Spiritgate
Newsletter · Spendemöglichkeit · Kontakt

Die Geschichte eines Erwachens

von Lev, 20.03.2022
Übersetzung: DeepL, Korrekturen: Gerhard Hübgen


Diese 'Geschichte eines Erwachens' ist ein Auzug aus dem Artikel von Lev "From 3D To 4D And 5D: Our Wake-Up" und beschreibt nicht Levs Erwachen, sondern das einer "anderen Frau". (Übersetzung mit DeepL mit einigen Korrekturen von mir, Gerhard.)


Lev: Die gegenwärtige Zivilisation hört vor unseren Augen auf zu existieren. Die Co-Creator kontrollieren ihre Demontage, und sie werden kein Chaos zulassen. Die Evakuierung derjenigen von der Erde, die aus dem einen oder anderen Grund nicht hierher gehören, nimmt zu. Es gibt eine Frequenztrennung von Realitäten und Erdbewohnern nach dem Prinzip "Gleich und Gleich gesellt sich gern", einschließlich jener, die mehr tot als lebendig sind, weil die Energie ihres Geistes minimal ist.

Das Erwachen ist ein (oft plötzliches) Bewusstsein von sich selbst als etwas mehr als nur ein Körper; es ist eine Rückbesinnung auf sich selbst, auf seine wahre Essenz. Zur Veranschaulichung ist hier die Geschichte einer anderen typischen Frau in der ersten Person wiedergegeben.


Eines Tages im Jahr 2010 hatte ich mein erstes bewusstes Erwachen. Es war nachts, ich wachte plötzlich auf, und es war mehr, als ich brauchte, und mir wurde klar, dass viele auch tagsüber tief und fest schlafen. Sogar bei der Arbeit, und eigentlich gehen sie meistens nur zur Arbeit, weil sie schlafen.

Ich spürte auch schlaflose Menschen. Ich wusste nicht, wer sie sind. Alle, die ich kannte, schliefen.

Alle meine Sinne waren geschärft. Ich habe neu gespürt, was das Leben ist. Ich wurde so schmerzhaft traurig von all dem, was zu tun ist, und der Hoffnungslosigkeit, dass ich mehrere Stunden lang weinte und dann in jeder Hinsicht [wieder] einschlief.

Heute betrachte ich das als ein Erwachen, als einen Hinweis meines höheren Selbst. Etwas Ähnliches geschah Jahre später.

Das Jahr 2012 mit all seinen Vorhersagen verging für mich wie ein Traum. Ich interessierte mich nicht für irgendetwas Transzendentales, ich hatte nicht einmal vom Ende der Welt gehört. Ich hatte eine Menge Arbeit und alle möglichen wichtigen Dinge zu tun.

Aber seit Januar 2013 begann das Interessanteste: Mein Gehirn wurde sehr stark aktiviert, und ich merkte, dass es Zeit für mich war. Und die Glocken läuteten.

Ich beschreibe den Rest in Episoden; der Abstand zwischen ihnen beträgt nicht mehr als einen Tag.

1) Ich ging durch die Unterführung und begann plötzlich, mit dem Rücken zu sehen. Das heißt, ich spürte plötzlich alle Menschen um mich herum mit meinem ganzen Körper.

Ich wusste, wie viele Leute mir folgten, ob es Männer oder Frauen waren, ob Leute hinter der Ecke standen, in welchen geparkten Autos jemand saß und welche leer waren, ob es Katzen oder Hunde in der Gegend gab, ob ein Vogel über mich hinwegflog, wo das richtige Produkt im Supermarkt war, usw.

In einem solchen Zustand zur U-Bahn zu gehen, war körperlich unangenehm. Die Menschen bewegten sich in Gruppen, in Schwärmen, wie in einem Horrorfilm, wie in Hitchcocks "Die Vögel". Ich spürte, in welche Richtung sie gehen würden, und wie viele Menschen am Bahnhof aus dem ankommenden Zug aussteigen würden.

In diesem Moment wurde mir klar, wie Tiere andere spüren - durch physische Schwingungen. Aber in meinem Fall geschah etwas Seltsames: Ich erkannte, dass all diese Menschen nicht zu meiner biologischen Spezies gehörten, und mir wurde schlecht.

2) Am nächsten Tag ging ich durch die Stadt, und plötzlich verlangsamte sich die ganze Welt: Menschen, Autos - alles schien in Gelee zu stecken. Nur einige Kinder und Tiere befanden sich nicht in dem allgemeinen Gel, sondern bewegten sich mit normaler Geschwindigkeit.

Ich konnte zwischen ihnen hindurch manövrieren und sie überholen, ohne mein Tempo zu beschleunigen.

Ich dachte dann, dass sich Sportler, die ihren Körper überwunden haben und sich mit Höchstgeschwindigkeit bewegen, wahrscheinlich so fühlen. Der Geist überwindet den Körper, und dann geht die Arbeit mit der Realität weiter.

3) Abends zu Hause wurde mir nicht mehr gedanklich, sondern physisch klar, dass ich aus meinem Hochhaus ausziehen muss, denn hier hänge ich in der Luft, es ist wie ein Viehstall, es ist einfach unmöglich, darin zu leben.

Ich fing an, alle Nachbarn zu spüren, und stellte fest, dass ich es schaffe, nachts das halbe Haus mit meiner Energie zu versorgen, und ich wache müde auf. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nichts über Energieschutz, neue Erkenntnisse und Empfindungen prasselten nur so auf mich ein.

4) Ich beschloss, mich in diesen Tagen nicht hinters Steuer zu setzen, ich benutzte nur die U-Bahn. Im Strom der Menschen ging es mir immer schlechter, und mein Sehvermögen wurde immer schärfer.

Plötzlich geschah etwas, das meine ganze Wahrnehmung der Welt auf den Kopf stellte: Ich sah, dass viele Menschen tot sind. Das heißt, buchstäblich physisch tot, aber sie gehen weiter, arbeiten und genießen sogar das Leben.

Zuerst schaute ich entsetzt auf die Menge marschierender Zombies, die von einem einzigen Zentrum aus gesteuert wurden und eine bestimmte Route entlangliefen, und mir wurde klar, dass Horrorfilme über die Rebellen und die verrottenden Toten eine dokumentarische Wahrheit sind.

Das war ein echter Schock, aber nach den Ereignissen der letzten drei Tage war meine Psyche ein wenig abgehärtet. Also holte ich erst einmal Luft und ging in den U-Bahn-Wagen. Dort waren die Leichen nicht so furchterregend, denn die meisten saßen, die Augen geschlossen, andere kauten auf irgendetwas herum und wieder andere waren in Smartphones vergraben.

Und dann - oh, ein Wunder! - sah ich, dass nicht alle tot sind. Außer mir saßen noch zwei lebende Menschen in dem Wagen! Eine schöne Frau las ein Buch und ahnte nicht einmal, dass sie von Toten umgeben war.

Die Reste meines gesunden Menschenverstandes reichten aus, um taktvoll zu schweigen und sie nicht über einen so unangenehmen Umstand zu informieren. Ich schaute sie nur genauer an und stellte fest, dass sie tief und fest „schlief“ und ich sie jetzt nicht mehr aufwecken könnte, selbst wenn ich einen Eimer Eiswasser dabei hätte. Dann erinnerte ich mich an meine beiden früheren kurzen Aufwachphasen, und mir wurde klar, wohin das führen würde.

5) Und dann kam die Angst. Sie begann, als mir klar wurde, dass ich nun für diejenigen sichtbar war, die alle in den Schlaf versetzten. Es ist, als würde man mit einer hellen Glühbirne auf dem Kopf durch eine Menschenmenge gehen.

Ich hatte Angst und zitterte ein paar Tage lang; es gab niemanden, mit dem ich reden konnte. Ich fing an, bei eingeschaltetem Licht zu schlafen. Bemerkenswert ist, dass ich nach jeder solchen Nacht alle Glühbirnen im Zimmer auswechseln musste, weil die Geräte im Umkreis von 50 Metern meine Anwesenheit nicht mehr ertrugen. Durch den Sprung meiner Emotionen sind die Glühbirnen kaputt gegangen und brannten durch.

Die Angst verstärkte sich. Wie zu einem Dessert faszinierender Empfindungen ballte sich meine Hand zur Faust und schlug mir ins Gesicht. Das heißt, ich habe mir auch auf magische Weise selbst in die Lippe geschnitten. Es wurde noch unheimlicher.

6) Am nächsten Tag, schon mit einer aufgeschnittenen Lippe, ging ich wieder irgendwo hin, ich nehme an, um Glühbirnen zu kaufen. Und ich sah den Film "Die Matrix" in Aktion. Mir wurde klar, dass die Menschen ein einziger Organismus sind. Das System bemerkte, dass ich erwacht war, und Leute, die ich nicht kannte, seine Anhänger, wandten sich gegen mich.

Unabhängig voneinander begannen sie, mir Angst zu machen. Irgendein gesichtsloser Passant aus der Menge konnte mich grundlos anbellen oder anschreien.1

Ich erinnere mich, dass ein Mann auf der Straße auf mich zukam und mir die eine Hälfte eines bedrohlichen Satzes ins Ohr sagte, und ein paar Minuten später beendete eine andere vermeintlich zufällige Person den Satz im anderen Ohr. Die Drohung war aus der Reihe "Hör auf damit, sei vorsichtig im Dunkeln".

Dann bekam die Matrix für mich einen Riss. Die Zeit verlangsamte und beschleunigte sich, der Raum war entweder hart oder weich und verwandelte sich periodisch in eine Art Suppe oder Gelee.

Oder hier ist ein anderer interessanter Fall aus der gleichen lustigen Woche. Ich komme aus dem Eingang und sehe einen höllisch aussehenden alten Mann mit einem Stock. Nach ein paar Minuten steige ich in den Kleinbus, und dieser höllische Kauz sitzt schon drin und starrt mich weiter an.

Es hört sich unwirklich an, aber es sah noch unwirklicher aus, und im Allgemeinen war diese ganze unvergessliche Woche eine Truman Show in vollem Gange.

Noch einmal: Was ist real und was nicht? Die Welt im Fernsehen ist nicht realer und nicht weniger absurd als die Ereignisse, die ich beschreibe. Alles ist relativ. Nur ein Mensch mit einer sehr stabilen Psyche kann die reale Welt sehen und ertragen, das wurde mir zur gleichen Zeit klar.

7) Als sich mein Feinblick schärfte, begann mich das System subtiler zu erschrecken. Von unbekannten Passanten wurde ich angestarrt, manchmal von mehreren auf einmal. Mir war damals selbst nicht alles klar, um es gelinde auszudrücken.

Es gab auch angenehme Momente. Kunstwerke wurden mir klar, ich erkannte, wer von den Schriftstellern oder Künstlern nicht schlief; dass die Schlaflosen und die Lebenden einander Hinweise hinterlassen, sogar durch die Jahrhunderte hindurch; ich begann, Menschen zu sehen und traf immer öfter die Lebenden und die Schlaflosen. Sie fühlten sich zu mir hingezogen und halfen mir in vielerlei Hinsicht.

Das war eine sehr lustige Zeit: sehr viel erhöhte Sensibilität und körperliche Empfindungen - ständiges Summen in den Ohren, Brennen im Hinterkopf. Ansonsten gab es keine besonderen Veränderungen. Allmählich lernte ich, meinen Körper zu kontrollieren, um den Strom nicht auszuschalten, mein feinstoffliches Sehen und meine Intuition bei Bedarf abzuschalten.

Allmählich lernte ich, meinen Körper zu kontrollieren, um den Strom nicht auszuschalten und schaltete meine subtile Vision und Intuition bei Bedarf ab.

Im Allgemeinen begann sich das Leben nach dem Erwachen rasch zu verändern. Ich kümmerte mich um mich selbst, und bekam sogar Beulen[?] darin. Ich will die nächsten zwei Jahre der Erkenntnisse nicht beschreiben - weitere Eindrücke waren nicht mehr so schockierend.

Aber meine Entwicklung geht in einem enormen Tempo voran; mein Weltbild hat sich global erweitert und erweitert sich jeden Tag weiter. Es gab verschiedene Übungen und Hypnose-Sitzungen. Dann wurde mir klar, dass das Erwachen viele Facetten hat, und dieser Prozess ist endlos. Alles fließt, alles verändert sich.

________________________________________

1 AdÜ: Ähnliches kann man in dem Interview mit Geistheiler Sananda lesen als Vorahnung für zukünftige Verhältnisse.


Zum Original: From 3D To 4D And 5D: Our Wake-Up




an den Übersetzer

Kommentare/Fragen


Erwachen

Grener von Ashira zur aktuell aufgeheizten Lage auf der Erde (Mai 2020).


Die Zahlen von World Oneness Community für erleuchtete Menschen auf der Erde und die Vorstufen zur Erleuchtung/Erwachen.


Saul spricht über den Zustand des Erwachtseins, der bald allen Aufsteigenden zuteil wird


Die Zahlen von World Oneness Community für erleuchtete Menschen auf der Erde und die Vorstufen zur Erleuchtung/Erwachen.





Letzte Artikel

Lev beschreibt den Vorgang der Transformatiion bis zum persönlichen Aufstieg.


Das Update der Argorianer über den Fortschritt des Aufstiegs im Mai 2022.


Die Intergalaktische Konföderation sagt: 'Die Erde stehtkurz vor einem Atomkrieg'.


Das Gesetz der negativen Selektion, das die Schwarzen Archonten für ihre Machtpyramide eingeführt haben und ein Update der Argorianer vom 3. April 2022.


Über die Entscheidungsfindung im Bewusstsein des Einen Lebens.


Die Zeit, auf schonende Weise in die Meisterschaft zu kommen ist vorbei, sagt Ashian.


Ein Erklärungsversuch zu der Radikalisierung des russischen Präsidenten.


Nach dem Satz: 'Behandelt andere so, wie ihr von ihnen behandelt werden wollt.'


Von der Wichtigkeit auf seine höherdimensionalen Führer zu hören und nicht auf sein Ego.


Eine Anleitung, unmittelbares Reagieren zu beenden, in der Meditation: Gedanken zu beobachten.


Erläuterungen von Dwahl Khul zum Beobachter.


Owen Waters empfiehlt eine Methode zur Auflösung von inneren Blockaden.


Die Göttliche Mutter durch Jennifer Crokaert über den Aufstieg.


Die Beachtung bezieht sich auf die Investierung der Energie der Menschen in das alte Matrixsystem.


'Sich auf das Gute konzentrieren und das Schlechte beisete lassen' ist die Haltung der ETs.


Eine interessante Serie für Aufstiegswillige.


Caroline Oceana Ryan befragt Saint Germain zum Stand im Aufstieg im Februar 2022.


In diesem 2. Interview von Anja Schäfer mit Dirk Seufert geht es wieder um die Intergalaktische Föderation und ...


Unser Gottselbst über den Untergang der Kontrolleure und die Rettung für spirituelle Wesen.


Auszug aus dem Ascension Stimulus Package, der die mentalen Symptome im Aufstieg behandelt.


Was passiert am Tag des Aufstiegs? In welche Dimension führt uns der dimensionale Aufstieg?



Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben