Spiritgate
Login · Newsletter · Hallo Spiritgate

Diskussion über die Urseele/Überseele und mehr


Die folgende Diskussion begann als E-Mail-Austausch und soll hier in der Art einer Forumsdiskussion fortgesetzt werden, wobei jeder beitragen kann.


Ibo

19.08.2016

23:50 Uhr

Hallo,
haben Sie evtl. eine Festnetznr., wo ich Sie erreichen kann? Hab nur Festnetz flat.
Es geht um den Aufstieg.
Und mir liegt hierbei viel am Herzen, wenn Sie verstehen...
Danke!
MfG
Ibo


Gerhard

20.08.2016

10:53 Uhr

Hallo Ibo,

warum nicht schriftlich?
Stellen Sie Ihre Fragen schriftlich, dann sehen wir weiter...

Lichtgrüße
Gerhard


Ibo

20.08.2016

12:12 Uhr

Hallo Gerhard,

du kannst mich gerne dutzen, wir sprechen die selbe Sprache.

Angenommen die Menschen Urseele würde gefunden werden: was wäre der weitere/nächste Schritt, der dann bestmöglich "gegangen" werden kann, um für alle Menschen die Erhöhung um zu setzen... ??
Wie könnte eine mögliche Hilfe für die "alte Seele" aussehen?
Es ist ja offensichtlich, dass die Urseele mit Rat und Tat gefüttert wird. Aber wäre darüber hinaus noch Hilfe irgendeiner praktischen Art, und wenns nur ein persönliches Telefonat wäre, damit die alte Seele einen Ansprechpartner hat, möglich? Denn ich glaube, ich könnte diese Hilfe bitter nötig haben. Und das meine ich genau so, wie ich es hier


Gerhard

20.08.2016

10:53 Uhr

Hallo Ibo,

Vielen Dank für deine Fragen. Ich will versuchen, eine Antwort aus meiner Sicht zu geben. Wenn ich es richtig sehe, hast du einen türkisch/muslimischen Hintergrund, weshalb sich unsere Ansichten wohl etwas unterscheiden werden.
Die Urseele gibt es als Begriff im New Age nicht, aber wahrscheinlich ist mit der 'Überseele' oder dem 'höheren Selbst' dasselbe gemeint. Dann kann man im New Age (wie auch im Buddhismus und Hinduismus) durch Meditation eine Vereinigung mit der Überseele erreichen, was man vielleicht auch als "Finden" bezeichnen könnte.
Es gibt jedoch nicht nur eine (1) Überseele, sondern in der Regel für jeden Menschen eine eigene Überseele, wobei es auch vorkommt, dass eine Überseele mehrere Inkarnationen hat, die alle zur gleichen Zeit leben. Das ist aber die große Ausnahme.
Die "Erhöhung umsetzen" ist etwas, das jeder Inkarnierte selbst anstoßen muss. Zwar bekommt das Individuum Hinweise aus der geistigen Welt - vom Höheren Selbst/Überseele, Engeln, Geistführern usw. - aber die entsprechenden Übungen, um in die höheren Schwingungen (=Dimensionen) zu kommen, muss von dem Individuum selbst gemacht werden. Das wird also nach meinem Verständnis nicht gesetzt, schon gar nicht für alle Menschen.
"Wie könnte eine mögliche Hilfe für die "alte Seele" aussehen?"
Wenn mit der "alten Seele" die Überseele gemeint ist, dann würde ich sagen: Die Überseele braucht keine Hilfe von uns. Sie ist mit Gott verbunden und hat zwar eine eigene Reise zurück zum Ursprung (Gott), aber wir können ihr keine Hilfe geben - im Gegenteil: wir, die Individuen sind es die Hilfe vom Höheren Selbst brauchen... die uns auch gegeben wird, wenn wir erst einmal den Kontakt herstellen und die Signale von dort verstehen lernen.

Ich finde es sehr gut, Ibo, dass du deine Fragen schriftlich formuliert hast und damit können wir noch einen Schritt weiter gehen und sie auf die Website bringen, wenn du einverstanden bist. Ich könnte einen Diskussionsthread aufmachen, der dann für alle Besucher von Spiritgate offen ist. Was hältst du davon?
Es könnte sogar sein, dass sich noch andere an der Diskussion beteiligen.

Telefonieren ist auch möglich, aber vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt?

Lichtgrüße
Gerhard


Ibo

21.08.2016

00:46 Uhr

Hallo Gerhard,

der Thread wäre glaube ich eine gute Wahl. Wie liefe da die Praxis ab? Habe an sowas noch nie teilgenommen.

Wenn jede Seele ihren eigenen Weg geht, dann verstehe ich aber nicht, warum es immer heißt, dass wir alle eins sind. Das wäre gut, wenn du mir das noch erklären könntest.
Bei mir sind so viele Dinge passiert, die in mir das Gefühl verstärkt, dies der Welt (ich glaube wir beide reden von der selben!?) mit zu teilen.
Hatte eine Erhöhung durch die geistige Welt, in der ich in einem kurzen Moment zu geistigen Kräften kam. Hauptsächlich sprachlicher seits.
Anschließend viel ich in ein tiefes Loch, wie man umgangssprachlich so sagt, mit den Dingen, die damit so einhergehen. Möchte diese jetzt nicht aussprechen, aber ich denke du weißt, was ich meine.
Dies war Anfang des Jahres. Hatte rund eine Woche gebraucht, um mich wieder einigermaßen zu fangen.
Ich ging daraufhin in die Liebe, hatte Synchronizitäten, die von der geistigen Welt auch aufgezeichnet wurden.
Dies ging rund 3 Monate so. Oftmals mit sehr wenig Schlaf und zum Teil dann auch mit Erschöpfungszuständen. In dieser Zeit nahm ich rund 10kg ab. Im Aussen nahm ich vermehrt Liebe war.
In mir selber konnte ich aber nur sehr schwer diese Liebe halten. Ich nahm bis heute wieder zu durch selber angestauten Frust, sodass ich jetzt mehr wiege, als vorher. Alles sehr heavy, wenn man dass so erlebt.
Es sind einfach so viele Dinge, die ich scheinbar machen sollte, um für mich eine Besserung zu erfahren, und ich könnte ein Buch damit füllen...

Lichte Grüße
Ibo


Gerhard

21.08.2016

11:15 Uhr

Ja, Ibo,
jede Seele geht ihren eigenen Weg und trotzdem gibt es Gemeinsamkeiten. Die größte Gemeinsamkeit ist, dass wir alle auf dem Weg zurück zu unserer Quelle sind. Das ist jedoch ein sehr langer Weg.
Das mehr unmittelbare Einssein besteht darin, dass wir über das Sichtbare und Wahrnehmbare hinaus im Hintergrund miteinander verbunden sind. Ein Beispiel dafür ist die Telepathie, die eigentlich allen Lebewesen zu eigen ist - nur die Menschen haben sich oft von dieser Fähigkeit abgeschnitten und betrachten sie vielleicht als Einbildung. Das ist das Werk der Archons und die materialistische Wissenschaft ist immer noch weitgehend auf dieser Linie. Aber so langsam scheint es sich zu ändern...
Wenn man seine Gedanken beobachtet, kann man oft Gedanken erkennen, die offenbar nicht aus einem selbst kommen: Es sind die Gedanken von anderen, die sich gerade in Gedanken mit dir beschäftigen. Man kann sogar in eine Art Dialog eintreten und antworten, jedoch sind die meisten diese Art von Dialog nicht gewohnt und schalten ab. :) Es ist ja auch shocking, wenn man denkt, man ist allein und "hört" plötzlich eine Antwort auf seine Gedanken... :))
Also, wir sind durchaus miteinander verbunden, aber in 3D wird das einfach ignoriert, woraus dann die verschiedensten Probleme entstehen.
Was wir sehen und hören im 3D-Leben ist nur die Oberfläche der Existenz. Wenn wir unser Bewusstsein erweitern, können wir hinter die vordergründigen Erscheinungen sehen, weshalb z.B. das Lügen keinen Sinn mehr hat. Umgekehrt kommt man mit dieser Gewohnheit (Lügen) erst gar nicht in das höhere Bewusstsein.

Es ist oft so, dass man nach einem Fortschritt in spiritueller Hinsicht wieder "herunterfällt", weil man die Energien erst verarbeiten und integrieren muss. Der materielle Körper ist hier die Bremse. Aber mit zunehmendem Licht in den Zellen wird man imm stärker - spirituell gesehen.
Bis zur Erleuchtung ist es in der Tat ein langer Weg und wir können froh sein, dass jetzt im Zuge des Aufstiegs immer mehr höheres Licht auf der Erde ankommt, weil wir andererseits noch viel länger brauchen würden. Ein Buddhist hat mir gegenüber mal von 7 Leben gesprochen, die es traditionell bis zu Erleuchtung dauert. Aber aktuell geht es, abhängig von der Einsicht des Einzelnen, schneller. Jedoch ist das erwähnte Füllen der Zellen mit Licht nicht so ohne und kann sehr anstrengend werden, besonders wenn man noch altes Karma aufzulösen hat (haben die meisten).
Ein anderes Hindernis ist der uneinsichtige Verstand. Vor nicht allzu langer Zeit war ja "esoterisch" noch eine Art Schimpfwort oder gleichzusetzen mit "der spinnt". Das scheint sich ja etwas geändert zu haben. Jetzt haben sich sogar Wissenschaftler mit den Chemtrails beschäftigt und Spiegel Online hat darüber berichtet, jedoch nicht ohne auf die Schublade "Verschwörungstheorie" zurückzugreifen, aber nach meiner Wahrnehmung schon deutlich vorsichtiger als früher.
Der Wandel ist schon im Gang, aber leider dauert es hier auf der Erde ziemlich lange. Wahrscheinlich sind wir in dieser Hinsicht im Kosmos Rekordhalter.
Ciao
Gerhard


Ibo

22.08.2016

20:48 Uhr

Selbstfindung:
Alles fing zum Ende von 2012 an. Genau kann ich es nicht mehr beschreiben, aber ich denke, dass wohl jeder, der an die Vohersagungen des Maya Kal. auch nur ein wenig geglaubt hat, dass sich zu jenem Zeitpunkt irgendwas hätte tun sollen. Eine Art Entwicklung, Erhöhung etc. So auch ich.
Bin dann irgendwie intuitiv auf die Suche gegangen.
Da das web für mich das naheliegendste war, ging ich dort auf die Suche.
Nicht ahnend, dass ich auf der Suche nach mir selbst war, sollte ich dies jedoch Mitte/Ende Jan. Selbst herausfinden. In Form einer Erhöhung wie oben beschrieben. Ich war bis zum heutigen Tag fast permanent in Verbindung mit der geistigen Welt.
Eine Besserung meiner persönlichen Situation. Nicht finanzieller Art, sondern mentaler Art. Im Web erfuhr ich von den Chemtrails, hauptsächlich durch Harald Kautz Vella (anbei Dank an Harald) und später auch über den Begriff "Alte Seele". Dank auch an Elrahim Amira. Heute weiss ich, dass der Begriff Alte Seele nur in einer 3D Perspektive Sinn macht. Da wir alle Seelen sind, welche nie geboren und nie gestorben sind, sondern wir ewiges (Bewusst-)Sein sind, kann man eigentlich nicht von jung oder alt sprechen. Seelen, welche wohl mehrere 10000 Jahre auf diesem Planeten Erde/Welt wandern/wandeln dürften demnach als Alte S. bezeichnet werden. Andere dürften demnach nur einige hundert bzw. tausend Jahre alt/jung sein.

Schreibe weiter und hoffe auf Feedback seitens der Leser...

LG
Ibo


Gerhard

25.08.2016

08:59 Uhr

Tja, Ibo, offenbar hat niemand etwas dazu zu sagen. Ich habe schon länger damit zu kämpfen, dass die Leser sich so reserviert verhalten. Fragt sich nur, von wem oder was sie reserviert wurden?

Aber jetzt zu deinem Thema: 2012. Es HAT sich 2012 etwas getan, aber nicht das, was viele sich erhofft hatten. Die Channelings wurden vielfach falsch interpretiert, wenn auch nicht von allen, denn ich kann mich gut an das Hochgefühl an diesem Tag erinnern, das sicher eine Reaktion auf das allgemeine Hochgefühl der Gleichgesinnten an diesem Tag war. Matthew hatte damals im Rückblick Folgendes durchgegeben:
„Gleichwohl kann die Mehrheit der von den Lichtarbeitern erlebten Gefühle als Momente eines spirituell erhöhten Einklangs, inneren Friedens und des Wohlgefühls beschrieben werden oder als große Enttäuschung für jene, die unmittelbare Veränderungen erwartet hatten.“
Und kurz danach sagte er noch: „Unsere geliebte Erdenfamilie: Es ist sehr wohl etwas absolut Außergewöhnliches geschehen! Jeder in eurer Welt würde sich mit uns freuen, wenn er wüsste, dass die kraftvolle Energie, die während der Wintersonnenwende auf der Erde verankert wurde, so viele Millionen von Seelen erleuchtet hat.“ (s. Archiv 2012, ganz oben)
Und Metatron hat auch schon Ende 2011 explizit vor falschen Erwartungen gewarnt in der Botschaft durch James Tyberonn „2012 - Ein kurzer Blick auf das herausragende Jahr vor uns“:
„Der größte Teil der Menschheit wird sich am 22. Dezember umschauen und sagen: „Nichts ist passiert, was war jetzt das große Ding?“ Aber die Erleuchteten unter euch werden wissen, dass etwas Herausragendes geschehen ist, und dass der wahre Beginn des Aufstiegs in der Tat gedämmert ist.“
Noch mehr habe ich darüber in dem Artikel „Mit und ohne Humor“ geschrieben.
Es wird uns nichts anderes übrig bleiben, als weiter an unserem persönlichen Aufstieg zu arbeiten, auch wenn die Meldungen, wie aktuell von Corey Goode für den globalen Aufstieg nichts Gutes aussagen. Was M. Salla aufgrund eines Artikels von Corey Goode über das „Ascension Event“ sagt, ist (übersetzt):
„Unter den Themen, die wir diskutierten, war der schockierend niedrige Prozentsatz der Menschheit, der für den Aufstieg bereit wäre, wenn er zur jetzigen Zeit passieren würde. Es wären nur etwa 0,042 % - weniger als einer unter 2300 Leuten.“
Trotzdem wird für diejenigen, die den Aufstieg verstanden haben, nichts anderes übrig bleiben als sich weiterhin vorzubereiten, denn auch in früheren Zeiten (ohne zusätzliche Energie aus der Zentralsonne) sind Menschen aufgestiegen.


Gerhard

01.09.2016

12:20 Uhr

Nachtrag zu Ibo:
Man beachte den Wechsel in der Rolle, die Ibo einnimmt, vom Fragesteller mit bewusst gewählten, simplen Fragen zum Bescheidwisser, wenn die Öffentlichkeit im Spiel ist. Als ob ein Schalter umgelegt wurde.
Dazu sollte man auch seinen Artikel „Weltweiter Paradigmenwechsel durch die Musik“ lesen. Eine beachtliche Wandlung vom Rosstäuscher zum überschwänglichen Spirituellen.
Da fehlt doch etwas?
Ja, genau: die goldene Mitte, die Neutralität. Und damit braucht man keine Tarnkappe und ist einfach der, der man ist.





Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben