Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Sonneneruptionen und was sie bedeuten

von Ute Posegga-Rudel


Liebe Freunde,

kuerzlich hatten wir Sonneneruptionen der X-Klasse. X-Klasse Eruptionen gehoeren zu den staerksten, die je gemessen wurden.

Wenn gleichzeitig der Protonenfluss ansteigt und ein geomagnetischer Sturm da ist, bedeutet das, dass der geomagnetische Schutzmantel der Erde einen Knacks bekommen hat. Dadurch koennen die Informationen, die durch die ausgestossenen Plasmawolken der Sonne zu uns kommen, unser gesamtes Genmaterial, einschliesslich der DNS, veraendern.

Mit anderen Worten, der Shift, der Umschwung ist in vollem Gange. Was durch die Sonne zu uns kommt, kommt jetzt bereits direkt vom Galaktischen Zentrum. Wir befinden uns also mitten im Prozess der Mutation und Evolution. Es hat begonnen. Wir muessen nicht erst bis zum 21.12.2012 warten. Dies ist bereits die wuchtige Vorbereitung dafuer.

Wie koennen wir uns vorbereiten?


Die hereinkommenden Sonnenwinde tragen nicht nur die Information hoeheren Bewusstseins und der Zellmutation, sondern auch die Information, die Unbewusstes bewusst macht. All das, was wir weggesteckt haben, weil wir es nicht moegen, wird jetzt sichtbar. Ob auf persoenlicher Ebene, oder auf sozialer und politischer Ebene. Alles, was nicht mit der Vibration der Wahrheit und Liebe schwingt, wird offenkundig. Wir muessen es nur akzeptieren und - entlassen. Dies ist die Zeit der Reinigung von allem emotionalen und mentalem Unrat, den wir mit uns seit Inkarnationen herumgeschleppt haben. Wir haben jetzt die Gelegenheit, uns davon zu befreien. Es sieht so aus, als ob die Sonne sich im Augenblick etwas beruhigt, aber nur, um dann weiter auszuholen, als das je der Fall war.

Der Maerz ist schon von vielen seit langem als der Monat vorausgesagt worden, in dem die Sonne in grossem Rahmen mit dem Transformationsprozess beginnt. Die Plasmawolken, die die Sonne z.T. direkt auf die Erde schleudert, sind hundertmal groesser als die Sonne selbst.

Hier ist ein Video Link vom 7. Maerz, als wir eine X-Klasse Sonneneruption hatten. Die Sonne selbst ist durch den kleinen weissen Kreis angezeigt.Man muss ueber die Sonne eine verdunkelte Sphaere legen, um ueberhaupt fotografieren zu koennen. Die wird durch die dunklere Kreisflaeche, in der sich der weisse Kreis befindet, angezeigt.:

www.youtube.com/watch?v=uecMk8ZZ1uE


Und hier die grafische Darstellung des derzeit herrschenden geomagnetischen Sturms:

www.n3kl.org/sun/images/noaa_kp_3d.gif


Liebe Gruesse,
Ute





an den Autor/Übers.

Kommentare/Fragen

ulrike

11.03.2012

16:30 Uhr

Ich erlebe die Auswirkungen der Sonnenstürme hautnah und mein mentales wie auch emotionales Energiekleid sind davon betroffen.
Es fühlt sich an wie ein Geburtsvorgang und vordert mich auf, mitzumachen anstatt entgegen zu steuern. Egal wie stark das menschliche Empfinden sich äußert(meist als Unbehagen), ist es von großer Bedeutung dies loszulassen und nicht zu werten. Dadurch vollzieht sich der Prozess leichter.


Manuela

18.03.2012

12:11 Uhr

Und genau das loslassen bereitet mir sehr grosse Mühe, auch wenn ich es weiss. Vor allem die Verlustangst eines geliebten Menschen und das wissen, dass ich ihn los lassen MUSS um weiter zu kommen. Wenn die Sonnenstürme kommen, habe ich dauerkopfschmerzen, bin leicht reizbar, bis hin sogar zu handgreiflichkeiten, obschon ich sonst die Ruhe selber bin und jedes Problem mit Ruhe angehe. Früher liess ich mich nicht so enfach aus der Bahn werfen, doch jetzt habe ich 2 Menschen in meinem Kreis, die es schaffen mich zur Weissglut zu treiben. Wie kann man so etwas handeln? Ich würde so gerne schneller und einfacher vorwärts kommen!


Gerhard

20.03.2012

08:50 Uhr

@Manuela
Die erwähnten Kollisionen mit Mitmenschen haben sicher einen karmischen Hintergrund.
Da wir jetzt in der Zeit der Tag- und Nachtgleiche sind und besondere Energien erhalten, kann man diese dazu benutzen, nach innen zu gehen und das, was sie aus dem Unterbewusstsein hervorholen, anschauen und ... loslassen.
Das Loslassen funktioniert meist nicht "aus dem Stand", sondern erfordert, sich in die eigene Tiefe zu begeben. Dann, in dieser Energie, ist es möglich, etwas gefühlt Fremdes wirklich loszulassen, sodass es "für immer" geht.


Ulrike

21.03.2012

12:13 Uhr

Lb. Manuela
Es geht nicht mehr darum, dass wir schön brav alles von uns erwartete akzeptieren oder ausführen. Die Begegnungen mit unseren Mitmenschen vordern uns heraus, aus allen Konventionen und Mustern auzusteigen.
Warum ich dies so einfach sage, hat folgenden Grund.
Ich war für einige Wochen in einem lebenswichtigen Prozess und bin durch eine Dichte gewandert, mit nur kurzen Pausen. Die Schritte welche ich hier gehen durfte, waren wunderschön. Im Geschehen selbst, bin ich durch ein Tal der Einöde und Hoffnungslosigkeit gegangen. Bis die Schmerzen so unerträglich wurden und ich in Form von Traurigkeit, Verzweiflung, Aggression und Wut nahe dem Zusammenbruch war. Und hier fand ich dieses Licht des Göttlichen. In meiner größten Not öffnete sich ein Tor.
Ich habe eine neue Seite von mir in mein Leben herein gebeten. Ich liebe alle Seiten an mir, weil sie aus der Quelle allen seins getragen werden.
Ich wünsche dir Mut, Vertrauen und Selbstliebe für diese Zeit.
In Liebe Ulrike


shiva

24.12.2012

21:34 Uhr

In Liebe Ulrike?? Liebe Ulrike vordern wird mit F wie Freitag geschrieben fordern, nutze die Selbstliebe für Deine Rechtschreibung. Hoffe das Tor der Rechtschreibung öffnet sich für Dich. Namaste



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben