Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Mit Sierra Neblina hinter den Kulissen der Enthüllung

von Steve Beckow, 28.07.12
übersetzt von Gerhard Hübgen


Geoff West und ich haben gestern (27. Juli 2012) Sierra Neblina zum Tempo der Enthüllung allgemein und der Bedeutung der Olympischen Spiele für die Enthüllung interviewt. Sierra ist eine plejadische Sternensaat mit einem assoziierten Walk-In* und eine Repräsentantin der Erde für die Galaktische Föderation.

Sie enthüllte, dass die Galaktischen versuchen, einige entscheidende Regierungsleute zu bewegen, dass sie anerkennen, dass die Zeit für eine Enthüllung wohl vorbei ist. Den Galaktischen geht es einfach nicht schnell genug.

Sierra erzählt uns, dass die Offiziellen der Erde Zeit bis zum 4. August haben, bevor die Sache ihnen aus der Hand genommen wird und in die Hände der Galaktischen übergeht. Der 4. August ist der göttliche Stichtag für die irdische Führung, um Ereignisse im Umfeld der Enthüllung in Gang zu setzen.

„Es gibt verschiedene Energien, die auf die Erde gesendet werden, und verschiedene Planetenausrichtungen und der 4. August ist eine dieser Ausrichtungen.

Vor dem 4. August waren die Galaktischen nicht in der Lage, einfach herunterzukommen und zu landen. Das hätte den Prozess der menschlichen planetaren Evolution verletzt. Nach dem 4. August haben die Erfordernisse des Göttlichen Plans Vorrang vor dem freien Willen derjenigen Menschen, die sich der Enthüllung widersetzen.“

Sie sagte, dass die Offiziellen jedes Mal auf ihren Händen gesessen haben, nachdem sie den Plänen zugestimmt hatten. Jetzt mag es notwendig werden, dass ihre Hände gezwungen werden, wenn sie nicht anfangen, verschiedene Dinge geschehen zu lassen. Die Galaktischen haben den Anführern der Welt gesagt: „Wenn ihr nicht wieder in die Spur kommt, werden wir die Olympiade für unsere Zwecke nutzen.“

Sie sagte, dass es Vereinbarungen gäbe, während der Olympiade die richtigen Leute an den richtigen Platz zu stellen. Die Galaktischen arbeiten daran, verschiedene, unterschiedliche Szenarien zu entwerfen, statt nur eines. Eine wirkliche galaktische Person – ein Teilnehmer bei den Spielen – könnte während der Olympiade hervortreten und seine wahre höherdimensionale Form zeigen, oder ein Schiff landet während eines Ereignisses oder es finden Sichtungen statt, bei denen Nachrichtenleute zuschauen.

Sierra sagte, dass „wir es wissen werden, wenn die Dinge ins Rollen kommen, wenn jemand in der US-Regierung mit Dokumenten hervorkommt oder es beginnt, in den Medien zu erscheinen.

Seit einiger Zeit hat es jetzt zunehmende Sichtungen gegeben. Die Qualität der Zeugnisse war ‚unglaublich‘ [gut], sagt sie. Es geschieht eine Menge, aber es kommt nicht schnell genug auf die Ätherwellen. Es gibt eine Menge Leute, die jetzt Filme machen, aber was sie produzieren wurde nicht für die Aussendung genehmigt.

Die Galaktischen werden nicht mit einer Sendung zufrieden sein, in der die Zuschauer etwas in einem nebelartigen Raum geschehen sehen. Sie möchten, dass die Menschen die Möglichkeit bekommen, die Schiffe mit ihren eigenen Augen am Himmel zu sehen.

Die US- und andere Regierung haben eine Chance bekommen, die Informationen, die sie haben, freizugeben, oder die Galaktischen werden es tun.“

Sierra sagte, dass ein „Go-Team“ von The 2012 Scenario und InLight Radio vor Ort sein werden und die Entwicklung berichten. Geoff West hat bereits eine erste Information bekommen, dass er ‚ausgewählt‘ wird, Sierra hatte das Gefühl gehabt, dass ein solcher Ruf bevorstand.

Anscheinend muss ich meinen Prozess beenden, den ich Absorption genannt habe, bevor ich den Ruf bekomme.

Die Schießerei in Denver war ein Versuch, von einem Plan abzulenken, den Präsident Obama hatte, einen hochrangigen amerikanischen Politiker auftreten zu lassen, um die Enthüllung durch Freigabe von Dokumenten zu starten. Das hat diesen Plan aufgeschoben und Obama gezwungen, zu seinem Kontakt zurückzugehen und zu sagen: „Was sollen wir jetzt tun?“

Andere Regierungen haben ihre Fristen zur Dokumentenfreigabe eingehalten, doch jedesmal, wenn die amerikanische Regierung Schritte unternimmt, um Dokumente freizugeben, gibt es irgendwo ein Feuer oder eine Schießerei.

Sierra hat Präsident Obama in Farrah’s** Krankenhauszimmer gesehen und hat das Gefühl, dass er eine starke Walk-In-Präsenz hat. Er ist voller Mitgefühl. Sie sagte noch eine Menge mehr zu diesem Thema, aber noch einmal, es wäre nicht klug, das jetzt zu diskutieren.

Sierra diskutierte die spezielle Bedeutung von Denver für Präsident Obama und für seine Präsidentschaft und erklärte, warum er nach Denver kommen musste und die Dinge geradebiegen musste. Aber diese Diskussion muss ebenso warten.

Sierra beschrieb eine Zeit in ein paar Monaten, wenn galaktische und Erdenkinder zusammenkommen würden und den Erwachsenen sagen: „Genug. Wir sind hier, um euch den Weg zu zeigen und es ist Zeit für euch zuzuhören.“ Sie sagte, dass sie gerade auf den Schiffen vorbereitet werden, um ihren Part spielen zu können.

Einige systematische Schritte müssen gemacht werden. Einige davon sind veränderbar, aber es gibt einen harten Plan. Weil aber die Regierungen trödeln und einiges von dem Material blockieren, das bereit ist für‘s Fernsehen, braucht die Angelegenheit einen Nachdruck.

„Die Olympiade ist der perfekte Zeitpunkt. Die ganze Welt schaut zu. Jedes Land ist daran beteiligt. Wir werden eine Menge schöner Dinge von den Athleten selbst und von den Ländern sehen.“ Sie sagt voraus, dass das globale Bewusstsein in den nächsten beiden Wochen sich sehr schnell steigern wird.

Es hat Hunderte von Landungen gegeben, aber jedermann war in einer Vertuschung gefangen. Die Galaktischen haben wiederholt gesagt: „Hier ist die nächste Sache, die ihr machen müsst.“ Doch diese Trödelei hat den Prozess verlangsamt oder zum Stillstand gebracht.

Es gibt ein ständiges Umherschieben von Zeitrahmen, von der Art, wie die Ereignisse in der Zukunft ineinandergreifen. Aber etwas muss in der nächsten Weile passieren.

--------------------------------------------------

* engl. braided walk-in ist eine Art body sharing von 2 Seelen in einem Körper, d.h. 2 Energiesignaturen benutzen denselben Körper. Mehr dazu hier:
http://illuminationsoflight.wordpress.com/2011/01/04/illuminations-of-light-live-presents-sierra-neblina-topic-braided-souls-walk-ins/

** Farrah Soudiani wurde bei der Schießerei in Denver schwer verletzt.


Zum Original: Sierra Neblina Takes Us Backstage on Disclosure


Ein Interview von Steve Beckow (The 2012 Scenario) mit Sierra Neblina





Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Ben Fulfords Todesmeldung bezüglich Hillary Clinton und Erzengel Michaels Aussage dazu.


Steve Beckow zitiert in Teil 3 SaLuSa, Quan Yin und EE Gabriel zur Welle X.


Steve Beckow zitiert in Teil 2 SaLuSa und Hilarion mit ihren Ausblicken zu den Folgen der Welle X.


Steve Beckow betrachtet in Teil 1 einige der Voraussagen über die Tag- und Nachtgleiche im September 2015.


Ein Kommentar zu dem erwähnten Artikel von Steve Beckow und eine Mahnung an die Unentschlossenen.


Auszüge aus Botschaften von SaLuSa, Matthew, Hatonn und anderen über die Aufgabe der ETs im Aufstieg.


Besuche und Interviews bei der GFL und in den Erdkontrollzentren


Ein Interview von Steve Beckow (The 2012 Scenario) mit Sierra Neblina


Die Enthüllung des Namens im Universum und der eigenen Geschichte


Gedanken zur Bedeutung der Massenverhaftungen


Update zu der Aktion Massenarreste


Der außerirdische Standpunkt zum Fernsehkonsum


Eine Umfrage der Galaktischen Föderation


Kommentar zu einer Reaktion auf das Arche-Noah-Channeling der GF


Die GF stellt Geräte zur Nutzbarmachung von freier Energie zur Verfügung


Graham Dewyea interviewt Suzanne Lie über Dimensionen, die galaktischen Kriege, Drakonier, Sternenschiff Athena plus ein Live-Channeling von den Arkturianern


Steve Beckow nimmt zu offenen Punkten des Neptun-Projekts Stellung


SaLuSa u. a. über die nukleare Bedrohung im Nahen Osten


Ein Kommentar zum verschobenen Neptun-Trip


John Lear berichtet von Bord des Sternenschiffs Neptun


John Lear sagt bei Godlike Productions, dass der Bericht von Bord der Neptun nicht von ihm stammt




an den Autor/Übers.

Kommentare/Fragen

annuk

04.08.2012

16:51 Uhr

Ich möchte ja kein Spielverderber sein, aber ich persönlich glaube nicht, dass irgendwelche Ausserirdische Kontakt mit der Spezie "Mensch" aufnehmen möchten. Alle fortschrittlichen Zivilisation würden uns meiden, weil der Mensch selbzerstörerisch, egozentrisch und immer machtergreifen möchte. Der Mensch steht an der Schwelle sich selbst zu zerstören, mittels biologischer und atomarer Waffen, und ich glaube nicht, dass diese Zivilisationen, die hundert gar millionen Jahre überlebt haben, hier vorbei kommen wollen und sagen: "Hey freut uns euch in die Galaktische Förderation aufzunehmen, da ihr seit tausende von Jahren so friedlich miteinander gelebt habt und dafür gesorgt habt, dass alle Menschen sowie Tiere respektiert werden".

Daher glaub ich, dass das Fermi Paradoxon auch stimmt. Es gibt bestimmt intelligentere und uns millionen von jahren überlegenere Wesen, aber die ignorieren uns schlicht und ergreifend, weil die wissen, dass die Menschen aufgrund ihrer selbstzerstörischen Natur nicht mehr überleben können. Daher wird auch heute nichts passieren, ausser es handelt sich um "verrückte Ausserirdische".^^

Mfg

annuk


Gerhard

04.08.2012

17:53 Uhr

Verrückt sind sie nicht, aber schon ziemlich cool, weil sie sich das Treiben hier unten ja schon recht lange anschauen ;). In früheren Zeiten sind sie ja sogar hier gelandet...
Die Physik mit ihrem überholten, materialistischen Weltbild irrt sich leider in manchen Punkten, siehe das kürzlich eingestellte Projekt SETI, mit dem sie aus den Tiefen des Alls Antworten von Außerirdischen haben wollten, die quasi vor der Haustür herumfliegen. LOL
Das Fermi-Paradoxon ist auch einer dieser Irrtümer. Bei Wikipedia steht zum Fermi-Paradoxon:
“Enrico Fermi fragte 1950 bei einer informellen Diskussion, warum dann weder Raumschiffe anderer Weltraumbewohner noch von denen abgesandte Von-Neumann-Sonden zu beobachten seien.”
Er wusste es einfach nicht, dass sie schon längst da sind... dank der Vertuschungs- und Geheimhaltungspraxis in vielen Ländern. Denn schon 1947 ist ein UFO in der Nähe von Roswell abgestürzt und wurde mit einem abgestürzten Wetterballon wegerklärt.
Ich kann nur sagen: ‚Aufwachen, bitte!‘, wer heute noch solche Märchen glaubt!
„Daher wird auch heute nichts passieren, …”
Heute wird in London auch nichts passieren, denn der 4. August war nur ein Ultimatum für die Enthüllung der außerirdischen Präsenz. Danach ist beabsichtigt, die Enthüllung ohne die Mitarbeit der Regierungen durchzuführen. Dazu gehören auch diverse Projekte, die auf dem KnowHow der ETs beruht haben. Das wird einige der Beteiligten ganz schön durchrütteln (deswegen auch die Vertuschung).
Also: Augen aufhalten – bis Ende des Jahres und auch danach wird noch eine Menge ans Tageslicht kommen.


Bixie Lamm

09.08.2012

16:22 Uhr

Ich finde, dass wir den Sternengeschwistern sagen sollten dass WIR den Erstkontakt wollen ohne auf die wirklich noch sehr unterentwickelten Politiker zu warten.
WIR sind die erwachten Menschen und ich will mein Leben nicht mehr von diesen so unreifen Wesen (den Politikern) abhängig machen.
Ich denke da an den 9. November 1989: WIR SIND DAS VOLK.


Eidler Rudolf

11.08.2012

22:44 Uhr

Also schön langsam glaub ich es auch erst dann wenn wirklich was geschieht,unleugbar und vür jederman erkennbar dass es sich um ausserirdische Präsenz handelt. Weil schon viel zu oft wird scheinbar, das Vorhaben presänt zu werden, erfolgreich boykottiert! Drumm schleicht sich bei mir einfach das Gefühl ein,sind Sie doch nicht so mächtig,Ihr Program durchzuführen nach Plan?


Gerhard

12.08.2012

10:34 Uhr

@Eidler Rudolf
Das Hin und Her bei der Kontaktaufnahme hat doch offensichtlich einen tieferen Grund. Wenn man ihn verstehen will, muss man versuchen, die Situation der Außerirdischen als Höherdimensionale zu verstehen.
Das haben, glaube ich, viele noch nicht verstanden und meine Erklärung der Angelegenheit ist die, dass es den ETs erstens nicht erlaubt ist, sich hier über Gebühr einzumischen (d.h. ohne ausreichendes Einverständnis von unserer Seite) und dass es 2. negative Konsequenzen für sie hätte, wenn sie es trotzdem machen würden, nämlich den Verlust der höheren Dimension oder anders ausgedrückt: das Herunterfallen in unsere Dimension.
Das werden die meisten (wenn nicht alle) nicht wollen und es wird von ihnen ja auch als mutiger Schritt gewertet, dass wir es einst, vor langer Zeit, gewollt haben.
Kurz zusammengefasst: Der dimensionale Unterschied gebietet größte Vorsicht bei der Kontaktaufnahme, um Schaden zu vermeiden.



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben