Spiritgate
Login · Suche · Newsletter · Hallo Spiritgate

Weitere 10 Jahre mit Glyphosat?

von Gerhard Hübgen, 22.10.2017


Eine Chronik der Ereignisse um die Zulassung oder Nichtzulassung von Glyphosat, soweit sie im Spiritgate protokolliert wurden (die laufende Fortführung eines Miniartikels von der Startseite).


Es ist ganz offensichtlich, dass Glyphosat, das Ackergift von Monsanto, aus unserer Landwirtschaft verschwinden muss. Leider ist die zuständige EU-Kommission noch nicht so weit, das vorzuschlagen, aber immerhin ist sie von ihrem ursprünglichen Vorschlag einer 10-jährigen Verlängerung (!) abgerückt und hat im Dezember 2017 mit deutscher Hilfe eine 5-jährige Verlängerung beschlossen, wobei jedoch die Verlängerung mit Möglichkeiten zur Einschränkung auf nationaler Ebene verbunden ist. Und offensichtlich will die deutsche Regierung diese Möglichkeit nutzen (Stand: Mitte Dezember 2017).

Hier folgen die Kurzbeiträge von der Startseite seit dem 22.10.2017 zu der Entwicklung im Fall der Zulassung oder des Verbots von Glyphosat mit laufenden Ergänzungen bei aktuellen Ereignissen.


campact: "Es sieht so aus, als wolle die Kanzlerin das Ackergift Glyphosat nicht verbieten. Doch mit den Jamaika-Verhandlungen haben die Grünen ein Ass im Ärmel – jetzt müssen wir sie dazu bringen, es auch zu ziehen. Damit Merkel Nein sagt zu Glyphosat. Bitte unterzeichnen Sie jetzt unseren Eil-Appell."

Kein Jamaika mit Glyphosat


UPDATE 27.10.

WeMove.EU: Schwarzer Tag für Monsanto: Am Mittwoch haben sich unsere Regierungen geweigert, Monsantos Pestizid Glyphosat für weitere zehn Jahre zuzulassen. Sie folgten dabei Ihnen und 1,3 Millionen anderen Europäer/innen, die die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat unterschrieben haben.

FAZ: Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, Glyphosat weitere zehn Jahre in der EU zuzulassen, aber vor der für Mittwoch angesetzten Abstimmung eine kürzere Zulassung von fünf bis sieben Jahren vorgeschlagen. Für beide Vorschläge hatte es unter den Mitgliedstaaten nicht die erforderliche qualifizierte Mehrheit gegeben. Frankreich hatte sich für eine Verlängerung von höchstens drei Jahren ausgesprochen.
Der zuständige Fachausschuss der Mitgliedstaaten soll am 9. November darüber abstimmen, wie die Behörde am Freitag in Brüssel bestätigte.


UPDATE 09.11.

Ein Artikel bei SPON folgert nun aus den so genannten "Monsanto Papers", dass Monsanto "weniger Wert auf Fakten und Vorsorge legt, sondern sich darum bemüht, Wissenschaftler für seine Zwecke einzuspannen."

Letzte Meldung: Keine Einigung im Fachausschuss über die Neuzulassung von Glyphosat. Nun soll es ein Vermittlungsverfahren geben.


UPDATE 27.11.

Heute hat der Vermittlungsausschuss diesen "Kompromiss" erzielt: 18 EU-Staaten stimmten für eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat, 9 stimmten dagegen, 1 Enthaltung. Die Uneinsichtigen haben gesiegt...

Und wie SPON noch berichtet hat die Zustimmung des deutschen Vertreters in Brüssel den Ausschlag gegeben. Umweltministerin Hendricks (SPD) ist empört, weil sie noch am Montag gegenüber dem Landwirtschaftsminister Schmidt (CSU) erklärt hat, dass sie mit der Verlängerung der Zulassung nicht einverstanden ist.


Fazit:

Was die christlichen Parteien CDU und CSU empfehlen, wissen wir jetzt.
Spiritgate empfiehlt: Bio-Lebensmittel für die Ernährung!


Update 15.12.17

Wie die Rheinische Post meldet, will Landwirtschaftsminister Schmidt nun auf nationaler Ebene ein Teilverbot durchsetzen. Dabei dreht es sich um Beschränkungen bzw. ein Verbot der Glyphosat-Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich sowie um eine Anzeigepflicht bei der Spätanwendung im Getreide. Außerdem soll jetzt nach Alternativen für die Unkrautbekämpfung im Mittelpunkt geforscht werden.

Offenbar haben die Proteste eine Wirkung gehabt!


Update 12.01.18

Die Sondierer für eine Neuauflage der GroKo haben für den Einsatz von Glyphosat eine drastische Reduzierung vereinbart. Ziel sei es, die Verwendung von Glyphosat grundsätzlich zu beenden. Aus dem Papier der Vereinbarung:

"Wir werden mit einer systematischen Minderungsstrategie den Einsatz von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln deutlich einschränken mit dem Ziel, die Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden."

Ergebnisse der Sondierungsgespräche von CDU, CSU und SPD


Update 30.05.18

Wie man aus dem o.g. Papier der GroKo entnehmen kann, ist deren Glyphosat-Strategie eher zurückhaltend und nicht der von vielen erhoffte große Schritt. Deshalb schrieb Campact auch am 19.04.: "Am Dienstag stellte die CDU-Agrarministerin in Berlin ihre Glyphosat-Strategie vor. Und die ist einfach zu schwach. Die Nutzung des Ackergifts soll nur an einigen Stellen eingeschränkt werden, von einem Verbot hält Klöckner nichts."

Am 15.05. hat Campact dann Svenja Schulze (Umweltministerin) ins Visier genommen, denn "Die SPD-Umweltministerin will das Ackergift bis spätestens 2021 verbieten. Doch das ist zu spät. Denn: Viele Pestizide mit Glyphosat verlieren Ende des Jahres ihre Zulassung. Werden das Monsanto-Roundup und Co. verlängert, dann bleiben sie für fünf weitere Jahre auf dem Markt. Schulzes Plan wäre dahin."

Deshalb fordert Campact ein Glyphosat-Verbot schon 2018, was nach dem Kompromiss der EU von Ende 2017 auch möglich ist, nämlich als nationale Lösung:

"Es gibt nur eine Lösung. Das Glyphosat-Verbot muss schon 2018 kommen, das machen wir der Ministerin am Donnerstag klar. Mit einer großen Sanduhr vor dem Umweltministerium zeigen wir Schulze: Die Zeit läuft. Sie selbst hat uns schon zugesagt und nimmt unseren Appell mit mehr als 400.000 Unterschriften für ein Glyphosat-Verbot persönlich entgegen."

Aus dem Blog von Campact:

"Ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags belegt ganz klar: Deutschland kann auf nationaler Ebene den Glyphosat-Ausstieg beschließen. Zwar hat die EU den Wirkstoff Glyphosat für weitere fünf Jahre zugelassen. Doch die Bundesregierung kann die weitere Zulassung von Pestiziden mit Glyphosat verweigern. Im Dezember 2018 endet die Zulassung der meisten glyphosathaltigen Pestizide. Bis dahin muss die Regierung entscheiden, ob sie aus Glyphosat aussteigt - oder die Pestizide für fünf weitere Jahre genehmigt."


(Fortsetzung der Updates ist geplant.)


Gechannelte Infos zum Thema: Ptaah: Die Wahrheit über Glyphosat




an den Autor

Letzte Artikel

Zweiter Teil einer Zusammenfassung zu 'A Journey To Real Freedom'.


Erster Teil einer Zusammenfassung zu 'A Journey To Real Freedom'.


Veränderungen im Spiritgate und bei Golden Age of Gaia


Auszug des 4. Kapitels von A Journey To Real Freedom (The Rod of Power).


Kapitel 11 von Through The Matrix von Dr. Suzanne Lie.


Kapitel 10 von Through The Matrix von Dr. Suzanne Lie.


Informationen der Anshar zu den bevorstehenden Sonneneruptionen.


Das Video von Pierre Roquet über die Zukunft der KI.


Die nützliche Rolle von Zink für die Gesundheit.


Rekapitulation in der Lehre der Tolteken (Don Juan/Carlos Castaneda und Theun Mares).


Ein Auszug aus Duane Heppners The Rod of Power / A Journey To Real Freedom.


Nacherzählung eines Channelings über einen ET-Kontakt mit Zetas


Umfrage unter den Lesern über Anna Merkaba


Die Arkturianer von Suzanne Lie zeigen den Weg zu 5D.


Ratschläge für die Kindererziehung von Dr. Taryn Crimi


Eine Meditation für den Zugang zu Portal 817


Phänomene der Teilchenkommunikation mit Über-Lichtgeschwindigkeit.


Die Vorausschau auf die Energie von 2018



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben