Aufstieg

Gefangen in einem Kristall

von Saint Germain, gechannelt von G. Hoppe

Auszug aus Shoud 8/2005

Übersetzung: Gerhard Hübgen



St. Germain spricht zu Shaumbra:

In den Zeiten von Atlantis war ich kein König. Ich war kein Priester. Ich war kein Machthaber. Ich war keiner der Magier der Energie. Ich war einfach ein Sklavenjunge. Das war alles, was ich war. Ihr wart die Königlichen. Die meisten von euch hier saßen auf den höheren Plätzen in den Tempeln. Und ihr verstandet, wie Energien arbeiten.

Viele von euch hier waren in den Tempeln von Ti-en, wo ihr es verstanden habt, Energien von ihren Strukturen zu befreien, so dass ihr in die multidimensionalen Bereiche gehen konntet, während ihr weiterhin an einem Ort der physischen Erde existiert habt. Viele von euch arbeiteten mit den großen Energien von Atlantis. Und ihr wusstet, wie man die Zeit anhält. Ihr wusstet, wie man das Altern des Körpers verhindert. Ihr wusstet, wie man heilt. Ihr wusstet, wie man materielle Objekte transportiert, ohne sie zu berühren. Vieles von dieser Technologie wurde später benutzt beim Bau der Pyramiden. Und, wir verstehen, einige gehen bald dorthin.

Alles drehte sich um Illusion, Energie als Illusion. In den Tempeln von Tien habt ihr es verstanden. Ich war einfach der Sklave aus der arbeitenden Klasse, der in die Tempel gebracht wurde, um euch zu dienen, um euch eure Mahlzeiten zu bringen, um eure Abfälle zu entfernen. Ich war da, um euer Leben und eure Arbeit leichter zu machen.

Interessant ist, dass ich dennoch mitten in einem eurer Experimente gefangen wurde. Eines Tages, als eines der Energieexperimente außer Kontrolle geriet, ging ich buchstäblich zur falschen Zeit durch die falsche Tür und dieser kleine Sklavenjunge wurde darin gefangen. Ich wurde in diesen Energiewirbel gerissen, den ihr erzeugt hattet und im Wesentlichen in eine kristalline Struktur - wie ihr sagen würdet - versetzt, aus der ich nicht herauskam... seht ihr... und ihr konntet mich [auch] nicht herausholen.

Ich war wie auf einer Ausstellung für jeden von euch, gefangen in dem Kristall. Und ich lebte in diesem Kristall Tage und Wochen und ganze Leben und Äonen von Zeit. Von daher kennen wir einander, denn ich saß da, mit diesem entsetzten Blick im Gesicht, während ihr zu mir herübersaht. Ihr wusstet wie Energien arbeiten. Und ich war mitten drin.

Da war ich also, nicht fähig zu sterben, nicht fähig zu leben, sondern festgeklemmt. Und ihr wusstet nicht, wie mich zu befreien. Sogar als Atlantis unterging, war ich immer noch in dem Kristall. Ich war noch Teil eures Karmas. Ich war immer noch Teil eurer Abstammungslinie. Wir waren verbunden. Und deshalb habe ich so viele von euch letztes Mal so sehr irritiert, als ihr mich jetzt gesehen habt (Gelächter).

Oh ja, ich kam heraus nach einer langen und entsetzlichen Zeit in diesem Kristall... kein Tod, wenn ich wünschte, ich könnte sterben... keiner, der mich hörte, wenn ich schrie... mein Körper erstarrt an diesem Ort... mein Geist aktiv. Niemand konnte mich hören, nicht in den anderen Bereichen. Die kristalline Struktur, die eure Energien erschufen, verhinderte, dass irgendeine außenstehende Energie mich hörte. Sie schnitt alles ab. Kein Engel im Himmel wusste, wo ich war. Sprecht über Einsamkeit und sprecht über eine Hölle, in die ihr mich gesteckt habt! Ich bin nicht hier wegen Rache (mehr Gelächter). Ich bin hier, um mich mitzuteilen.

Was für eine Erfahrung habt ihr mir gewährt... in dieser Art isoliert zu sein... keinen Tod zu haben... gefangen zu sein. Was für eine Erfahrung nur meine eigene Stimme zu hören. Was für eine Erfahrung, in einer Art gefangen zu sein, die ihr euch wahrscheinlich nicht vorstellen könnt. Ich sah buchstäblich zu als Atlantis zusammenbrach... als die Tempel von Tien verschwanden... als die Flammen hindurchrasten, was einst die großen Hallen von Tien waren. Ich sank buchstäblich in den Ozean bis unter den Meeresgrund und blieb dort. Einige sagen, dass ich zurückkam. Einige sagen, dass ich Reisende plagte hunderttausende Jahre danach... irgendwie wahr.

Meine Energien wollten erlöst werden und wollten aus dem Kristall befreit werden, in den ihr mich gesteckt habt. Aber was ich lernte war, bei mir zu sein. Was ich lernte war, wie ich mich selbst von einer Illusion befreien konnte. Und das ist alles, was euer Kristall war. Er war eine Illusion. Es kostete mich eine unglaublich lange Zeit, um es herauszufinden. Ihr würdet es in hunderttausenden von menschlichen Jahren messen. Es war die Hölle, Shaumbra. Aber dadurch lernte ich, dass es eine Illusion war. Ich musste lernen. Ich musste lernen, wie ich herauskommen konnte.

Hier bin ich also.... erlöst. Oh, und bis zu diesem Tag liebe ich Kristalle. Ich liebe Juwelen. Ich liebe es, materielle Objekte zu nehmen und sie umzuwandeln, weil ich erkenne, wie leicht es ist.

Was ich lernte, lernte ich im Namen von uns allen. Ich ging in diesen Raum in den Tempeln von Tien mitten in euer Experiment mit vollem Wissen, mit vollem Wissen. Es war kein Irrtum. Ich sage, es war die falsche Zeit und der falsche Ort. Aber ich wusste vollkommen, was ich tat.

Ich hatte euch beobachtet. Ich hatte die Priester und Priesterinnen von Tien bei ihrer Arbeit beobachtet. Ich wollte, wovon ich dachte, dass ihr es habt. Ich wollte dieses Elixier. Ich wollte Langlebigkeit. Ich wollte die Gesundheit und die Energie. Deshalb war es kein Irrtum, dass ich hineinging. Ich erwartete nicht, was ich bekam. Aber es war wundervoll. Was ich in den Tempeln lernte, lernte ich für uns alle. Und ich komme nun in dieser heiligen Zeit und Energie zurück, um es jedem von euch mitzuteilen.

----------

Im Anschluss erklärt Saint Germain, was seine Geschichte mit uns zu tun hat.

Fortsetzung »

 

Link zur Website: Shoud 8 (englisch)


Mehr von St. Germain

St. Germain sagt, dass die harte Arbeit für die Währungsneubewertung nun abgeschlossen ist. Es liegt nun an der Mannschaft auf der Erde...


St. Germain gibt einen Rat zu der kritischen Zeit um den 18. Oktober 2013


Viele Unruhen in den nächsten Monaten in Europa


Amorah Quan Yin über richtige Verhaltensweisen im Aufstieg


Gechannelte Nahrung von Saint Germain


Eine Vorausschau für 2012 und eine Ermahnung zu handeln


St. Germain sagt, was nach 11-11-11 von den Meistern erwartet wird.


St. Germain spricht über Kometen als beseelte Wesen, mit denen telepathische Kommunikation möglich und nötig ist.


Djwhal Khul, Raumschiff Athabantian, St. Germain zum Oktober 2011


St. Germain über die Chancen, die Komet Elenin bringt


Sarah Biermanns Begegnung mit St. Germain





Letzte Artikel

Veränderungen seit 2012


Die Föderation des Lichts erklärt, was an den Drei Tagen Dunkelheit passiert.


Die Botschaften, die uns Almine von ihrer Zeitreise in die Zukunft mitgebracht hat.


Was uns nach dem Tod erwartet


Aktivität im potenziellen Energiefeld; Klonen von Menschen; politische Szene der USA; Hillary Clinton.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Über die Signale des Universums, dass man auf einem falschen Weg ist.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.