Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Vorhaben Raumschiff Neptun

eine Meldung von Steve Beckow (The 2012 Scenario) u.a.
übersetzt von Gerhard Hübgen


Anmerkung: Diese Aktion mit dem Raumschiff Neptun hat NICHT stattgefunden. Bitte die Folgeartikel beachten (s. rechte Spalte).


Eine einfache Mitteilung auf der Website 'Ashtar Command':

An diesem Samstag, den 4. Februar, werden 20 Leute 10 Tage lang (!!) an Bord des Raumschiffs Neptun geholt, zusammen mit dem Präsidenten des Intergalaktischen Konzils (Grener). Sie können dort Bilder machen und weit und breit herumreisen und nach ihrer Rückkehr den Medien berichten. Dann folgt ein Link zu dem Blog The 2012 Scenario mit der lockeren Überschrift: "Bringt eure Zahnbürste mit: Wichtige Neuigkeiten für Eingeladene".

In diesem Blog erklären Steve Beckow und kein Geringerer als Erzengel Michael die Details für die Eingeladenen, denn eine Einladung ist erforderlich.


3 Kommentare von der Ashtar Command Website:

Kommentar von T.: Letzte Nacht geschah etwas Seltsames mit mir. Ich wachte mitten in der Nacht auf und mein Körper zitterte eine halbe Stunde lang.
Und als ich heute morgen meine E-Mails anschaute, hatte ich eine Einladung von Steve Beckow, mit auf "die Reise" zu kommen. Ich bin so begeistert. Wenn alles gut geht, halte ich euch Brüder und Schwestern auf dem Laufenden.

Kommentar von B. D.: Mache das auch. ;-)

Kommentar von R. S.: Ich möchte auch gerne gehen... beam me up please.


Die Anweisungen von Steve Beckow sind zu nüchtern und detailliert, um gefaket zu sein, (etwas gekürzt):

Abreise: Wir werden an diesem Samstag (4. Feb.) abreisen, nicht nächsten Samstag, wie einige glauben.

Alle werden einzeln abgeholt, um ein Gefühl von Chaos zu vermeiden. "... jeder von uns wird individuell im Mutterschiff ankommen, so können wir individuell von Grener und Erzengel Michael begrüßt werden. (Ja, das habe ich gesagt. [AdÜ: bezieht sich wahrscheinlich auf die Begrüßung durch Erzengel Michael.])

Sie werden uns in - wie sie es nennen - "Raumfahrrädern" zu den Schiffen bringen - Zwei und Viersitzer.

Über das Abholen braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Aber seid nicht in einem Einkaufszentrum.

Seid am Samstag zu Hause. Wenn ihr in einer Situation seid, wo ihr mit jemand beschäftigt seid, werden die Galaktischen warten bis ihr damit durch seid und werden sich dann bemerkbar machen und euch aufsammeln - deshalb haben sie nicht gesagt: "am Samstag um 12."

Wenn ihr eure Meinung ändert und nicht mitgehen wollt, werden die Galaktischen es bemerken und euch nicht zwingen zu kommen.

Reisedauer: Wir werden 10 Tage weg sein. Nicht einen Augenblick oder einen Tag in Erdzeit, sondern 10 ganze Tage in Erdzeit. Leuten, die nicht die ganzen 10 Tage bleiben können, kann entgegengekommen werden und sie werden vorher nach Hause gebracht.

[Es gibt sogar die Möglichkeit, einen Hund mitzubringen. Katzen werden allerdings abgelehnt, weil Katzen zu eigenwillig sind.]

Was zu packen ist: Packt wenig. Bringt kein Geld mit. Man kann einkaufen auf den Schiffen. Ihr braucht kein Geld. Die Kleider können an Bord gesäubert werden, indem man einfach durch eine Tür geht.

Benehmen: Die meisten fragen die Galaktischen und Himmelsbewohner nicht, wie es ihnen geht. Es ist auch OK und wird geschätzt, sie zu fragen, wie es ihnen geht. Ihr könnt ein kleines Geschenk für einen Galaktischen mitbringen, der euch besonders geholfen hat, aber das wird überhaupt nicht erwartet oder als notwendig erachtet.

Erklärungen für die Leute zuhause: Gebt denen, die euch aushelfen, während ihr weg seid, Anweisungen auf allgemeine Art. Lügt nicht. Lasst stattdessen weg.

Schlagt keinen Alarm und macht eure Lieben nicht besorgt. Es ist in Ordnung, dass Mitglieder eurer Familie, die akzeptieren, was ihr tut, eure Abreise sehen. Sie können anwesend sein, wenn die Galaktischen ankommen.

In Bezug auf eure Arbeitsplatzsituation, sagt einfach, dass ihr eine dringende persönliche oder familiäre Angelegenheit habt. AAM [Erzengel Michael] sagt, dass er nicht möchte, dass irgendjemand seine Anstellung riskiert. Anpassungen in dieser Hinsicht können gemacht werden. Noch einmal: Lügt nicht. Lasst stattdessen weg.

Kommunikation aus dem Schiff: Wir können mit unseren Lieben aus den Schiffen heraus kommunizieren. Sie können uns jedoch nicht anrufen. Der Wissenschaftsoffizier sieht zu, ob er für uns Editoren arrangieren kann, um auf der 2012 Scenario Site zu bloggen. Aber wir werden in der Lage sein, die Hour with an Angel Montagabend/nacht von der Neptun aus abzuhalten. (Na, wie ist das?!)

Wie die Galaktischen das sehen: Es wird für viele von uns ein Nachhausekommen sein. Grener hat es in dieser Weise geplant. Wir werden Menschen von unseren Heimatplaneten treffen, die unsere Erinnerungen wachrufen werden.

Guides: Wir werden in der Lage sein, unsere Guides wahrzunehmen, nicht sie zu sehen. Wir werden während der Reisezeit in der fünften Dimension sein. Wir werden Anpassungen bekommen, um mit der fünften Dimension klarzukommen.

Andere Besuche: Das ist der erste Besuch, aber nicht der letzte. Andere werden auch Gelegenheit haben, die Schiffe zu besuchen. Wenn irgendwas schief geht und jemand kann nicht gehen, wird er später die erste Priorität haben.

"Begeisterung keimt auf der anderen Seite auf. Das wird das Spiel verändern."

"Die alte Agenda der Enthüllung durch die Regierung ist Vergangenheit." (Erzengel Michael)


Kommentar des Übersetzers: Das letzte Zitat bedeutet also nicht weniger, als dass die früher angestrebte Enthüllung durch die Regierung aufgegeben wurde, weil diese zu unbeweglich war. Nun haben sie ihre Chance verpasst und können nur noch zusehen, wie andere Geschichte schreiben. Und je länger sie die Realität weiterhin verdrängen, umso trauriger werden sie nachher dastehen. Dasselbe gilt auch für große Teile der Mainstream-Medien.

Und zu Obama: Meines Erachtens weiß er auch in dieser Hinsicht wesentlich mehr als er nach außen hin verlauten lässt, oder hat er das Space-Shuttle-Programm nur wegen der Kosten beendet? Wohl kaum, aber die Kosten sind ein zwingender Grund, den jeder versteht.


Blogbeitrag von Steve Beckow: Bring Your Toothbrush: Important Communications for Invitees


Weitere Artikel zum Thema:

Ein Interview mit dem Präsidenten des Intergalaktischen Konzils, Grener von Ashira: Transcript of An Hour with an Angel with Grener, Jan. 31, 2012

In einem weiteren Artikel erklärt Steve Beckow, was bei "The 2012 Scenario" getan wird: The Monumental Act That You Have Done



Update 04.02.12  Wow, der Andrang ist ja enorm: Ungefähr 300 wollen mit, die meisten full-time (10 Tage). Es gibt auch eine Teilzeitliste. Allerdings sagt Grener, dass so viele nicht machbar sind. Der nächste Flug wird schon anvisiert! "Gute Reise!", wünsche ich und hoffe auf viele Bilder bei der Rückkehr.

Update 05.02.12  Am 4. Februar sollte nun nach Angaben in Steve Beckows Blog statt der großen Gruppe nur eine kleine Gruppe ausgewählter Leute gehen. Man könnte sagen: Plan 1 (mit der Riesengruppe) ist gescheitert. Grener nennt 3 Gründe für das Nicht-Stattfinden: Das erste waren Schwierigkeiten mit der Sicherheit derjenigen (Angehörige usw.), die zurückbleiben. Das zweite ist die Handhabung einer solch großen Gruppe. Und das dritte war die Tatsache, dass viele Leute, die mitwollen, Dinge bei sich selbst zu klären haben, damit ihr Trip erfolgreich wird (s. auch mein Kommentar unten).

Steve Beckow schien zunächst nicht so glücklich mit der Auswahl der kleinen Gruppe durch die Galaktischen zu sein, war aber später wieder versöhnlich gestimmt.


Die Reden und Diskussionen im Anschluss an das Bekanntwerden der Nichteinhaltung des Termins sind in zwei Teilen verfügbar. Teil 1 ist in deutscher Übersetzung vorhanden, Teil 2 nur in Englisch:

Teil 1: Reise zur Neptun: Grenner klärt die Situation

Teil 2: Transkript der Unterredung von S. Beckow mit AAM (Erzengel Michael) und Grener Transcript of the Call with Grener – Part 2/2.




an den Autor

Kommentare/Fragen

Ralph

05.02.2012

00:17 Uhr

*seufz* das wäre von mir auch ein kindheitstraum gewesen mit zu dürfen. nunja ....im herzen bin ich schon lange bei euch :-)


Gerhard

05.02.2012

09:57 Uhr

Aus dem bisherigen Verlauf kann ich schließen, dass SB (Steve Beckow) zwar sehr fleißig protokolliert, aber vielleicht den Galaktischen doch nicht die nötige Aufmerksamkeit widmet und den angemessenen Stellenwert einräumt, indem er eine solche Riesengruppe aufstellt, die Grener nach SB's eigenem Protokoll nicht gutheißt.
Es ist auch fraglich, ob es die beste Lösung ist, diese Aktion live im Internet durchzuführen. Das mag zwar das Ego kurzzeitig pushen ("Boah, 100.000 Leute haben die Website angeklickt!"), aber solche Projekte protokolliert man vielleicht besser still und leise und veröffentlicht hinterher...
Aber scheinbar hat SB damit keine guten Erfahrungen gemacht, weil man aus einer seiner Äußerungen schließen kann, dass schon Leute oben waren, die hinterher nichts abgeliefert haben.
SB: "[I found] that the people sent can’t write, or can’t write clearly, or don’t want to share photographs, or don’t want to risk exposing their names."
Die Galaktischen räumen auch offensichtlich dem Datum nicht die oberste Priorität ein (SB machte einen leicht panischen Eindruck, als ihm gestern niemand aus der Gruppe eine E-Mail geschickt hat, dass die Galaktischen zum Abholen da waren), sondern der Richtigkeit des Vorgehens. Und wer möchte dagegen etwas sagen?
Ich möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass mit SBs Methode Millionen von diesem Vorhaben erfahren und dass es gewissermaßen der Gegenpol zu der Heimlichtuerei der Illuminaten ist.Und zu dem 3. Grund von Grener: Wenn man die Kommentare zu der Liste liest, findet man z.B. jemand, der fragt, ob er Zigaretten mitnehmen kann. Glaubt denn jemand, dass man in der 5. Dimension noch Interesse am Rauchen hat? Das dürfte dort so unmöglich sein, wie Lügen.


Ingrid

05.02.2012

16:26 Uhr

Herzlich gern würde ich selbst an Bord des Raumschiffs Neptun gehen, aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich bin bereit. - Mich würde interessieren nach welchen Kreterien die Personen ausgesucht wurden. - Ich wünsche ihnen auf jeden Fall viel Freude an Bord und freue mich auf die Berichte und Bilder.

Euch allen alles Liebe :o)


Gerhard

06.02.2012

05:37 Uhr

Was die Kriterien betrifft: Die große Gruppe wurde scheinbar nach gar keinen Kriterien aufgestellt. Wer sich gemeldet hat, kam auf die Liste.
Bei der kleinen Gruppe denke ich mal, dass von den 3 Gründen Greners (s. Update 05.02.) der 3. und der 1. in umgekehrter Weise Anwendung finden werden oder gefunden haben, vor allem dass kein größeres Karma mehr aufzuarbeiten ist, denn das würde den Kandidaten dann in 5D voll beschäftigen.


"Die alte Agenda der Enthüllung durch die Regierung ist Vergangenheit."
(Erzengel Michael)

Grener, Präsident des Intergalaktischen Konzils

Grener stammt vom Planeten Neptun (es gibt mehrere Planeten im Universum, die Neptun heißen) und möchte einfach nur als "Grener" (Aussprache wie: Grenner) angesprochen werden, obwohl er vorher oberster Befehlshaber der Vereinigten Kräfte der äußeren Galaxien war und jetzt Präsident des Intergalaktischen Konzils ist. In Bezug auf seine Titel sagt er: "Wir wissen, dass diese Dinge kommen und gehen. Aber ich werde immer Grener sein". Er ist von der 11. und 12. Dimension und lebte vor sehr langer Zeit auf dem Planeten Neptun, als es dort noch Leben gab. Sein Schiff, das für die Besucher von der Erde bereit steht, heißt ebenfalls Neptun.

Steve Beckow nimmt zu offenen Punkten des Neptun-Projekts Stellung


Ein Kommentar zum verschobenen Neptun-Trip


John Lear berichtet von Bord des Sternenschiffs Neptun


John Lear sagt bei Godlike Productions, dass der Bericht von Bord der Neptun nicht von ihm stammt


Grenners Bestätigung der Reise zum Sternenschiff Neptun


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben