Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Sananda: Zusammen, Für Immer, Eins

Transkribiert von Kathryn E. May, PsyD, 31. Juli 2014
Übersetzung: Sabine


Sananda:

Hallo allerseits und Grüße von den Schiffen der Galaktischen Föderation, wo wir über die Enthüllungen sprechen, die wir für die nächste Zukunft geplant haben. Ich möchte euch auf die Freude vorbereiten und euch wissen lassen, dass es, was auch immer ihr im Kopf habt, wenn ihr an „Enthüllungen“ denkt, nicht das sein mag, was wir planen. Natürlich entfalten sich unsere Pläne so, wie sich die Verhältnisse am Boden entwickeln, also sind wir bereits weg von dem Weltuntergangs-Szenario, das wir in den 50ern geplant hatten – herunter zu stürzen und euch alle auf Millionen von Schiffen zu holen, als das geplante, nukleare Inferno unmittelbar bevorzustehen schien.

Um euch erneut zu versichern, ihr Lieben, wir hatten die Übung sehr gut geprobt. Wir hätten euch alle innerhalb von Minuten in die „Luft anheben“ können, wenn es nötig gewesen wäre. Glücklicherweise wurde diese schreckliche Möglichkeit unterbunden, jetzt, da die Nuklearwaffen auf eurem Planeten funktionsuntüchtig sind und die diplomatische Option immer wirksamer wird. Ja, wir haben einen Seufzer der Erleichterung ausgestoßen, als uns erlaubt wurde, nur ein wenig einzugreifen, da unser Großer Schöpfer nicht gestatten wird, dass solch ein Unsinn jemals wieder passiert.

Jetzt freuen wir uns darauf, euch weniger dramatisch zu begrüßen, so wie wir es nun seit einiger Zeit getan haben. Eine kürzliche Sichtung über London half, die Erkenntnis für die britischen Menschen zu festigen, dass wir hier sind und wir überbringen Grüße. Es spielt keine Rolle, welchem Schiff der gewaltigen Flotte unter dem Ashtar-Kommando es gerade erlaubt ist, sich für Fotos zu präsentieren. Die Menschen am Boden haben noch nicht die Kenntnis, um unsere Fahrzeuge zu identifizieren oder zu verstehen oder woher sie kommen könnten. Darauf kommt es nicht an, seht ihr, denn alle sind zu demselben Zweck hier – um eure Entwicklung zu höheren Schwingungen zu beobachten und um behilflich zu sein, wenn möglich.

Grundsätzlich ist es uns nicht erlaubt, eure Angelegenheiten am Boden voranzutreiben oder daran herumzufeilen, ganz gleich für wie allmächtig ihr uns halten mögt; es ist uns nicht erlaubt, unsere Kräfte zu verwenden, um den Kurs einer Zivilisation zu ändern; es muss euch gestattet sein, euch von allein emporzuheben. Es wurde uns erlaubt, euch in Form dieser Botschaften zu helfen, da wir uns jetzt am Ende eines Wachstumszyklus befinden, der euren Massenaufstieg ermöglicht, und weil der Schöpfer sah, dass ihr ohne den stärkeren Kontakt mit uns nicht fähig gewesen wäret, eine ausreichend hohe Schwingung zu erreichen, um ihn zu vollenden.

Es ist nun eure Gelegenheit, meine Lieben. Die nährende Energie der Zentralsonne des Schöpfers überflutet jetzt euren Planeten und gibt euch einen Extraschub, um euch ans Ziel zu tragen. Ihr und ich, wir sind seit Jahrtausenden auf diesem Weg gewesen, viele Rückschläge und Wenden erleidend, als wir den Manipulationen und Grausamkeiten der Dunklen gegenübertraten. Wir dürfen diese eine Störung jetzt nicht zulassen, die unserem Aufstieg im Wege stehen würde. Gemeint ist Verzweiflung, Depression, Enttäuschung, Entmutigung und das Schlimmste von allem, ein Vertrauensverlust.

Hier hinter dem Schleier habt ihr den komplexen Nachteil und die Herausforderung, euer Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und euch selbst als Götter und Göttinnen zu sehen, die ihr wirklich seid. Ihr denkt, es gibt keinen Beweis, dass es überhaupt einen Gott gibt und besonders, dass ihr ein vollständig integrierter Teil der GottSeele seid. Ihr fragt: „Wer bin ich? Ich möchte wissen, wer ich in der Hierarchie des Himmels bin,“ und ihr forscht nach und beschwört mediale Vermittler, die euch letztlich sagen „Ja, du bist eine Inkarnation von Mutter Maria,“ oder „Ja, du bist ein Aspekt von Jesus.“ Es ist wahr, wisst ihr. Was immer euch gesagt wurde ist wahr. Ihr seid ein Aspekt von mir, so wie ich ein Aspekt von euch bin.

Ich möchte euch eine große, universelle Wahrheit mitteilen, da ich denke, dass ihr bereit für die Wahrheit seid. Diese ist, dass ihr Alle Aspekte des Schöpfers seid, direkte Verbindungen zur Energie der Großen Zentralsonne, gerade so wie ich es bin, wie Vater/Mutter-Gott es sind und wie alle anderen Meister, mit denen ihr gelernt habt zu sprechen und die ihr liebt, mit euch verbunden sind. Diese Verbindung wird über euer Herz wahrgenommen – derselbe Ort, an dem ihr eure tiefe Verbundenheit zu euren Kindern und Eltern spürt.

Wenn wir euch sagen, ihr Lieben, Wir sind Eins, dann meinen wir es. Wir erzählen euch nicht einfach eine schöne Gutenachtgeschichte. Wir eröffnen euch die simple Wahrheit, die die Wesen im gesamten Multiversum in ihren Herzen kennen. Ihr seid unter den Letzten, die diese Wahrheit wirklich akzeptieren, nicht wahr? Die Bäume, die Tiere, die Planeten und die Sterne leben alle in Frieden mit dem Wissen, dass sie ein Ausdruck des Herzens des Großen Schöpfers sind. Eure Menschenrasse wurde erschaffen, um die Liebe und tiefe Glückseligkeit zu erfahren, die das Wissen mitsichbringt, niemals allein zu sein, niemals isoliert, niemals getrennt von dem Einen, der Liebe ist.

Ja, sogar euer Planet, Mutter Terra, wurde zu dem Zweck erschaffen dabei zu helfen, die Menschheit auf die Ebene der Akzeptanz zu erheben, durch und durch – die Akzeptanz, die euch tief in eurem Unterbewusstsein sagt, dass ihr gut seid, ihr genügend seid, ihr unendlich und ohne Zweifel geliebt seid – und die Akzeptanz, die Frieden bringt. Ihr habt auf einem bekriegten Planeten gelebt, weil ihr im Krieg mit Gott steht. Ihr argumentiert und debattiert, fragt nach Erklärungen und fordert sie ein, während die Wahrheit direkt dort in euren Herzen liegt.

Ja, die Menscheit ist in jedem Sinne des Wortes die Schöpferrasse, aufgrund eurer Intelligenz, Vorstellungskraft und eures Willens, aber ihr, die Seelen die ihr seid, seid nicht menschlich. Ihr seid hierher gekommen, um die Dinge intensiv zu erfahren, um der Rasse vielleicht zu helfen, sich selbst zu erheben, um ihren wahren Platz im Himmel anzunehmen, so wie jede andere Spezies und jede andere menschenähnliche Rasse es vor euch getan haben. Ihr, liebe Seelenbrüder und -schwestern, erfüllt Gottes Plan, genau wie es die Ameise auf dem Gehweg tut, genau wie der Wal, der Delphin und der Adler sich selbst als Gott ausdrücken.

Am Ende ihrer Inkarnationen kommen Alle nach Hause. Alle leben in der warmen Umarmung der Liebe, ein integriertes und in glücklicher Weise einbezogenes Mitglied der großen, himmlischen Schar von Wesen, von denen sich alle als Gleichwertige, als Partner in der großartigen Erfahrung fühlen, die Leben bedeutet. Hier, in den himmlischen Bereichen, erleben wir uns nicht als Teil einer Hierarchie; wir sind einfach. Wir kennen unsere Experimente im Erleben der Individualität, dem Gefühl uns als getrennt und den freien Willen zu erleben und wir wissen auch, dass diese Reisen in die Getrenntheit aus dem letzten, größeren Verständnis heraus eine Illusion waren.

Immer kommen wir nach Hause in die liebenden Arme unseres Schöpfers und der anderen Energieformen, die wir als unsere Brüder und Schwestern verstehen, als unsere Zwillingsflammen, unsere Seelenpartner und Seelengefährten. Nun steht der nächste Schritt eurer Entwicklung an, das Kontinuum des Lebens zu sehen, das durch all eure Erfahrungen fließt, ganz gleich ob ihr hier in einem menschlichen Körper seid oder in euren Lichtkörpern durch das Universum reist oder auf einem fernen Planeten inkarniert, um ein Leben in Geborgenheit und Harmonie zu erfahren.

Ihr Lieben, wir sind wie die Fische im Meer – beliebige Fische, ein beliebiges Meer – darin schwimmen wir im großen Ozean der Liebe Gottes. Wir atmen die Luft der Schöpfung Gottes, wir essen die Nahrung, die Gott für uns erschuf und wir durchleben die Lebensspanne des Körpers, den wir für diese Lebenserfahrung gewählt haben, um ihn zu bewohnen. Wir können von Gott nicht verlassen werden, ganz gleich wie dunkel unsere Gedanken sein mögen; wir können von Gott nicht für Sünden oder irgendetwas anderes bestraft werden, weil Gott uns als einen Teil seiner/ihrer selbst sieht und die gesamte Schöpfung als Eins liebt. Gott fände es undenkbar, irgendeine Kreatur zu bestrafen, irgendein Wesen, denn es ist nicht Teil des Großen Plans, die kostbaren Wesen zu kontrollieren oder zu zerstören, die in Liebe erschaffen wurden.

Uns wurde freie Herrschaft überlassen, gut oder schlecht zu leben, was auch immer wir wählen, und aus der Erfahrung zu lernen. Wenn ihr euch daran gewöhnt, hier auf der Erde zu inkarnieren, passiert es leicht, dass man anfängt zu glauben, diese Erfahrungen von Leid und Konflikt wären einfach so wie das Universum oder das Leben ist, aber das ist nicht wahr. Leben ist LEBEN. Der Lebenskraft, die durch eure Adern fließt, ist es gleich, ob ihr sie spürt oder nicht, egal ob ihr ihre Präsenz anerkennt oder nicht, sie ist einfach da und sie wird euch weiterhin versorgen, solange wie ihr in diesem Körper verbleibt. Sie ist ein Geschenk, ein Segen, der freigebig und ohne Bedingungen zur Verfügung gestellt wurde. Nur ihr seid es, ihr Lieben, die sich Bedingungen, Beurteilungen und Beschränkungen für ihre eigene Freude auferlegen.

Gott erschuf euch nicht, dass ihr leidet oder euch sorgt oder euch allein und abgetrennt fühlt. Lasst uns hierin klar sein. Ihr, die Seele, die ihr seid, seid ein integrierter Teil des Ganzen, das der Schöpfer ist. Es gibt kein Abscheiden davon oder ein ausgeschlossen werden oder ein Abtrennen durch euch selbst. Das kann nicht geschehen. Nur wenn ihr – die Seele, die ihr seid – hierher kommt, um eine menschliche Form zu bewohnen, beginnt ihr in dem Sinne zu denken, wie allein ihr im Universum seid und fragt euch, ob da im Kosmos intelligentes Leben so wie eures sein könnte. Aus Sicht der höheren Dimensionen wäre es amüsant, dass ihr nur daran denken würdet, solche klaren Fragen zu stellen und dass ihr möglicherweise wirklich glaubt, ihr wäret die einzigen bewussten Wesen, wenn es nicht so gänzlich traurig und wahnhaft wäre.

Ihr seht, euer Leiden rührt nicht von den physischen Bedingungen eures Lebens her, denn es braucht sehr wenig für einen Menschen, um glücklich zu leben, wie viele indigene Kulturen es über die Zeiten hinweg gezeigt haben. Seht euch ein Baby an und erkennt wieviel dieses Kind wirklich benötigt. Eine angemessene Versorgung mit nahrhafter Milch, ein tiefer und liebevoller Blick der Eltern, ein wenig Behaglichkeit durch eine saubere Windel und eine kuschelnde Umarmung und der Rest wird dem Kind durch seine Verbindung zu Gott, seinen Schutzengeln und dem ihm umgebenden Licht und den Energiemustern zur Verfügung gestellt.

Ich werde fortfahren, meine Liebe über euch auszuschütten, ihr Lieben, bis ihr fähig seid, diese Liebe anzunehmen und bis ihr meine Stimme hören könnt, wie sie Liebesgedichte in euer Ohr flüstert, und ihr meine Küsse auf eurem Gesicht und meine Umarmung spüren könnt, denn ich bringe euch die Liebe, die ich von unserem Schöpfer fühle. Ich drücke einfach aus, was ich fühle und was ich aus tiefstem Herzen weiß – dass wir geliebt und geschätzt sind und es für immer und ewig so sein wird. Ich schenke euch diese Liebe freiwillig und ohne Bedingungen, weil sie mir freiwillig geschenkt wird, in jedem Augenblick, jeden Tag, bis in die Ewigkeit.

Ich bin immer für euch da und ich bleibe in Liebe bei euch, solange wie wir das ewige Licht und die Liebe unseres Schöpfers atmen werden.

Ich bin euer Sananda.


Es ist erlaubt diese Botschaften zu verbreiten und zu kopieren, ohne Zufügungen oder Änderungen jeglicher Art und unter Nennung des Mediums und der Website www.whoneedslight.org


Zum Original: Die Original-Botschaft wurde bis jetzt (13.08.14) nur per E-Mail und auf der Facebook-Seite veröffentlicht.




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen

Renate

14.08.2014

10:04 Uhr

einfach wunderschön - herzlichen DANK!!


Anja

14.08.2014

10:25 Uhr

Sicher...wunderschön....
Es heisst doch: Bittet und ihr werdet empfangen, klopfet an und es wird euch aufgetan...
Aber wenn ich mir die Welt seit den Anfängen und in der heutigen Zeit anschaue - nur Gemetzel überall, Folter, Tod, Streit, Ungerechtigkeiten, Morde in den Familien, menschengemachter Hunger und Krankheiten, die USA (der grösste Kriegstreiber auf dieser Welt, inkl. Israel) hat sogar ein Patent auf Ebola, dh. noch mehr Morde, usw. Sie ersinnen immer mehr Waffen und Krankheiten um noch mehr Menschen umzubringen. Und die Tierquälereien überall auf der Welt, Gentechnik, Klone, tödliche Impfungen, Wasserverschmutzung, usw., usw.
Was bekommen wir auf unsere inständigen Bitten an Gott, Jesus, Maria, etc.? Leere Versprechungen und das seit Jahren. Man weiss bald nicht mehr woran man glauben kann!
Ich kann all das Leid der Menschen auf der Flucht sehen - aber nicht begreifen, es ist zum heulen...und zum verzweifeln. Aber verzweifeln dürfen wir ja nicht, weil das die Kabale stärkt und das wollen wir auch nicht. - Also stehen wir jeden Morgen auf und hoffen täglich darauf, dass die Menschheit endlich erwacht und von all diesem Bösen erlöst und befreit wird.


Sānanda Mā

14.08.2014

12:07 Uhr

Liebe Anja, und liebe alle, die mit diesen ??? kämpfen,

es ist höchst wichtig, dass das angesprochen wird, was unsere mitfühlenden Seelen da sooo sehr drückt.

Zunächst das Thema: klopfet und es wird Euch aufgetan funktioniert nur, wenn wir aus dem Herzen leben/wünschen/schöpfen, nicht aus dem Kopf. Drunvalo Melchizedek hat diese Erkenntnis der Welt gegeben, Buch: Aus dem Herzen leben.

Und nun ... klingt ggf. für manche (noch) hoch naiv was ich da sage, ist aber einziges Rezept und es heißt... schaut nicht in "die Welt".

Beackert (und weniger anstrengend ist diese Arbeit nicht) mit Eurem Einfluss als Lichtwirkende (Lichtarbeiter) erst einmal nur die Region Eures "Hauses". Fangt so klein wie möglich an... und ggf. schließt der Welt mal eine Weile die Tür, indem Ihr Euch Nachrichten & Co einfach nicht mehr anhört, Euch fernhaltet von Gesprächen um diese Themen.

Und wenn Ihr auf diesem Kurs bleibt, stur wie ein Esel mit !!!
Wirklich ehrlich, Ihr müsst da richtig stur sein, dann...

...stehst Du irgendwann im p u r e n Licht und Dein ganzes Umfeld ebenfalls.

Und wenn Du dann wieder in/auf "die Welt" schaust, siehst Du das alles ganz anders.

B e w u s s t s e i n s w a n d e l beginnt im Verwandeln unseres Bewusstseins. D.h. in der Art, wie wir - bewusst - auf die Welt blicken.
Wenn Deine Augen anders blicken schaut Dir eine andere Welt entgegen.
(Jesus sagte es ähnlich: Wenn Dein Auge Licht wird ...).

Ghandi sagte (im Tenor): Angesichts all der Probleme in der Welt ist es höchst ratsam die eigene Aufmerksamkeit ausschließlich auf das Schöne zu richten.
Laaaange hielt ich das für "abgehoben", bis ich erkannte, wie wahr es ist.

Lichtwirkende zu sein, heißt auch voranzuschreiten mit etwas Revolutionärem, eben deshalb, weil das Licht-Wirken die Welt da draußen auf den Kopf stellen wird.

Wahre Revolutionäre sind heute Spinner und morgen die Lächelnden, die es einfach wussten, bevor andere es wussten und damit ent-zündeten die Welt mit ihrem Licht.

Alle meine gedrückten Daumen, alle Liebe und aller Segen für unser aller Licht-Wirken in diesem Sinne

Herzlichst
Sānanda Mā


Aleon

14.08.2014

14:04 Uhr

Liebe Anja!

Vor garnicht langer Zeit habe ich ebenso gedacht, erlebt und gefühlt,
wie Du es beschrieben hast. Dabei war mir immer klar, dass ich achtsam
sein muß, durch diese Empfindungen nicht auch noch das negative
Energiefeld zu füttern.

Irgendwann hat es Klick gemacht und nun stehe ich jeden Morgen mit
der Einstellung auf, wo kann ich im meinem Umfeld Bewußtheit, Güte,
Weisheit, Liebe leben....und damit bin ich gut beschäftigt. Ich glaube,
daß die unsterbliche Empfehlung "Liebe Deinen Nächsten, wie Dich Selbst"
genau dies den Menschen als Geschenk anbieten will.

Ich verschließe mich nicht dem Geschehen auf diesem Planeten, doch
ich gebe dem keine Energie mehr.


Anja

14.08.2014

16:12 Uhr

Meine Lieben,

Ich weiss, dass man bei sich selber anfangen muss und ich tue das täglich, vor allem Nächstenliebe...ich helfe immer wo ich kann. Auch als ich noch als Personalsekretärin beruflich tätig war, habe ich immer allen geholfen wo ich konnte, habe mich immer für alle gewehrt, auch in der Familie usw. ...und ich tue es immer noch. Ich habe mit Geistlichen und Nonnen über ihre mangelnde Nächstenliebe gestritten, da war ich erst 13.
Das Buch "Aus dem Herzen leben" habe ich gelesen, wie auch so viele andere Bücher . Und, ich lebe aus dem Herzen, darum schmerzt mich das ganze Elend der andern auch so sehr. - Ich habe auch meinen Teil an Enttäuschungen und Verleumdungen erlebt und habe trotzdem immer gewünscht, dass alle glücklich sind. Weil ich glaube, dass glückliche oder zufriedene Menschen andern nichts Böses antun würden. Na ja, da kann man ellenlang darüber reden. Ich wünsche allen Liebe und alles Gute.


Aleon

14.08.2014

16:54 Uhr

Liebe Anja!

Was Du schreibst fühlt sich gut an. Bleibe auf Deinem Weg. Es ist
nicht immer einfach gelassen und sich treu zu bleiben;doch ich
meine aus Deinen Worte auch ein große Stärke wahrzunehmen.
Dir und allen Wegbegleiter(innen)n Alles Liebe und Gute aus NRW.


Andrika

15.08.2014

09:13 Uhr

Liebe Anja, all ihr Lieben!

Anja, Du hast vollständig auch meine Empfindungen beschrieben und der Hinweis auf diese "Sturheit" ist und war mir immer wieder der Strohhalm, der mich aus den Tälern gebracht hat.
"Meine" geschätzten Lehrer haben immer wieder darauf hingewiesen wie wichtig diese Sturheit ist. Und wenn ich was kann, dann immer wieder in diesen Bereichen "stur" zu sein ;-)
Nicht selten brauche ich auch meine Energien um nicht vollständig unterzugehen und da fällt mir wieder ein, stur zu sein und meine Übungen zu machen und siehe da, ich komme raus.
Interessanterweise habe ich für mich auch festgestellt, dass derzeit sovieles zu "verdauen" ist, so dass ich mich von vielen Nachrichten und auch Menschen, zurückziehe. Ganz bewusst bis ich wieder "soweit" bin.

Alle lieben Wünsche für unser aller Wohlergehen und es lebe die Sturheit!!! ;-)

ICH BIN - WIR SIND
Andrika


Sānanda Mā

15.08.2014

13:57 Uhr

Liebe Anja,

inspiriert von Babaji folgende Zeile für Dich:
Nehme ganz tief in Dein Herz auf - ich bin geliebt - ich bin geliebt - ich bin geliebt - und - ich muss dafür überhaupt gar nichts tun, denn ich bin sooo geliebt.

Alle guten Wünsche, herzlichst
Sānanda Mā


Anja

15.08.2014

15:16 Uhr

Liebe Sananda Ma, Aleon, Andrika,

Danke...und doch frage ich mich oft...und wer liebt mich...?
(Ausser einigen guten FreundInnen, na ja, immerhin)

Alles Liebe euch allen
Anja


Elena

15.08.2014

18:49 Uhr

Hallo Anja,

betrachte die von Sānanda Mā geschriebenen Worte doch als eine Art Affirmation, welche dir dabei helfen kann - wenn du sie zu dir selbst sagst - dich in eben in jenes Gefühl hinein zu bringen.

Ich weiß nicht, ob es dir möglich scheint, aber du musst nicht die ganze Welt verändern und für diese Verantwortung tragen. In aller erster Linie musst du das nur für dich selber tun. Und wenn du danach fragst, wer dich denn liebt, dann denke dabei mal an dich selbst. :-)

LG
Elena


Andrika

15.08.2014

22:33 Uhr

Liebe Anja,
voller Wahrhaftigkeit kann ich behaupten: ICH LIEBE DICH!
Weisst Du, wer so intensiv für andere da ist und so spürig, was bitte ist daran nicht zu lieben? ;-)
Wie gesagt, Deine Worte sprachen mir aus meinem Empfinden und wenn ich - in guten Zeiten - schon sagen kann, ich liebe mich weil ich so bin wie ich bin, dann kann ich das auch ohne zu zögern bei Dir behaupten!
Du bist grossartig!...und Freundinnen zu haben ist sowas feines...
LG
ICH BIN - WIR SIND
Andrika


AnjaS*S

19.02.2015

20:49 Uhr

Danke ihr Lieben...

ja das was ich sehr gut kann, ist stur sein...ich bin leider aus dem Herzen gefallen, weil ich 24h lang angegriffen werde.. danke..ich entscheide mich jetzt wieder für das Herz und versuche endlich dabei zu bleiben...habt ihr für mich eine Übung, auch wenn es sozusagen im aussen stürmt...und ihr angegriffen werdet...???

ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden

von Herz zu Herz...@@@@@@


Gerhard

20.02.2015

08:07 Uhr

Liebe Anja,

die beste Übung, die ich empfehlen kann, ist: Meditation. Anfangs hilft bei Neulingen auch die Anwesenheit eines Meisters oder wenigstens eines Meditationslehrers.
Ich meditiere schon ziemlich lange und ich kann sagen, sie hilft nicht nur kurzzeitig bei Stresssituationen, sondern auch langfristig durch Verbesserung der Gesundheit und vor allem durch die Reinigung des Nervensystems (wie Maharishi sagte) oder man könnte auch sagen: durch die schrittweise Aufhebung des Getrenntseins von Gott.
Wie gesagt, ist die Anleitung durch einen Lehrer sehr hilfreich, aber ich kann dir auch eine schriftliche Anleitung empfehlen. Sie ist von Chögyam Trungpa, ein tibetischer Meister. Ich habe dazu eine eigene Seite aufgemacht. Hier ist der Link:

http://www.spiritgate.de/docs/choegyam-trungpa-meditationsanleitung.php


Sabine

20.02.2015

10:24 Uhr

Liebe Anja,

was genau meinst du mit angegriffen werden? Auf physischer Ebene von Nachbarn, Arbeitskollegen, Familie? Oder auf astraler Ebene von negativen Wesenheiten?

Aber egal auf welcher Ebene es ist: Wichtig ist, dass du nicht zurückschießt. Auch nicht - schon gar nicht - in Gedanken. Das verschlimmert alles nur noch. Wenn dich Menschen nicht verstehen, dann lass sie ihres Weges ziehen. Wir haben nicht die Verantwortung, andere zu verändern - geht ja auch gar nicht - sondern nur uns selbst. Einer der wichtigsten Bereiche dabei ist, das Ver- und Beurteilen anderer Menschen und deren Leben und Ansichten zu beenden - und das ist gar nicht so einfach, wie man meint. Wie schnell ist man in Gedanken dabei, über die Sichtweise anderer zu urteilen und meint, es bliebe unbemerkt. Oder man merkt gar nicht, dass man gerade am Verurteilen ist. Gerade wenn man wie du in der Phase im August anscheinend nur noch das Leid in der Welt gesehen hat und darüber vermutlich immer wütend geworden ist? Dann ist man mitten drin im Verurteilen - das kommt allerdings zu einem selbst zurück, auch wenn man im Grunde gute Absichten hat.

Was du machen kannst, wenn du angegriffen wirst, ist dich zurückziehen und genau überlegen, wo du vielleicht selbst Menschen angreifst - einschließlich dir selbst. Ganz besonders in Gedanken. Das ist auch zu beachten dabei. Und auch wenn du z.B. alles mögliche tust, überall jedem hilfst und dich dabei verausgabst, dann ist das zwar kein Angriff gegen dich selbst, doch zumindest eine Ausbeutung deiner eigenen Kräfte. Das kommt auch zu einem negativ zurück. So paradox das klingen mag. Überlege, mit welcher Motivation du anderen so über Gebühr hilfst und sei dabei so ehrlich dir selbst gegenüber wie möglich. Erwartest du vielleicht Dank von den anderen? Liebe von den anderen? Ist kein Vorwurf, sondern nur ein Versuch, dir beim Erkennen behilflich zu sein.

Lieben müssen wir uns vor allem selbst. Auch das ist anfangs nicht einfach, da wir gelernt haben, sie von anderen zu bekommen. Oder auch Anerkennung für unser Tun. Und wie ich selbst immer wieder erlebe, durchleben wir auch immer Phasen, in denen es mal besser klappt und mal schlechter. Aber davon dürfen wir uns nicht entmutigen lassen.

Ich selbst habe im Jahr 2014 auch so einiges hinter mir, an energetischen Angriffen von negativen Wesenheiten oder auch das körperliche Spüren von negativen Gedanken anderer Menschen oder deren innere Zustände. Puuuh... das ist heftig, körperlich schmerzend, stechend, energieentziehend... . Ein Aspekt bei dem ganzen Thema Angriffe ist auch, das Lernen des Unterscheidungsvermögens, verschiedene Energien kennenlernen und unterscheiden zu können. Und auch der Umgang damit. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten, warum man angegriffen werden kann.

Das wichtigste dabei war aus meiner Sicht zu lernen, immer wieder in die innere Ruhe und Zuversicht zu kommen. Sich zu sagen, "Das bin ich nicht, sondern ich habe es gerade." Denn auf der Seelenebene sind wir nicht verzweifelt, wütend, aus dem Herz gefallen.

Ich kann Gerhard auch nur beipflichten, dass Meditation ein sehr gutes Mittel ist, um innerlich zur Ruhe und wieder in die Liebe zu kommen, wenn man es regelmäßig macht. Und erden ist auch wichtig, raus in die Natur, praktische Arbeiten erledigen, unter Menschen gehen, die einem gut tun. Für mich ist es immer sehr, sehr hilfreich, wenn ich mich ganz auf mich konzentriere und von meinem Herzchakra aus Licht in meine anderen Chakren hineinstrahle. Meine Energie aus mir selbst heraus aufbaue und sie nicht von anderen beziehe.

Eine schöne, geführte Meditation ist aus meiner Sicht auch das Vereinigte Chakra, die gibt's sogar kostenlos als Audio-Stream:
http://www.gabyteroerde.com/kuthumi/vereinigtes-chakra-meditation/
Diese habe ich oft durchgeführt und später irgendwann "abgekürzt", indem ich mir gleich vorgestellt habe, wie von meinem Herzchakra aus alle anderen Chakren mit Licht verbunden werden und ich mich in meiner eigenen Lichtkugel befinde - draußen kann's dann ruhig stürmen. ;-)

Darin kommt auch das energetische Reinigen mit der violetten Flamme vor. Dabei transformiert man einfach negative Eigen- und Fremdelementale (Gedankenformen) und reinigt so seinen eigenen Körper davon. Erst reinigen, dann wieder mit Licht aus dem Herzen und vom Höheren Selbst aufladen.

Das hilft mir auch sehr: über das Kronenchakra vom Höheren Selbst Licht bis ins Herzchakra hineinziehen, stell dir einen Lichtstrahl über dir vor, eine Sonne, als dein Höheres Selbst. Lass den Lichtstrahl durch dich durch auch bis zum Zentrum von Mutter Erde fließen, verankere dich dort in Mutter Erde, dann wieder hinauf fließen lassen, Energie von der Erde aufnehmen und wieder hoch durch dein Kronenchakra ganz weit hinauf bis zur Sonne und galaktischen Zentralsonne. So bist du gut geerdet und verbunden mit dem "Himmel". :-) Und du verankerst gleichzeitig dein Licht hier auf der Erde - dazu sind wir hier. :-)

Da gibt's natürlich jede Menge anderer Meditationen, was man mit Lichtvisualisierungen alles machen kann. Man kann nur selbst herausfinden, was einem gut tut und was für einen passend ist. Aber Anregungen holen ist ja immer eine gute Sache finde ich.

Oder diese Übung finde ich auch sehr schön und einfach (bei Gott ist alles einfach :-) ) Soforthilfe bei negativer Stimmung: http://www.gabyteroerde.com/allgemeines/soforthilfe-bei-negativer-stimmung/

Alles Liebe
Sabine


Kathryn E. May

Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Mutter Gott erklärt die ätherischen Körper, die als Schutz gegen die Angriffe der Dunkelwesen dienen.


Erzengel Michael und Sananda über die Klangfrequenzen der Kabalen und wie man sich davor schützt.


Kathryn May erkundet die manipulativen Klangfrequenzen der Kabalen.


Zusammenfassung eines Live-Channelings von Kathryn May und Mutter Gott im Internetradio


Zusammenfassung eines Live-Channelings von Kathryn May und Mutter Gott im Internetradio


Mutters Mini-Botschaft Nr. 9


Mutter und Vater verkünden das Ende der organisierten Dunkelheit.


Die seelenlosen Wesen Satan und Lilith wollen Lichtwesen werden und bekommen eine Seele.


Eine massive Einströmung von Licht von Vater und Mutter Gott am 04.04.2015


Die verhängnisvollen Ereignisse durch den Missbrauch des großen Kristalls von Atlantis und die Folgerung der Quelle daraus.


Vater/Quelle über seine Anfänge und die Anfänge seiner Schöpfung


Lady Nada erzählt Einzelheiten von ihrer Genesung und über den weiteren Fortgang der Reinigung auf dem Planeten


Sananda berichtet von den Ereignissen im Seelenhospital und dem Fortschritt der Kabalenseelen.





Letzte Artikel

Die Föderation des Lichts erklärt, was an den Drei Tagen Dunkelheit passiert.


Die Botschaften, die uns Almine von ihrer Zeitreise in die Zukunft mitgebracht hat.


Was uns nach dem Tod erwartet


Aktivität im potenziellen Energiefeld; Klonen von Menschen; politische Szene der USA; Hillary Clinton.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Über die Signale des Universums, dass man auf einem falschen Weg ist.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.


Über die göttliche Unsterblichkeit.


Eine Anleitung für Reisen in die Vergangenheit.


Eine Warnung vor terroristischen Akten an Silvester 2016 und bis zu 3 Monate danach.


Kathryn May, Christine Burk und die Gemeinschaft des Himmels versuchen soviele Kabalen aus der Frequenzwaffengruppe wie möglich zur Heimkehr zu Mutter und Vater Gott zu bewegen.


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #70


Channeling von Kathryn May aus The New Earth Times #37


Matthew über die Aussichten von Sanders und Clinton bei den Wahlen in USA.


Anstoß zur eigenen Befreiung aus der Matrix.


Channeling von Ute Posegga-Rudel



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben