Spiritgate
Login · Registrieren · Suche · Newsletter · Hallo Spiritgate

Und sie wachen schließlich doch auf ...

von Gerhard Hübgen, 07.03.2020


Nach einem Artikel der FAZ vom 06.03.2020.


Jahrzehntelang haben die Mainstream-Medien alle Berichte über ET-Kontakte zu Irdischen und auch die Anwesenheit von ETs direkt vor unserer Haustür und viele Tausend Botschaften an die Erdlinge ignoriert und haben ihre Leser mit Begriffen wie „Verschwörungstheorie“ in Unwissenheit gehalten – und jetzt scheint sich langsam eine Wende anzubahnen.

Jedenfalls habe ich gestern einen Artikel bei faz.net gelesen, ein Interview mit dem Soziologen Andreas Anton, der zusammen mit M. Schetsche ein Buch über Außerirdische geschrieben hat. Der Aufmacher des Artikels lässt aufhorchen: „Der Soziologe Andreas Anton glaubt an außerirdische Zivilisationen und rät: Wir sollten uns auf einen Kontakt vorbereiten. ...“

Wie Herr Anton richtig einschätzt, „kann man die Wahrscheinlichkeit eines Erstkontakts mit einer außerirdischen Zivilisation überhaupt nicht einschätzen, die gesellschaftlichen Folgen aber könnten dramatisch sein. Also sollten wir ein paar grundsätzliche Überlegungen anstellen, wie wir uns im Fall der Fälle verhalten würden.“

Aber damit ist es schon fast vorbei mit dem Realismus. Denn das erste von drei Szenarien, die in dem Buch geschildert werden, lautet: „Was wäre, wenn wir ein außerirdisches Radiosignal empfingen?“

Kommunikation über elektromagnetische Wellen ist etwas, das die ETs schon lange abgelegt haben. (Siehe Adrian Dvir: „X3, Healing Entities and Aliens“) Das werden sie vermutlich nicht wieder anfangen, nur weil wir auf der Erde noch nicht weiter sind. Elektromagnetische Kommunikation ist viel zu langsam für Außerirdische meinetwegen vom Sirius oder den Plejaden und erst recht für diejenigen von anderen Galaxien und Universen. Auch wenn sie bei SETI noch so eifrig in den Weltraum hinaus senden: Sie werden wohl nie eine Antwort bekommen...

Dann das zweite Szenario: „Was würde passieren, wenn bei einer Forschungsmission irgendwo im Sonnensystem oder sogar auf der Erde selbst ein künstliches Objekt entdeckt würde, das eindeutig nichtirdischen Ursprungs ist?“

Nun, ein solches künstliches Objekt ist ja bereits gesichtet und auch untersucht worden. Ich rede von Oumuamua, ein verlassenes, uraltes Raumschiff, das Corey Goode und David Wilcock bekannt gemacht haben (Corey Goodes Mega-Update bei Divine Cosmos). Untersucht wurde es vom amerikanischen Secret Space Program (@Anton: Nie davon gehört? Naja, kein Wunder, die Mainstream-Medien meiden solche Meldungen, wie die Katze den heißen Brei.)

Das dritte Szenario ist auch nicht besser: „Es tritt ein Raumschiff oder eine Sonde von außerhalb in den Orbit ein.“ Wenn man sie zählen sollte, wieviele Raumschiffe von ETs sich im Orbit befinden, würde man wohl bald verzweifeln. Allerdings befinden sie sich nicht in der dritten Dichte (3D), sondern in 5D.

Auch die weiteren Äußerungen zeigen bestenfalls Halbwissen, z. B. :

„Vielleicht betrachten sie uns so, wie wir eine bedrohte Tierart im Dschungel oder einen indigenen Stamm betrachten: Die lassen wir lieber in Ruhe und richten eine Schutzzone ein.“ Kein Wort von den Hilfsangeboten, die die ETs wiederholt gemacht haben, z.B. um die Umweltverschmutzung zu beseitigen.

Alles in allem sind diese Äußerungen von A. Anton kein Zeichen für einen hohen Kenntnisstand in der Materie, um die es geht, aber es ist wohl doch der Anfang einer Wende und zeigt, dass die Außerirdischen langsam im Bewusstsein der Wissenschaftler ankommen. Ich würde den Autoren (und auch dem interviewenden Journalisten der FAS) allerdings raten, sich mit dem Konzept der höheren Dimensionen auseinanderzusetzen, dann wird einiges klarer.


Der Artikel ist allerdings bei F+ (das Bezahlangebot von faz.net) erschienen, was ja nicht öffentlich ist, sondern nur für zahlende Abonnenten zugänglich. Link: Kontakt mit Außerirdischen: „Vielleicht verbergen sie sich“





an den Autor

Kommentare/Fragen


ETs

Die Ankündigung baldiger Landungen der Arkturianer und wer sie wahrnehmen kann.


Die Rolle, die das fragmentierte menschliche Bewusstsein beim ET-Kontakt spielt.


Hatonn berichtet über ein Programm zur Bekanntgabe der ET-Präsenz


Djwhal Khul über Planeten, die Erde und wie das Leben zusammenhängt.


Themenseite Außerirdische


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben