Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Über das Schicksal der Selbstmörder

von Gerhard Hübgen, 11.04.15


Dieser Text hat früher auf den Kopiloten der abgestürzten GermanWings-Maschine, Andreas Lubitz, Bezug genommen, dem manche Selbstmordabsichten nachsagten. Dieser Teil ist in der neuen Fassung gestrichen, weil vermutlich die Kabalen mit einer Mind Control Methode den Kopiloten "ferngesteuert" haben (siehe das Matthew Ward Channeling vom 22. April 2015).


Ein Selbstmord wird allgemein als eine schwerwiegende Tat aufgefasst, auch wenn es Grenzfälle gibt. Um die spirituelle Seite einer solchen Tat zu beleuchten, möchte ich hier aus einem Text von Theun Mares, ein verstorbener toltekischer Meister, zitieren.

In dem Text geht Theun Mares von Berichten über gewisse Fälle von Entinkarnation aus, die als „verlorene Seelen“ bezeichnet werden und in irgendeiner Art nach ihrem Tod auf der Erde festhängen würden und mit der Hilfe von medial Veranlagten in die jenseitige Welt gebracht werden müssen, und schreibt dann:

„Die einzigen entinkarnierten Wesen, die in der Atmosphäre der physischen Ebene bleiben, unfähig vollständig zu gehen, sind diejenigen traurigen Individuen, die Selbstmord begangen haben. Jedoch ist es in allen solchen Fällen gänzlich unmöglich für jemand, diesen Wesen zu helfen. Da sie auf ihrem eigenen Verständnis von Wertlosigkeit bestanden haben, waren diese Menschen nicht vorbereitet, die Herausforderungen in ihrem Leben anzunehmen. Deshalb machten sie den Fehler zu denken, sie könnten ihren Herausforderungen entkommen, indem sie durch Selbstmord aus dem Leben aussteigen.

Selbstmord zu begehen, ist jedoch niemals erlaubt, und deshalb zwingt der Träumer1 des Individuums sie oder ihn, ihre zugewiesene Lebenszeit in der Atmosphäre des Lebens auf der physischen Ebene auszuleben. Das sind die wahren erdgebundenen Seelen, deren Leiden in der Tat enorm ist. Da sie nicht länger fähig sind, am Leben körperlich teilzunehmen, gehen diese Wesen durch die Höllenqual, Zeuge der Konsequenzen ihres Selbstmords für Angehörige zu sein, und sind gezwungen, aus der Ferne die Wunder und Privilegien zu betrachten, die sie hätten erfahren können, wenn sie nicht so feige gewesen wären. Erkenne jedoch - so traurig die Notlage dieser Wesen auch sein mag – dass wir alle letzten Endes mit den Konsequenzen unserer Handlungen leben müssen.”


Das Thema Selbstmord wurde auch einmal von SaLuSa besprochen, der vor allem den wichtigen Aspekt Karma in diesem Fall behandelt. Der entsprechende Artikel ist hier zu finden:

SaLuSa über die Folgen des Freitodes


________________________________________

1 der "Träumer" der toltekischen Lehre entspricht dem Höheren Selbst.



Nachwort

Auch Cosmic Awareness ist auf den Absturz des Germanwings-Airbus und die wahren Ursachen dafür eingegangen. Danach war Gedankenkontrolle durch die Kabalen im Spiel. Siehe meinen Kommentar vom 12.04. G.H.




an den Autor

Kommentare/Fragen

Cornelia M.
Sanders

11.04.2015

18:13 Uhr

Ihr Lieben, wir müssen alle vorsichtig sein mit voreiligen Schlüssen und Annahmen. Woher wissen wir, dass der Copilot ein Selbstmörder sein soll???Vielleicht aus den mainstream Medien??? Dazu verweise ich auf politaia.org und den Artikel über den Absturz von german wings. Es ist gut, darüber nachzudenken. Seid alle herzlich gegrüßt und auch einmal ein ganz herzliches Danke an dich ,Gerhard, für Dein Engagement und Dein Licht. Lasse es weiterhin hell scheinen. Namaste


Vajra.P

11.04.2015

22:21 Uhr

Das mit dem Selbstmord scheint eine falsche Spur zu sein.
Schaut mal hier:
"US Laser Test Destroys Germanwings Airliner Killing 150 Innocent Civilians"
http://www.whatdoesitmean.com/index1852.htm


Gerhard

12.04.2015

10:51 Uhr

Auf der Website von Will Berlinghof (Rainbow Phoenix) habe ich nun 2 Channelings von Cosmic Awareness zum Germanwings-Absturz entdeckt. Ich hätte sie gerne im englischen Teil gepostet, aber leider sind sie kopiergeschützt, und man muss sich eine Genehmigung dafür einholen.
In Teil 1 wird gesagt, dass es 2 Militärflugzeuge gab (was unsere Medien völlig verschweigen!), die das Germanwings-Flugzeug begleiteten. Kurz zusammengefasst, sagt CA, dass es sich um einen Fall von Mind Control (Gedankenkontrolle) handelt und dass Andreas Lubitz als Sündenbock für dieses Verbrechen herhalten musste, damit niemand sich näher mit dem Fall beschäftigt.
CA sagt weiter, dass das eigentliche Ziel dieses Anschlags eine Person an Bord war, die eine gewisse Information hatte, die den Eliten und auch für Amerika sehr gefährlich hätte werden können, wenn diese Informationen bekannt geworden wären. Ähnliches war auch schon im Fall des Absturzes von MH370 in den Channelings gesagt worden.
CA hat nun gesehen, dass es außer dieser Person an Bord, die als Informationsträger eine Bedrohung für gewisse Leute darstellte, noch einen anderen Grund gab, dieses Flugzeug abstürzen zu lassen: Es war demnach eine Botschaft und Warnung an Bundeskanzlerin Merkel, die einigen in den USA sich zu sehr nach Russland und China orientiert hat, speziell auch in Richtung der entstehenden BRICS-Bank!
CA formuliert es so: Der Absturz war als eine sehr klare Botschaft an Kanzlerin Merkel gedacht mit der Bedeutung: „Wir können in der Tat eure Flugzeuge abstürzen lassen, auch diejenigen, in denen ihr selber fliegt, wenn ihr nicht konform geht, wenn ihr nicht kooperiert.“

Also wieder ein Verbrechen unter falscher Flagge, indem man den Kopiloten durch Gedankenkontrolle dazu gebracht hat, das Flugzeug abstürzen zu lassen.
Danach sieht es also in der Tat so aus, dass die Kabalen keineswegs geschwächt sind, wobei natürlich die Aktionen, die, wie in „Game Over: Das Ende der Kabalen“ geschildert, die Höheren Selbste der Kabalen betreffen. Wenn diese Höheren Selbste dann ihre Reinigung hinter sich haben, müssen sie dann erst noch ihre Inkarnationen entsprechend beeinflussen, was wegen des freien Willens nicht sofort passiert.

Hier sind die Links zu den Cosmic Awareness Channelings:
http://rainbowphoenixcom.ipage.com/Archives/20150328OM.pdf
http://rainbowphoenixcom.ipage.com/Archives/20150329OM.pdf


mike

12.04.2015

11:21 Uhr

Ich erinnere mal an 1995 http://whitetv.se/mind-control-mk-ultra/242-oklahoma-bomber-mcveigh-was-mind-controlled.html


Sabine

13.04.2015

10:04 Uhr

Lieber Gerhard,

dass die Seelen von Selbstmördern die einzig möglichen erdgebundenen Seelen sein sollen, halte ich so nicht für stimmig. Zuviele Durchgaben aus der geistigen Welt und Erlebnisse von hellsichtigen Menschen sprechen dafür, dass sehr, sehr viele Seelen nach ihrem "Tod" in der Erdebene verbleiben. In den meisten Fällen aus purer Unwissenheit darüber, dass es ein Weiterleben der Seele mit ihrem vollen Bewusstsein gibt und aufgrund starker Anhaftung zum materiellen Leben oder weil ein starkes Bedürfnis besteht, mit Lebenden noch etwas zu klären. Manchmal auch aus reiner Verbitterung und Rachsucht.

Ein Beispiel, wo man Informationen darüber, Botschaften aus der geistigen Welt, finden kann ist diese Seite www.psygrenz.de . Es gibt jemanden, der sich sehr viel Mühe macht, die dort veröffentlichten Botschaften nach Themen in einem Wiki einzusortieren. Diese Arbeit ist noch nicht abgeschlossen, aber zum Thema "verirrte Seelen" verlinke ich hier eine Zusammenstellung aus diesem Wiki:
http://wiki.psygrenz.de/pg/Jenseits_-_Aufbau#-_Aufbau_-_Sph.C3.A4ren_-_Stufen_-_niedere_Sph.C3.A4ren_-_in_Erdn.C3.A4he_._-_.2F_-_._Verstorbene_wissen_nicht.2C_da.C3.9F_sie_gestorben_sind_-_irren_umher

(Der Link ist sehr lang, aber funktioniert)

Ein weiteres Beispiel für einen Hellsichtigen, der seit Jahrzehnten erdgebundene Seelen befreit ist Anton Styger. Er erklärt wunderbar prägnant zusammengefasst, was es alles gibt, aus seiner Sicht heraus, da er von Menschen um Hilfe gebeten wird, die sich von den Seelen in den Zwischenwelten belästigt fühlen. Er hilft somit sowohl den Lebenden hier als auch den erdgebundenen Seelen:
http://antonstyger.ch/index.php/fremde-einfluesse/irdisch-gebundene-seelen

Gerade bei plötzlichen Unfällen, wo die Seele abrupt aus dem Körper gerissen wird, entstehen diese Verwirrungen der Seelen, die dann nicht wissen, was mit ihnen los ist.

Zum Thema deines Artikels über den Piloten gibt es hier einen interessanten, persönlichen Bericht von jemandem, der ebenfalls Kontakt mit Seelen aufnehmen kann:
http://mariowalz.de/index.php?id=146

Liebe Grüße
Sabine


Gerhard

13.04.2015

15:13 Uhr

Hallo Sabine,
mir kam es bei diesem Zitat auch nicht auf die „einzig möglichen erdgebundenen Seelen“ an, vielmehr wollte ich den Satz nicht zerpflücken und habe es so stehenlassen. Die Tolteken haben jedoch sehr genaue Vorstellungen und Erklärungen. Die Dinge sind vermutlich komplizierter als es zunächst aussieht und Theun Mares erklärt später noch folgendes dazu:
„...once the dreamer has withdrawn its intent and its awareness from the physical plane, there remains only the physical vehicles it utilised during incarnation. These vehicles are the dense physical body, the emotional form, the mental form, and the luminous cocoon. All of these vehicles are in essence nothing more than electromagnetic configurations drawn into one functioning unit by the awareness and the life-force of the dreamer, for the purpose of physical incarnation.
It is not possible here to describe these vehicles, other than to point out that they become magnetically charged with the awareness and personal power of the being which utilised them during life, and that this charge continues to linger within the vehicles for some time after death. So strong is this magnetic charge that when such a shell is encountered, it actually gives the impression of being fully alive and intelligent. It is only once this charge has become dissipated through lack of replenishment that the form begins to disintegrate into its constituent energy fields before being reabsorbed into the greater matrix of the planet.”

Der Bericht von Mario Walz ist interessant, wenn er auch nicht so sehr ins Detail geht – scheinbar hat kein Dialog mit Andreas Lubitz stattgefunden. Aber allein die Aussage, dass Andreas L. von einer Explosion “überrascht” wurde, deutet daraufhin, dass er ferngesteuert war.

Die Kabalen haben uns mal wieder bewiesen, dass sie zu vielem fähig und zu jeder Schandtat bereit sind, was ihnen aber jetzt auch nicht mehr hilft und ihre Lage in der Zukunft nur verschlimmert.


Rudolf

24.05.2016

23:43 Uhr

Hallo Gerhard,
heute im Mai 2016 lese ich Deine Seite und die Kommentare.
Am 18.8.2014 war ich in der Türkei mit Familie am Flughafen bei Marmaris. 6 Monate vor dem Absturz des Flugzeuges Mannheim von GermanWings. An diesem Tag stand die "Mannheim" auch auf dem Flughafen bei Marmaris.
Nicht wegen Selbstmord habe ich auch schon mal nach einem früheren Leben in den Zwischenwelten festgehangen. Damals halfen mir die göttlichen Helfer loszulassen und weiter meinen Weg zu gehen. Als ich in diesem Leben immer wieder in Kontakt mit Verstorbenen kam, erhielt ich auch eine Unterweisung eines Mediums wie man den Festhängenden helfen kann, da durch die Hilfe, die ich damals erhielt, dies auch dem daraus entstandenem Karma entspricht.
So tauchte also am 18.8.2014 als ich die "Mannheim" sah wieder mal eine Wahrnehmung auf, von dem Norddeutsche sagen, es ist das zweite Gesicht. Diese Wahrnehmung erzählte ich meiner Frau, weil ich gleich wußte aufgrund der Heftigkeit, dass ich einen Zeugen für das Gesehene, Erahnte brauchte.
Ich sagte zu ihr: "Siehst Du da drüben das Flugzeug, die "Mannheim" stehen? Sie wird abstürzen und das wird der Co-Pilot machen."
Meine Frau selber mit Flugangst war total sauer auf mich. Schieß mich zusammen und sagte, dass nicht der Co-Pilot ein Flugzeug fliegt, sondern der Pilot. Sie war so sauer auf mich, sodass ich sie beruhigen mußte und ihr garantierte, dass unser Flugzeug nicht beim Rückflug abstürzen würde, aber sehr wohl die "Mannheim" durch den Co-Piloten das tun würde, was sie aber auch nicht richtig beruhigte.
Als wir dann kurz darauf in unserem Flieger saßen, bekam ich kaum Luft und Kurzatmigkeit. Zuhause hatte ich Schüttelfrost, bekam Fieber. Ich nenne es meine türkische Entzündung, ein dicker Arm wie ein Unterschenkel mit OP im Oktober. Antibiotika und eine Menge Schmerztabletten, monatelang nicht arbeiten können und Kraftlosigkeit begleiteten mich noch bis in die ersten Monate des Jahres 2015. Ich erinnere mich, dass ich im November 2014 in einem meiner unruhigen schlaflosen Nächte am PC "Haltern" googelte und den großen See suchte, wo ich als Jugendlicher öfter schwimmen war. Erst als die Mannheim in die Alpen flog, erahnte ich meine Unruhigkeit mit Haltern.
Wenn die Kabalen dahinter stecken, dann stecken die auch hinter der Duisburg Loveparade, da ich auch da ähnliche Wahrnehmung direkt am Duisburger Hauptbahnhof hatte, im selben Jahr ein paar wochen zuvor. Tja innerlich bin ich jedesmal zutiefst erschüttert, wenn sich die Dinge realisieren aber zu verhindern weiß ich das nicht, was sich da zuvor bei mir zeigt.


Gerhard

25.05.2016

13:19 Uhr

Hallo Rudolf,
interessant, welche Folgen so ein Blick in die Zukunft haben kann. :)
Ob man mit diesem Wissen ein Unglück - wenn es eines ist - verhindern kann? Das wäre praktisch ein Wechseln der Zeitlinie und sollte eigentlich möglich sein. Kryon hat ja mehrfach betont, dass die Menschheit als Ganzes die Zeitlinie gewechselt hat, wodurch ein Untergang wie in Atlantis nicht mehr passieren wird. Wenn man eine Katastrophe verhindern will, ist natürlich die Frage, wie man es am besten anstellt...
Am ehesten ist man noch auf individueller Ebene geschützt, wenn die höheren Mächte eingreifen und z.B. verhindern, dass man das Flugzeug rechtzeitig vor Abflug erreicht. Oder man hat einen guten Kontakt zu seinem höheren Selbst, dann wird man sicher in vielen Fällen gewarnt und kann sich selbst vorsehen.


Rudolf

26.05.2015

00:21 Uhr

Hallo Gerhard
Ja, ich hab keine Ahnung, warum solche Folgen bei mir ganz klar mal mit Zukunftsvorausschau auftreten und ein anderes mal wieder nicht. Vor dem Loveparade Desaster, was ich in einzelnen Sequenzen erahnte und fühlte, hatte ich so ein Krankwerden nicht. Vor dem Tsunami hatte ich über Wochen starkes, schmerzhaftes Ziehen in den Füßen und sagte, dass es ein Erdbeben gibt. Vor dem 11.9.01 lief ich über Wochen rum und war bedrückt. Einem Freund, dem ich erzählte, dass etwas ganz schlimmes Globales passieren wird, sagte mir, ich solle jetzt doch mal zum Psychologen gehen. Als es passierte, wurde ich innerhalb kürzezter Zeit wieder "normal". Zu jeder Vorahnung hier und noch anderen könnte ich in Zukunft mal eine eigene Geschichte schreiben, wenn es in den Kontext passt.

Es ist ganz klar, dass der damals in Atlantis kurz bevorstehende Quantensprung in eine höhere Dimension, der von den Dunkelmächten verhindert wurde, nun nicht mehr zu verhindern ist. Das ist unser Recht und unser Erbe nicht nur der Menschen und der vielen anderen Wesenheiten, sondern auch der bewußten Seele namens Erde/Gaja.
Den anderen Dingen von Dir schließe ich mich an.
Es sei noch gesagt, dass ich als Tip von "Oben" erst ein gebrauchtes Buch mit Vorbesitzerin-Namen kaufte. Ein Buch von Chris Criscom mit dem Titel "Zeit ist eine Illusion"
Der mir damals unbekannte Name dieser Frau dadrin wurde durch besondere Fügungen und Gegebenheiten ein mir bekannter Name. Seit vielen Jahren ist sie meine Ehefrau.



SaLuSa erklärt die karmischen Folgen eines Freitodes


Infos über das geheime Weltraumprogramm Solar Warden


Deutung für das Phänomen Donald Trump


Die Ereignisse im Spiritgate im Jahr 2015.


Über den SF-Film Interstellar


Kathryn May hat ihren Rückzug vom Channeln verkündet.


Steve Beckow will keine Termine zum Aufstiegsgeschehen mehr erfragen.


Das Stichwort 'Zündung' für den Aufstieg ist gefallen!


Erklärungen von Sananda zur Auflösung des dunklen Gitters, das die Kabalen unterstützt


Der wahre Grund für den Absturz der russischen Rakete am 15. Mai 2014


Diskussion über Karma


Warum das Spiritgate Cobra nicht mehr favorisiert


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben