Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Sage der Apathie Goodbye

gechannelt von Aruna, 17. März 2012
übersetzt von Gerhard Hübgen


Die Politik lenkt eure Aufmerksamkeit von wirtschaftlichen Problemen ab. Mehr als zwanzig Länder sind aktuell bankrott, einschließlich der Vereinigten Staaten. Die meisten davon erfüllen ihre Verpflichtungen weiter, indem sie Geld drucken. Wenn das mehr ins Bewusstsein kommt, wird es einen der größten Abschwünge für menschliche Verhältnisse geben. Der Lufttransport wird vollständig eingestellt, außer für Container des Weltmanagements und für private Fluggeräte. Es wird keine Reisen nach Übersee mehr geben. Seid ihr in der Lage, ohne internationales Reisen zu leben? Wenn ihr an einen Umzug in ein anderes Land denkt, muss es passieren bevor das eintritt. Es gibt eine dringende Notwendigkeit sich einer Gemeinschaft anzuschließen. Sind die Lichter in allen Ländern an? Nein.

Kosmische Antworten für apathische Zuhörer werden nicht an Führer übermittelt, die ohne Integrität leben. Mitläufer dieser Führer werden als tot oder gestorben betrachtet. Wache auf Welt, viele von euch sind in der Lage, selbst zu denken. Wenn ihr diese unbewusste Bindung nicht aufgebt, wird es über den folgenden Aufstieg hinaus keine Fortsetzung eures Lebens in einem menschlichen Körper geben. Könnt ihr diesen Aufruf für das Leben als euer einziges Mandat akzeptieren? Wählt mehr mit eurer bewussten Wahrnehmung als mit eurem Verstand.

Seht diese Botschaft als eine Tatsache an, nicht als Entscheidung, die zu fällen ist. Entweder kommt ihr aus eurer Apathie heraus oder ihr werdet zurückgelassen, wenn der Aufstieg da ist. Apathie bedeutet, etwas nicht zu mögen und nichts zu tun, um sich mit anderen darüber in Verbindung zu setzen. Während es in Ordnung ist, nicht auf die Straße zu gehen, um nicht inhaftiert zu werden, kann euer Gesicht in einer Gemeinschaft, die mehr tun kann als ihr alleine, mehr beitragen, als ihr euch vorstellen könnt. Seht der Tatsache entgegen, dass alle Länder einen Kollaps erleben werden, nicht nur diejenigen, die jetzt Schulden haben. Falsche Berechnungen werden ans Licht kommen, bevor sich das nächste Drama abspielt. Frankreich, Belgien, die meisten der skandinavischen Nationen, Polen, die Tschechische Republik, Neu–Seeland und Australien hoffen alle, aus diesem Defizit herauszukommen, bevor sie die nächsten in der Reihe sind, die eine Rettungsaktion brauchen. Wenn sie ihre Dokumente deklarieren, werden auch sie ihre Kreditbonität verlieren. Die nächsten werden die kleinen Länder sein, die von den großen gefüttert werden, welche nicht länger ihre Lieferanten für Bargeld sein können.

Die Polizei in den USA werden trainiert, gegen die Occupy–Gruppen vorzugehen. Der Zwang, gegen ihre eigenen Kommunenmitglieder vorzugehen, könnte sie davor bewahren, das zu tun. Kann ein Mitglied ihrer Gemeinschaft gegen Kontrolle sein und von ihr kontrolliert werden? Wir werden sehen.

Meister müssen auf den Ruf ihres Herzens hören. Was immer nach eurer Aufmerksamkeit ruft, geht darauf zu. Ladet eure neuarrangierten Moleküle auf und tut, was sich richtig anfühlt. Macht eure neue Energie dem Fall verfügbar, der euch am meisten berührt. Dienen ist jetzt die „Liebe in Aktion“, für die ihr gekommen seid. Lenkt eure Aufmerksamkeit, euren Verstand und euren Beitrag in diese Richtung.

Falsche Inhalte in den Mainstream–Medien tun so, als ob alles so weitergeht wie bisher. So ist es nicht. Viele dichte Bedingungen werden in jedem Land herausfordernder. Bewusstsein bringen ist das Eine, zur Aktion schreiten das Andere. Gebt das Konzept auf, dass „Sein“ Apathie bedeutet. Heißt die Führung eures wahren Selbst willkommen, indem ihr nach seinen Anstößen handelt. Erlaubt dem wahren Selbst der Handelnde zu sein.

Priester, Rabbis, Kleriker aller Religionen: die Anleitung der Gläubigen ist dabei, lichtbasierter als jemals zuvor zu werden. Gebt ihnen die Gelegenheit, ihre Mitmenschen zu lieben, indem ihr die Bedürftigen zuhause aufsucht und zu ihrem täglichen Leben beitragt. Bringt Lebensmittel–, Kleidungsgeschenke, Brillen und alles andere, das ihr als Hilfe bringen könnt. Erbringt diese Gabe als „Gottes Wille“. Verändert die Apathie, damit mehr in den Aufstieg gebracht werden können. Schließt die Tür zur Angst.

ICH BIN, WAS ICH BIN
Aufgestiegener Meister Saint Germain


Zum Original: Say Goodbye to Apathy


Von St. Germain

St. Germain sagt, dass die harte Arbeit für die Währungsneubewertung nun abgeschlossen ist. Es liegt nun an der Mannschaft auf der Erde...


St. Germain gibt einen Rat zu der kritischen Zeit um den 18. Oktober 2013


Viele Unruhen in den nächsten Monaten in Europa


Amorah Quan Yin über richtige Verhaltensweisen im Aufstieg


Gechannelte Nahrung von Saint Germain


St. Germain sagt, was nach 11-11-11 von den Meistern erwartet wird.


St. Germain spricht über Kometen als beseelte Wesen, mit denen telepathische Kommunikation möglich und nötig ist.


Djwhal Khul, Raumschiff Athabantian, St. Germain zum Oktober 2011


St. Germain über die Chancen, die Komet Elenin bringt


Sarah Biermanns Begegnung mit St. Germain


Eine Aufforderung die Programme der Begrenzung zu überwinden


Über unbewusstes und bewusstes Erschaffen


Auszug aus Shoud 8, 2005


Auszug aus Shoud 8, 2005


1. Welle des Aufstiegs


St. Germain zu den Reaktionen auf das Sai Baba Channeling




an den Autor/Übers.

Kommentare/Fragen

Plynorjax

22.03.2012

10:14 Uhr

Die Inhalte dieser Botschaft enthalten im Grund nichts, was ein Bürger, der keine Channelings liest, nicht auch weiß. Natürlich ist es meine subjektive Einschätzung, aber das klingt doch mehr nach einem Zeitungslesenden Mensch, als nach einem aufgestiegenen Meister.
Generell beziehen sich Channelings immer bloß auf die aktuelle Situation und machen Voraussagen, die man sich mehr oder weniger ohnehin denken kann. Das Ergebnis ist dann aber sowieso nie konkret. Tritt schließlich eine Veränderung ein, wird einfach zur neuen Situation Stellung bezogen und neue Voraussagen gemacht.
Meiner Meinung nach sollte bez. Channelings ein "Erwachen" stattfinden; wir sollten neben unserem Herz auch unserem Verstand folgen, der zwar in diesen Bereichen nicht oft erwähnt wird, trotzdem aber nichts Negatives ist.
Die Channelflut ist genau betrachtet nicht anders als die Mainstreammedien - viele von uns verfolgen sie seit Jahren oder sogar Jahrzehnten, und im Nachhinein betrachtet haben sie nur Hochs und Tiefs erzeugt, ohne die wir auch ganz gut ausgekommen wären, denn wirklich beeinflusst haben sie unser Alltagsleben wohl nicht.
Und: Globale Ereignisse (sprich: Geschichte) betrifft die ganze Menschheit, und der verschwindende Bruchteil von Channelingleser wird dabei keine größere Rolle spielen als irgendjemand anderes.
Es ist eine Maschinerie, die Hoffnung erzeugt, die dem kleinen 1.-Welt-Bürger Mut auf (noch) mehr macht, anstatt ihm Demut und Akzeptanz zu lehren.

PS: Das ist natürlich meine Einschätzung der Wahrheit aufgrund meiner eigenen Erfahrungen, und darüber lässt sich sicher diskutieren. Ich erhebe keinen Anspruch auf die "absolute Wahrheit".)


Gerhard

23.03.2012

09:21 Uhr

„...enthalten im Grund nichts, was ein Bürger, der keine Channelings liest, nicht auch weiß.”
Mit anderen Worten: jeder, der Zeitung liest, weiß, dass der Luftverkehr bald völlig eingestellt wird, und dass auch Länder, die keine Schulden haben, kollabieren werden?
Ja, im Ernst?
Das würde ich auch mit bestem Wohlwollen wirklich überoptimistisch nennen, während dein Kommentar sonst ziemlich pessimistisch klingt.
“Die Channelflut ist genau betrachtet nicht anders als die Mainstreammedien…” Das kann man so sehen, aber es ist die pessimistische Sicht. Wenn man aus der Dualität herausfindet, dann ist Pessimismus nicht das Gegenstück zum Optimismus, sondern nur verhinderter Optimismus. Und die Hinderungsgründe muss man in sich selbst suchen. Damit meine ich, es gibt im Grunde nur Optimismus bei einem aufgeräumten Menschen und Pessimisten sind solche, die beim inneren Aufräumen nicht erfolgreich waren oder es erst gar nicht versucht haben. Tolteken bezeichnen es als “sich gehen lassen”.
Das Dumme ist nur, dass die Gedanken von heute die Gegenwart von morgen oder übermorgen bestimmen und ein weiteres universelles Gesetz sagt, dass es jetzt in der Evolution nur die Aufwärtsspirale oder die Abwärtsspirale gibt. Also ein weiterer Grund, seine eigenen Gedanken gut zu beobachten und in einer Simulation ihre Auswirkung zu durchdenken.


Viola

24.03.2012

13:53 Uhr

Nicht die Gedanken allein, lieber Gerhard, würde ich meinen, sondern die über die Gedanken ausgelösten Emotionen oder Gefühle sind tragend und maßgeblich.
Nichts Neues, ich weiß . .

Das heißt dann aber auch:
ich kann durchaus einfach etwas neutral feststellen,
während ich doch innerlich hochhalte, was ich (auch noch) weiß:
alles ist vollkommen, j e t z t , wie es sich abwickelt.
Beides hat seinen Stellenwert.
Da ist man nicht gleich Pessimist, wenn man etwas feststellt. Das ist auch so eine Falle . . aber stimmt:
genau hinfühlen muss ich da schon und da sind wir alle - scheint`s - ja immer noch dabei zu üben.

Liebe VorOstergrüße von Viola(nte)


Gerhard

24.03.2012

15:58 Uhr

Na ja, klar, wenn man etwas feststellt, ist man nicht gleich ein Pessimist, vielmehr kommt es darauf an, was man feststellt.
Das mit dem Üben hast du mir ja ganz nett untergeschoben, aber ich streite es auch keineswegs ab ... :)
Und mit den Emotionen hast du Recht, auch sie bestimmen die Zukunft.
Ist tatsächlich schon wieder Ostern?

Gerhard


viola

24.03.2012

19:04 Uhr

Hihi, Ostern . . soweit ich mich erinnere habe ich noch vorgestern Weihnachtsgeschenke ausgepackt, oder war`s vorvorgestern . .?
Und ja, ich geh locker davon aus, nach jahrtausendlanger Konditionierung und einem etwa dreißigjährigen bewussten Prozess doch immer noch zu üben . . obwohl es mir echt
zum Hals raushängt (schade, hier gibt`s keine smilies).
Grüß dich!


Gerhard

25.03.2012

08:50 Uhr

Ja, die Befreiung aus dem Griff der Materie ist eine echt langwierige Sache. Das kann man nicht leugnen. Aber im Sinne des Channelings darf uns das keineswegs apathisch machen, denn die Trägheit der Materie (das Luziferische) ist gerade das, was uns "unten" festhält, und wirkt damit dem Aufstieg entgegen.
Bild-Smileys gibt es hier nicht, aber die Text-Smileys sind natürlich da, z.B. der hier :-/ könnte passen.


Viola

25.03.2012

13:10 Uhr


:`( . . oder so? . . :P, weiß nicht, habe ich so noch nicht probiert. . auf jeden Fall aber

<3


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben