Spiritgate
Login · Newsletter · Spendemöglichkeit · Kontakt

Das Auftauchen der Neuen Welt

von Ute Shan'A'Maa, 07.03.2023


Meine lieben Freunde,

diese Endzeit birgt unglaubliche Geschenke. Während die solide Welt, die wir dafür hielten, in Stücke bricht oder sich verflüssigt, wird alles, was hinter den Mauern des künstlichen Konstrukts, das wir Welt nennen, verborgen war, sichtbar, wenn wir nicht an diesem Konstrukt festhalten.

Durch die immer größer werdenden Risse zwischen den Stücken der alten Welt strahlt neues Licht, manchmal scheint es zu blenden, weil es so hell ist. Die alten Mauern, die das Unbekannte verbargen, das Vergessene, das Erbe der wahren Menschheit, - derjenigen, die die Samen der reinen Göttlichkeit sind, - diese Mauern sind nicht länger in der Lage, die Wahrheit zu verbergen, die uns immer gehörte.

Dass wir Zugang zu diesen Offenbarungen haben, bedeutet nicht, dass wir plötzlich in einer erneuerten und schönen Welt leben. Alles hängt von den göttlichen Visionen derer ab, die sie in sich tragen, um sie ins Sichtbare zu bringen. Was jeder von uns im Bewusstsein oder Unterbewusstsein seines Geistes und seiner Gefühle trägt, erscheint in seiner "äußeren Welt". Das entspricht dem hermetischen Prinzip: "wie innen so außen". Manifestation geschieht von innen nach außen.

Wer sich also an die alte Welt klammert, die auseinanderbricht, weil sie das künstliche Licht, das viele für echt und gut und göttlich hielten, nicht mehr aufrechterhalten können, wird nur Dunkelheit wahrnehmen. Denn dieses künstliche Licht wurde von einem dunklen Geist geboren, um die Menschheit zu verführen und zu täuschen. Ein solch getäuschter Geist klammert sich verzweifelt an die Scherben der verlorenen Hoffnungen. Sie sind nicht willens oder fähig, ihre eigene Schöpferkraft zu nutzen.

Sie ließen zu, dass sie zu einer bloßen Reflektion der hohlen Hülsen einer Welt wurden, die von den Beherrschern der Menschheit künstlich geschaffen wurde. So vergaßen sie ihren göttlichen Funken und wurden zu Marionetten, da sie Programme von Mächten außerhalb ihrer selbst sind.

Sie können die neue authentische Welt nicht sehen, die aus dem Inneren derer entsteht, die durch die Risse in das Licht Gottes blicken, weil sie den Samen, der sie göttlich macht, nicht besitzen oder verloren haben.

Während die Risse größer werden und die künstlichen Teile des Alten auseinanderdriften, wird die Zerreissprobe immer unerträglicher, für diejenigen, die versuchen, die Welt mit ihrer Ego-Macht zusammenzuhalten, ohne zu verstehen, dass das Einzige, was die Welt zusammenhält, die Macht der Göttlichen Magnetischen Liebe ist.

Diese Liebe ist nicht "nett", "gutherzig" oder ein gesellschaftlich akzeptiertes Verhalten oder wie sich ein Ego vorstellt, wie Liebe aussehen sollte. Sie ist nicht den moralischen Vorstellungen einer Gesellschaft unterworfen.

Was man also im Inneren trägt, wird nach dem Gesetz im Außen erscheinen. Diejenigen, die keinen Zugang zum Licht im Inneren haben, können nicht das neue Göttliche, Bewusstseinslicht sehen, das uns befähigt, eine neue Welt aus und mit diesem zu erschaffen. Denn in Wirklichkeit ist dieses Licht unsere eigene, uns verliehene Natur, in der wir in Erscheinung treten.

Wie sich die Zukunft der Menschheit entwickelt, hängt von der Anzahl und der echten Reinheit der wahren Visionäre ab, die ihre gottgegebene Schöpferkraft nutzen. Und diese wird nun sehr unterstützt, da sie auf der Ursubstanz des göttlichen Lichts und Bewusstseins basiert.

Es geht also nicht darum, gegen die alte Welt zu kämpfen, die auseinander fällt, und auch nicht darum, die alte Welt zu heilen und inmitten der Scherben eine neue zu erschaffen, (weil sie das Vertraute nicht loslassen können) - sondern es geht darum, diesmal das Neue von Grund auf zu erschaffen, vom Göttlichen Strahlenden Feld selbst. Und da neu zu beginnen, erfordert großen Mut und große Liebe, da es sozusagen aus dem Nichts erschaffen werden muss. Denn das Alte ist als unwahr und in ALLEN seinen Aspekten entlarvt. Das ganze alte Ding IST unwahr, jedes einzelne Stückchen davon.

Die Frage ist hier: Werden diejenigen, die ihren göttlichen Funken verloren haben, diesen Funken wieder erhalten?

Natürlich ist alles möglich und nichts wird denjenigen verwehrt, die darum bitten und es für möglich halten. Denn die größte und von Natur aus gesegnete Schöpferkraft ist es, die höchste Vision von uns Selbst zu sein, als die wir im Traum Gottes ins Dasein gekommen sind.

Vielleicht sind wir diejenigen, die den göttlichen Funken in denen sehen und erahnen, die ihn verloren haben, um ihre Schöpferkraft zu erwecken. Vielleicht sind wir diejenigen, die die Freude in den scheinbar Verlorenen erwecken, damit wir alle eine strahlende Zukunft haben.

Dies ist die Zeit der Erneuerung der göttlichen Wahrheit. Im endlosen Feld der Existenz, das existiert, wenn die Gegensätze im Feld des Nullpunkts, dem Quantenfeld, zusammenfallen, ist ALLES MÖGLICH.

Der größte Irrtum und Fehler in diesen Zeiten des Wandels und des Übergangs besteht darin, die Erscheinung der Welt, wie sie uns erscheint, für selbstverständlich und real zu halten! Das ist sie nicht! Wir müssen uns von allem verabschieden, was wir als die "reale" Welt sehen oder wahrnehmen, und zwar von JEDEM einzelnen Teil davon!

Wir müssen es radikal loslassen und den Visionen erlauben, die wir vielleicht seit Äonen mit uns herumtragen, von unseren freudigen Emotionen, die nur Liebe sein können, ermächtigt zu werden. Denn das Feld der Liebe ist die einzige konstruktive und expandierende Kraft, die unsere tiefsten Wünsche nach einer neuen Welt verwirklichen kann.

Diese Liebe ist nicht engstirnig, sie ist nicht süß, sie ist die Kraft des Gott-Multiversums. Sie umfasst die große göttliche Vision, und so muss diese Liebe manchmal zerstören, was ihr im Weg steht, um Platz für sich selbst zu schaffen, als die gewaltige bloße Existenz Gottes. So zerstört sie bereits die Koherenz der alten Welt und zerlegt sie in Stücke. Und nach einem anderen hermetischen Prinzip: "wie oben so unten", geschieht dies auch mit jeder egoischen Struktur an der man festzuhalten versucht, was schmerzhaft ist. Denn eine Struktur, die an sich selbst festhält und die sich nicht für die strahlende Wahrheit der göttlichen Wirklichkeit energetisch öffnet, erfährt jetzt großen Schmerz.

Wenn wir an diesem Ozean des wahren, Göttlich bewussten Lichts teilhaben, werden wir von ihm bewegt, und so ist jeder von uns derjenige, der es ermöglicht, dass eine neue Welt in dem Einen Traum Gottes entsteht, der uns alle zusammenhält. Es gibt nur eine Menschheit, von der wir alle ein Teil sind.

Und der Große Eine ist nicht der einzelne, der seinen Beitrag leistet, sondern Der Eine, in dem wir alle entstehen und dem wir dienen. Die Größe des Einzelnen ist sein Ton, sein Klang und seine Offenheit und Hingabe, den göttlichen Kräften zu erlauben, durch ihn zu fließen.


In Liebe,

Ute Shan'A'Maa


Quelle: DAS AUFTAUCHEN DER NEUEN WELT

Video (empfohlen): DAS AUFTAUCHEN DER NEUEN WELT




Ute Shan'A'Maa

Ich Bin der Nullpunkt von Dir und Mir. Finde Mich dort, um Eines zu sein. Dort, wo es keinen Namen, keine Form, sondern nur das Sein Selbst gibt.


'Heute morgen hatte ich beim Aufwachen eine tiefgreifemde Erfahrung zu dem Thema Sonnenprozesse.'


Aus der Unterhaltung von Ute mit Toth (Hermes Trismegistos)


Engel Anael zu dem Transformationsprozess.


Ute Shan'A'Maa zu dem fundamentalen globalen Transformationsprozess der Menschheit.


Ich Bin der Nullpunkt von Dir und Mir. Finde Mich dort, um Eines zu sein. Dort, wo es keinen Namen, keine Form, sondern nur das Sein Selbst gibt.


'Heute morgen hatte ich beim Aufwachen eine tiefgreifemde Erfahrung zu dem Thema Sonnenprozesse.'


Aus der Unterhaltung von Ute mit Toth (Hermes Trismegistos)



Engel Anael zu dem Transformationsprozess.


Ute Shan'A'Maa zu dem fundamentalen globalen Transformationsprozess der Menschheit.


Was in diesem Moment auf der Erde geschieht, ist ein notwendiges Ereignis, das euch die Emotionen zeigt, die die Menschheit so lange unterdrückt hat...



Unser Gottselbst über den Untergang der Kontrolleure und die Rettung für spirituelle Wesen.



Lernen in chaotischen Zeiten.


Aus einem Interview mit Prof. Homburg über die Corona-Krise plus Erfahrungsbericht zur Atemschutzmaske


Die Arkturianer zum Coronavirus



Update zum Aufstieg


Gechannelt von Ute Posegga-Rudel


Botschaft zu den Feiertagen am Jahresende 2018


Was die Lichtarbeiter in der jetzigen, schwierigen Zeit tun können.


Was die Lichtarbeiter in der jetzigen, schwierigen Zeit tun können.


Über die neuen Energiewellen und unser Gottselbst.


Gedanken zum Jahresausklang


Veränderungen seit 2012


Über die göttliche Unsterblichkeit.


Anstoß zur eigenen Befreiung aus der Matrix.


Startseite  ·  Kontakt  ·  Inhalt  ·  Nach oben