde
14 Der Große Plan der Menschheit
15 Aufstieg
16 Die Dunkelheit bewältigen
17 Mehr Informationen zu den Lichtarbeitern
18 Updates 2005 - 2007
19 Update März - April 2005
20 Update Juni - September 2005
21 Sananda & Herus Update November 2005
22 Update Dezember 2005
23 Die Zerstörung der Quelle der Dunkelheit
24-28 Updates April 2006 - August 2006
29 Eine Unterhaltung mit Sananda/Jesus
30 In Memoriam Elora Gabriel


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben